Vergangen

von Tina Voß 
3,9 Sterne bei14 Bewertungen
Vergangen
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

hannelore259s avatar

Auch diesmal konnten mich Liv und ihre Frieda überzeugen :)

Y

Spannender Thriller!

Alle 14 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Vergangen"

Der zweite Fall für die Journalistin Liv Mika.
Die Journalistin Liv Mika erfährt bei einem Klassentreffen von ungeklärten Todesfällen ehemaliger Mitschüler. Als sie anfängt Nachforschungen anzustellen, kommt sie dabei der Polizei in die Quere, die eine grausame Mordserie in Hannover aufklären muss. Jede neue Frauenleiche erhöht den Druck. Liv ahnt nicht, dass der Täter direkt aus ihrer eigenen Vergangenheit und ihr damit immer näher kommt ...

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783955308339
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:320 Seiten
Verlag:Edel Elements
Erscheinungsdatum:14.10.2016

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,9 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne4
  • 4 Sterne6
  • 3 Sterne2
  • 2 Sterne2
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Y
    YH110BYvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Spannender Thriller!
    Spannender Thriller!

    Die Journalistin Liv Mika ist auf einem Klassentreffen eingeladen. Dort erfährt sie, dass ihre ehemalige Mitschülerin Britt sich umgebracht hat. Auf dem Klassentreffen wurde sie unter Alkohol gesetzt und von mehreren Mitschülern vergewaltigt. Livs Schulkollegin Esther beauftragt sie, mehr über den Tod von Britt herauszufinden und so fährt Liv nach Hannover, um dort fündig zu werden. Der Polizist Oliver ermittelt dort und sucht nach dem Achillissehnenmörder, der mehrer Frauen auf dem Gewissen hat. Liv gerät durch ihre Ermittlungen selbst in Gefahr und findet heraus, dass sie den Mörder ganz gut kennt...Der Thriller hat mir ganz gut gefallen, obwohl ich den ersten Teil nicht gelesen habe. Der Anfang war ein bisschen schwierig, da mir die Vorkenntnisse fehlten, doch das legte sich bald. Doch nach und nach zog mich der Thriller immer mehr in seinen Bann und fesselte mich bis zum überraschenden Ende.

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    Janinasminds avatar
    Janinasmindvor 2 Jahren
    Journalistin und ihr Hund jagen Mörder (Teil 2)

    Ich habe für meine Verhältnisse relativ lange gebraucht, um in die Geschichte hereinzukommen. Das hat wahrscheinlich damit zu tun, dass ich trotz solidem Plot einfach nicht mit den Charakteren warm geworden bin. 

    Das Cover finde ich schön, auch der Schreibstil war angenehm, nachdem ich mich daran gewöhnt habe. 

    Die Charaktere waren mir entweder unangenehm (Tim, Klaus, Jörn, Berthold, Norman) oder bei mir kam auf emotionaler Ebene nicht viel herüber, obwohl ich sie eigentlich ganz nett fand (Liv, Oliver, Esther). 

    Grundsätzlich habe ich die meisten Wendungen sehen kommen, aber der wirkliche Schluss hat mich doch überrascht, weil ich so etwas vermutet hatte, es dann verworfen habe und dann war es doch so ähnlich. (Es ist immer merkwürdig Sachen zu beschreiben, ohne sie zu spoilern.)

    Schade fand ich, dass ich mir nicht sicher bin, ob ich Liv und Oliver zusammen mag. Bei mir kam da nicht viel Gefühl an, Lust? Klar. Aber echte Gefühle, außer, dass er nicht wollte, dass sie in Gefahr ist? Ich bin mir nicht sicher. Sie reden immer darüber, dass sie einander wichtig sind in ihren Gedanken oder durch Interaktionen, aber etwas davon gesehen, ohne das es erklärt wird, habe ich nicht so. 

    Alles in allem, war das ein solides Buch, das in der Handlung genug Tode, Gefahren und Wendungen hat, dass es mit den anderen Thrillern mithalten kann. Nur irgendwie hat mir da etwas gefehlt.

    PS: Ich habe ein kostenloses Exemplar im Austausch für eine ehrliche Rezension bekommen. 

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    melanie1984s avatar
    melanie1984vor 2 Jahren
    Die Vergangenheit holt dich Schritt für Schritt ein...

    Dies ist der zweite Fall für Journalistin Liv Mika, aber mein erster Band der Reihe. Ich konnte die Geschichte problemlos ohne Vorkenntnisse lesen. 

    Liv erfährt auf einem Klassentreffen von ungeklärten Todesfällen ehemaliger Mitschüler. Auf die Bitte einer Klassenkameraden hin, beginnt sie nachzuforschen und kommt dabei der Polizei in die Quere, die versucht eine Mordserie in Hannover aufzuklären. Niemand ahnt, dass die Geschehnisse zusammenhängen und der Täter Liv immer näher kommt...

    Liv gibt es nur im Doppelpack mit ihrer Hündin Frieda, ansonsten hat sie in diesem Teil eher weniger Sozialkontakte. Oft ist sie der Polizei einen Schritt voraus. 
    Esther bittet Liv um Hilfe. Ihre Person bleibt fast bis zum Schluss sehr undurchsichtig und undurchschaubar. Sie scheint an einer schweren Krankheit zu leiden und wird noch immer von ihrer Vergangenheit verfolgt. Auch jetzt wird sie wieder bedroht. Das alles wirkte für mich etwas zu überzogen. Esther musste viel zu viel ertragen.

    Die Geschichte blieb lange sehr nebulös, es war schwierig, die einzelnen Erzählstränge zu verbinden. Fast alle Protagonisten wirkten verdächtig und schienen etwas zu verbergen zu haben. Dies hat mir sehr gut gefallen, ich konnte ständig miträtseln und wurde immer wieder auf die falsche Fährte gelockt.

    Der Schreibstil war flüssig und temporeich, leider haben sich an mancher Stelle ein paar Grammatikfehler eingeschlichen.

    FAZIT:
    Ein spannender und temporeicher Thriller, bei dem an mancher Stelle weniger mehr gewesen wäre! 

    Kommentieren0
    16
    Teilen
    trollchens avatar
    trollchenvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Topspannung!
    Klare Leseempfehlung

    Vergangen
    Ich durfte das Buch im Rahmen einer Leserunde mitlesen und danke dem Edel Verlag für das Leseexemplar.
    Herausgeber ist Edel Elements (14. Oktober 2016) und hat 320 Seiten.
    Kurzinhalt: Der zweite Fall für die Journalistin Liv Mika.
    Die Journalistin Liv Mika erfährt bei einem Klassentreffen von ungeklärten Todesfällen ehemaliger Mitschüler. Als sie anfängt Nachforschungen anzustellen, kommt sie dabei der Polizei in die Quere, die eine grausame Mordserie in Hannover aufklären muss. Jede neue Frauenleiche erhöht den Druck. Liv ahnt nicht, dass der Täter direkt aus ihrer eigenen Vergangenheit und ihr damit immer näher kommt ...
    Meine Meinung: Die Kapitel sind relativ kurz gehalten und sorgen damit auch für zusätzliche Spannung. Bis zum Ende des Buches wusste man nicht so richtig, um was es im Vordergrund geht und um welche Person es sich handelt. Liv hat auch eine Mitschuld damals an den Geschehnissen und weiss sie aber nicht so richtig einzuordnen und sie weiss auch nicht so richtig, wem von damals sie heute noch trauen kann. Der liebe Hund ist auch immer an ihrer Seite und das fand ich auch sehr toll. Ich habe den ersten Teil leider nicht gelesen, aber dies werde ich nachholen. Auch wenn ich den nicht gelesen habe, trotzdem habe ich genug Informationen zu den Geschehnissen und Personen bekommen und dies hat mir vollkommen gereicht. Der Schreibstil ist flüssig und schnell zu lesen. Auch die Wendungen und neuen Erkenntnisse erzeugen dementsprechend viel Spannung und man muss immer weiterlesen. Gut recherchiert, sehr viele Hintergrundinformationen, sehr gute, glaubwürdige Protagonisten. Insgesamt eine tolle Story, ein spannender Thriller, den ich gern gelesen habe.
    Mein Fazit: Eine klare Leseempfehlung für jeden Thrillerfan. Ich vergebe 5 Sterne.

    Kommentare: 1
    56
    Teilen
    PinkGlassess avatar
    PinkGlassesvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Spannender Thriller. Super Schreibstil und verwirrung pur ......... Perfekt!
    Spannung und Verrirung pur ..... Perfekt!

    Ich persönlich habe den ersten Teil der Reihe nicht gelesen bin aber trotzdem sehr gut in die Geschichte rein gekommen und mochte die Charaktere soweit auch ganz gerne.

    Die Geschichte fand ich sehr spannend. Ich hatte das ganze Buch über keine Ahnung gehabt wie die Auflösung meiner vielen Fragen aussehen könnte. Das macht für mich einen guten Thriller aus wenn man als Leser de ganze Zeit im dunkeln ist und dann alles nach und nach Sinn ergibt.

    Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Ab und zu etwas langatmig aber an sich ist man schnell und flüssig durch diese Buch geflogen.

    Fazit: Ich werde mir den ersten Teil definitiv noch besorgen. Mich konnte die Autorin aufjedenfall überzeugen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Shanna1512s avatar
    Shanna1512vor 2 Jahren
    Lesegenuß-Vergangen

    Der zweite Fall für die Journalistin Liv Mika. Die Journalistin Liv Mika erfährt bei einem Klassentreffen, dass eine ehemalige Klassenkameradin Selbstmord begangen haben soll. Auf Wunsch einer weiteren Mitschülerin beginnt sie zu recherchieren. Ihre Recherchen führen sie nach Hannover. Dort kommt sie der Polizei ins Gehege, die unter Hochdruck nach einem Frauenmörder suchen. Dann gerät Liv bei ihren Nachforschungen selbst ins Fadenkreuz von ihm. Der zweite Fall für Liv. Da begann bei mir schon das erste Problem mit dem Buch. Ich habe fast das halbe Buch gebraucht, um mich ohne Hintergrundwissen aus Teil 1, zu Recht zu finden. Dies hat meinen Lesefluss und auch Genuß geschmälert. Hier hätte ich mir einfach mehr Erklärungen seitens der Autorin gewünscht. Für Leser mit Vorkenntnisse ist das Buch aber flüssig geschrieben. Leider setzte bei mir im letzten Drittel erst die Spannung ein. Davor plätscherte das Buch nur einfach vor sich hin und es gab zu viele Handlungsstränge. Verschiedene, überspitzte Situationen haben das Ganze nicht besser, sondern eher unglaubwürdiger gemacht. Dabei war der Grundgedanke des Buches gut. Mehr möchte ich nicht verraten. Ein aufmerksamer Leser, wird nach dem Prolog wissen, auf was es hinausläuft. Was für mich aber am meisten gestört hat war, dass ich mich mit der Hauptprotagonistin Liv, so überhaupt nicht anfreunden konnte. Sie war mir einfach nur unsympathisch. Ihre Unprofessionalität hat mich genervt. Dieses Buch und ich passen nicht zusammen. Ich vergebe 2 Sterne. Hier hat nicht wie versprochen, ein neuer/neue Fitzek den Autorenmarkt erobert.

    Kommentare: 3
    141
    Teilen
    Alex1309s avatar
    Alex1309vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Tolle Hauptakteure und spannende Handlung bis zum Schluss
    Tolle Ermittler

    Dieses Buch war mein erstes von Tina Voß, aber sicherlich nicht mein letztes. Ich würde es zwar eher in die Kategorie Krimi einordnen und nicht als Thriller beschreiben, aber es war trotzdem sehr spannend und fesselnd geschrieben. Die Hauptakteure und vor allem natürlich Frieda, sind sehr sympathisch und haben Ecken und Kanten, das mag ich. Die Handlung ist spannend und mitreißend und sogar der Schluss hat noch eine überraschende Enthüllung, mit der ich auf keinen Fall gerechnet hätte.

    Von mir eine klare Leseempfehlung für dieses Buch.

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    zusteffis avatar
    zusteffivor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Viele Fragezeichen halten durchweg die Spannung
    Der 2. Fall mit Journalistin Liv Mika

    Zum Inhalt:
    Bei einem Klassentreffen ist Journalistin Liv Mika über den Selbstmord einer ehemaligen Klassenkameradin sehr verwundert. Auf ihr Nachfragen und die daraus hervorgehenden Informationen ergeben sich weitere Fragen, die Liv keine Ruhe lassen.

    Meine Meinung:
    Nach dem Lesen von "Weggeworfen" waren wir Liv, Frieda und Oliver ans Herz gewachsen und ich freute mich auf dieses Buch.

    Der Schreibstil ist auch hier wieder gut und flüssig zu lesen.  Die vielen herrschenden Fragezeichen während dem Lesen haben mich in diesem Teil jedoch zeitweise etwas zur Verzweiflung getrieben. Dafür hat es an Spannung zu keiner Zeit gemangelt. ich hätte mir manchmal nur ein schnelleres Vorankommen gewünscht.

    Die Charaktere während Livs 1. Falls waren mir durchweg sympathisch und sehr gut zugänglich. Damit hatte ich hier so meine Probleme. Ich traute niemandem wirklich über den Weg und so richtig sympathisch war mir keiner der neuen Charaktere. Dazu kam mir Oliver hier viel zu kurz und ich habe ihn vermisst.

    Mein Fazit:
    Ein guter Thriller! Mit Livs 1. Fall kann das Buch aber nicht mithalten.

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    clary999s avatar
    clary999vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Sehr spannend, mysteriös und ereignisreich!
    Vergangen

    Die Zeitung segelte auf den Boden und blieb mit der Titelgeschichte nach oben liegen: »Achillessehnenmörder tötet und verstümmelt junge Frau« Maria fasste sich an die Ferse und berührte die weißen dünnen Narben. Um sie herum wurde es dunkel.“

    Zitat aus dem Buch

    Zum Inhalt: Die Journalistin Liv Mika fährt zu einem Klassentreffen nach Hamburg. Dort erfährt sie von dem mysteriösen Tod einer ehemaligen Mitschülerin. Liv beginnt nachzuforschen und stößt auf weitere Geheimnisse. Bei der letzten Klassenfahrt war eine wilde Party eskaliert. Die näheren Einzelheiten zu der verhängnisvollen Nacht wurden bisher verschwiegen. Könnte es einen Zusammenhang geben?

    In Hannover wütet ein Serienmörder, der seine Opfer vergewaltigt, foltert und brutal tötet. Polizist Oliver Klauenberg und seine Kollegen geraten in Bedrängnis. Es gibt keinen Verdächtigen, keine Zeugen und kein Motiv…

    Liv trifft sich mit Oliver in Hannover. Vielleicht kann er ihr bei den Recherchen helfen?...

    „Als Esther begriff, was sie vor sich sah, erstarrte sie. Sie wollte schreien, brachte aber nur ein Wimmern heraus.“

    Zitat aus dem Buch

    „Frieda sprang auf das Menschenknäuel zu, bellte und fletschte die Zähne. »Liv! Ich bin es. Himmel! Pfeif den Hund zurück!« Tim krabbelte rückwärts in Richtung Tür und schlug sie dabei versehentlich zu.“

    Zitat aus dem Buch

    Meine Meinung: Der Schreibstil der Autorin ist sehr direkt. Erzählt wird aus verschiedenen Sichten und Handlungsorten. Die Hauptperson Liv Mika finde ich immer noch sehr sympathisch. Auch ihre Dobermann-Hündin Frieda ist wieder dabei! Die beiden gehören einfach zusammen. Außerdem gibt es noch viele andere Personen, die mehr oder weniger mit dem Fall zu tun haben. Anscheinend hat fast jeder etwas zu verbergen. Besonders geheimnisvoll ist Esther. Sie hat zum Klassentreffen eingeladen, aber erzählt fast nichts über sich selbst.

    Auch der zweite Band beginnt sehr spannend mit einem beängstigenden Vorfall in Afghanistan vor ein paar Jahren. Die Atmosphäre in Afghanistan konnte ich mir richtig vorstellen. Diese Hitze, die Frustration… Im späteren Verlauf geht es noch nach Kapverden, auch diese Eindrücke wurden sehr anschaulich beschrieben. Zum größten Teil spielt die Geschichte allerdings in Deutschland.

    Liv lässt bei ihren Recherchen zum Tod der Mitschülerin nicht locker. Ihre Alleingänge sind mitunter gefährlich, aber sie kann nicht anders ;). Sie kann nicht tatenlos zusehen. Sie will herausfinden, was damals passierte. Hätte jemand das Unglück verhindern können? Manche Erkenntnisse führen in eine Sackgasse, andere wiederum werfen neue Fragen auf. Wem, von den ehemaligen Mitschülern, kann Liv überhaupt vertrauen? …

    Wer ist der Achillessehnenmörder???

