Tina St. John Die Rache des Ritters

(82)

Lovelybooks Bewertung

  • 107 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 22 Rezensionen
(33)
(34)
(11)
(3)
(1)

Inhaltsangabe zu „Die Rache des Ritters“ von Tina St. John

England, 12. Jahrhundert: In seiner Kindheit musste Gunnar Rutledge mit ansehen, wie sein Vater und seine Mutter ermordet wurden. Seither kennt er keinen anderen Gedanken, als den Tod seiner Eltern zu rächen und den Schuldigen, Baron Luther d'Bussy, zur Rechenschaft zu ziehen. Um den Baron zu einem Duell zu zwingen, entführt er dessen Tochter, die schöne Raina. Doch Gunnar hätte niemals damit gerechnet, dass er sich in die Tochter seines ärgsten Feindes verlieben könnte ...

Eine schöne Geschichte im England des 12. Jahrhunderts!

— Rebecca1493
Rebecca1493

herrlich, diese Reise in die Vergangenheit :)

— AndreaBugla
AndreaBugla

Sehr gutes Buch, habe ich schon 3x gelesen :-) Ziemlich spannend, für Fans von Historienromanen sehr zu empfehlen.

— Silver98
Silver98

Fesselnd und vor allem glaubwürdig!

— MrsFoxx
MrsFoxx

Super Buch, das einem tief in die mittelalterliche Zeit eintauchen lässt!

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Dieses Buch hat mich von der ersten Seite an begeistert. Man wird in eine mittelalterliche Welt entführt, ein fantastisches Buch. :)

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Stöbern in Romane

Die Melodie meines Lebens

Der Roman lässt mich etwas zwiegespalten zurück. Ich hatte mir durch den Klappentext etwas anderes erwartet...trotzdem ganz nett

tinstamp

Der Vater, der vom Himmel fiel

Lyle Bowmann's Geist hilft bei der Klärung der Familiengeheimnisse. Ein wahrlicher Lesegenuss.

oztrail

Der Sandmaler

Afrika ist nicht das, was den Touristen gezeigt wird. Mankell richtet einen schonungslosen, aber liebevollen Blick hinter die Fassaden.

Leserin3

Und es schmilzt

Ergreifend und mitreißend! Ein echtes Lesehighlight!

Diana182

QualityLand

Urkomische und doch gruselig nahe/düstere Dystopie mit herrlichen Charakteren . UNBEDINGT LESEN!!!

ichundelaine

Durch alle Zeiten

Eine starke Frau, die von der Liebe betrogen wurde, dennoch ihren Weg trotz vieler Hindernisse geht. Hervorragend geschrieben!

dicketilla

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Bücherwürmer und Leseratten" von Bettina Mähler

    Bücherwürmer und Leseratten
    ChattysBuecherblog

    ChattysBuecherblog

    Wie Ihr aus dem Titel entnehmen könnt, treffen sich hier die Bücherwürmer und Leseratten. Und zwar zum gemeinsamen SUB-Abbau. Oft stehen wir vor dem Regal und fragen uns, welches Buch wir als nächstes lesen sollen.  Hier kommt die Lösung. Wir lesen einfach nach einem Monatsmotto. Das Ganze funktioniert so: Ich gebe jeweils zum Monatsanfang ein neues Motto bekannt (siehe Unterthema) und dann heißt es: ran an die Bücher...ran an den SUB. Viel Spaß!

    Mehr
    • 1088
  • Rache ist nicht alles

    Die Rache des Ritters
    dorothea84

    dorothea84

    31. December 2015 um 09:37

    England, 12. Jahrhundert: Gunnar Rutledge erwacht auf dem Schlachtfeld er musste mit ansehen wir seine Mutter getötet wurde. Baron Luther d´Bussy glaubte in Tot doch Gunnar ist schwer verletzt. Jahre später ist auf den Weg um d´Bussy zur Rechenschaft zu ziehen. Doch der Baron bestreitet keine Turniere mehr. Also entführt er dessen Tochter um ihn zu einem Duell zu zwingen. Doch die schöne Raina ist genau das Gegenstück zu ihrem Vater und die Funken zwischen Raina und Gunnar fliegen nur so. Der Titel verrät schon viel, das Buch handelt fast nur von der Rache und wie sie einem das Leben zerstört. Gunnar ist ein Mann voller Rachegedanken und lässt nix anderes in sein Leben. Raina ist eine fröhlich und positive Frau, die plötzlich mit der Dunkelheit konfrontiert wird. Doch bleibt ihr glaube ans gute die ganze Zeit erhalten. Sie ist stärker als man am Anfang glaubt. Die Geschichte ist sehr spannend, leidenschaftlich und voller tiefe Gefühle. Aber sie hat auch ein paar Wendungen dabei die man so nicht erwartet hat und teilweise auch schockieren. Aber ein schöner Ausflug in die Vergangenheit, ich hatte das Gefühl wirklich dabei zu sein.

    Mehr
  • wundervolle Geschichte

    Die Rache des Ritters
    AndreaBugla

    AndreaBugla

    01. July 2015 um 17:02

    Gunnar ist überzeugt, einzig sein Wunsch nach Rache bewahrte ihn in Kindertagen vor dem Tod. Und endlich soll der Ritter, der seitdem nichts anders mehr als eben diesen Drang fühlen kann, am Ziel angelangt sein. Er steht dem Mann gegenüber, der erst seinen Vater und wenig später seine Mutter getötet hat. Doch als er endlich den tödlichen Stoß ausführen will, kommt ihm das Schicksal dazwischen. Nun aller Möglichkeiten beraubt bleibt ihm nur eins. Kurzerhand entführt er die Tochter des Mörders. Mit unvorhergesehenen Konsequenzen. Binnen kürstester Zeit gewinnt die wunderschöne Raina sein Herz und bringt seine Entschlossenheit, Rache zu üben, ins Wanken. Gunnar muss sichbald entscheiden. Welchem Weg soll er folgen? Der Autorin, die schon mit ihren Breeds begeistern konnte, entführt ihre Leser in eine wundervolle Welt. Man kann förmlich vor sich sehen, wie sich die Weiten vor einem ausbreiten. Man kann spüren, wie einem der Wind um die Ohren weht.  Von der Liebe zwischen dem Paar ganz zu schweigen :) Die Rache des Ritters ist ein toller Auftakt zu der Historical-Reihe und der nächste Teil ist schon bestellt :)

    Mehr
  • Die Rache des dunklen Ritters

    Die Rache des Ritters
    MrsFoxx

    MrsFoxx

    Zehn Jahre nach der Grausamen Abschlachtung seiner Eltern ist Gunnar Rutledge gekommen, um den Mörder für seine Taten sühnen zu lassen. Doch Baron Luther D`Bussy ist nur noch ein Schatten des Scheusals von damals. Als ausgerechnet seines Feindes Tochter seine Pläne vereitelt, nimmt Gunnar sie kurzerhand zur Geisel, um doch noch zu seinem "Recht" zu kommen. Die gemeinsamen Tage mit seiner schönen und aufmüpfigen Gefangenen erweichen jedoch langsam das versteinerte Herz des dunklen Ritters... Zwei wirklich sympathische Hauptprotagonisten machen den Großteil des Historischen Romans von Tina St. John, alias Lara Adrian den Leser mit Freuden an dieser Geschichte teilhaben. Der mittelalterliche (Liebes-)Roman mit einem kleinen, nicht übertriebenem Erotikanteil überzeugt zudem mit einer glaubwürdigen Handlung. Die Veränderungen die über das Buch hinweg mit den Charakteren und deren Handlungen vor sich gehen wirken authentisch und sind sehr gut nachvollziehbar. Einzig so manche "Kampf"-Handlung geht zu flott an dem Leser vorbei und kommt auch noch zu nüchtern und sachlich rüber. Hier hätte die Autorin gerne mehr Leidenschaft ins Spiel bringen können. Der Schreibstil ist äußerst flüssig, angenehm und so richtig mitreissend. Ein Buch, das man gar nicht mehr aus der Hand legen möchte, denn auch die Spannung befindet sich konstant auf sehr hohem Niveau bis hin zum Schluss. Fazit: Seit langem mal wieder ein Buch, das mich die halbe Nacht wach gehalten hat. Bravo! Absolute Leseempfehlung von mir!

    Mehr
    • 5
    Sabine17

    Sabine17

    29. July 2014 um 20:44
  • Rezension zu "Die Rache des Ritters" von Lara Adrian

    Die Rache des Ritters
    Ines_Mueller

    Ines_Mueller

    06. May 2014 um 14:57

    "Die Erde erbebte nicht länger unter dem Donnern der Pferdehufe, und auch das Klirren der Waffen war verstummt. Die Luft war erfüllt vom Rauch, der aus den schwelenden Ruinen der Burg hoch oben auf dem Hügel und dem geplünderten Dort zu dessen Füßen aufstieg." Seit längerer Zeit habe ich ein Auge auf Lara Adrians Bücher geworfen, wodurch es nicht verwundert, dass schließlich auch "Die Rache des Ritter", welches dem Romantic History Genre zuzuordnen ist, den Weg in meine Hände gefunden hat. Und ich muss sagen, dass die Autorin dieses Genre sehr gut gemeistert hat! Schon von der ersten Seite an war ich vollkommen in der Geschichte um Gunnar und Raina gefangen und Seite für Seite flog an meinem Auge vorbei. Ein wahrer Pageturner, bei dem man das Buch schlichtweg nicht zur Seite legen kann, was auch durch den schönen und authentischen Schreibstil verstärkt wird. Und authentisch ist "Die Rache des Ritters" nicht nur in seinem Schreibstil. Der Leser fühlt sich, als wäre er selbst im zwölften Jahrhundert und erfährt einiges über das Leben der damaligen Zeit.  Die Geschichte selbst mag zwar etwas 08/15 anmuten, kann aber mit einem Zauber aufwarten, der es zu einem einzigartigen Lesevergnügen macht. So habe ich das Buch innerhalb eines Tages verschlungen, weil Gunnar und Raina mich so sehr packen konnten. Stellenweise kommt die Story zwar kaum voran, wird dabei allerdings durch die schöne und stilvolle Liebesgeschichte aufgewertet, die das Herz zu Tränen rührt. Auch die Wendungen war zum größten Teil vorhersehbar, doch geht auch dieser Mangel im Zauber der Geschichte unter. Fazit: Trotz kleinerer Mängel ist "Die Rache des Ritters" ein Buch, das mich begeistern und fesseln konnte. Eine schöne und stilvolle Liebesgeschichte rundet dieses Lesevergnügen ab. 

    Mehr
  • Wie immer

    Die Rache des Ritters
    Sabine17

    Sabine17

    28. February 2014 um 22:11

    Seit Baron Luther d‘Bussy vor 13 Jahren die Eltern von Gunnar Rutledge getötet hat, sinnt dieser auf Rache. Bei einem von d‘Bussy ausgerichteten Turnier möchte er den Baron endlich töten. Doch dann läuft so einiges schief: er begegnet d‘Bussys Tochter Raina, fühlt sich zu ihr hingezogen und erfährt erst hinterher, wer sie ist. D‘Bussy nimmt gar nicht selbst am Turnier teil und bei der Preisverleihung stellt sich Raina schützend vor ihren Vater, als Gunnar sein Schwert zieht. Daraufhin fällt Gunnar mit seinen Kumpanen brandschatzend in die Ländereien von Luther d‘Bussy ein, um diesen zu provozieren. Als er nach einem Ablenkungsmanöver in die Burg eindringt, fällt ihm lediglich Raina in die Hände. So beschließt er, sie als Druckmittel zu benutzen, damit Luther sich endlich einem Zweikampf stellt. Doch während ihrer Geiselnahme kommen Gunnar und Raina sich näher. Raina ist von der Unschuld ihres Vaters überzeugt. Kann sie Gunnar von seinen Racheplänen abbringen? Dieses Buch ist ein routiniert geschriebener Roman aus dem Bereich Romantic History. Die Geschichte ist natürlich vorhersehbar. Trotzdem war dieses Buch genau richtig, um mich auf ein Probenwochenende zu begleiten, weil man es gut nebenbei lesen konnte.   Fazit: wer gern Bücher aus dem Genre Romantic History liest, wird dieses Buch mögen.  

    Mehr
  • Rache des Ritters

    Die Rache des Ritters
    Wunyo

    Wunyo

    18. February 2014 um 11:06

    Meine Meinung: Dies war mein erster Romantic-Historie-Roman von Lyx und weil es mein erster war, hab ich mich an etwas gehalten, was mir bekannt war. Lara Adrian. ich liebe ihre Vampirreihe ja wirklich sehr, aber mit ihrer Ritterreihe konnte sie mich auch ein kleines bisschen in ihren Bann ziehen. Es war wieder gewohnt angenehm zu lesen und die Geschichte meiner Meinung nach gut durchdacht und voller Wendungen, die es spannend machten bis zum Schluss. Die gewünschte Romantik fehlte nicht und auch sonst überzeugte mich vor allem Gunnar sehr in seinem Handeln. Raina ging mir ab und an ein bisschen auf den Geist muss ich zugeben, dafür fand ich die "Bösen" aber doch so gut umgesetzt, dass mir das wieder egal war. Trotzdem fehlt mir irgendetwas. Vielleicht ist es auch nicht ganz mein Genre, aber ich ahbe immer irgendwie auf einen Drachen oder so gewartet. Ein bisschen Fantasy-gestört ^-^ Fazit: Ein wirklich netter, gelungener Historie-Roman mit tollen Charakteren. Unterhält einen bis zur letzten Seite, nur leider war es insgesamt nicht ganz mein Fall. Aber trotzdem 3 von 5 ♥-chen

    Mehr
  • Zwischen Vergeltung und Liebe...

    Die Rache des Ritters
    jujumaus

    jujumaus

    12. December 2013 um 20:26

    Ich habe zwar noch nicht viele historische Romane gelesen und schon gar keinen romantic history-Roman, aber ich habe jetzt schon das Gefühl, als wenn dieses Buch eines der besten ist... Ich war von der ersten Seite an begeistert und dieses Gefühl hat bis zu der letzten Seite stand gehalten. Zwar mögen die einen von diesem Buch sagen, dass es vorhersagbar ist, aber für mich war es trotz reiner Liebesgeschichte absolut spannend und nervenaufreibend. Den zweiten Teil habe ich mir schon gekauft und ich werde von un an sowohl der Autorin, als auch dem Genre treu bleiben :)

    Mehr
  • Die Rache des Ritters

    Die Rache des Ritters
    Wunyo

    Wunyo

    14. September 2013 um 11:39

    Meine Meinung: Dies war mein erster Romantic-Historie-Roman von Lyx und weil es mein erster war, hab ich mich an etwas gehalten, was mir bekannt war. Lara Adrian. ich liebe ihre Vampirreihe ja wirklich sehr, aber mit ihrer Ritterreihe konnte sie mich auch ein kleines bisschen in ihren Bann ziehen. Es war wieder gewohnt angenehm zu lesen und die Geschichte meiner Meinung nach gut durchdacht und voller Wendungen, die es spannend machten bis zum Schluss. Die gewünschte Romantik fehlte nicht und auch sonst überzeugte mich vor allem Gunnar sehr in seinem Handeln. Raina ging mir ab und an ein bisschen auf den Geist muss ich zugeben, dafür fand ich die "Bösen" aber doch so gut umgesetzt, dass mir das wieder egal war. Trotzdem fehlt mir irgendetwas. Vielleicht ist es auch nicht ganz mein Genre, aber ich ahbe immer irgendwie auf einen Drachen oder so gewartet. Ein bisschen Fantasy-gestört ^-^ Fazit: Ein wirklich netter, gelungener Historie-Roman mit tollen Charakteren. Unterhält einen bis zur letzten Seite, nur leider war es insgesamt nicht ganz mein Fall. Aber trotzdem 3 von 5 ♥-chen

    Mehr
  • Lara Adrian von ihrer romantischen Seite ;)

    Die Rache des Ritters
    Ajana

    Ajana

    30. April 2013 um 22:10

    *Inhalt* England, 12. Jahrhundert: In seiner Kindheit musste Gunnar Rutledge mit ansehen, wie sein Vater und seine Mutter ermordet wurden. Seither kennt er keinen anderen Gedanken, als den Tod seiner Eltern zu rächen und den Schuldigen, Baron Luther d'Bussy, zur Rechenschaft zu ziehen. Um den Baron zu einem Duell zu zwingen, entführt er dessen Tochter, die schöne Raina. Doch was dann passiert, hätte Gunnar nicht erwartet... *Meine Meinung* Gunnar war noch ein Junge, als Rutledge vor seinen Augen seine Mutter und seinen Vater umbringt. Auch er entgeht dem Tod nur knapp. An diesem Tag schwört er, seine Eltern zu rächen. Viele Jahren vergehen und Gunnar ist zu einem Ritter geworden, der viele Schlachten überlebt hat, doch eine Schlacht hat er noch vor sich. Der Gedanke an seine Rache hat ihn all die Jahre aufrecht erhalten. Als er an an einem Turnier von Rutledge teilnimmt und es gewinnt, ergibt sich seine Chance. Er entführt Raina, die Tochter von Rutledge, um ihn zu einem Duell herauszufordern. Doch hätte er nie erwartet, dass Raina ihn so anziehen würde... seine harte Fassade droht zu bröckeln.. Nicht ganz so spannend wie Lara Adrians Vampirbücher, zeigt sich diese Geschichte. Der Schreibstil hat mir von Anfang an wie immer gefallen und auch die Geschichte war sehr gut, auch wenn mir an manchen Stellen doch die Spannung ein wenig und am Ende zog das Buch sich ein wenig. Trotzdem ist es eine schöne romantische Rittergeschichte, die Mädchen/Frauen träumen lässt. *Mein Fazit* Ob als Tina St. John oder Lara Adrian, die Geschichten gefallen.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Rache des Ritters" von Tina St. John

    Die Rache des Ritters
    Danny

    Danny

    11. March 2013 um 15:28

    Seine Familie war ausgelöscht, sein Heim zerstört. Welchen Grund gab es für ihn noch, zu leben? Welchen Sinn? Die Antwort kam rasch, leise zuerst, wie ein dunkles Wispern, das sich um ihn herum erhob, seine Seele mit schwarzen Schatten an die Erde band. Es rief nach ihm, flüsterte ihm zu durchzuhalten; flehte ihn an, zu kämpfen. Und als der Heiler ihn in seine Hütte trug und sich daran machte, die Wunden zu versorgen, wurde das Wispern lauter und eindringlicher, bis es Gunnars Bewusstsein erfüllte, sein Herz und seine Seele. Es war ein einziges Wort. Ein Mantra. Ein Schwur. Vergeltung. Vor 13 Jahren fand Gunnar Rutledges Vater bei einem Tunier den Tod. Kurz darauf wurde seine Mutter vom Mörder seines vaters erschlagen, als sie sich weigerte sein Bett zu wärmen. Seit jenem Tag schwört Gunnar Rache. Sie ist es, die ihn aufrecht hält und ihn antreibt. Nun ist der Tag gekommen - er will Baron Luther d'Bussy endlich zur Rechenschaft ziehen. Um den Baron zu einem Duell zu zwingen, entführt er dessen Tochter Raina. Jedoch hat Gunnar nicht mit seinen schnell entflammenden Gefühlen für die schöne Tochter seines ärgsten Feindes gerechnet.... *** "Die Rache des Ritters" schrieb die Fantsyautorin Lara Adrian unter dem Pseudonym Tina St. John. Dennoch merkt man ihre Handschrift auch in diesem historischen Roman. Von der ersten bis zur letzten Seite fühlte ich mich gut unterhalten. Vor allem die Charaktere haben mich begeistert und das Lesen zum Genuss gemacht. Man merkt Adrians Liebe zu ihren Charakteren an. Die Geschichte zwischen Gunnar und Raina dreht sich vor allem darum, welche Hürden die Liebe überwinden kann und dass sie selbst die tiefverwurzeltsten Rachegefühle besiegen kann. Wer als historische Liebesromane mag, der ist mit diesem Roman sehr gut bedient.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Rache des Ritters" von Tina St. John

    Die Rache des Ritters
    locke61

    locke61

    07. January 2013 um 22:56

    England, 12. Jahrhundert. Dreizehn Jahre ist es her, dass Gunnar Rutledge mit ansehen musste, wie sein Vater und seine Mutter auf grausame Weise ermordet wurden. Seither hat er nur einen Wunsch: den Tod seiner Eltern zu rächen und den Schuldigen, Baron Luther d'Bussy, zur Rechenschaft zu ziehen. Doch als das Ziel zum Greifen nahe scheint, tut sich für Gunnar plötzlich ein unerwartetes Hindernis auf: d'bussys Tochter Lady Raina, die sich schützend vor ihren Vater stellt. Überrascht erkennt Gunnar in Raina die junge Dame, die er kurz zuvor vor den aufdringlichen Annäherungsversuchen eines anderen Ritters beschützt hatte - und zu der er sich augenblicklich hingezogen fühlte. Gunnar beschließt kurzerhand, Raina zu entführen. Er erhofft sich, d'Bussy dadurch zu einem Duell zwingen zu können. Je mehr Zeit Gunnar und Raina aber miteinander verbringen, desto näher kommen sie sich. Raina steht treu zu ihrem Vater, doch sie erkennt, welchen Schmerz Gunnar all die Jahre erleiden musste. Und auch Gunnar, der es sich nie erlaubt hat, Gefühle zuzulassen, verliert mehr und mehr sein Herz an die schöne Frau. Doch kann es den beiden gelingen, ihre schmerzvolle Vergangenheit hinter sich zu lassen? +++++++KLAPPENTEXT+++++++++++++++++++++++++++ Da ich historische Romane mit Rittern, Ladys, Intrigen, Mord und Totschlag liebe, konnte ich in der Wanderbuchgruppe bei dem Titel nicht widerstehen. Obwohl man das Ende erahnen konnte, hab ich mich in die Geschichte regelrecht gestürzt. Früh morgens, während meine Lieben noch schliefen bzw. noch garnicht Zuhause waren, habe ich mich auf die Couch gekuschelt und warm eingepackt versank ich in die Geschichte. An einem Wochenende verschlang ich die Geschichte von Gunnar und Raina, die versuchen, trotz ihrer beider unglücklichen Kindheitserfahrungen, einander zu verstehen. Raina, ein von ihrem Vater verwöhntes Mädchen kann nicht glauben was Gunnar in seiner Jugend erlebt hat und das ihr geliebter Vater der Mörder sein soll. Sie hofft, das bei einer Zusammenkunft der beiden Männer ein klärendes Gespräch stattfindet. Doch Nigel, ein Spielgefährte aus ihrer Jugend und mit ihr auf der Burg aufgewachsen, hat andere Pläne was Rainas Zukunft betrifft. Er ist der verschwiegene Sohn d'Bussys und will sich an ihm rächen und die Burg und Raina in seine Gewalt bringen. Viel Tiefgang kann man nicht erwarten aber die Unterhaltung ist gesichert, deshalb bekommt die Geschichte von mir 4 Punkte.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Rache des Ritters" von Tina St. John

    Die Rache des Ritters
    Belladonna

    Belladonna

    02. January 2013 um 14:27

    Meine Meinung In "Die Rache des Ritters" entführt uns Tina St. John in die mittelalterliche Welt edler Lords und Ladys und lässt uns am Leben heldenhafter Ritter teilhaben. Im England des 12. Jahrhunderts verfolgt Gunnar Rutlege seit dreizehn Jahren nur das eine Ziel, den kaltblütigen Mord an seinen Eltern zu rächen und den verantwortlichen Baron Luther d’Bussy zur Rechenschaft zu ziehen. Gunnar Rutlege möchte Baron d’Bussy bei der anstehenden Turnierveranstaltung besiegen und zur Strecke bringen. Wie es das Schicksal will begegnet er zuvor einer atemberaubenden Lady die sich schon bald als Tochter seines ärgsten Feindes erweist. Um Baron d’Bussy unter Druck setzten zu können entführt Gunnar die schöne Raina und hält sie auf seiner Burg als Geisel. Zwischen Gunnar und seiner Gefangenen knistert es gewaltig und schon bald können die beiden ihre Gefühle füreinander nicht mehr verstecken. Tina St. John hat vor einer mittelalterlichen Kulisse eine unglaublich romantische Geschichte ins Szene gesetzt bei der Rache, Ehre und Heldenhaftigkeit eine große Rolle spielen. Neben Machtkämpfen und Intrigen besticht „Die Rache des Ritters“ durch heiße Erotikszenen die die Luft zum knistern bringt. Der flüssige sowie bildhafte Erzählstil macht „Die Rache des Ritters“ zu einer leichten Lektüre die sich wunderbar für entspannte Leseabende mit Kerzen und Decke eignet. So konnte ich beim lesen einfach mal vom Alltag abschalten und gedanklich ins Mittelalter reisen. Die Geschichte über Gunnar Rutlege und Raina d’Bussy hat mich sofort angesprochen und es war ein leichtes sich in die zwei Hauptprotagonisten hineinzuversetzen. Nach und nach erfährt man mehr über die facettenreichen Charaktere und ihrer Vergangenheit. Sehr gelungen fand ich die Situation in der sich die beiden Liebenden befinden. Gunnar der viel Hass gegen Rainas Vater in sich trägt und deshalb mit all seiner Macht seine Gefühle versucht zu unterdrücken. Auf der anderen Seite die schöne Raina die aus ihrem behüteten Zuhause entrissen wird und Gunnars Anschuldigungen bezüglich ihres geliebten Vaters nicht glauben kann. Trotz der Tatsache, dass Gunnar sie entführt hat und nun als seine Geisel hält, keimen auch bei ihr starke Gefühle auf. Genau aus solchem Stoff sind Liebesgeschichten gemacht! Auch wenn neben alldem die mittelalterlichen Linien etwas in Vergessenheit zu gehen drohen konnte mich Tina St. John vollkommen fesseln. Welch ein Glück das „Die Rache des Ritters“ den Auftakt zu einer Reihe darstellt – das Lesevergnügen kann also weitergehen! Mit „Der dunkle Ritter“ (im Original „Lady of Valor“) erschien bereits im Oktober ein weiterer Titel der Reihe, Band drei „Die Ehre des Ritters“ (im Original „White Lions Lady“) wird im April 2013 erscheinen. Für den vierten Roman „Black Lion’s Bride“ steht noch keine Erscheinungstermin fest. Wer noch mehr Durst auf Romantic History von Tina St. John hat, kann diesen mit den Romanen von „Der Kelch von Anavrin“ Reihe stillen. Über die Autorin Tina St. John wurde bei uns vor allem durch ihre, unter dem Pseudonym Lara Adrian veröffentlichte Vampirromane der Midnight Breed Reihe bekannt. Mitte des Jahres erschien nun auch bei uns in Deutschland ihr romantisch-historischer Debütroman „Die Rache des Ritters“ (im Original „Lord of Vengeance“) von 1995. Fazit „Die Rache des Ritters“ erfüllt genau die Anforderungen die man beim Kauf eines romantischen Romans erwartet und bietet gleichzeitig einen Einblick ins historische Mittelalter. Da der mittelalterliche Aspekt neben der Lovestory etwas kurz kommt vergebe ich 4,5 von 5 Grinsekatzen. ------------------------------------------------------------ © Bellas Wonderworld; Rezension vom 02.01.2013

    Mehr
  • Rezension zu "Die Rache des Ritters" von Tina St. John

    Die Rache des Ritters
    Griinsekatze

    Griinsekatze

    01. January 2013 um 18:25

    "Die Rache des Ritters" war jetzt mein erstes Buch von Lara Adrian. Ich muss sagen, vom Schreibstil her gefällt es mir sehr gut und ich werde auch noch weitere Bücher der Autorin lesen. Die Charaktere des Buches haben mich auf jeden Fall überzeugt, besonders die Tochter des Barons. Raina d'Bussy ist kein typisches Prinzesschen wie man vielleicht von einem adligen erwartet. Sie ist stur, dickköpfig und sagt offen ihre Meinung. Sie nimmt kein Blatt vor den Mund und macht sich auch gerne mal die Hände schmutzig. Ihre Mutter hat sie schon in Jungen Jahren verloren und wird von ihrem Vater aufgezogen. Er liebt seine Tochter und behütet sie. Will alles Unheil der Welt von ihr fernhalten. Obwohl sie so behütet aufwächst, ist sie keineswegs naiv. Sie weiß, was in der Welt vor sich geht, und versteht auch den Hintergrund von Kriegen und all dem. Das Einzige, was sie nicht weiß ist, wie ihr Vater wirklich ist. Gunnar Rutledge ist ein Lord, der sich schon in früher Kindheit mit Gewalt und Tod auseinandersetzen musste. Sein Vater wurde von Baron d'Bussy getötet und danach wurde seine Heimat belagert und seine Mutter sollte die "Hure" des Barons werden. Als sie sich jedoch weigerte, wurde sie ermordet und Gunnar schwor sich Rache. Er wollte Vergeltung für den Tod seines Vaters. Durch die Narben seiner Vergangenheit ist er zu einem grausamen und kaltherzigen Menschen geworden. Er gibt zumindest jedem vor so zu sein. Seine Männer sind ihm aber nicht egal und er ist im Innern eigentlich gar kein schlechter Kerl. Er braucht nur jemanden der seine Wunden heilt und die gute Seite an die Oberfläche bringt. Raina ist genau die Person. Seit der ersten Begegnung liegt eine Spannung zwischen ihnen und durch zufall entführt Gunnar die Tochter des Barons dann. Er wollte eigentlich ihren Vater töten aber fand sie in seinem Gemach vor. Er nahm sie also mit. Obwohl sie seine Geisel ist, wird sie eigentlich meistens anständig behandelt und Gefühle kommen ans Licht. Am Anfang mögen sich die beiden ja, dann entführt er sie und sie hassen sich und dann entwickeln sich die Gefühle langsam. Sie begehren sich und eine Anziehung ist zwischen ihnen aber keiner will es so richtig zugeben. Sie zicken sich hauptsächlich an und ihre Wortgefechte bringen einen wirklich zum Lachen und schmunzeln. Trotz seiner harten Schale hat Gunnar einen weichen Kern und den entdeckt Raina. Alleine wie er mit Alaric umgeht. Hach ich mag ihn mal wieder. Er wirkt so unschuldig aber auch diszipliniert und Was nur nicht ganz in meinen Kopf reingeht, ist die Zeit. Raina war nur eine Woche bei Gunnar, es kommt einem aber wie Monat vor. Zumindest mir. Ich habe zeitlich nicht wirklich durchgeblickt. Erst als am Ende irgendwie die Rede von einer Woche war, dachte ich "Hä? Moment mal" :D Sie lässt sich dann aber sehr schnell auf ihn ein und vergisst ihre ganzen Zweifel und er packt mit seiner Vergangenheit aus und erobert ihr Herz. Fazit: Davon abgesehen finde ich den Roman sehr gelungen. Es ist witzig, leidenschaftlich und auch am Ende ein bisschen spannend. Die Beziehung der beiden ist ein Auf und Ab. Mal mögen sie sich, dann giften sie sich an und schließlich mögen sie sich wieder. Das Geplänkel zwischen ihnen ist aber sehr witzig und auch die Leidenschaft zwischen ihnen kommt gut zur Geltung. Beide machen sich ihre Gedanken und tasten sich langsam immer näher. Sehr gut geschrieben. Wer historische Romane mit viel Leidenschaft gerne liest, sollte zu diesem Buch greifen.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Rache des Ritters" von Tina St. John

    Die Rache des Ritters
    ChattysBuecherblog

    ChattysBuecherblog

    08. December 2012 um 11:13

    Über die Autorin Tina St. John, 1966 in Michigan geboren, wurde auch als Lara Adrian durch ihre Vampirserien bekannt. Sie lebt heute in Neuengland. STORY Der 10jährige Gunnar überlebt schwer verletzt eine Schlacht auf der elterlichen Burg, wobei seine Eltern zu Tode kommen. Er hat von nun an nur noch eines im Sinn: Rache. Nach Jahren findet er den Schuldigen in Baron Luther d'Bussy und entführt dessen Tochter. Doch dann kommt die Liebe dazwischen. FAZIT Es handelt sich bei diesem Buch um den 1. Teil einer historischen Liebesroman Serie. Das Buch lässt sich sehr flüssig lesen, ist in einer leichten verständlichen Sprache, ohne besondere Anstrengung zu lesen. Für meine Begriffe leider aber auch etwas flach (die Geschichte, nicht das Buch)

    Mehr
  • weitere