Tina Wolf Mit zwei Pampelmusen auf den Himalaya

(37)

Lovelybooks Bewertung

  • 38 Bibliotheken
  • 7 Follower
  • 2 Leser
  • 20 Rezensionen
(23)
(9)
(4)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Mit zwei Pampelmusen auf den Himalaya“ von Tina Wolf

Wo bleibt denn nun der blöde Storch?

Lisa ist ein Glückspilz. Die leicht chaotische Fotografin hat ein florierendes Studio in Hamburg, zwei tolle beste Freundinnen, und sie ist mit ihrer großen Liebe Bob verheiratet. Fehlt nur noch eins zum großen Glück: ein Baby. Aber das klappt einfach nicht. Lisa klemmt sich hinter das Projekt – der Himalaya ist ja auch bezwungen worden! Doch irgendwann verliert sie dabei Bob aus den Augen, und als er ihr eines Tages wegläuft, muss sie einsehen, dass im Leben nicht immer alles glattläuft.

Doofes Buch, hatte mir von Titel und Klappentext mehr versprochen.

— roelchen

War nett zu lesen, konnte mich aber nicht so ganz überzeugen...

— daneegold

Kurzweillig, humorvoll, mit gewissem Tiefgang!

— Miamou

Ein ganz klares "nichtmehrweglegbuch" ...

— elabr

Das Buch liest sich sehr gut ist spannend, witzig und man fiebert bis zum Schluss mit. Es hat Spaß gemacht es zu lesen, ein sehr schönes Buc

— sawe1506

Frisch, frei, fröhlich, frech mit Lockerheit und eigenem Humor - ein passendes Frühlingsbuch, das Frühlingsgefühle beinhaltet...

— JDahl

...auch im Lustigen ist immer was Wahres enthalten...viel Spass beim lesen

— nordlicht-n

Genau das richtige für meine "40 Tage ohne TV"!

— Floris

Frisch, lebendig und doch tiefsinnig

— Monika58097

Stöbern in Romane

Leere Herzen

Ein innovativer Roman, der nur wenige Jahre in der Zukunft spielt und mit seinem Szenario eine bedenkliche Gesellschaftsstruktur prophezeit.

jenvo82

Die Schlange von Essex

Dieses Buch wirkt nach. Eine Leseempfehlung bekommt es von mir auf jeden Fall.

Lesesumm

Kleine Stadt der großen Träume

Fantastisch!

DeMonSang

Und Marx stand still in Darwins Garten

Ein Buch, das still vor sich hin plätscherte. Nette Lektüre für zwischendurch, aber irgendwie hatte ich mir mehr Substanz erhofft.

Lakritzschnecke

Claude allein zu Haus

weihnachtlich und Tiergeschichte... was will man mehr?

Twin_Kati

Der Junge auf dem Berg

Ergreifender und erschütternder Roman über den Untergang eines jungen Menschen im Nationalsozialismus

Lilli33

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Themen-Challenge 2014 - Bücher, deren Buchtitel eine Zahl enthalten

    Daniliesing

    Dieses Thema gehört zur Themen-Challenge 2014:

    Hier könnt ihr euch über eure gelesenen Bücher zu Thema 4 austauschen!

    • 62
  • Wo bleibt der Storch...

    Mit zwei Pampelmusen auf den Himalaya

    Miamou

    Lisa und Bob sind schon geraume Zeit miteinander verheiratet und sie haben ihr Leben immer in vollen Zügen genossen...Job, Reisen, Freunde...ein wundervolles Leben! Doch mit Mitte 30 stellt sich langsam die Frage wie es für die beiden mit Kindern aussieht. Und der Beschluss ist klar, Lisa wird die Pille weglassen, damit die beiden endlich Eltern werden können. Doch bald stellt sich heraus, dass das gar nicht so einfach ist und es beginnt ein schwere Zeit in denen das "Baby machen" im Vordergrund steht, die Beziehung zwischen Lisa und Bob allerdings sehr vernachlässigt wird. Irgendwann kommt der Punkt an dem alles auf der Kippe steht....was ist den beiden jetzt am wichtigsten? Was mir von Anfang an gleich sehr gut gefallen hat, ist die sehr realistische Darstellung von Lisa und Bob und deren Beziehung. Sie sind seit 11 Jahren ein Paar und seit 8 Jahren verheiratet und sehen natürlich nicht mehr alles durch die rosarote Brille. Ihre Beziehung steht auf einem Level, wo man genau weiß, wie der andere tickt, wo er seine Schwächen und Stärken hat und diese werden liebend respektiert. Man fühlt sich als Leser sehr wohl mit ihnen. Obwohl ich sagen muss, dass Bob für mich über weite Strecken der Geschichte sehr untergegangen ist. Auch die anderen Personen wurden gut dargestellt und auch die Beziehungen untereinander. Viele Freundchaften und Familienmitglieder sind in die Geschichte verpackt und obwohl manche von ihnen wirklich schräg sind, sind sie sympathisch und irgendwie mag jeder jeden, was natürlich sehr harmonisch wirkt und auch beim Lesen mehr Spaß macht, als wenn man ständiges Rumgezicke lesen muss. Die Handlung fand ich gut. Ein schwieriges Thema, das wirklich gut aufgearbeitet und das die Autorin gut recherchiert hat. Ein Thema mit dem man nicht tagtäglich zu tun hat. Tina Wolf hat es außerdem gut geschafft zu zeigen, was aus den Menschen werden kann, die davon betroffen sind und wie schlimm es ist, wenn man einen langersehnten Wunsch dann doch begraben muss. Es gibt kein klassisches Happy End, aber doch ein schönes, mit dem man als Leser auf jeden Fall etwas anfangen kann.

    Mehr
    • 2
  • fühlte mich nicht angesprochen ...

    Mit zwei Pampelmusen auf den Himalaya

    ConnyZ.

    16. May 2014 um 19:47

    Die Autorin, Tina Wolf, des Werkes „Mit zwei Pampelmusen auf den Himalaya“ hatte mir eine Anfrage zukommen lassen, ob ich ihr 384-seitiges Buch lesen möchte. Am 13.Januar 2014 ist dieses im HEYNE-Verlag erschienen und erzählt eine witzige Mischung darüber, dass es nicht so leicht ist einen Kinderwunsch umzusetzen – aber den Himalaya hat man ja schließlich auch bestiegen. Ich danke dem Verlag und der Autorin für das Rezensionsexemplar! Lisa ist erfolgreich und glücklich verheiratet – ein wahrer Glückspilz. Gedanken zum Thema Kind sind, bis zu einem folgeschweren Traum, ihr nie gekommen. Mit Mitte 30 noch ein Kind zu bekommen ist nicht so leicht wie gedacht. Bei all den Planungen verliert sie ihren Mann gänzlich aus den Augen … Ein Kind, für viele geht dieser Wunsch schnell in Erfüllung, für andere ist es der reine Nervenkrieg. Die Protagonistin Lisa hatte noch nie wirklich den Wunsch ein Kind zu bekommen. Mit ihren 36 Jahren klingeln jedoch nun die Glocken und melden die berühmte Torschlusspanik an. Ein Kampf beginnt um jeden fruchtbaren Tag und das was eigentlich Zärtlichkeit und Liebe ausstrahlen soll, wird zum wahren Marathon, um endlich schwanger zu werden. Nebenher erzählt sie von ihrem Alltag und den zurückliegenden Ereignissen, in denen das Thema Kind noch keine Rolle gespielt hat. Das Witzigste aller ist die mit dem Papagei Herr Müller, welche ihre Tante ihr vermacht. Dieser ist im Verlauf immer mehr wie ein Kind für sie und bekommt die Zuwendung, die ihr selbst fehlt. Da ich selber diese Probleme mit den unbedingten Kinderwunsch immer wieder erlebe (darüber aber nur den Kopf schütteln kann), konnte ich die eine oder andere Situation nicht ganz nachvollziehen. Es kommen Fragen auf wie: Muss man mit dem Persona sein Sexualleben verbringen? Gilt es dann nur noch Wunsch vor Liebe? Und warum werden die Gedanken nicht ehr in die Richtung Kind gelenkt? Es ist doch die Natur des Menschen so, dass man frühzeitig Kinder bekommt und nur durch die derzeitigen Lebensumstände das hohe Alter immer mehr präsent ist. Wie kann man sich nur, gerade in Zeiten von Krebs, Unmengen an Hormone in den Körper pumpen lassen, schmerzen dadurch ertragen, nur um dann feststellen zu müssen, dass diese Methode mehr schadet als nutzt. Ebenso ist der Vergleich schon hinkend, dass man den Kinderwunsch als Himalaya Aufstieg erklären könnte, schließlich rennt nicht der größte Teil der Menschheit auf den Gipfel. Diese These des Arztes ist doch schon an den Haaren herbeigezogen und macht mehr Unmut als Lust, den Aufstieg zu beginnen. Das Lisa alles in ihrem Leben dann beginnt auf ihren Wunsch zu fixieren, war fast schon krank. Gibt es doch immer noch den Mann, der sie liebt und Freunde, die noch andere Themen ansprechen möchten. Witzig waren auch nur ab und an bestimmte Situationen, ansonsten wurde die Frage nach der richtigen Technik und bestimmte Arten der Befruchtung und Empfängnis so heiß diskutiert, dass der Lesegenuss gänzlich davon flog. Ich weiß, dass sich die Autorin wirklich bemüht hat jeden Leser mit den unterschiedlichen Abschnitten zu unterhalten, aber dennoch bleibt dieses Buch nur etwas für diejenigen, die mit Lisa fühlen können und in ihrem Alter sind. (Ich persönlich bin Ende zwanzig und habe meinen Soll mit einem Kind bereits erfüllt.) Vielleicht schreibt die Autorin noch andere Bücher, die dann über das komplette Leben erzählen und sich nicht zu sehr an einem Gebiet festhalten. „Mit zwei Pampelmusen auf den Himalaya“ ist ein Buch, dass Frauen anspricht, dessen Wunsch es ist ein Kind zu bekommen oder die diese Probleme schon erlebt haben. Für alle anderen wird es eine Achterbahnfahrt, in die man einsteigen kann, aber nicht muss. Rezension auf dem Blog: http://dieseitenfluesterer-unserbuchblog.blogspot.de/2014/05/mit-zwei-pampelmuse-auf-den-himalaya_16.html

