Lotti und da wuide Vogl

von Tina Sprenzel 
4,0 Sterne bei2 Bewertungen
Lotti und da wuide Vogl
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

K

Die Geschichte konnte mich leider nicht überzeugen, auch wenn der Schreibstil ganz ansprechend ist.

Alle 2 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Lotti und da wuide Vogl"

München in den frühen 60ziger Jahren!

Ein gewalttätiger Vater, eine gefühlskalte Mutter und ein grauenhaftes Geheimnis auf dem Dachboden, kein Wunder, dass die rebellische Lotti ihrem Elternhaus den Rücken kehrt.

Im Wuiden Vogl, einer heruntergekommenen Kneipe, findet sie nicht nur einen Job, sondern auch einen sicheren Unterschlupf und den attraktiven Toni, der ihr Herz höherschlagen lässt. Hier könnte sie glücklich sein, doch ihre Vergangenheit holt sie gnadenlos ein.

Ein neuer Romantikkrimi von Tina Sprenzel und ein Wiedersehen mit Theo, der frechen Blaustirnamazone.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783752805970
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:188 Seiten
Verlag:Books on Demand
Erscheinungsdatum:18.06.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne1
  • 4 Sterne0
  • 3 Sterne1
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    H
    hexegilavor 22 Tagen
    Tolles Buch

    Kurzbeschreibung
    Lotti zitterte im Griff des Polizisten, der sie aus dem Auto bugsierte und mehr oder weniger unsanft über den Gehweg zu dem prunkvollen Haus in der Leopoldstraße führte. Um nichts in der Welt wollte sie dorthin zurück! Dieses Haus war die Hölle, ein Abgrund, in dem sie sich lebendig begraben fühlte.

    München in den frühen 60er Jahren!

    Ein gewalttätiger Vater, eine gefühlskalte Mutter und ein grauenhaftes Geheimnis auf dem Dachboden – kein Wunder, dass die rebellische Lotti ihrem Elternhaus den Rücken kehrt.

    Im Wuiden Vogl, einer heruntergekommenen Kneipe, findet sie nicht nur einen Job, sondern auch einen sicheren Unterschlupf und den attraktiven Toni, der ihr Herz höherschlagen lässt. Hier könnte sie glücklich sein, doch ihre Vergangenheit holt sie gnadenlos ein.

    Zum Buch
    Auf dieses Buch bin ich im Rahmen einer Lesechallange aufmerksam geworden. Und was soll ich sagen.... es hat sich gelohnt.
    Das Cover ist schön in seiner Schlichtheit. Der Klappentext hört sich vielversprechend an und macht neugierig.
    Der Schreibstil ist flüssig und leicht geschrieben, so das man kaum aufhören kann , mit dem lesen , bis man das Ende erreicht.
    Ich bin schockveriebt in Lotti.
    Für diesen schönen Romantic Krimi vergebe ich gerne eine Leseempfehlung mit verdienten 5☆☆☆☆☆

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    K
    Kindravor einem Monat
    Kurzmeinung: Die Geschichte konnte mich leider nicht überzeugen, auch wenn der Schreibstil ganz ansprechend ist.
    Die Geschichte konnte mich leider nicht überzeugen, auch wenn der Schreibstil ganz ansprechend ist.

    Der Romantikkrimi „Lotti und da wuide Vogel“ von Tina Sprenzel ist im Juni 2018 erschienen.

    Bei dem Buch handelt es sich um die Vorgeschichte zu den „Brunnthaler Geschichten“ von Tina Sprenzel.

    „Lotti und da wuide Vogel“ enthält zwei Zeitstränge. Zum einen die Gegenwart, in der die Protagonistin Lotti eine alte Dame ist, die sich nach vielen Jahren über ihre Verwandten erkundigt, um einen würdigen Erben zu finden. Dabei kommen immer wieder Erinnerungen auf, die in dem zweiten Zeitstrang erzählt werden. Dieser spielt um 1960. Lotti ist aus ihrem strengen Elternhaus abgehauen und versucht sich als Kellnerin alleine durchzuschlagen.

    Erzählt werden beide Stränge aus der personalen Sicht von Lotti, im früheren Zeitstrang teilweise auch aus Tonis Sicht. Der Hauptcharakter Lotti ist ganz anschaulich beschrieben, die anderen bleiben relativ unscharf, was meiner Meinung nach daran liegt, dass die Erinnerungssequenzen recht kurz gehalten sind und die Geschichte um Lotti und Toni nur unzureichend erzählt wird.

    Der Erzählstil ist ganz gut und flüssig. Die Gefühle kamen allerdings bei mir nicht wirklich an und es konnte mich auch nicht in seinen Bann ziehen.

    Die Gegenwart war recht unspektakulär, lediglich die Blaustirnamazone Theo konnte mich gelegentlich zum Schmunzeln bringen und die Vergangenheit wurde nur sehr punktuell erzählt. Da hätte man sicherlich mehr aus den Geschehnissen machen können.

    Jetzt bin ich nicht unbedingt ein häufiger Leser und Experte von Krimis, aber inwieweit dieses Buch in das Genre „Romantikkrimi“ passt, bin ich mir doch ziemlich unsicher. Denn zum einen fehlte die Spannung und zum anderen gab es auch keine wirklichen polizeilichen Ermittlungen oder dergleichen.

    Fazit:

    Die Geschichte konnte mich leider nicht überzeugen, auch wenn der Schreibstil ganz ansprechend ist.

    Kommentieren0
    0
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks