Tina St. John Der Kelch von Anavrin: Das Herz des Jägers

(12)

Lovelybooks Bewertung

  • 13 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(4)
(2)
(5)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Kelch von Anavrin: Das Herz des Jägers“ von Tina St. John

England, 1275: Die junge Lady Ariana of Clairmont ist auf der Suche nach ihrem entführten Bruder Kenrick. Als ihr Leben in Gefahr ist, rettet ihr der verwegene Braedon le Chasseur das Leben und bietet ihr seine Hilfe an. Doch Kenricks Verschwinden ist kein Zufall - der ehemalige Templer hat geheime Forschungen über einen mit vier magischen Steinen besetzten Kelch angestellt, der seinem Besitzer unvorstellbare Macht verleiht. Einst ist der Kelch in vier Teile zerbrochen, und die Bruchstücke sind verschollen. Hat Braedon etwas mit Kenricks Verschwinden zu tun?

Eine sehr spannende Abenteuergeschichte. Allerdings ist die Liebesgeschichte sehr kitschig und stört teilweise

— thiefladyXmysteriousKatha
thiefladyXmysteriousKatha

Nett aber nicht großartig...

— Schwarzbefluegelt
Schwarzbefluegelt
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Auf der Suche nach dem Kelch von Anavrin

    Der Kelch von Anavrin: Das Herz des Jägers
    thiefladyXmysteriousKatha

    thiefladyXmysteriousKatha

    30. September 2014 um 10:49

    Das Herz ges Jägers Das Buch hat sehr lange bei mir auf dem Sub gelegen und nun habe ich es endlich gelesen. Leider hat es mich nicht ganz überzeugen können, dennoch dient es sehr gut als schlichte Unterhaltungslektüre! Inhalt England, 1275: Die junge Lady Ariana of Clairmont ist auf der Suche nach ihrem entführten Bruder Kenrick. Als ihr Leben in Gefahr ist, rettet ihr der verwegene Braedon le Chasseur das Leben und bietet ihr seine Hilfe an. Doch Kenricks Verschwinden ist kein Zufall - der ehemalige Templer hat geheime Forschungen über einen mit vier magischen Steinen besetzten Kelch angestellt, der seinem Besitzer unvorstellbare Macht verleiht. Einst ist der Kelch in vier Teile zerbrochen, und die Bruchstücke sind verschollen. Hat Braedon etwas mit Kenricks Verschwinden zu tun? Positives Das Buch fängt direkt sehr spannend an und lässt den Leser in ein Abenteuer rund um eine Fantasiewelt und die Tempelritter eintauchen. Die Protagonistin Ariana tut alles um ihren Bruder zu retten und ist sehr tapfer. Auch Braedon überzeugt mit viel Mut und einem großen Herz. Lara Adrian weiß wie man gute Charaktere erschafft und Spannung aufbaut. Negatives Leider haben die ständigen Liebesszenen den Fluss der Geschichte unterbrochen. Natürlich ist mir klar, dass in so einem Genre diese Szenen einfach vorkommen müssen aber ich fand es sehr unrealistisch, dass zwei so mutige und starke Menschen durch die Liebe enorm "verweichlichen" .Der Schreibstil wirkte in den Liebesszenen sehr gewollt und enorm kitschig, was mich wiederum zum lachen gebracht hat. Es war ein nettes Buch, ich zweifle jedoch noch stark ob ich Band 2 und 3 lesen soll.

    Mehr
  • Das Herz des Jägers

    Der Kelch von Anavrin: Das Herz des Jägers
    Schwarzbefluegelt

    Schwarzbefluegelt

    14. June 2014 um 18:22

    Nachdem mir Lara Adrian immer wieder über den Weg läuft, wollte ich mit diesem Buch einmal ausprobieren, ob der Funke auch zu mit überspringt. Leider war dies nicht der Fall. Die Grundidee der Geschichte hat mir ganz gut gefallen, allerdings waren die Charaktere inkonsequent in ihren Entscheidungen und die Dialoge beinahe schon nervend. Dennoch wurde die Handlung durch spannende Actionszenen und Twist schnell vorangetrieben. Mein Fazit: Ein nettes Buch für Zwischendurch wenn man sich einfach nur entspannen will.

    Mehr