    Mehr
  • Der etwas andere Bergführer...

    Mit zwei Pampelmusen auf den Himalaya

    funny76

    09. April 2014 um 13:07

    Lisa und Bob – ein Paar wie sie im Bilderbuch stehen. Sie sind glücklich. Im Beruf erfolgreich.  Da fehlt eigentlich nur noch ein Baby zum großen Glück. Aber es ist nicht immer so einfach wie es sich anhört. Lisa und Bob haben einen schweren und steinigen Weg vor sich. Sie holen sich professionelle Hilfe eines "Bergführers", der ihnen beim überwinden der "steilen Berghänge" helfen soll. Allerdings wird dieser Schritt zu einer Zerreissprobe für die Ehe der Beiden. Ob der Arzt aus der Kinderwunschpraxis, auch ihr "Bergführer" genannt, ihnen beim erzwingen "des Himalaya" helfen kann und ob am Ende alles gut wird...  Ein Thema das viele Paare betrifft, nett verpackt in einem Buch und der gewissen Prise Humor... Lesenswert.

    Mehr
  • Leserunde zu "Mit zwei Pampelmusen auf den Himalaya" von Tina Wolf

    Mit zwei Pampelmusen auf den Himalaya

    TinaWolf

    "Mit zwei Pampelmusen auf den Himalaya" heißt mein zweiter Roman, der gerade erschienen ist und es ist alles andere als ein Reiseführer.  Wer Lust hat zu erfahren worum es geht, den lade ich ganz herzlich zu einer Leserunde ein.  Eine Leseprobe findet ihr unter www.tinawolf.net und natürlich auch bei Heyne http://www.randomhouse.de/Taschenbuch/Mit-zwei-Pampelmusen-auf-den-Himalaya-Roman/Tina-Wolf/e438382.rhd?mid=4&serviceAvailable=true&showpdf=false#tabbox Ich verlose 10 signierte Exemplare. Also meldet euch gern bis zum 2.2.2014!  Ich freue mich auf eure Rückmeldungen!  Fühlt euch umarmt!  Tina P.S.: Zwischenzeitlich bin ich …ich mag es gar nicht sagen…in der Sonne. Also bitte nicht wundern, wenn ich vom 25.1.-2.2. nicht sofort antworte ;-) 

    Mehr
    • 209
  • Mit zwei Pampelmusen auf den Himalaya

    Mit zwei Pampelmusen auf den Himalaya

    Linchen91

    08. March 2014 um 22:39

    In Lisas Leben läuft bisher alles, was sie sich vornimmt, glatt über die Bühne. Mit ihrem Glücks-Gen führt sie eine tolle Ehe mit ihrem Traummann, hat ein eigenes Fotostudio, zwei mehr oder weniger verrückte Freundinnen und eine Familie, in der es auch mal drunter und drüber geht. Da wäre ein eigenes Kind noch die Krönung zu ihrem Glück. Doch genau jetzt lässt dieses sie im Stich und Lisa versucht einen Weg zu finden, auf dem nicht alles läuft, wie man sich es erhofft. Tina Wolf greift in ihrem Roman ein Thema auf, dass irgendwann wohl fast alle Paare betrifft, die Gründung einer eigenen Familie. Allerdings einmal von einer ganz anderen Seite beleuchtet, was macht man, wenn es mit dem Kinderwunsch nicht funktioniert? Dies zeigt sie nachvollziehbar und mitfühlend an der Protagonistin Lisa, die sich selbst und ihre Beziehung langsam aus dem Blick verliert und sich immer mehr auf die Erfüllung ihres Ziels versteift. Der Roman ist toll geschrieben, aber leider hat es mich nicht dauerhaft gefesselt. Das mag wohl vor allem daran liegen, dass ich mich selbst nicht richtig mit den Personen identifizieren konnte, weil ich noch zu jung bin und das Thema in meinem Leben noch keine große Rolle spielt. In einigen Jahren würde mein Fazit wahrscheinlich wieder anders ausfallen. Trotzdem fand ich es einen schönen Roman, der mit Humor an ein schwieriges Thema herangeht, und schlussendlich die Probleme und Möglichkeiten eines unerfüllten Familienglücks aufzeigt.

    Mehr
  • tiefsinnig und berührend, mit einer humorvollen Ader

    Mit zwei Pampelmusen auf den Himalaya

    steffibeffi90

    03. March 2014 um 17:46

    Lisa hatte bisher immer eine Glückssträhne, was ihr Leben betrifft. Sie hat zwei super Freundinnen, Vera und Kiki. Dann hat sie ihren Traummann gefunden, mit dem sie schon lange glücklich ist und zu guter Letzt hat sie auch noch ein erfolgreiches Fotostudio in Hamburg. Sie hat eigentlich alles was sie sich wünscht, doch ein Wunsch blieb bis jetzt noch unerfüllt: ein Kind. Lisa und Bob sind schon beide fast 40 Jahre alt und die biologische Uhr tickt. Beide versuchen nun schon seit zwei Jahren ein Kind zu bekommen, doch leichter gesagt als getan. Der unerfüllte Kinderwunsch belastet das Ehepaar sehr und in ihrem Leben dreht sich alles nur noch ums Kinderkriegen, bis der Druck für Bob zu groß wird..... „Mit zwei Pampelmusen auf den Himalaya“ ist bereits mein zweiter Roman von der Autorin Tina Wolf und auch dieses Buch konnte mich voll überzeugen. Der Titel verrät gar nichts über das Buch, man erfährt erst im späteren Verlauf der Geschichte wie der Titel und der Inhalt zusammenhängen. Ich finde das sehr interessant und spannend, da es selten vorkommt, dass ich mit dem Titel nicht viel anfangen kann. Das Cover zeigt ein Paar Kinderschuhe und zwei „Pampelmusen“. An sich finde ich das Titelbild schön gestaltet, es passt farblich und sticht einem sofort ins Auge. Lisa ist schon lange mit Bob verheiratet. Sie ist ein echter Glückspilz und ich mag ihre humorvolle Art. Leider macht sie der unerfüllte Kinderwunsch fast kaputt und man erkennt sie nicht wieder. Ich habe sehr mit ihr mitgefühlt, obwohl ich selbst keine Erfahrung mit diesem Thema habe. Mir hat sie so leid getan, ich denke es ist für eine Frau schwer, wenn man sich so sehr ein Kind wünscht und einem dieser Wunsch nicht erfüllt wird, bzw nicht erfüllt werden kann. Auch ihr Ehemann Bob leidet mit ihr. Er wünscht sich auch ein Kind, aber ich hatte manchmal das Gefühl, dass er besser mit der Sache umgehen konnte als Lisa, oder er hat es sich anfangs nicht anmerken lassen. Zum Glück hat Lisa zwei super Freundinnen, Kiki und Vera, die ihr bei jeder noch so schlimmen Situation beistehen. Doch für Lisa ist es nicht immer leicht, denn Vera ist auch glücklich verheiratet und hat sogar drei Kinder. Was die Geschichte finde ich besonders aufpeppt, ist der Papagei Herr Müller, den Lisa und Bob mehr oder weniger von der lieben Verwandtschaft aufgedrängt bekommen haben. Das Buch hat mich zuletzt doch etwas zu Tränen gerührt, auch wenn die Geschichte humorvoll geschrieben ist. Die Autorin schreibt mit viel Gefühl. Sie bringt den Leser zum Schmunzeln, auch wenn die Situation manchmal gar nicht so lustig ist. Mir hat die Geschichte sehr gut gefallen, da man wirklich einen Einblick bekommt, wie kinderlose Ehepaare leiden und was sie alles tun, um sich doch noch den Kinderwunsch zu erfüllen.

    Mehr
  • Glücks-Gen hilft nicht immer

    Mit zwei Pampelmusen auf den Himalaya

    TineHappy

    21. February 2014 um 19:51

    Lisa ist ein Glückkind. Sie führt eine glückliche Ehe mit ihrem Mann Bob. Sie hat zwei tolle Freundinnen, eine chaotische Familie und ein Fotostudio, welches gut läuft. Aber eines fehlt noch zu ihrem großem Glück: Ein Baby. Und so nehmen Bob und Lisa das "Projekt Baby" in Angriff, doch leider klappt es nicht so wie erwartet. Während Lisa für ihren neuen Mitbewohner eine Frau sucht, steht ihre eigene Ehe auf der Kippe. In ihrem Buch "Mit zwei Pampelmusen auf den Himalaya" greift Tina Wolf ein sehr emotionales Thema auf. Das Cover lässt kaum auf den Inhalt des Buches schließen, aber das finde ich gut, denn so ist man gespannt was einen erwartet. Die Babyschuhe sind klar und was es mit den Pampelmusen auf sich hat, wird spätestens beim Lesen des Buches klar. Ich finde auch dieses grün sehr freundlich. Durch Tina Wolfs frische, humorvolle und offene Schreibweise wirkt dieses Thema nicht zu ernst und man kann es wirklich gut lesen. Leider konnte mich das Buch nicht zu 100% fesseln. Vielleicht liegt es daran, dass ich noch zu jung bin und mich deshalb eher weniger in die Protagonistin hinversetzten kann, obwohl für mich Kinder auf jeden Fall zum Leben gehören. Ich kann das Buch wirklich nur empfehlen, denn ich denke, dass es das Thema wirklich gut auf den Punkt bringt und zeigt, was es mit der Psyche und der Beziehung anstellen kann.

    Mehr
  • Ernstes Thema erfrischend umgesetzt, ohne die nötige Tiefe außer Acht zu lassen

    Mit zwei Pampelmusen auf den Himalaya

    coala_books

    20. February 2014 um 14:16

    Lisa ist mit ihrem Leben an sich eigentlich rundum zufrieden. Mit Bob an ihrer Seite scheint sie den perfekten Mann gefunden zu haben und auch das eigene kleine Fotogeschäft ist die Erfüllung ihrer Wünsche. Doch als sie auf einmal seltsame Träume über Babys bekommt, scheint sich ihre innere Uhr zu melden und auf einmal ist es beschlossen, es sollte jetzt ein Baby her. Doch das erscheint manchmal einfacher, als man sich das vorstellt, denn die Frage ist auf einmal nicht „ob“ sondern „wie“, denn auch nach langer Zeit will sich der ersehnte Kinderwunsch einfach nicht erfüllen. Die Kinderwunschklinik scheint der rettende Strohhalm zu sein, doch über dem Kinderwunsch leidet dich Beziehung der beiden doch erheblich. Plötzlich stellt sich für Lisa die Frage, was uns wirklich wichtig im Leben. Lebensnah und trotzdem auf ihre erfrischend Art und Weise nähert sich Tina Wolf in ihrem neuen Roman einem Thema an, was leider viele Paare betrifft. Mit Lisa und Bob hat Tina Wolf zwei sympathische Hauptfiguren geschaffen. Lisa verplant impulsiv, Bob dagegen sehr überlegt und vorausplanend, scheinen sie sich perfekt zu ergänzen. Mitten aus dem Leben erscheinen ihre Figuren und damit kann man sich als Leser perfekt mit den Charakteren identifizieren. Der lockere Schreibstil hilft zudem, dass man schnell in der Geschichte steckt und mit den Charakteren lacht, leidet und hofft. Die doch eher ernsteren Themen werden locker verpackt und bei einem unterhaltsamen Roman werden trotzdem einige nachdenkliche Fragen aufgeworfen. Manchmal liegen Unglück und Glück so nah beieinander, das zeigt Tina Wolf auf beeindruckende und sehr unterhaltsame Weise mit ihrem neuen Roman. Das doch emotional sehr ergreifende Thema des unerfüllten Kinderwunsches wird auf eine sehr angenehm lockere Weise betrachtet, ohne den nötigen Ernst des Themas außer Acht zu lassen.

    Mehr
  • Es kommt manchmal anders als man denkt

    Mit zwei Pampelmusen auf den Himalaya

    gusaca

    19. February 2014 um 17:58

    Lisa und BOb sind beide erfolgreich im BEruf , sie sind gesund und lieben sich. Aber eins fehlt zu ihrem Glück: ein BAby. Aber so einfach läßt sich dieser Wunsch leider nicht immer erfüllen. Gemeinsam mit ihren Freunden MAx, ein schwuler PSychater, Vera , eine glückliche, berufstätige, dreifach-Mutter und KIki, eine Weltenbummlerin, die sich noch selber finden muß, durchleben Lisa und BOb HÖhen und Tiefen auf ihrem Weg zum KInderglück. Der Schreibstil der Autorin ist sehr humorvoll und lebendig. Und schon von BEginn an fühlt sich der LEser mit  der GEschichte und  den PErsonen verbunden. Der teilweise trockene HUmor läßt besonders Lisa , die sich selber als Chaotin , die mit einem Glücks-gen geboren wurde, bezeichnet, sehr lebendig und amüsant erscheinen. Ein ernstes Thema wird humorvoll aber auch mit Sachverstand und Mitgefühl behandelt. Der LEser erlebt mit, wie Lisa und BOb durch den unerfüllten Kinderwunsch immer mehr unter Druck geraten und sich selber und ihre BEziehung hinterfragen. Als am Ende klar wird, dass der Wunsch nach einem eigenen BAby trotz Ausschöpfung einiger medizinischer Möglichkeiten wohl nicht zu erfüllen ist, gerät Lisas und BObs Ehe in GEfahr, wie es wohl auch bei anderen PAaren in der Realität passiert. Aber die beiden bekommen noch die Kurve und ein Pflegekind ist am Ende des BUches in Sicht. Das kann man wohl als offenes Ende bezeichnen, dass aber auch eine frohe Stimmung hinterläßt.

    Mehr
  • Heiter und nachdenklich stimmend zu gleich

    Mit zwei Pampelmusen auf den Himalaya

    mrs-lucky

    17. February 2014 um 10:05

    Lisa ist Ende dreißig und führt ein glückliches Leben. Sie ist mit ihrem Traummann verheiratet, betreibt erfolgreich ein kleines Fotoatelier, hat zwei gute Freundinnen, mit man Pferde stehlen könnte und einen schwulen Freund, der immer ein offenes Ohr für sie findet. Eines Tages wird Lisa jedoch bewusst, dass eines noch fehlt zu ihrem Glück - ein Kind. Leider scheint Lisa von ihrem Glücks-Gen verlassen worden zu sein, mit dem Schwanger werden klappt es nicht so einfach, wie sie sich das vorgestellt hat, und noch dazu beginnt ihre biologische Uhr zu ticken. Auch die Beziehung zu ihrem Mann Bob wird durch den unerfüllten Kinderwunsch auf eine harte Probe gestellt, Sex findet fast nur noch nach dem Persona statt, in Lisas Kopf kreist alles um das Thema Baby. Da beschließen die beiden eine Kinderwunschpraxis aufzusuchen, ohne zu ahnen, welche Strapazen das mit sich zieht. Nicht umsonst vergleicht der Spezialist dieses Unterfangen mit einer Wanderung auf den Himalaya. Tina Wolf nimmt sich eines ernsten Themas an, und setzt dieses mit einer erfrischenden Mischung aus Humor und Einfühlsamkeit um. Lisa lässt den Leser an ihren Gedanken, Stimmungen und Gefühlen teilhaben, wobei sie sich selbst immer mit einer gehörigen Portion Selbstironie betrachtet. Die Autorin bringt das Auf- und Ab von Lisas Gefühlen glaubhaft rüber, das Buch bietet eine ausgewogene Mischung aus Situationskomik und nachdenklichen Momenten. Die Charaktere des Buches haben oft etwas Skurriles an sich, bleiben dabei aber lebensecht und mit ihren Macken sympathisch. Mich hat das Buch zum Lachen gebracht und zu Tränen gerührt, Lisas Geschichte ist mir sehr nahe gegangen, auch wenn ich mich persönlich eher in ihrer Freundin Vera wiedererkenne. Ich kann mir gut eine Fortsetzung dieser Geschichte vorstellen, das Leben der Freundinnen bietet da einiges an Potential.

    Mehr
  • Toll!!!

    Mit zwei Pampelmusen auf den Himalaya

    Booksmypassion

    Lisa, Fotografin aus Leidenschaft ist eigentlich zufrieden mit ihrem Leben. Sie hat ein Fotostudio in Hamburg, tolle Freundinnen und ist glücklich mit ihrer großen Liebe Bob verheiratet. Doch zum ganz großen Glück fehlt eigentlich nur noch ein Baby. Gemeinsam mit ihrem Mann nimmt sie das Großprojekt auf sich. Leider verliert sie dabei die wirklich wichtigen Dinge in ihrem Leben aus den Augen. Ist dieser Preis es wert? Lest selbst.  Bereits das erste Buch von Tina Wolf fand ich einfach nur toll. Daher hatte ich sehr große Erwartungen an die Neuerscheinung. Ich wurde nicht enttäuscht. Die Geschichte liest sich einfach toll, der Schreibstil ist locker und man empfindet sofort Sympathien für die Charaktere. Für mich ein wichtiger Bestandteil, um mit einem Buch so richtig warm zu werden.  Die Geschichte beinhaltet ein ernstes Thema, welches in der heutigen Zeit leider dem einen oder anderen Ehepaar widerfährt. Durch eine Prise Humor wirkt die Geschichte jedoch nicht zu dramatisch. Sie läßt den Leser an den richtigen Stellen aber inne halten und über das Thema nachdenken. Die Botschaft, auch in schwierigen Situationen nie die Hoffnung zu verlieren und den Partner mit einzubeziehen ist bei mir auf jeden Fall angekommen. Vielen Dank für tolle Lesestunden.

    Mehr
    • 2
  • Tick Tack macht die biologische Uhr...

    Mit zwei Pampelmusen auf den Himalaya

    Baneful

    16. February 2014 um 14:10

    Inhalt: Protagonistin ist Lisa, die ein Glückskind ist. Ihr Fotostudio in Hamburg läuft blendet, sie hat einen attraktiven Ehemann (Bob) und zwei tolle beste Freundinnen. Alles läuft wie geschmiert, bis plötzlich das Ticken ihrer biologischen Uhr anfängt. Lisa wünscht sich ein Baby, doch so einfach, wie gedacht ist das dann leider doch nicht und als Bob und sie sich immer mehr voneinander entfernen wird klar, dass sie das Glück verlassen hat... Eye-Candy:  Das Cover macht richtig gute Laune. Die Farben sind einfach frohmachend und da die Autorin mit sehr viel Witz schreibt, passen sie auch zum Buch. Die Babyschuhe greifen sehr elegant und unaufdringlich die Thematik des Buches auf.   Meine Meinung: Lisa ist ein sehr sympathischer Charakter. Sie ist chaotisch, witzig und liebenswert. Ab und zu hat sie mich leider etwas genervt, weil sie etwas zu viel gejammert hat. Jedoch hat sie mich schlussendlich mit ihren sarkastischen Bemerkung doch noch für sich eingenommen, sodass ich mit ihr mitgefiebert habe. Aber auch die Nebencharaktere sind ein bunter und herrlich skuriler Haufen, sodass sie unglaublich echt wirken und man sich gerne mal mit ihnen auf ein Kaffee treffen möchte. Übrigens gibt es einen Starauftritt ;)  Obwohl ich angenommen habe, dass das Ende ziemlich klischeehaft sein würde, war dem nicht so. Ich bin angenehm überrascht. Die Botschaft, die einem hier zwischen den Zeilen durch mitgeteilt wird, ist sehr berrührend, sodass ich auch gegen Ende Tränen in den Augen hatte. Durch die angenehme Schreibweise von Tina Wolf, ist das Buch schnell in einem Rutsch runtergelesen. Ich für meinen Teil, hätte gerne Lisa noch ein Stückchen begleitet, aber da alle offenen Fragen geklärt worden sind, habe ich keinen Grund zu meckern.   Bewertung:   Viele komische Szenen, tolle Charaktere, ein interessantes Thema und ein nicht kitschiges Ende. Daher wohlverdiente  ♥ ♥ ♥ ♥  Herzchen.

    Mehr
  • unerfüllter Kinderwunsch

    Mit zwei Pampelmusen auf den Himalaya

    Samy86

    15. February 2014 um 18:44

    Sky du Mont trifft mit seiner Beschreibung zum Buch genau den Punkt : "Tina Wolf beschreibt voller Humor, dass GLÜCK und UN-GLÜCK nur zwei Buchstaben voneinander entfernt sind. Ein schönes und gutes Buch!"(Rückseite des Buches)Und ja, da stimme ich doch direkt voll und ganz zu! Inhalt: Lisa hat alles was das Herz begehrt, einen Traummann an ihrer Seite, ihren Traumjob mit eigenem Studio und wundervolle Freundinnen! Doch jetzt, da sie auf die Zielgerade der Ende 30 Jährigen zusteuert muss sie feststellen, dass doch etwas zum Glück fehlt : EIN KIND!Doch muss sie schnell zu der Erkenntnis kommen,dass es nicht so einfach ist wie sie es sich vorstellt! Sie begibt sich gemeinsam mit Bob auf die Wandertour zur Himalaya-Spitze und muss feststellen, dass die Aussicht auch mit undurchschaubarem Nebel bedeckt sein kann... Verliert sie ihren Wunsch nach Familie jetzt vollkommen aus den Augen oder findet sie auf Umwegen ihr wahres Glück? Meinung: Ein wirklich humorvoller und sehr spritzig geschriebener Roman der ein Thema beinhaltet das viele Paare betrifft. Der Schreibstil der Autorin ist sehr bildlich und so kann man mit der Protagonistin Lisa zu einer Person verschmelzen und ihr Leid und auch Glück richtig fühlen sowie Hautnah miterleben! Was mir auch sehr gefallen hat ist der vergleich mit einer Reise zum Himalaya und die Art wie auf ihrem Weg es gelingt die Steine die ihr in die Füße gelegt werden zu erklimmen. Fazit: Ein wirklich humorvoller und super schöner Roman den Tina Wolf geschrieben hat und so den Leser auf den schweren Weg hinauf auf den Himalaya entführt!

    Mehr
  • Mit zwei Pampelmusen auf den Himalaya

    Mit zwei Pampelmusen auf den Himalaya

    Rine

    Lisa ist Ende 30, glücklich verheiratet, erfolgreich selbstständig und hat die besten Freunde, die man sich vorstellen kann. Zum perfekten Glück fehlt ihr nur eins. Ein Baby. Nach einem Albtraum hört sie plötzlich ihre biologische Uhr ticken und beschliesst mit ihrem Mann Bob, dass nun die Zeit reif ist. Aber genau diese Mission läuft nicht so glatt wie Lisas bisheriges Leben und sie muss feststellen, dass man zwar den Himalaya erklimmen kann, aber nicht immer mit einer atemberaubenden Aussicht belohnt wird. In humor- und gefühlvoller Art und Weise erzählt Tina Wolf in diesem Buh die Geschichte von einem Paar, dass vergeblich versucht ein Kind zu bekommen. Der Leser fiebert die ganze Zeit mit der sympathischen und chaotischen Lisa mit und kann die Enttäuschung fast greifen, wenn es mal wieder nicht geklappt hat. Die Charaktere sind durch die Bank sympathisch, wenn auch teilweise ein wenig skurril, aber niemals so übertrieben dass man nicht das Gefühl hätte, diese Geschichte könnte genauso passiert sein. Das Buch liest sich sehr gut und hintereinander weg und das schwierige Thema des unerfüllten Kinderwunsches wird mit viel Humor und witzigen Situationen aufgelockert ohne, dass dabei der Ernst des Themas verloren geht. Der Vergleich einer künstlichen Befruchtung mit der Erklimmung des Himalayas ist sehr passend und zieht sich wie ein roter Faden durch das gesamte Buch und fängt bereits beim Titel „Mit zwei Pampelmusen auf den Himalaya“. Ich kann dieses Buch nur Jedem ans Herz legen, es ist wirklich wundervoll. 

    Mehr
    • 2
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks