Tine Armbruster Wandel der Zeit

(17)

Lovelybooks Bewertung

  • 29 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 12 Rezensionen
(5)
(8)
(3)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Wandel der Zeit“ von Tine Armbruster

Wie viele Geheimnisse ist dir die wahre Liebe wert? …››Der Tag, an dem ich aufhören werde, dich zu lieben, ist der Tag, an dem ich meine Augen für immer schließe!‹‹… …››Das heißt dann also… Für immer!‹‹, lachte ich erleichtert. Savannah ist eine Wandlerin. Zugegeben, mit einer kleinen vampirischen Eigenheit. Schon ewig liebt sie Nic, obwohl er sie noch nie zuvor gesehen hat. Jetzt ist es an der Zeit, sich einer Liebe zu stellen, die es so nie hätte geben dürfen. Die Ferien sind vorbei und Nicolas kommt nach langer Verletzungspause zurück an seine Highschool. Ausgerechnet er wird für die „Neue“ als Fremdenführer in der Schule auserkoren. Seine Abneigung der Unbekannten gegenüber verfliegt schnell, denn Savannah entfacht etwas in ihm. Etwas, woran er schon lange nicht mehr glaubte. Wahre bedingungslose Liebe. Doch diese Liebe wird schon bald auf harte Proben gestellt. Denn Savannah enthüllt ihm, Stück für Stück, immer mehr verbotene Details aus ihrem Leben. Dinge, die kein Mensch je erfahren sollte. Aber auch sein eigenes Leben verfügt über ein Mysterium, das selbst er noch nicht kennt. Schon bald teilen die beiden mehr als nur ein Geheimnis miteinander …

Stöbern in Fantasy

Mystic Highlands - Druidenblut

Tolle Geschichte mit unerwartetem Cliffhanger

Fabella

The Chosen One - Die Ausersehene: Band 1

Eine ganz andere Geschichte die ich erwartet hätte.. schade

Naddy111

Sonnenblut

Eine düster-romantische und schaurig-schöne Romeo und Julia Geschichte

Sit-Hathor

Vier Farben der Magie

Ein Abenteuer in einer Welt, die aus vier Welten besteht. Spannend und magisch!

faanie

Die Gabe der Könige

Eine etwas andere Geschichte, die einen in ihren Bann zieht und nicht mehr los lässt.

Anni_book

Eisige Gezeiten

Bester Teil bis jetzt :)

Sylinchen

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Wandel der Zeit 01

    Wandel der Zeit
    Marie1990

    Marie1990

    29. April 2013 um 17:36

    Savannah ist eine Wandlerin. Zugegeben, mit einer kleinen vampirischen Eigenheit. Schon ewig liebt sie Nic, obwohl er sie noch nie zuvor gesehen hat. Jetzt ist es an der Zeit, sich einer Liebe zu stellen, die es so nie hätte geben dürfen.  Die Ferien sind vorbei und Nicolas kommt nach langer Verletzungspause zurück an seine Highschool. Ausgerechnet er wird für die Neue als Fremdenführer in der Schule auserkoren. Seine Abneigung der Unbekannten gegenüber verfliegt schnell, denn Savannah entfacht etwas in ihm. Etwas, woran er schon lange nicht mehr glaubte. Wahre bedingungslose Liebe. Doch diese Liebe wird schon bald auf harte Proben gestellt. Denn Savannah enthüllt ihm, Stück für Stück, immer mehr verbotene Details aus ihrem Leben. Dinge, die kein Mensch je erfahren sollte. Aber auch sein eigenes Leben verfügt über ein Mysterium, das selbst er noch nicht kennt. Schon bald teilen die beiden mehr als nur ein Geheimnis miteinander ... "Savannah- Liebe gegen jede Regel" ist der erste Band der "Wandel der Zeit"- Trilogie von Tine Armbruster, die sich dem vampirischen Thema einmal anders annähert und in jedem Band eine abgeschlossene Geschichte beinhaltet, die von jeweils unterschiedlichen Charakteren geschildert werden. Zu Anfang kam ich etwas schwer gängig in die Geschichte hinein, dies legte sich doch nach und nach, sodass ich nach kurzer Zeit mit viel Freude weitergelesen habe und immer besser in die Handlung eintauchen konnte. Trotz kleinerer Schwächen hat mir diese Geschichte gut gefallen und mir eine angenehme Unterhaltung beschert. Der etwas schwierige Einstieg mag an dem zu Beginn noch holprigen Schreibstil gelegen haben, der sich aber zum Ende hin stark verbessert hat und mich irgendwann richtiggehend fesseln konnte. Dennoch finden sich immer wieder ein Paar grammatikalische Fehler, die unbedingt ausgemerzt werden müssen, um das Lesevergnügen nicht negativ zu beeinflussen. Spannung kam vorallem in der zweiten Hälfte der Geschichte auf, auch wenn die erste Hälfte schon einige Überraschungen bereithielt und den Spannungsaufbau vorbereitete. Nach dieser ersten Hälfte entwickelte sich die Handlung zu einem richtigen Pageturner, der mich so fesseln konnte, dass ich nach kürzester Zeit mit Lesen zu Ende war. Bei der einen oder anderen Szene hätte ich mir ein wenig mehr Tiefgang gewünscht, da die Handlung sehr stark auf die Liebesgeschichte von Nicolas und Savannah ausgelegt war und erst gegen Ende ein wenig stärker in die eigentliche Materie eintauchte. Zu dieser Liebesgeschichte sei ebenfalls gesagt, dass ab und an weniger mehr gewesen wäre, da stellenweise die Handlung einen leichten kitschigen Beigeschmack erhielt, der mir dann doch ein Stück weit unrealistisch erschien. Es geht einfach alles ein wenig zu schnell und ist ein bisschen zu schmachtend von beiden Parteien, als dass die Romantik richtig zum Tragen kommen könnte. Trotz dieser kleineren Schwächen bin ich schon auf den nächsten Teil dieser Trilogie gespannt, in der ein ordentliches Potential steckt, das darauf wartet vollkommen genutzt zu werden. Wenn diese Mankos in Band 2 ausgebessert werden, steht den 5 Sternen nichts im Wege.

    Mehr
  • Ist eine Verbindung zwischen Wandler und Mensch möglich?

    Wandel der Zeit
    Katzenpersonal_Kleeblatt

    Katzenpersonal_Kleeblatt

    29. March 2013 um 10:04

    Sie führt ein ungewöhnliches Leben, was nicht so ungewöhnlich ist, wenn man weiß, dass sie ein Wandlerin ist. Das heißt für sie, dass sie alle 4 Jahre eine andere Identität annehmen muss. Schon in ihrer Kinderzeit hatte sie sich in Nic verliebt, dem sie in immer neuer Gestalt erschien, er aber hat sie nie beachtet.  Nach einer erneuten Wandlung kommt sie als Savannah und neue Schülerin in seine Schule. Ausgerechnet Nic, der gerade 3 Monate wegen eines Unfalls pausieren musste, wird ihr als Betreuer, der ihr alles in der Schule zeigen soll, zugeteilt. Nur dieses Mal ist alles anders. Nic, der sich von seiner Freundin getrennt hatte, wollte so schnell keine neue Beziehung haben. Aber mit Savannah wirft er alle Bedenken über Bord und verliebt sich in sie. Als sie ihm offenbart, was sie ist, nämlich eine Gestaltwandlerin und Vampirin, glaubt er an einen schlechten Scherz, muss sich aber eines besseren belehren lassen. Trotz der Unterschiede, sie Wandlerin, er Mensch, lieben sie sich. Diese Liebe soll aber nicht sein, denn jede Wandlerin bekommt ihren Lebenspartner bereits mit ihrer Geburt zugeteilt. Und der Verlobte von Savannah findet das alles gar nicht lustig und geht massiv dagegen an ... Was für ein wunderbares Debüt der Autorin Tine Armbruster. Sie legt hier einen absolut bezaubernden Jugendroman mit Fantasyeinschlag vor, der lesenswert ist. Mit Savannah und Nic hat sie 2 Protagonisten geschaffen, die mir sehr sympathisch sind. Sie empfinden beide eine starke Liebe zueinander, die sie hoffen lassen, dass sie alle bestehenden Hindernisse aus dem Weg räumen können. Savannah ist bereit, mit Nic zusammenzubleiben und wenn er alt und grau ist, nach ihm zu sterben. Gestaltwandler sind in der Lage zu sterben, indem sie die Nahrungszufuhr verweigern und einmal angefangen, lässt sich das nicht mehr rückgängig machen. Als sie von ihrem Verlobten entführt wurde, ist Nic verzweifelt und versucht mit aller Macht herauszufinden, wo sie ist. Ausgesprochen liebevoll lässt die Autorin ihre Protagonisten miteinander umgehen. Durch bislang unbekannte Fähigkeiten sind die beiden in der Lage, sich trotz Trennung zu verständigen. Wie sich dieses Vorhandensein der Fähigkeiten später erklärt, macht dieses Buch zum Erlebnis. Es kommt Hoffnung auf, dass die beiden doch noch zueinanderfinden. Savannahs Verlobter ist der einzige Protagonist, mit dem man nicht warm werden kann und mit dem man es auch nicht möchte. Besitzergreifend und hinterlistig wie er ist, ist er einem nur zuwider. Aber in seinem Fall kann man nur sagen, Unrecht kommt zu Fall. Die Mutter von Savannah ist eine Protagonistin, die ich ebenfalls ins Herz geschlossen habe. Sie hat großes Vertrauen zu ihrer Tochter, wenn es um das Zusammensein mit Nic geht. Das haben definitiv nicht viele Mütter von Töchtern in dem Alter. Auch wenn sie später nicht aktiv an der Suche nach ihrer Tochter beteiligt ist, versucht sie Nic zu helfen, diese zu finden. Ein wundervoller Roman voller Liebe und Vertrauen. Er wird erzählt aus der Sicht von Nic, was ich außergewöhnlich fand. Savannahs Gedanken sind nur anhand ihrer Tagebucheinträge ersichtlich. Ein Buch, dass den Leser in die Geschichte hineinzieht und nicht mehr loslässt. Ich zumindest konnte nicht aufhören, nachdem ich mich eingelesen hatte. Ich wurde immer weitergetrieben, die Spannung hielt an bis zum Schluss. Das Buch beiseite zu legen, ging gar nicht, schließlich wollte ich wissen, wie es weiter- bzw. wie es ausgeht. Das Cover des Buches finde ich sowohl vom Motiv wie auch von der Farbgestaltung absolut gelungen. Leider lag mir das Buch nur als E-Book vor. Dieses Buch ist der erste Teil einer Trilogie und ich für  meinen Teil kann nur hoffen, dass der 2. Band nicht allzu lange auf sich warten lässt.  Ein Buch, das ich Jugendlichen wirklich gern weiterempfehle, die Fantasy mögen.

    Mehr
  • Rezension zu "Wandel der Zeit" von Tine Armbruster

    Wandel der Zeit
    beate_bedesign

    beate_bedesign

    13. March 2013 um 20:38

    Inhalt: Savannah ist eine Wandlerin, aber sie hat auch eine kleine vampirische Seite an sich. Und sie liebt Nic schon seit sie denken kann. Nach einer langen, verletzungsbedingten Pause kommt Nic zurück in die Schule und er lernt seine neue Mitschülerin, Savannah, kennen. Natürlich ahnt er nicht, dass sie eine Wandlerin ist und sie ihm früher schon in anderen Gestalten begegnet ist. Jetzt jedoch verliebt er sich in Savannah. Die beiden werden schnell ein Paar. Doch Nic ist ein Mensch und Savannah eine Wandlerin und das ist noch das kleinste Problem der beiden. Meine Meinung: Ich muss sagen, dieses Buch hat mich überrascht. Die Kombination Wandler und Vampir ist Tine Armbruster wirklich gelungen. Sie hat damit ein völlig neue „Art“ erschaffen. Es handelt sich hier um ein Jugendbuch, dementsprechend jung sind die Protagonisten, aber sowohl Savannah als auch Nic sind mir total sympathisch. Die beiden muss man einfach mögen. Aber auch Savannahs Mutter ist eine sehr sympathische Frau und auch Nics Freunde sind ganz tolle Teenager. Sehr positiv finde ich auch, dass es aus der Sicht von Nic erzählt ist. Sonst sind es ja meist die Mädels, die erzählen. Erfrischend anders. Trotzdem kann ich auch an Savannahs Gedanken teilnehmen, denn sie führt ein Tagebuch und darin kann ich stellenweise mitlesen. Die Autorin hat einen angenehm zu lesenden Schreibstil und ich bin nur so über die Seiten geflogen. Dieses Buch enthält alles was ich für einen guten Fantasy-Roman brauche: Spannung, Liebe, tolle und sympathische Protagonisten, einen Bösewicht, ein bis zwei weniger sympathische Figuren und schöne Fantasy-Aspekte. Noch dazu eine „Art“, die so noch nicht da war oder von der ich zumindest vorher noch nichts gelesen habe. Ich finde es ganz erstaunlich, dass dieses Buch tatsächlich das Debüt der Autorin ist. Die Geschichte hält einige überraschende Wendungen bereit und ein, wie ich finde, sehr schönes Ende und es ist in sich abgeschlossen. Trotzdem ist es Teil 1 einer Trilogie und ich freue mich schon jetzt auf Teil 2. Mein Fazit: Meine absolute Leseempfehlung für alle, die Jugend-Fantasy-Bücher mögen. Und eine Debüt-Autorin, von der ich definitiv nicht das letzte Buch gelesen habe.

    Mehr
  • Rezension zu "Wandel der Zeit" von Tine Armbruster

    Wandel der Zeit
    NiCi

    NiCi

    03. March 2013 um 19:01

    Nicolas ist ein gefeierter Footballstar an seiner Schule. Doch nicht der Sport, sondern eine Freundin, jetzt Exfreundin, verwickelte ihn in einen Unfall, der ihn lange ans Bett fesselte. Zum neuen Schuljahresbeginn kommt Savannah als neue Mitschülerin in Nicolas Klasse. Aus zu Beginn noch unklaren Gründen kann Nicolas sich Savannahs Ausstrahlung nicht erwehren und verliebt sich Hals über Kopf in sie. Auch Savannah liebt Nicolas, allerdings schon viel länger als er ahnt. Doch ihre Liebe ist verboten, denn Savannah ist eine Wandlerin. Doch Nicolas und Savannah kämpfen um ihre Liebe, mit überraschendem Ergebnis. Nicolas und Savannah sind beide Teenager und ihre Geschichte spielt an einer Highschool. Savannah ist dort schon seit Jahren, jedoch immer in anderer Gestalt. Schon von Kindesbeinen an spielen Nicolas und Savannah zusammen, nur das Nic das nicht weiß, Savannah aber schon. Und seit damals ist Savannah auch in Nicolas verliebt. Da Savannah sich alle vier Jahre wandeln muss, taucht sie in Nics Leben in wieder in anderer Gestalt auf. In diesen vier Jahren, die sie jetzt als Savannah leben wird, offenbart sie sich aufgrund ihrer starken Liebe Nicolas. Als Wandlerin gehört sie zu den Vampiren, braucht auch Blut zum Leben und kann andere Gestalten annehmen. Nic ist eigentlich ein Mensch, so dachte er zumindest. Bis er eines Tages aufgrund einer Geschichtshausaufgabe seinen Stammbaum erstellen muss, und dazu seine Geburtsurkunde sucht. Als er die findet, ändert das in seinem Leben alles. Und nicht nur das, denn da ist ja auch noch Alex, Savannahs Verlobter, und der ist über die Liebe zu Nic alles andere als begeistert. „Wandel der Zeit“ ist mein erster Roman aus dem Fantasybereich. Es ist ein Urban Fantasy Roman, was grob verdeutlicht heißt, dass er in der realen Welt spielt mit fantastischen Elementen. Die Umsetzung selbst ist Tine Armbruster gut gelungen. Die Geschichte um Savannah und Nicolas ist interessant und fesselnd. Lediglich die Geschwindigkeit in der sich Nic und Sav näher kommen ist mir persönlich etwas zu rasant. Aber während der Leser im ersten Teil der Geschichte hauptsächlich Anteil an der Liebe der beiden jungen Protagonisten nimmt, baut sich im zweiten Teil eine Spannung auf, die einen regelrecht zum Weiterlesen zwingt. Besonders gut gefallen hat mir, das die Geschichte aus der Sichtweise von Nic, in Ich-Form, erzählt wird. Savannahs Seite erfährt man nur durch auflockernde Tagebucheinträge von ihr. So erfährt man, was in beiden vorgeht, aber die Geschichte selbst eher aus männlicher Perspektive. Allerdings ist die ganze Geschichte etwas holprig, die Szenen wechseln häufig und man hat das Gefühl, das die Szenen manchmal nicht beendet sind oder nur oberflächlich angekratzt wurden. Dadurch kommen die tiefen Gefühle nicht immer so zum Ausdruck, wie sie es verdient hätten. Auf der anderen Seite wird die Geschichte auch nicht unnötig in die Länge gezogen. Insgesamt würde ich „Wandel der Zeit – Savannah Liebe gegen jede Regel“ insbesondere jugendlichen und jung gebliebenen Lesern empfehlen, die vor allen Spaß an Liebesromanen und Fantasyromanen haben. Wandel der Zeit ist auf jeden Fall ein gutes Cross-over der beiden Genre.

    Mehr
  • Rezension zu "Wandel der Zeit" von Tine Armbruster

    Wandel der Zeit
    elchi

    elchi

    27. February 2013 um 20:34

    „Wandel der Zeit – Savannah – Liebe gegen jede Regel“ von Tine Armbruster ist der erste Band einer neuen Trilogie aus dem Urban Fantasy Genre. Ganz groß thematisiert werden hier „Die erste große Liebe“, „Mut und Vertrauen“, sowie „die Akzeptanz der Andersartigkeit“, diese die Autorin wunderbar fließend und vom einen ins andere übergreifend im Ablauf der Handlung ihrer Geschichte eingebracht hat. Im Allgemeinen ist es ein sehr schöner, gefühlvoller Handlungsverlauf der Geschichte, wobei es mir zu Beginn der Geschichte und auch ab und an zwischendurch ein wenig schwer gefallen ist, da mir dieses Teenagergetue à la „Oh ich liebe ihn so sehr, aber liebt er mich auch wirklich?“ leicht auf die Nerven ging, glaube aus dem Alter bin ich wohl raus… Auch haben mich einige Stellen an „Twilight“ erinnert, hierzu später mehr. Dennoch hat es Tine Armbruster immer wieder geschafft mich zu überraschen – durch plötzliche Wendungen der Geschehnisse hat sie eine gewisse Spannung reingebracht, aber vor Allem wurde es interessant als Savannah plötzlich ihr kleines süßes Geheimnis preis gegeben hat, obwohl dies streng verboten ist. Denn sie ist gar kein normales Mädchen, sondern gehört zu den Vampirwandlern, einer Mischung aus Vampiren und Gestaltenwandlern. Der Schreibstil der Autorin ist einfach und leicht verständlich und weist eine Menge Leidenschaft für die Gefühlswahrnehmungen ihrer Protagonisten auf. Auch sehr schön finde ich es, dass die Erzählperspektive diesmal von dem männlichen Protagonisten Nicolas aus geschildert wird, aber nicht nur, denn zusätzlich erhalten wir auch immer wieder Einblicke in die Sichtweise von Savannah, diese in Form ihrer Tagebuchaufzeichnungen wiedergegeben werden. Diese gelungene Kombination lässt die Geschichte sehr real erscheinen und man hat das Gefühl sich als Leser mitten im Geschehen zu befinden. Des Weiteren ist die Beschreibung der Charaktere äußerst authentisch, vielseitig und liebevoll und die Sichtweiten beider Hauptprotagonisten verstärken den Bezug zwischen Ihnen und dem Leser soweit, dass es ein leichtes war sich in die Charaktere hinein zu versetzen. Der Titel „Wandel der Zeit – Savannah – Liebe gegen jede Regel“ passt hervorragend zur Geschichte, denn die Geschehnisse verändern sich ja mit der Zeit und auch die Regeln um Savannahs Geheimnis zu wahren, was durch die anfangs verbotene Liebe nicht ganz leicht fällt, wird im Titel gut reflektiert. Erwähnenswert ist auch die Covergestaltung, die viel Freiraum für Interpretationen lässt. So gefällt es mir z. B. ganz gut mit dem kleinen roten Schmetterling auf dem Mund des Mädchens und dem roten Hintergrund. Der rote Schmetterling könnte meiner Meinung nach für zweierlei Dinge stehen, einmal für Savannahs Geheimnis und dann für ihre weichen, zarten Lippen, diese jedoch auch gefährlich werden können, wenn der Vampir in ihr zum Vorschein kommt, daher die Farbe Rot. Aber auch für die Verwandlung an sich, denn ein Schmetterling ist ja auch erst eine Larve, die sich verpuppt um sich in etwas geheimnisvoll Schönes - den Schmetterling - zu verwandeln. Aber wie kam ich nun auf „Twilight“, was ich weiter oben ja schon angeschnitten habe…? Nun ja, allein dass es sich hierbei um die große Liebe zwischen einer Vampirwandlerin und einem sterblichen Jungen handelt (Rollen mal vertauscht) und die Liebe zwischen den beiden immer wieder thematisiert wird und auch durch gewisse Umstände auf die Probe gestellt wird, aber auch bei den Szenen, wo Blut getrunken wird und die Gefahr, dass Savannah sich nicht kontrollieren kann. Daher würde ich den Roman niemandem empfehlen, der etwas gegen „Twilight“ hat, aber für alle Vampir-Roman-Liebhaber hingegen, die vor allem auf leicht über-romantische Liebesgeschichten stehen, ist dieser Roman bestens zu empfehlen. Um noch kurz zum Inhalt zu kommen, damit ihr einen Überblick habt, worum es geht… Savannah, eine Vampirwandlerin, diese zu Beginn wie ein normales, aber geheimnisvolles Mädchen rüberkommt ist seit Jahren unsterblich in Nicolas (genannt Nic) verliebt – er ist der Kapitän der Footballmannschaft und somit auch der Schwarm aller Mädchen. Nachdem Savannahs Familie sich wieder einmal gewandelt hat und sie somit neu an der High-School zu sein scheint, wird Nic dazu verdonnert, da er eine schwere Verletzung erlitten hatte, diese noch nicht ganz verheilt ist und er somit noch nicht wieder Football spielen kann, Savannah rum zu führen und ihr zu helfen sich einzuleben. Nach seiner letzten Beziehung hat er sich zwar geschworen, sich vorerst nicht mehr mit Mädchen einzulassen, aber wie die Dinge es wollen, verläuft alles ganz anders und er verliebt sich in die neue geheimnisvolle Schönheit. Nach und nach lüften sich die Geheimnisse um Savannah, aber seine Liebe zu ihr bleibt standhaft – jedoch wird diese auch hart auf die Probe gestellt und ob es ein gutes Ende für die beiden nimmt, sowie der weitere Verlauf im Detail müsst ihr nun selbst herausfinden. Zu erwähnen bleibt hierbei noch, dass die Geschichte nicht mit einem fiesen Cliffhanger endet, der einen durchgehend rätseln lässt, wie es wohl weiter gehen mag, aber dennoch neigt man dazu gerne eine Fortsetzung lesen zu wollen. Fazit: Eine wunderbar romantische Urban Fantasy-Geschichte aus dem Bereich Young Adult. Für Vampir-Roman-Liebhaber absolut empfehlenswert, Vampir- und Romantikgegner hingegen sollten die Finger davon lassen. Locker, flockig zu lesen und mit sehr viel Gefühl!

    Mehr
  • Rezension zu "Wandel der Zeit" von Tine Armbruster

    Wandel der Zeit
    jenny_wen

    jenny_wen

    03. February 2013 um 12:33

    Inhalt: Nic wollte vor den Ferien und seinem Unfall eigentlich mit seiner Freundin schluss machen. Aber der Unfall änderte alles und sie lies allein von ihm ab. Er war Capitän der Footballmannschaft und für seine Ex-Freundin eigentlich nur ein Aushängeschild. Nach den Ferien darf er Fremdenführer für die neue Schülerin Savannah spielen. Eigentlich passt ihm das gar nicht und doch vergeht die Abneigung gegen sie schneller als ihm lieb ist. Er verliebt sich in sie und nach und nach eröffnet ihm Savannah, was sie eigentlich ist: Eine Wandlerin mit vampirischen Eigenheiten. Nic ist zunächst geschockt, doch er erholt sich sehr schnell von dem Schock. Für mich persönlich war das etwas zu schnell. Es hatte da fast nur eine Seite gedauert, da lagen die beiden sich schon wieder in den Armen. Ich hätte mir da als Leser gewünscht, das er etwas Abstand nimmt oder ausrastet oder was auch immer. Er entwickelt immer mehr Verständnis, auch für ihre "Ernährung". Sie isst zwar normales Essen, aber stärken muss sie sich mit Blut. Als Savannah ihn beinahe tötet, reagiert er in meinen Augen auch etwas zu gelassen darauf. Das Buch ist das erste Buch der Autorin Tine Armbruster. Es gehört der Richtung "Urban-Fantasy" an und ich muss gestehen, dies war mein erstes Buch der Richtung. Es ist sehr temporeich geschrieben. Ein Tempo, was mir manchmal zu schnell war, aber an anderen Stellen war es genau richtig. Das Ende war zwar vorhersehbar, aber dennoch hat die Autorin das super gelöst und es wurde nie langweilig. Auch hatte ich nicht das Gefühl, dass die Spannungskurve zuviel abbaute. Dieses Buch ist ein tolles Jugendbuch und wer dieses Genre gern liest, sollte sich dieses Buch nicht entgehen lassen. Ich habe es sehr gern gelesen! Und das bedeutet, dass ich die Fortsetzung ebenfalls lesen werde. Mein Fazit: Ein tolles Jugendbuch mit reichlich Tempo enthalten. Punktabzug gibt es für das Verhalten von Nic, wo ich mir etwas mehr gewünscht hätte. 4 Sterne aber vergebe ich gerne diesem tollen Buch!!!!

    Mehr
  • Rezension zu "Wandel der Zeit" von Tine Armbruster

    Wandel der Zeit
    Argent

    Argent

    03. February 2013 um 12:05

    Savannah ist seit ihrer Kindheit in Nicolas verliebt und sucht immer wieder seine Nähe, allerdings nicht immer in der gleichen Gestalt, den Savannah ist eine unsterbliche Gestaltenwandlerin. Sie und ihre Eltern ziehen stets nach einiger Zeit weg und kehren in neuer Gestalt und neuem Namen zurück. Erst als Savannah gelingt es ihr, Nicolas für sich zu gewinnen. Nicolas ahnt nicht, was Savannah ihm alles verschweigt... Die Idee mit den vampirähnlichen Gestaltenwandler hat mir sehr gut gefallen. Sie ist meiner Meinung nach genial. Die Geschichte beginnt sehr spannend, flaut dann aber ein bisschen ab. Ich glaube ich hab einfach ein bisschen mehr Action erwartet. Was nicht heiss, dass die Story öde ist. Die Liebesszenen zwischen Nicolas und Savannah sind sehr schön beschrieben und dennoch habe ich mich irgendwann daran genervt, dass sie sich ständig sagten: "Ich liebe dich". Die Kuschelszenen nahmen dann auch immer stärker überhand und die Geschichte begann sich (an diesen Stellen) wie ein Kaugummi in die Länge zu ziehen, so dass ich ein paar Zeilen übersprungen habe (Möglicherweise bin ich zur Zeit immun gegen Romantik). Weitergelesen habe ich, weil ich sehr neugierig war, was sich noch ereignen würde. Dazu möchte ich aber nichts schreiben, sonst verrate ich wolmöglich zu viel... Das Buch bietet noch einige Überraschungen und ein Geheimnis wird gelüftet... Der Schreibstil ist sehr angenehm und gut zu Lesen. Die Geschichte ist aus der Sicht von Nicolas geschrieben. Meistens, kurz vor Ende eines Kapitels, bekommt der Leser Einblick in die Tagebuch-Einträgen von Savannah. Sie erzählt dann aus ihrer Sicht wie sie den Tag erlebt hat. Mein Fazit: Wandel der Zeit ist kein übliches Vampir-Buch und mag zu überraschen. Ich bin aber der Meinung, es wäre besser gewesen das Buch um ein paar Seiten zu kürzen. Den einen oder anderen Tagebucheintrag oder wiederholende Liebesgeständnisse wegzulassen. Das ist aber meine ganz persönliche Meinung und ich kann mir vorstellen, dass es viele Leser gibt, die das Buch gerade deswegen lieben werden. Ich tendiere zwischen drei oder vier Sternen und gebe vier. Wieso? Ich hab das Buch, trotz meiner Kritik-Punkte (siehe oben) fertig gelesen, was bedeutet, dass die Autorin ihren Job gut gemacht hat. Ausserdem fand ich den Schluss schön...

    Mehr
  • Rezension zu "Wandel der Zeit" von Tine Armbruster

    Wandel der Zeit
    Lielan

    Lielan

    05. January 2013 um 15:08

    Tine Armbruster ist eine deutsche Autorin, die sich in das Urban Fantasy Genre verliebt hat. Dies merkt auch der Leser, denn er darf durch die Hand der Autorin eine fantastische Young Adult Liebesgeschichte erleben. Durch das wunderschöne Cover bin ich aufs Glatteis geführt worden, denn ich habe eigentlich mit einem Vampirroman für Erwachsene gerechnet. Da ich aber ein absoluter Jugendbuchjunkie bin fällt Wandel der Zeit genau in mein Beuteschema und das vollkommen unbewusst. Natürlich war da die Freude umso größer. Ihr Werk ist wirklich interessant aufgebaut. Eigentlich wird die Geschichte aus Nicolas Sichtweise erzählt, dennoch wechselt sich der Erzähler ab. Denn ab und zu wird ein Tagebucheintrag von Savannah zwischengeschoben, so dass der Leser die Handlung auch aus ihrer Perspektive erleben darf. Ganz selten lese ich Bücher in denen der Ich-Erzähler männlich ist. Wieso? Weil, ich mehrfach enttäuscht worden bin, denn irgendwie haben gerade diese Charaktere keine Gefühle übermitteln können. Ganz anders ist dies jedenfalls in "Wandel der Zeit". Ich glaube kaum, dass ein weiblicher Protagonist den Leser hier mehr hätte fesseln können als Nicolas. Die Seiten sprühen förmlich von Gefühlen und der Liebe zu Savannah. Diese Gefühlsduselei wirkt sehr ansteckend, denn auch ich schwärmte schon von Savannah. Besonders weil Nic ständig von ihrem vanilligen Geruch sprach. Dank Tine habe ich mit Sicherheit 2 Kilo zugenommen, denn ich konnte der ständig aufkommenden Lust auf Vanilleeis einfach nicht standhalten. Ich rate euch weder Vanillepudding noch Vanilleeis im Haus zu haben, wenn ihr "Wandel der Zeit" lest. Ich habe mich von der ersten Seite an in Tine Armbrusters Schreibstil verliebt. Aufgrund ihres Musikgeschmacks, oder zumindest des Musikgeschmacks ihrer Protagonisten, war sie mir gleich sympatisch, denn auch ich bevorzuge Rockmusik. Mit wunderschönen romantischen Elementen fesselt die Autorin ihren Leser an die Handlung, sodass dieser noch Tage danach an die prickelnde Liebesgeschichte der Protagonisten denken muss. Auch die spannungsvollen Szenen machen es dem Leser nicht einfacher das Buch zur Seite zu legen. Für mich hat "Wandel der Zeit" alles was einen guten und gelungenen Jugendroman ausmacht. Ich wünsche mir mehr von der lieben Tine Armbruster. Die beiden Protagonisten Sav und Nic sind etwas ganz Besonderes. Obwohl sie beide noch so jung sind, ist ihre Liebe unglaublich tief. Natürlich wird es ihnen nicht einfach gemacht und sie müssen ganz schön dafür kämpfen endlich für sich zu sein. Als Savannah Nic erklärt, dass sie ein Vampirwandler kann dies ihrer Liebe allerdings nichts anhaben. Für den Leser ist es unglaublich spannend mit zu erleben, ob die beiden zusammen finden und zusammen bleiben. Zuerst habe ich es mir schwierig vorgestellt, da Nic irgendwann altern und sterben wird. Aber auch dafür hat die Autorin eine Lösung. Lasst euch überraschen, mit wievielen tollen Ideen Tine diesen Roman ausgeschmückt hat. Tines Roman ist ein absolutes Individuum. Bislang habe ich noch nie etwas von dem Wort "Vampirwandler" gehört. Ihr vielleicht? Gestaltenwandler und Vampire sind ja mehr als bekannt, aber eine Paarung der beiden Rassen gab es bislang wohl nicht. Jedenfalls nicht in meinem Buchregal. Aber Tine hat es wahrhaftig geschafft, diese beiden beliebten Fantasyfiguren zu vereinen und etwas vollkommen neues zu kreiren. Wenn ihr neugierig geworden seid, solltet ihr definitiv zu Tines Roman greifen, es lohnt sich!

    Mehr
  • Rezension zu "Wandel der Zeit" von Tine Armbruster

    Wandel der Zeit
    Buechermaus82

    Buechermaus82

    01. January 2013 um 01:56

    Das Buch "Wandel der Zeit" wurde von der Autorin Tine Armbruster geschrieben und vom AAVAA Verlag veröffentlicht. Einmal angefangen, möchte man das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Es ist sehr spannend, flüssig und mit sehr viel Gefühl geschrieben. Man ist direkt im Geschehen drinnen und das macht es sehr leicht, der Geschichte zu folgen. Das Cover: Das Cover ist mit sehr viel Liebe Gestaltet worden und hat eine magische Ader an sich, die mich direkt in den Bann gezogen hat. Ich hatte noch nicht einmal den Klappentext gelesen und wusste einfach, das muss ich lesen. Die Charaktere: Die Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet. Man kann sich sehr gut in jede Handlung hineinversetzen und es wird einfach nicht langweilig. Mir persönlich hat Savannah sehr gut gefallen, denn sie kam am Anfang sehr geheimnisvoll rüber und man wollte einfach mehr von ihr erfahren. Zum Inhalt des Buches: Kennt ihr Vampirwandler? Nein?... Nicolas kannte sie bisher auch nicht und dachte es wäre reine Fantasy, bis ihm Savannah über den Weg lief. Savannah kam als neue Mitschülerin nach den Sommerferien in die Klasse von Nicolas, dieser hatte sich gegen die Mädchen aus der Schule verschworen. Leider hatte er aber das "Pech", dass nur noch neben ihm ein Platz frei war und er, weil er vor den Ferien einen Unfall hatte, der neuen Mitschülerin in der Sportstunde die Schule zeigen musste. Er war am Anfang überhaupt nicht begeistert und hat dieses nur wiederwillig übernommen. Doch dann merkt er plötzlich, dass Savannah anders ist, als all die anderen, mit denen er bereits zusammen war. An einem Wochenende kommen sich beide näher und er erfährt das Geheimnis um Savannah und dachte, am Anfang, es wäre ein Traum. Ich persönlich fiebere schon dem 2. Band der Triologie entgegen. Den MUSS ich natürlich haben. :)

    Mehr
  • Rezension zu "Wandel der Zeit" von Tine Armbruster

    Wandel der Zeit
    Natalie77

    Natalie77

    13. December 2012 um 10:34

    Inhalt: Savannah ist eine Wandlerin mit einem Hauch von Vampir. Schon seit sie denken kann ist sie in Nic verliebt. Bisher erwidert er ihre Liebe allerdings nicht. Ein neues Schuljahr beginnt und Nic kann nach langer Zeit wieder hingehen. Vor den Ferien hatte er einen Unfall, der ihn lange Zeit von der Schule fern gehalten hat. Seine Freundin hat zu der Zeit Schluss gemacht. Er hat von Mädchen erstmal die Nase voll. Zu allem Überfluss wird er noch als Schuleinweiser für die Neue bestimmt, aber als er Savannah kennen lernt ist es um ihn geschehen. Er verliebt sich Hals über Kopf. Endlich ist Savannah ihrem Nic so nah. Sie lässt sich dazu hinreißen ihm zu erzählen was sie ist. Nic stört das nicht, er liebt sie trotzdem, aber dennoch war es nicht gut ihr Geheimnis preis zu geben.... Meine Meinung: Wandel der Zeit wurde netterweise von der Autorin auf Facebook zur Rezension verlost. Ich hatte das Glück zu den Auserwählten zu gehören. Der Einstieg gelang mir sehr gut, auch wenn ich zunächst etwas irritiert war. Erst kam der Prolog von Tasha und dann als nächstes folgte Nics Alltag. dann gab es eine Neue Savannah, aber sie schien vorher Tasha zu sein. Wer den Rückentext liest weiß worum es geht. Oftmals mache ich das aber gar nicht weil zu viel verraten wurde. Hier wusste ich aber worum es ging und kam dann auch nach einer Weile klar. Dazu kam dass das Buch Savannah im Titel hat aber hauptsächlich aus Nics Sicht erzählt wird. Nur Tagebucheinträge liest man aus Savannahs Sicht. Hätte das Buch dann nicht eher Nic heißen sollen? Nein - aber warum das so ist wurde ganz genau erst im Epilog klar. Der Schreibstil ist leicht verständlich und flüssig zu lesen. Ich kam echt rasant durch die Seiten. Manchmal zu rasant, gerade zu Beginn geht alles so Knall auf Fall. Die Liebe zwischen Savannah und Nic entwickelt sich nicht es ist als ob sie alles im Schnelldurchlauf durchziehen. Kennenlernen, Zusammen kommen, in der Kiste landen, wenn es auch nicht zum Äußersten kommt. Das ging mir bei zwei 16 Jährigen doch etwas zu schnell. Dann wurde dauernd geknutscht hatte ich das Gefühl. Sicher irgendwie muss die Autorin zeigen wie nah sich die Beiden sind und wie sehr sie sich Lieben, aber manchmal war es mir einfach zu viel. So etwa in der Mitte geht es dann weniger um die direkte Beziehung der Beiden und mehr um die Sache das Savannah eine Wandlerin und was damit einhergeht (mag da nicht genauer drauf eingehen möchte ja das ihr selber lest ;-)) das war für mich der schönste Teil, auch wenn stellenweise sehr traurig, aber man merkte die Liebe zwischen den Beiden ohne das man sie laufend erlesen musste. Es wirkte nicht so durch die Geschichte gehetzt sondern gut durchdacht und es baute sich eine Spannung auf. Als ich dann dachte nun ist alles gut und Ende, merkte ich das aber noch zu viel Seiten für ein Epilog übrig waren. Es kam noch was was einiges erklärte und nochmal eine Wendung gab, die ich nicht ganz so erwartet hätte. Am tatsächlichen Ende dann wurde ich als zufriedener Leser zurück gelassen. Die Protagonisten sind mit viel Tiefe beschrieben, gerade Nic lernen wir von alles Seiten kennen von unglücklich zu verliebt und auch deprimiert. Er macht in der Geschichte eine Riesen Wandlung durch auch wenn ich mich manches Mal wunderte das er Savannahs Geständnisse so einfach hin nahm. Ich denke ich in der Situation hätte erstmal ein wenig Zeit zum verdauen gebraucht. Savannah lernen wir durch die Tagebuchseiten recht gut kennen, wenn auch nicht ganz so gut wie Nic, oder sagen wir lieber nicht ganz so ausführlich. Sie ist stur und liebenswert. Mausert sich von dem Nicht beachteten Mädchen zum Mädel dem alle hinterher schauen. Die andere Protagonisten bestehen aus den Freunden und Eltern der Beiden, wo mir gerade noch einfällt das ich als Mutter glaube ich nicht so begeistert wäre wenn meine 16 Jährige Tochter oder Sohn nach einer Woche kennen bei dem freund / Freundin nächtigt. Auch das ging mir etwas zu schnell. Fazit: Alles in allem ein schöner Start in eine Trilogie um die Wandler, mit kleinen Schwächen aber durchaus Lesenswert.

    Mehr
  • Rezension zu "Wandel der Zeit" von Tine Armbruster

    Wandel der Zeit
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    28. November 2012 um 12:44

    Die 16-jährige Savannah liebt Nic, den Kapitän der Highschool Footballmannschaft - und das schon seit vielen Jahren. Doch Nicolas nimmt Savannah nur flüchtig als das Mädchen wahr, das zwei Häuser weiter in der Nachbarschaft wohnt. Was er nicht weiß ist, dass Savannah eine Wandlerin ist und als er nach einer langen Verletzungspause nach den Ferien an seine Schule zurückkehrt, ist er es, der die “Neue” durch die Schule führen muss. Seine anfängliche Ablehnung Savannah gegenüber verfliegt schnell und er verliebt sich Hals über Kopf und bedingungslos in sie, doch seine Liebe wird auf eine harte Probe gestellt, als er unglaubliche Dinge über Savannah erfährt - Geheimnisse, die sie nie mit ihm teilen dürfte... Da ist es wieder - Mädchen verliebt sich in das Sport-As der Highschool. Schon viele Male gelesen und doch ist es schön, denn diese Geschichte ist dennoch anders als so viele andere und das liegt vor allem an zwei Dingen: Zum einen geht es hier um Wandler, einer Spezies aus Vampir und Gestaltwandler. Das fand ich ganz besonders interessant, weil diese Wandler ihr Aussehen verändern können und dadurch neue Perspektiven entstehen. Zum anderen ist diese Geschichte anders, weil sie größtenteils aus der Sicht von Nicolas erzählt wird und das hat mir wirklich sehr gut gefallen. Jungs denken nun mal anders als Mädchen und ich wollte schon lange mal wissen wie es ist, wenn so eine romantische Geschichte aus der Sicht des männlichen Protagonisten erzählt wird. Dennoch nimmt man auch an Savannahs Gefühlsleben teil, das wurde in diesem Buch sehr schön gelöst. Es ist eine sehr romantische Geschichte die berührt und mir an einigen Stellen wirklich nahe ging. Die erste große Liebe... …”Der Tag, an dem ich aufhören werde, dich zu lieben, ist der Tag, an dem ich meine Augen für immer schließe!”… …”Das heißt dann also… Für immer!”, lachte ich erleichtert. Sehr romantisch aber auch spannend, überraschend und traurig. Sehr angenehmer Schreibstil der sich sehr gut und flüssig lesen lässt. Für mich ist dieser erste Band einer Trilogie eines von diesen Büchern, das man einfach nicht zur Seite legen mag, das nicht mit einem bösen Cliffhanger endet und man trotzdem am liebsten sofort weiterlesen möchte. :) Ich empfehle dieses Buch uneingeschränkt allen LeserInnen ab 13 Jahre, die romantische Urban-Fantasy mögen.

    Mehr
  • Rezension zu "Wandel der Zeit" von Tine Armbruster

    Wandel der Zeit
    Leseglueck

    Leseglueck

    27. August 2012 um 14:00

    Erster Satz: Ende. Gerade hatte ich den letzten Verschluss meiner Koffer geschlossen. Cover: Eigentlich bin ich nur durch das Cover auf das Buch aufmerksam geworden. Ich finde es einfach nur schön. Die Farben gefallen mir richtig gut und passen natürlich super zusammen. Meinung: Die Grundidee dieser Geschichte ist nicht neu aber trotzdem ist Wandel der Zeit etwas besonderes. Ich habe schon einige Bücher gelesen in denen es um Teenager die zur Highschool gehen und sich unsterblich ineinander verlieben geht. Auch das Thema Vampire, Gestaltwandler und Unsterblichkeit ist nichts neues. Aber dass in diesem Buch aus der Sicht eines Jungen erzählt wird ist mal etwas anderes. Diesmal gab es kein schmachtendes Mädchen und einen starken, unnahbaren Helden sondern genau das Gegenteil. Hauptsächlich wird also aus der Sicht von Nicolas erzählt. Nicolas verliebt sich nicht gleich von Anfang an in Savannah. Als Savannah neu in seine Klasse kommt will er ersteinmal nichts mit ihr zu tun haben aber es dauert nicht lange und er verliebt sich doch in sie. Savannah lässt auch keinen Zweifel daran dass sie genauso fühlt. Das Nicolas Savannah aber eigentlich schon viel länger kennt als er ahnt und sie bis dahin überhaupt nicht beachtet hat erfährt er erst später. Also ist es aus Nicolas Seite aus gesehen nicht sofort Liebe auf den ersten Blick. Das finde ich wirklich mal erfrischend. Andererseits gab es dann auch Stellen an denen ich Nicolas schmachten etwas zu viel fand und ich mir ihn etwas "männlicher" gewünscht hätte, was bestimmt auch daran lag das nicht er sondern Savannah die Superkräfte hat. Nicolas hat sich aber im Laufe der Geschichte weiterentwickelt und war mir zum Schluss sympathischer als am Anfang. Auch über Savannahs Gefühle zu Nicolas und ihrem Leben als Wandlerin erfahren wir einiges in ihren Tagebucheinträgen. Die Geschichte beginnt auch mit so einem. Nachdem ich die ersten Seiten gelesen habe war ich von diesen Tagebucheinträgen erstmal gar nicht so begeistert weil ich danach etwas verwirrt war und gar nicht mehr wusste was jetzt eigentlich los war. Aber nach einer Weile hat sich dann alles aufgeklärt. Wenn ihr das Buch vielleicht schon gelesen habt werdet ihr bestimmt verstehen was ich damit meine. Savannah lebt als Wandlerin und damit sie ihre Unsterblichkeit beibehalten kann muss sie Blut trinken. Ersteinmal ist hier also Savannah die Stärkere und Nicolas derjenige der etwas "hilflos" ist. Savannah war etwas schwieriger einzuschätzen als Nicolas. Am Anfang war sie mir sehr sympathisch. Dann gab es aber auch Stellen in denen sie irgendwie ein bisschen komisch geworden ist, was sicherlich an ihrer vampirischen Seite gelegen hat. Aber das Positive hat auch bei ihr überwogen Savannahs Eltern schienen am Anfang sehr streng zu sein. Dass ihre Mutter aber auf ihrer Seite steht, was Savannahs Liebe zu Nicolas angeht, hat sich schnell gezeigt. Bei Savannahs Vater sieht die ganze Sache schon etwas schwieriger aus. Dieser ist nämlich nicht so begeistert davon. Über Nicolas Eltern erfährt man nicht so viel. Diese kommen erst ziemlich spät zum Einsatz. Bis dahin habe ich mich schon gewundert was mit ihnen ist und ob sie sich denn gar keine Sorgen um ihren Sohn machen. Zum Schluss hat sich aber alles aufgeklärt und konnte mich überzeugen. Etwas das ich nicht so gut fand war dass am Anfang alles so schnell geht. Savannah kommt in die Schule, beide verlieben sich, alle sind glücklich. Das ging mir irgendwie zu schnell. Außerdem dachte ich danach schon das ja jetzt eigentlich gar nicht mehr viel passieren kann. Aber ab da an hat die Autorin mich wirklich überrascht. Da kamen noch einige spannende Sachen auf mich zu mit denen ich überhaupt nicht mehr gerechnet hätte. Der Schreibstil von Tine Armbruster ist flüssig und gefällt mir sehr gut. Dieses ist das erste Buch das von ihr erschienen ist und auf ihrer Autorenseite kann man nachlesen dass sie noch einiges in petto hat. Darauf bin ich schon sehr gespannt und ich freue mich natürlich schon auf den nächsten Teil. Auch die anderen Bücher der Autorin klingen sehr vielversprechend. Fazit: So richtig kann ich mich gar nicht entscheiden wie viele Bücher ich vergeben soll. Am liebsten würde ich für die erste Hälfte 3 Sterne und für die zweite Hälfte 4 Sterne vergeben. Aber das geht ja leider nicht. Im großen und Ganzen hat mir das Buch aber gefallen und die positiven Punkte überwiegen ja eigentlich die negativen. Deshalb vergebe ich 4 von 5 Sterne.

    Mehr