Tina Videkiss

 4.1 Sterne bei 16 Bewertungen
Tina Videkiss

Lebenslauf von Tina Videkiss

Ich bin ein Träumer, wie er im Buche steht. Den Kopf ständig in den Wolken baue ich Schlösser aus Sand. Wenn ich mit dem Zug zur Arbeit fahre oder nachts im Bett liege und alles ganz still wird, träume ich von endlosen Wäldern, Helden, Abenteuern und fantastischen Welten. Es war nur eine Frage der Zeit, bis ich anfangen würde, meine Geschichten aufzuschreiben. Ich lebe im wunderschönen Bietigheim-Bissingen, liebe die großen und kleinen Wunder der Natur, lustige Abende mit Freunden, epische Filme, spannende Bücher, Schokolade, Musik und lache gerne, weil das manchmal die einzige Lösung für ein Problem ist. Träumt ihr auch so gerne? Dann seid ihr bei mir genau richtig. Kontakt: www.tina-videkiss.de, mail@tina-videkiss.de

Alle Bücher von Tina Videkiss

Das Mädchen mit den Augen aus Gold

Das Mädchen mit den Augen aus Gold

 (16)
Erschienen am 18.04.2016

Neue Rezensionen zu Tina Videkiss

Neu
GabiRs avatar

Rezension zu "Das Mädchen mit den Augen aus Gold" von Tina Videkiss

>>Bücher hatten schon immer eine geradezu magische Wirkung
GabiRvor 2 Jahren

... auf mich gehabt. Gab es schönere Orte auf dieser Welt, als die, die man zwischen ihren Seiten fand? Niedergeschriebene Gedanken, in Buchstaben gekleidete Ideen überdauern Menschenleben, Generationen, manche, so scheint es, gar die Ewigkeit selbst. Bücher brechen Türen in unseren Herzen auf und schaffen Platz für Träume. Ihre Geschichten machen uns lebendig und geben uns Hoffnung.<<

Ich musste diesen Absatz einfach zitieren, denn auch wenn ich keine goldenen Augen habe und kein Waldmädchen bin, so könnten diese Gedanken genau so gut von mir sein, wie sie von Felis sind. Was mir das Waldmädchen aus Abnoba gleich noch eine Spur sympathischer machte, als die ersten Seiten diesen Buches das eh schon getan hatten. Ich habe mich richtiggehend verliebt in sie und konnte gar nicht aufhören zu lesen.

Doch wer ist Felis und worum geht es? Als Waldmädchen muss Felis ab und an in die Lavendelstadt Soudale (der Wald, Soudale und noch einige Städte liegen in Hyra, einem kleinen Land auf der großen Weltkarte), um dort bei Myre Bücher für die Königin abzuholen. Diesmal erzählt ihr der alte Mann eine wundersame Geschichte und drückt ihr ein paar handbeschriebene Blätter in die Hand mit der Bitte, sie solle das Buch dazu suchen, dann wüssten sie auch den Weg zum *Weißen Schloss*, das hoch im Himmel stehen soll.

Findet Felis das Buch?

Findet sie das Schloss?


Eine faszinierende, romantische und zugleich auch grausame Geschichte, die Tina da in ihrem ersten - und leider bisher einzigen Buch - beschreibt. Schon das Cover macht ganz viel Lust auf das Buch, geheimnisvoll und mystisch liegt es vor mir und ich würde so gerne noch viel mehr über Felis und Salem erfahren, denn gegen Ende fragt sich das Mädchen:
>>Natürlich konnte ich ohne Salem leben. Natürlich konnte ich auch ohne ihn glücklich sein.
Doch wollte ich das? Wollte ich auf ihn verzichten?<<
und das weist doch darauf hin, dass da im Kopf der Autorin noch Ideen rumgeistern.

Ich würde mich freuen, denn sie hat eine ergreifende Art Sätze zu bilden, dass der Leser - in dem Fall ich - tatsächlich alles um sich herum vergisst und jede freie Sekunde in das Buch stecken möchte. In der Hoffnung bald mehr von Tina lesen zu können, vergebe ich fünf Chaospunkte.

Kommentieren0
2
Teilen
leselurchs avatar

Rezension zu "Das Mädchen mit den Augen aus Gold" von Tina Videkiss

Auf nach Hyra, dem Land der vier Königreiche!
leselurchvor 3 Jahren


Worum geht's?
Etwas Dunkles regt sich in Hyra, dem Land der Vier Königreiche. Durch ein Zufall entdeckt das Waldmädchen Felis genau das, wonach das Böse am meisten trachtet: Ein Buch, das den Weg zu einem verborgenen Königreich im Himmel beschreibt. Mit Salem, einem Schwarzen Soldaten aus dem Rabenkloster, macht sie sich auf die Suche nach dem sagenumwobenen Reich über den Wolken. Doch etwas Böses ist den beiden dicht auf den Fersen und ein Wettlauf auf Leben und Tod beginnt. Wird es Felis schaffen einen Weg aus der Dunkelheit zu finden? Oder werden sich die Schatten des Südens ausbreiten und Hyra endgültig verschlingen? (Quelle: www.tina-videkiss.de)

Meine Meinung:
Das Waldvolk, das in den Wipfeln des Waldes von Abnoba haust, ist gesegnet mit Augen aus Gold. Niemand kann sich ihrer Schönheit entziehen – und so bin auch ich auf Tina Videkiss‘ Debütroman „Das Mädchen mit den Augen aus Gold“ aufmerksam geworden. Dieses Cover ging mir schlichtweg nicht mehr aus dem Kopf!

Zwischen den Buchdeckeln schlummert die Geschichte von Felis, der Bibliothekarin der Königin von Abnoba, die bloß eines Buches wegen in ein fernes Königreich reist. Dabei stößt die sanftmütige Felis auf ein Legendenbuch, das in den falschen Händen Hyras Untergang bedeuten könnte. Der Soldat Salem, dem Felis zufällig auf ihrer Reise begegnet ist, schließt sich dem Waldmädchen kurzentschlossen an und zieht mit ihr durch ganz Hyra. Auf sie wartet ein Abenteuer, das bei den Lesern für ein magisches Kopfkino sorgt.

„Das Mädchen mit den Augen aus Gold“ ist ein atmosphärischer Hight-Fantasy-Roman, der sich vornehmlich an eine jugendliche Leserschaft richtet. Das erdachte Setting der Autorin um Hyra, dem sagenumwobenen Land der vier Königreiche, ist leicht zugänglich und zieht auch Frischlinge des Genres sogleich in seinen Bann. Dank toller Ideen, einer magischen Atmosphäre und Videkiss‘ buntem Schreibstil ist es ein Leichtes, sich in den Roman fallen zu lassen und sich für einige kurzweilige Lesestunden von dem „Mädchen mit den Augen aus Gold“ in das lebhafte Hyra entführen zu lassen.

Ihren kreativen Kopf stellt Tina Videkiss nicht nur mit ihrem Setting unter Beweis: Die Handlung gleicht einem modernen Märchen, einer fantasievollen Legende, die jeden bibliophilen Fantasy-Fan aufhorchen lässt: ein Waldmädchen, begleitet von einem Katzenwesen, und ein Soldat, in dessen Nähe immer eine Krähe zu finden ist, stoßen auf ein uraltes Buch, das die Geschichte eines Königreiches im Himmel erzählt. Dass dahinter mehr als ein Ammenmärchen stecken muss, beweist ein mächtiger schwarzer Magier, der über Leichen geht, um das Buch in seine Fänge zu bekommen. Von Felis‘ und Salems Suche nach dem verborgenen Königreich lässt man sich schnell mitreißen, stets neugierig und fasziniert, was die beiden auf ihrem Abenteuer noch erleben werden.