    Es war durchweg spannend und abwechslungsreich! Am Ende kommt es zur Hochspannung! Die Situation eskaliert! 

     Zwischendurch wird der trockene Humor der Autorin deutlich, der mir auch sehr gut gefällt.

    Der zweite Fall ist zwar in sich abgeschlossen, aber es gibt öfters Rückblicke und Anspielungen zum ersten Fall, bei dem es um Zwangsprostitution ging. Deshalb möchte ich empfehlen mit dem ersten Band „Weggeworfen“ zu beginnen.

    Sehr spannend, mysteriös und ereignisreich!

    Ich bin gespannt, wie es mit Liv weitergeht!

    Klare Leseempfehlung!

    5 Sterne

     

    Band 1 

    Weggeworfen von Tina Voß

    https://www.lovelybooks.de/autor/Tina-Vo%C3%9F/Weggeworfen-1197286413-w/rezension/1201309846/

    Kommentare: 8
    166
    Teilen
    N
    nati51vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Beim Lesen konnte man kaum Aufatmen, es gab überraschende Wendungen, so dass die Spannung bis zum Schluss erhalten blieb.
    Klassentreffen mit Folgen

    Dies ist der zweite Band der Reihe um die Journalistin Liv Mika und ihrem Schutzhund Frieda, den sie sich angeschafft hatte, da sie oft bei ihren Recherchen in brenzlige Situationen geraten war. Obwohl ich das erste Buch nicht gelesen habe, kam ich gut in diese Reihe hinein.

    Liv hat sich ein paar Urlaubstage gegönnt und nimmt die Einladung, die von der stillen Esther gekommen ist, zu einem Klassentreffen in Hamburg an. Bei dem Treffen fehlt Britt und Liv bekommt heraus, dass sie sich das Leben genommen haben soll. War die wilde Party bei einem Ausflug nach Wien der Grund? Liv erfasst erst bei dem Treffen, dass diese Party nicht so harmlos war wie sie es in Erinnerung hatte. Als Esther sie bittet Nachforschungen nach Britt anzustellen, schiebt Liv auf ihrer Rückfahrt in Hannover einen Zwischenstopp ein. Sie erkundigt sich bei Oliver, einem Kommissar der hannoverschen Polizei, mit dem Liv eine kurze Affäre hatte, ob Britt tatsächlich Selbstmord begangen hat. Oliver ist ihr gegenüber kurz angebunden, da die Polizei in Hannover gerade auf Jagd nach einem Serientäter ist, den Achillesfersenmörder. Doch sie erhält den Namen des damals ermittelnden Beamten, der nach Abschluss des Falles von Britt in den vorzeitigen Ruhestand gegangen ist. Je tiefer die Nachforschungen von Liv dringen, desto mehr bringt sie sich in Gefahr.

    Der Schreibstil von Tina Voß ist sehr klar ohne viele Schnörkel. Da sich verschiedene Handlungsstränge kreuzen, muss man aufpassen, dass man den Faden nicht verliert. Die Journalistin Liv Mika war mir von Beginn an sympathisch. Sie ist neugierig und bei ihren Alleingängen vertraut sie auf ihre Hündin Frieda. Das Zusammenspiel der beiden hat mir gefallen, da so etwas in einem Thriller sonst nicht üblich ist.

    Beim Lesen konnte man kaum Aufatmen, es gab überraschende Wendungen, so dass die Spannung bis zum Schluss erhalten blieb.

    Kommentare: 1
    12
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Edel_Elementss avatar

    Abgründige Unterhaltung mit Liv Mikas zweitem Fall!

     Tina Voß ist die weibliche Antwort auf Sebastian Fitzek: spannend und kriminell gut! Bislang sind von ihr zwei Thriller veröffentlicht, die insbesonders Fans von Sebastian Fitzek, Jussi Adler-Olsen und Liza Marklund ansprechen!

    Der zweite Fall für die Journalistin Liv Mika:

    Die Journalistin Liv Mika erfährt bei einem Klassentreffen von ungeklärten Todesfällen ehemaliger Mitschüler.  Als sie anfängt Nachforschungen anzustellen, kommt sie dabei der Polizei in die Quere, die eine grausame Mordserie in Hannover aufklären muss. Jede neue Frauenleiche erhöht den Druck. Liv ahnt nicht, dass der Täter direkt aus ihrer eigenen Vergangenheit und ihr damit immer näher kommt ...

     

    Auch im zweiten Band der Thrillerserie ist die Gefahr der Journalistin Liv Mika wieder dicht auf den Fersen! Leseeindrücke zum ersten Fall findet ihr hier.

    Tina Voß wurde 1969 in Seesen/Harz geboren. Sie lebt seit den neunziger Jahren als Unternehmerin in Hannover und leitet dort ihre Firma für Personaldienstleistungen. Nach der Veröffentlichung einer Kurzgeschichte in der Krimi-Anthologie „Heide, Harz und Hackebeil“ schrieb sie nach vier Jahren Belletristik-Fernstudium die beiden Unterhaltungsromane „Ex & Mops“ sowie „Kein Mops ist auch keine Lösung“. „Weggeworfen“ war ihr sehr erfolgreiches Thrillerdebüt um die Journalistin Liv Mika, die einem  Zwangsprostitutionsring auf die Schliche kommt. Gerade erschienen ist nun die sehnlichst erwartete Fortsetzung "Vergangen".

    Für eine kriminell gute Leserunde vergeben wir von Edel Elements 15 digitale Leseexemplare (epub / mobi) und freuen uns auf Eure Bewerbungen bis einschließlich zum 23. Oktober 2016! Bitte bedenkt, dass die Leserunde zeitnah nach dem Erhalt der Leseexemplare starten soll. Die Autorin wird bei der Leserunde gern alle Eure Fragen beantworten. 

    Herzliche Grüße

    Ellen von Edel Elements

    Zur Leserunde
    Edel_Elementss avatar

    Abgründige Unterhaltung mit Liv Mikas zweitem Fall!

     

    Tina Voß ist die weibliche Antwort auf Sebastian Fitzek: spannend und kriminell gut! Bislang sind von ihr zwei Thriller veröffentlicht, die insbesonders Fans von Sebastian Fitzek, Jussi Adler-Olsen und Liza Marklund ansprechen!

     

    Der zweite Fall für die Journalistin Liv Mika:

     Die Journalistin Liv Mika erfährt bei einem Klassentreffen von ungeklärten Todesfällen ehemaliger Mitschüler.  Als sie anfängt Nachforschungen anzustellen, kommt sie dabei der Polizei in die Quere, die eine grausame Mordserie in Hannover aufklären muss. Jede neue Frauenleiche erhöht den Druck. Liv ahnt nicht, dass der Täter direkt aus ihrer eigenen Vergangenheit und ihr damit immer näher kommt ...


    Auch im zweiten Band der Thrillerserie ist die Gefahr der Journalistin Liv Mika wieder dicht auf den Fersen! Leseeinrücke zum ersten Fall findet ihr hier.

    Tina Voß wurde 1969 in Seesen/Harz geboren. Sie lebt seit den neunziger Jahren als Unternehmerin in Hannover und leitet dort ihre Firma für Personaldienstleistungen. Nach der Veröffentlichung einer Kurzgeschichte in der Krimi-Anthologie „Heide, Harz und Hackebeil“ schrieb sie nach vier Jahren Belletristik-Fernstudium die beiden Unterhaltungsromane „Ex&Mops“ sowie „Kein Mops ist auch keine Lösung“. „Weggeworfen“ war ihr sehr erfolgreicher Thrillerdebüt um die Journalistin Liv Mika, die bei Recherchen auf einen Zangsprostitutionsring auf die Spur kommt. Druckfrisch erschienen ist nun die sehnlichst erwartete Fortsetzung „Vergangen".

    Für eine kriminell gute Leserunde vergeben wir von Edel Elements 15 digitale Leseexemplare (epub / mobi) und freuen uns auf Eure Bewerbungen bis einschließlich zum 23. Oktober 2016! Bitte bedenkt, dass die Leserunde zeitnah nach dem Erhalt der Leseexemplare starten soll. Die Autorin wird bei der Leserunde gern alle Eure Fragen beantworten. 

    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks