Tina Wolf Kein Kind ist auch (k)eine Lösung

(17)

Lovelybooks Bewertung

  • 30 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 7 Rezensionen
(7)
(7)
(1)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Kein Kind ist auch (k)eine Lösung“ von Tina Wolf

Alle Freundinnen schwanger? Charly Schönberg weiß Rat! Charly ist Mitte 30 und völlig genervt. Eine Freundin nach der anderen wird schwanger, und alle scheinen den Verstand verloren zu haben. Während sogar die Karrierefrau Birgit ihr Leben nach dem Eisprung ausrichtet, ist sich Charly sicher: Sie will niemals zum Muttertier mutieren. Doch dann lernt sie Michael kennen, und es ist die große Liebe. Bis Michael damit herausrückt, dass er sich nichts sehnlicher wünscht als Kinder. Gibt es denn kein Entrinnen vor diesem ganzen Wahnsinn?

Sehr amüsanter Roman über die Liebe, das Kinderkriegen und mehr!

— Nefertari35
Nefertari35

Für alle, die sich bezüglich ihrem Kinderwunsch nicht sicher sind ;)

— veri1986
veri1986

Mein Leben auf 368 Seiten :-) Danke, Tina Wolf, für den Humor und die scharfe Beobachtungsgabe!!!

— JDahl
JDahl

sehr witzig geschrieben, ich habe Tränen beim Lesen gelacht

— nis
nis

Eine witzige Geschichte mit Herz und Humor

— steffibeffi90
steffibeffi90

Stöbern in Liebesromane

Kopf aus, Herz an

Tolles Buch, ist eine Empfehlung wert

Nalik

Facebook Romance oder nach all den Jahren

Mir hat der zweite Teil „Facebook Romance oder nach all den Jahren“ wieder sehr gut gefallen, es ist eine wunderschöne emotionale Story!

engelchen2211

Rock my Dreams

Ein schönes Buch mit einem richtig tollen Ende! Der Schreibstil ist anschaulich und humorvoll. Auch die Charaktere haben mir gut gefallen.

sabzz

Trust Again

Langweeeeeilig

nevermine

Tempting Love - Hände weg vom Trauzeugen

Alles in allem eine süße Geschichte, die sich leicht lesen ließ.

Stefanie_Hoeger

Die Wellington-Saga - Verlangen

Enttäuschend. Belanglose Geschichte, die nur von den liebgewonnenen Charakteren der vorigen Bände an Wert gewinnt.

Buchgespenst

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Kein Kind ist auch (k)eine Lösung von Tina Wolf

    Kein Kind ist auch (k)eine Lösung
    Nefertari35

    Nefertari35

    17. February 2016 um 12:33

    Kurze Inhaltsangabe: Charlie Schönberg ist ein glücklicher Single, mit vielen Freundinnen, bis die erste von ihnen schwanger wird, Ab jetzt ist Charlie umgeben von Schwangeren, Babys, Kleinkindern, Eisprungtabellen und dem Problem, als Einzige kein Kind haben zu wollen. Sie schafft sich einen Hund an, läßt abundan mal einen Mann für sehr kurze Zeit in ihr Leben und läßt sich von keinem Babyvirus der Welt anstecken - bis Michael in ihr Singledasein tritt und alles gehörig durcheinander bringt. Dieser Mann liebt Kinder und möchte auch ein eigenes. Ob das wohl mit Charlies Ansicht zusammenpaßt? Schreibstil, Protagonisten, Sonstiges: Dieser Roman ist locker, leicht und sehr amüsant geschrieben. Charlie erzählt ihr Leben immer mit einem Augenzwinkern und läßt sich von ihrem Standpunkt nicht abbringen. Die Autorin verpackt ihre Geschichte mit viel Humor, aber auch Herzschmerz zu einer wunderschönen Story. Das Thema Kinder ja oder nein ist ja immer aktuell und auch später Mutter zu werden. Tina Wolf bringt einige Themen auf den Tisch: Kinderwunsch, Kinderlosigkeit, Trennungen, Frauen die relativ spät Mütter werden, Alleinerziehende, Großfamilie usw. Zudem ist alles in einen zauberhaften Stil geschrieben, der beim Lesen großen Spaß macht. Die Hauptprotagonistin ist sehr individuell beschrieben. Sie hat Figurprobleme, möchte nicht gerne Entscheidungen treffen, will ihr Leben einfach leben. Sie ist symphatisch und man kann sich gut mit ihr identifizieren. Das Cover ist farbenfroh und fällt ins Auge. Eigene Meinung: Ich hatte wirklich sehr viel Spaß beim Lesen. Charlie hat mich oft zum Lachen gebracht, aber auch nachdenklich gestimmt, da es einige Parallelen gibt. Sie ist sehr authentisch und man hätte sie gerne als Freundin. Mir persönlich war dann nur der Schluß etwas zu abrupt. Das ganze Buch über wird viel auf Details geachtet, wird lieber mal ne Seite mehr geschrieben, als weniger und dann ist es plötzlich zu Ende. Da hätte es ruhig noch etwas mehr sein können. Ansonsten fand ich die Geschichte wirklich schön und ich empfehle sie sehr gerne weiter. Vier Sterne von mir!

    Mehr
  • Tina Wolf - neue Lieblingsautorin gefunden!

    Kein Kind ist auch (k)eine Lösung
    JDahl

    JDahl

    18. January 2014 um 18:03

    Ich bin verliebt in den Schreibstil von Tina Wolf. Ihre humorvolle Ausdrucksweise ist einmalig und tut gut - so frisch und frei heraus. Und doch gelingt es ihr ein "sensibles" Thema bedacht zu bearbeiten und aufzuzeigen, dass das Leben nicht immer perfekt ist, aber die Sonne trotzdem hinter den Wolken scheint. Ich habe mir gerade das neue Buch von Tina Wolf gekauft (Jan. 2014) und bin schon wieder eingenommen der unverblümten Welt der Protagonistin, ich fühle mich als wäre ich als Leserin irgendwie "immer mit dabei" - auch das lohnt sich!

    Mehr
  • Schöne und sehr witzige Story!

    Kein Kind ist auch (k)eine Lösung
    GlamourGirl80

    GlamourGirl80

    19. October 2013 um 17:56

    Inhalt  In Charly's Freundeskreis wird eine Freundin nach der anderen schwanger und das zu ihrem großen Leidwesen, denn Charly hat, mit Mitte 30, so gar keine Lust und auch keinen Sinn für eigene Kinder. Niemals möchte sie so sein wie die ganzen Mütter in ihrem Freundeskreis und dennoch merkt sie, dass sie langsam immer einsamer wird, denn schliesslich sind all ihre Freundinnen mit ihrem Familienleben beschäftigt. Doch dann lernt sie ihre große Liebe Michael kennen. Es läuft wunderbar zwischen den beiden, bis Michael klar macht, dass er sich Kinder wünscht. Für Charly unbegreiflich...war's das mit der großen Liebe? Meine Meinung "Kein Kind ist auch (k)eine Lösung" klang nach typischem Frauenroman, der viel Humor mit sich bringt und so konnte ich daran natürlich nicht vorbeiziehen. Schwangerschaft, Geburt und Mutterschaft...die zentralen Themen des Romans, in die man schon auf Seite 1 umgehend einsteigt, sind Themen, die die Hauptprotagonistin Charly ganz schön nerven und für viel Trubel sorgen. Es hat nicht lang gedauert, bis das erste Schmunzeln kam und so ging es auch den ganzen Roman über weiter. Ganz viel Humor und skurrile Begebenheiten machen dieses Buch aus und amüsieren den Leser köstlich. Stellenweise war ich von Charly und ihrer doch manchmal unreifen Art genervt, konnte das aber gut verschmerzen, da die Autorin immer wieder die Kurve bekommen hat um die Story nicht ganz in ein "nerviges Niveau" abrutschen zu lassen. Bei diesem Roman handelt es sich um den Debütroman der Autorin Tina Wolf und ich finde, dass er sehr gelungen ist. Die Thematik wird nie zu ernst, geht aber, trotz des Humors (oder vielleicht gerade deswegen) nie ins Lächerliche und unterhält auf kurzweilige Art und Weise.  Manch überspitze Szene sorgt ebenfalls für einen positiven Effekt auf die Gesichtsmuskeln und geben der Story das gewisse Etwas. Die Autorin schreibt locker und frisch und ihr Stil lässt sich flüssig und gut lesen. Ganz klar, tiefgründige Unterhaltung sucht man hier vergebens, dafür erhält man aber eine schöne Geschichte rund um Freundschaft, Familie und die große Liebe! Von mir gibt es 4 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Wenn alle Freundinnen plötzlich Kinder kriegen...

    Kein Kind ist auch (k)eine Lösung
    Fannie

    Fannie

    05. August 2013 um 17:52

    ... und man mit Mitte 30 selbst noch kinderlos ist, spürt man sein Exoten-Dasein mit voller Wucht. Die Radiomoderation Charly Schönberg erlebt schon seit einigen Jahren die Metamorphosen ihrer Freundinnen von der Partymaus zur Familienglucke. Und mit den Jahren sterben sie einfach aus: Die Mädels, mit denen man am Wochenende bis zum Sonnenaufgang um die Häuser ziehen kann. Für Charly ist das doppelt schwer, denn zu allem Unglück ist die Hamburger Frohnatur auch noch Single. Akute Vereinsamung droht, der sie auch mit Hilfe von mehreren oberflächlichen Männerbekanntschaften nicht entrinnen kann. Außerdem verfolgt sie das omnipräsente Kinder-Thema überall. Als Charly auf dem Weg nach Dänemark den in Hannover lebenden Michael kennenlernt, verlieben sich die beiden Hals über Kopf ineinander. Sie ziehen sogar zusammen. Aber Charly weiß ja schließlich, was sie will: Nämlich keine Kinder! Oder? Auf den ersten Blick ist "Kein Kind ist auch (k)eine Lösung" von Tina Wolf ein seichter Frauenroman. Doch umso tiefer man in die Geschichte eintaucht, desto klarer wird einem, dass die Autorin sich hier mit einem echten Tabu-Thema beschäftigt: Eine Mittdreißigerin, die ihr Leben genießen und sich keine schlaflosen Nächte wegen des brüllenden Nachwuchses antun will, kommt ihrer "Pflicht", sich zu vermehren, nicht nach. Sehr humorvoll und dennoch sensibel geht Tina Wolf mit der immer lauter tickenden biologischen Uhr ihrer Heldin um. Sie setzt sich auf den verschiedensten Ebenen mit dem Thema Kinder und den daraus resultierenden Veränderungen auseinander: Freundschaften zerbrechen, Liebesbeziehungen gelangen an ihre Grenzen, junge Mütter sind überfordert, Omas drängen auf Enkelchen. Charly macht es sich nicht einfach und sie liebt Kinder wirklich, aber deshalb ein eigenes in die Welt setzen? Ich persönlich (fast 32, verheiratet, kinderlos) habe mich hervorragend in der lebenslustigen Charly wiederfinden können. Die Fragen, die sie sich stellt, sind auch mir häufig durch den Kopf gegangen - ebenso wie die Argumente, sich gegen ein Kind zu entscheiden. Man kann "Kein Kind ist auch (k)eine Lösung" problemlos in einem Rutsch lesen, obwohl es die ein oder andere Stelle gibt, an der die Geschichte doch ein wenig überspitzt ist. Die Frage "Kind: Ja oder nein?" lässt sich für Frauen, die in einer ähnlichen Situation wie Charly sind, hinterher nicht einfacher beantworten. Aber man hat nach der Lektüre das tröstliche Gefühl, nicht die Einzige zu sein, der es so ergeht.

    Mehr
  • Witzig und unterhaltsam

    Kein Kind ist auch (k)eine Lösung
    lexxi2k

    lexxi2k

    29. March 2013 um 21:51

    Der Inhalt: Charly ist Mitte 30, Single und kinderlos aber ihr Leben ist nicht mehr wie es einmal war. Ihre ganzen Freundinnen haben entweder Kinder, sind gerade schwanger oder wünschen sich welche, bloß Charly möchte unabhängig und kinderlos bleiben. Als sie Weihnachten mit ihrer Mutter in Dänemark verbringt lernt sie Michael kennen und die beiden verlieben sich ineinander. Schnell stellt Charly fest das Michael der perfekte Mann ist, aber es gibt einen kleinen Haken. Er wünscht sich Kinder. Meine Meinung: Zwischendurch lese ich gerne einmal Frauenromane und als ich das Buch "Kein Kind ist auch (k)eine Lösung" auf einem Blog entdeckt habe, musste ich mir dieses Buch unbedingt besorgen. Charly ist eine wirklich sympatische Hauptprotagonistin, die ich sofort ins Herz geschlossen habe. Ihre direkte, witzige und chaotische Art hat mir sofort gefallen und ich konnte mich gut mit ihr identifizieren. Charly hat auch irgendwie ein Talent immer und überall in Fettnäpfen zu treten. So schafft sie es zum Beispiel, anstatt ihrer Freundin auf der Entbindungsstation bei der Geburt beizustehen, selbst in einem Krankenbett zu landen und durch ihre direkte Art, beinahe in die geschlossenen Abteilung eingewiesen zu werden. Der Schreibstil ist angenehm locker und die Geschichte war sehr spannend geschrieben und ich konnte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Schneller hätte ich vermutlich das Buch gelesen wenn Tina Wolf nicht so viele witzig Szenen eingebaut hätte, denn diese haben mich schon stark beim Lesen eingebremst da ich mir mehrmals vor Lachen den Bauch halten musste. Das Ende selbst war zwar vorhersehbar, aber in meinen Augen ging das dann doch zu schnell. Hier hätten ein paar mehr Seiten sicher nicht geschadet. Was mir hier auch noch besonders aufgefallen ist, ist, dass das Buch nicht wirklich in Kapitel unterteilt ist. Zwar ist das selten, aber nicht wirklich hinderlich beim Lesen. Mein Fazit: Tina Wolf hat mit ihrem Roman " Kein Kind ist auch (k)eine Lösung eine witzige und unterhaltsame Lektüre mit charmanten Charakteren geschrieben, die mich wirklich begeistern konnte. Ich vergebe 5 Sterne

    Mehr
  • Charly und der Kinderwahnsinn

    Kein Kind ist auch (k)eine Lösung
    steffibeffi90

    steffibeffi90

    24. March 2013 um 19:56

    Charlotte Schönberg ist Mitte 30, Single und kinderlos. Ihr ganzen Freundinnen sind schwanger, haben bereits Kinder oder wollen unbedingt welche haben. Charlie ist von dem ganzen Kinderwahnsinn total genervt, denn sie hat einfach nicht den Wunsch, schwanger zu werden. Als sie Michael durch einen glücklichen Zufall kennen lernt, ist sie sich sicher, den perfekten Mann gibt es doch – bis sich herausstellt, dass sich Michael unbedingt Kinder wünscht.... „Kein Kind ist auch (k)eine Lösung“ ist das Debüt der Autorin Tina Wolf. Der Titel und das Cover lassen bereits erahnen, um welches Thema es sich in der Geschichte hauptsächlich handelt. Die Story mit der sympathischen Protagonistin Charly, hat mich positiv überrascht. Die Autorin schreibt mit Herz und vor allem Humor, so dass man ein paar unterhaltsame Lesestunden hat. Ganz besonders gut gefällt mir der witzige Schreibstil der Autorin, es waren wirklich ein paar Brüller dabei. Charly ist kinderlos und glücklich, währenddessen ihre Freundinnen den starken Wunsch nach Kindern haben bzw. schon welche besitzen. Sie möchte ihr Leben leben und den richtigen Partner dafür hat sie schließlich auch nicht. Charly war mir von Anfang an sympathisch. Ich denke, dass sich einige Leserinnen mit Charlie identifizieren können. Viel zu meckern habe ich nicht, da mir das Buch wirklich viel Spaß gemacht hat! Ein bisschen gestört hat mich allerdings, dass es keine richtigen Kapitel gegeben hat, aber dies beeinträchtigt den Leser nicht weiter. Bei dieser Geschichte könnte ich mir sogar einen zweiten Teil vorstellen. Ich hoffe es kommen bald weitere Bücher von dieser Autorin. Ein großartiges Debüt, mit viel Herz und Humor, welches vielleicht manche Frauen zum Nachdenken anregt. Ich kann es auf alle Fälle weiterempfehlen! 

    Mehr
  • Eine lustige Komödie mit viel Herz!

    Kein Kind ist auch (k)eine Lösung
    Alexandra_vom_Buecherkaffee

    Alexandra_vom_Buecherkaffee

    21. March 2013 um 13:44

    Ein kleiner Einblick: Charlotte, von allen liebevoll Charly genannt, ist Mitte dreißig, Solo und weit und bereit gerade kein Mann, geschweige denn Kinder in Sicht. Und das ist auch gut so, denkt sie sich. Denn all ihre Freundinnen haben bereits Kinder, sind schwanger (auch gern zum wiederholten Male) oder versuchen mit aller Gewalt, es zu werden. Charly ist davon mächtig genervt, denn jeder scheint sich mit der Verkündung einer Schwangerschaft sofort komplett zu wandeln. Wohin sie geht und steht - es handelt immer von Babys, Stillen, Kindergarten und Co. Gemütliche Mädels-Abende Rücken da natürlich in weite Ferne. So vertieft sie sich in ihren Job und überlegt, ob sie sichtliche doch lieber wieder Freund suchen sollte - oder doch eher einen Hund??? Wie es der Zufall will, lernt sie den charmanten Michael kennen und verliebt sich tatsächlich Hals über Kopf in ihn. Doch dann erfährt sie seinen größten Wunsch - denn auch Michael möchte Kinder haben! Der Wahnsinn scheint kein Ende zu kennen ... Meine Gedanken zu dem Buch Die Autorin Tina Wolf hat mit diesem Roman ihr Debüt vorgelegt und schafft es sofort, ihre Leser mit Witz, Humor und einer großen Portion Charme zu begeistern. "Kein Kind ist auch (k)eine Lösung" ist eine junge, sehr humorvolle Komödie, dessen Thema manch einer Leserin sicherlich aus tiefster Seele spricht. Denn wenn man ehrlich ist, ist es ab einem gewissen Alter in der Tag fast ein Graus, sich in seinem persönlichen Umfeld umzuschauen. Tina Wolf hat zwar manches etwas zugespitzt beschrieben (was für das Buch aber durchaus passend ist), aber bei vielen Situationen kann man nur immer wieder bestätigend nicken. Wenn man selbst mit Mitte 30 noch kinderlos ist, dann weiß man ganz genau, was es bedeutet, wenn an Geburtstagen sich nun gleich ganze Familien ankündigen und nicht mal eben nur die beste Freundin. Nein, da stapelt sich plötzlich Spielzeug auf dem Boden und statt Sektflaschen stehen Babyflaschen auf dem Tisch. Und wehe dem, es sind mehrere Mütter anwesend ... Naja, was soll man sagen, da hat man schlichtweg verloren, Geburtstag hin oder her. Solche und ähnliche Szenen wird man in diesem Roman immer wieder begegnen und da bleibt auch der ein und andere Lacher definitiv nicht aus. Auch auch die Liebe kommt definitiv nicht zu kurz und dürfen wir hier Charly durch eine Achterbahn der Gefühle begleiten. Diese locker-leichte Geschichte wird auch aus Charlys Sicht in der Ich-Persektive erzählt und ihr ironischer, zum Teil auch recht bissiger Humor peppt die Story regelrecht auf. Man möchte manchmal Tränen lachen. Kurz & gut - mein persönliches Fazit Ein kurzweiliger und sehr humorvoller Roman mit viel Herz, in dem sich alles rund ums Kind dreht - und natürlich um die Liebe! Witzig, spritzig mit einer ordentlichen Portion Ironie gewürzt sorgt dieses Buch für ein paar sehr lustige Lesestunden. Wer sich als kinderlose Frau bisher unverstanden fühlte, sollte unbedingt mal einen Blick in dieses Buch und somit in Charly's Leben werfen - da ist das Lachen garantiert! © Rezension: Alexandra buecherkaffee.blogspot.de

    Mehr