So sehr Tina Videkiss‘ mich mit ihrem Weltenentwurf überzeugen kann, so ernüchternd sind leider die Entwicklungen ihrer Charaktere. Felis, Salem sowie all ihre Mitstreiter und Gegner erscheinen auf den ersten Blick wie vielsichtige Figuren, doch je besser man sie kennenlernt, desto vergeblicher sucht man nach Tiefe und Individualität. Alle Charaktere sind auf ihre Weise zweifelsohne interessant, allen voran Protagonistin Felis, das buchverliebte Waldmädchen, und ihr Sidekick Mephisto, der kluge Kater. Das gewisse Etwas, das Buchcharaktere über die Seiten hinaus lebendig werden lässt, hat mir jedoch gefehlt. Manche entwickeln sich zu stereotyp, anderen fehlt die Zeit, ihre Persönlichkeiten präsentieren zu können. Hier sind viele Aspekte ausbaufähig.

Ähnlich ist es auch mit dem Plot: Ist man anfangs von den guten Ideen und dem Potenzial begeistert, stürzt man sich schnell und gerne in den Lesefluss, der durch Tina Videkiss‘ Schreibstil entsteht. In den fortschreitenden Kapiteln verfliegt die Faszination für die Geschichte zwar nicht, der Lesespaß wird jedoch durch wenig überraschende Entwicklungen geschmälert. Besonders im letzten Drittel wirkt der Roman unausgeglichen: Das Tempo wird angezogen, obwohl gerade dort mehr Details dem Buch gut getan hätten. Tina Videkiss führt die Reise von Felis und Salem zu einem guten Abschluss, der mit der richtigen Portion Dramatik aufwartet. Sie hätte mit einem stringenteren Weg aber mehr herausholen können.

Fazit:
„Das Mädchen mit den Augen aus Gold“ von Tina Videkiss ist ein Fantasy-Debüt, dem man noch viel Ausbaupotenzial zusprechen kann. Protagonistin Felis erlebt ein fantasievolles Abenteuer in dem stimmungsvollen Hyra, dem Land der vier Königreiche. Furchteinflößende Monster, Sagen und Legenden lassen Fantasy-Fans neugierig an den Seiten kleben. Das innovative und gelungene Grundgerüst spricht für sich. An den Charakteren, ihren Entwicklungen und dem Plot erkennt man aber definitiv noch Luft nach oben. Tina Videkiss kann schreiben, ganz klar! In „Das Mädchen mit den Augen aus Gold“ fehlte es für ein unvergessliches Debüt jedoch an Tiefe und dem gewissen Etwas. Ich vergebe gute 3 Lurche.

Kommentieren0
4
Teilen
loralees avatar

Rezension zu "Das Mädchen mit den Augen aus Gold" von Tina Videkiss

Lockerflockig frische Fantasy
loraleevor 3 Jahren

"Eine süße kleine Fantasy-Geschichte nach klassischem Muster --- und doch wieder nicht. Mir gefällt besonders gut, dass Geschichten, Legenden, Bücher und Buchhandlungen eine tragende Rolle spielen. Die Geschichte ist solide, quirlig und ein bisschen verspielt. Sie huscht förmlich auf den Höhepunkt zu, auf den ich sehr gespannt bin.“ So lautete meine erste Einschätzung zu dem Buch nachdem ich ungefähr die Hälfte gelesen hatte. Diese Einschätzung hat sich bis zum Ende gehalten. Auch wenn der Schluss des Buches nicht überraschend war, fand ich die Welt, die Tina Videkiss entwickelt hat, unterhaltsam und die Handlung kurzweilig.

Das Waldmädchen Felis ist dem wahren Kern einer Legende auf der Spur und wird dabei tatkräftig von Selim, dem „schwarzen Soldaten“ aus dem Rabenkloster und ihrer Riesenkatze Mephisto unterstützt. Sie müssen Rätsel lösen, gegen Höllenhunde und Seelenfresser kämpfen und ihre Verfolger abhängen, bis sie das Geheimnis um die Legende endlich lüften können.

Die Handlung baut sich schnell auf, mit Perspektivwechseln, die erst nach einiger Zeit enthüllen, aus wessen Sicht gerade erzählt wird. Sie wird auch besonders lebendig, wenn die begleitenden Tiere und einige Nebenfiguren ins Spiel kommen. Der Kater Mephisto und der Rabe von Salem sind mir sofort ans Herz gewachsen. Und in die Nebenfigur Lilli habe ich mich sofort verliebt, obwohl sie nur einmal kurz zu Beginn der Geschichte auftaucht.

Der Erzählstil von High Fantasy Geschichten hat oft eine gewisse Schwere an sich. Das ist bei diesem Roman definitiv nicht so. Im Gegenteil: Die Geschichte ist federleicht und lebendig geschrieben. Das hat mir sehr gut gefallen. Dennoch hätte ich mir an manchen Stellen mehr Informationen und etwas mehr Tiefe gewünscht. Diese Welt ist definitiv noch ausbaufähig. Zum Beispiel bin ich sehr neugierig darauf mehr über die geheimnisvollen Waldbewohner zu erfahren. Woher stammen die goldenen Augen, welche Bedeutung haben die Tätowierungen von Salem und, und und…

Mit Das Mädchen mit den Augen aus Gold hat Tina Videkiss ein spannendes und kurzweiliges Debüt hingelegt. In anderen Worten - einen fantasievollen und frischen Fantasy Roman. Ich bin sehr gespannt, ob noch weitere Geschichten aus dieser Welt entstehen.

Kommentieren0
28
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Booksdreams avatar

Nun sind Herbstferien und wir haben immerhin schon den Abschnitt zwischen den Sommerferien und Herbstferien überstanden! ✌️🙈 Das ist natürlich ein Grund zum Feiern und deswegen auch ein Grund für eine kleine, aber feine Buchverlosung. 👏❤️
Es geht um das signierte ‼️ Buch "Das Mädchen mit den Augen aus Gold" von Tina Videkiss. 💗😍
Ich dachte mir auch, dass die goldenen Augen total gut zum goldenen Herbst passen. 🍁🍂🌅

🔸 Inhalt:
Etwas Dunkles regt sich in Hyra, dem Land der Vier Königreiche. Durch einen Zufall entdeckt das Waldmädchen Felis genau das, wonach das Böse am meisten trachtet: Ein Buch, das den Weg zu einem verborgenen Königreich im Himmel beschreibt.
Mit Salem, einem Schwarzen Soldat aus dem Rabenkloster, macht sie sich auf die Suche nach dem sagenumwobenen Reich über den Wolken. Doch etwas Böses ist den beiden dicht an den Fersen und ein Wettkauf auf Leben und Tod beginnt.
Wird es Felis schaffen einen Weg aus der Dunkelheit zu finden? Oder werden sich die Schatten des Südens ausbreiten und Hyra endgültig verschlingen? 🔸

🔸🔸Wenn ihr euch für dieses wunderschöne Buch bewerben wollt, müsst ihr:
🔸dem Gewinnspiel folgen
🔸 Diese Fragen beantworten:
- Wie gefällt euch das Cover?
- Wie findet ihr die Idee mit den goldenen Augen?🔸🔸
👉 Ihr müsst die Einverständins eurer Eltern haben oder 18 Jahre alt sein. ☜ 👉 Im Gewinnfall werden eure Daten nicht an Dritte weitergegeben. Die Verlosung ist von mir privat gestartet. ☜ 
👉 Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. ☜ 
🌸 Macht auf jeden Fall mit, es lohnt sich! 👍😄
‼️ Teilnahmeschluss: 31.10.15 ‼️
Zur Buchverlosung

Community-Statistik

in 38 Bibliotheken

auf 11 Wunschlisten

von 2 Lesern aktuell gelesen

von 3 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks