Love Song. Wo auch immer du bist

von Tine Körner 
4,2 Sterne bei26 Bewertungen
Love Song. Wo auch immer du bist
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Stinsomes avatar

Eine spannende, süße und witzige Liebesgeschichte, die mich absolut überzeugen konnte und einen zweiten Band braucht! <3

Chronikskinds avatar

Eine schöne und süße Geschichte für zwischendurch :) Vorrangig aber eher für ein jüngeres Publikum

Alle 26 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Love Song. Wo auch immer du bist"

Rockstar Love: Jenseits des Glamours
Lea findet einen anonymen Brief, dessen Zeilen ihr direkt aus der Seele zu sprechen scheinen. Dann hört sie dieselben Worte in einem Lied von Sänger Nico und ihr ist klar: Sie muss ihn kennenlernen. Doch Nico ist arrogant und unnahbar, und Nicos Manager hat ganz eigene Pläne mit den jungen Menschen.
Dieser Mix ist ein Hit: Familiengeheimnis, Liebe und Musik-Business.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783841505002
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:320 Seiten
Verlag:Oetinger Taschenbuch
Erscheinungsdatum:01.03.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,2 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne12
  • 4 Sterne7
  • 3 Sterne6
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    LunaCiels avatar
    LunaCielvor 24 Tagen
    Geschichte + Musik = Magie

    „»Weißt du, ich glaube, alles passiert aus irgendeinem Grund« sagte, Meral.
    Sie hatte das schon so oft gesagt. Doch erst jetzt verstand ich, was sie damit meinte.
    Vielleicht war ja wirklich alles kein Zufall gewesen.“


    In „Love Song – Wo auch immer du bist“ von Tine Körner geht es um Lea, der eines Tages ein geheimnisvoller Brief in die Hände fällt. Zögernd öffnet sie den Brief und stellt dabei fest, dass ein Teil des Inhalts genau dem Songtext des Sängers Nico entspricht. Und als wäre dies nicht genug, ist dieser Brief auch mit Nico unterschrieben. Kann das ein Zufall sein? Kurzerhand beschließt Lea, sie muss diesen Nico treffen...

    Lea ist ein außerordentlich sympathischer Charakter. Sie ist tough, steht zu sich, ist für andere da und arbeitet hart für ihren Traum, ihre Mutter in Australien treffen zu können. Ebenso ist sie sehr zielstrebig, was auch heißt, wenn Lea sich etwas in den Kopf gesetzt dann zieht sie es durch. Selten ist sie dabei auf den Mund gefallen und sagt stets das was sie auch denkt.
    Dennoch darf an der Seite eines starken Hauptcharakters eine beste Freundin nicht fehlen, nämlich die quirlige und lebensfrohe Meral. Gemeinsam bilden sie ein richtiges Dream-Team, die den Leser oft zum Schmunzeln bringen.
    Des weiteren sollte man nicht über die Tatsache überrascht sein, dass Lea ihren Vater Max, stets beim Vornamen nennt. Es mag vielleicht für den ein oder anderen befremdlich wirken, für mich hat es einfach zu der Vater-Tochter-Beziehung gepasst und verdeutlicht, dass Lea ihren eigenen Kopf hat.
    Während Lea für ihren Traum arbeitet, ist es Nico der bereits seinen Traum als Musiker in Amerika lebt. Zu Beginn lernt man Nico als eine nachdenkliche Person kennen und erst als er auf Lea trifft, kommt seine harte äußere Schale und auch seine arrogante Seite deutlich zum Vorschein. Doch in Wahrheit verbirgt sich viel mehr hinter seiner rauen Fassade.
    Lea und Nico in Kombi ist einfach wunderbar zu lesen. Einerseits können sie nicht miteinander und andererseits auch nicht ohneeinander. Zwei Welten die zusammen prallen und zwei Menschen, die genauso ihre persönlichen Päckchen tragen wie jeder andere.

    Ein ganz besonderes Highlight ist der tolle, humorvolle Schreibstil, der die Geschichte so besonders macht. Dabei ist die Story keineswegs durchgehend zum Lachen. Ernste Probleme und Konflikte warten genauso auf die Charaktere, die mich als Leser auch berührt haben. Ein Auf und Ab für jeden Charakter.
    Ein weiterer Punkt ist der Song, der extra zum Buch geschrieben wurde und den Titel „Love Song – Wo auch immer du bist“ trägt.
    Diese Mühe und tolle Idee zeigt das dieses Buch etwas Besonderes ist, in das viel Herzblut gesteckt wurde und dadurch die Geschichte auch sehr greifbar und authentisch wird.

    Fazit:
    Eine wunderbare Geschichte, die zeigt, dass ein guter Song oft helfen kann und Menschen zueinander führt, die sich so nie begegnet wären.
    Eine Geschichte und Musik, daraus entsteht Magie.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Stinsomes avatar
    Stinsomevor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Eine spannende, süße und witzige Liebesgeschichte, die mich absolut überzeugen konnte und einen zweiten Band braucht! <3
    Eine süße Liebesgeschichte zum Abschalten, Lachen und Wohlfühlen! <3

    Worum geht es?

    Lea hat sich noch nie für Stars interessiert. Für wen sie sich aber interessiert, ist ihre Mutter, die getrennt von ihr in Australien lebt und die sie unbedingt kennenlernen möchte. Dumm nur, dass sie für ein halbes Auslandsjahr 8000 Euro auftreiben muss und das Geld mit ihren Nebenjobs wahrscheinlich niemals zusammenbekommt. Da ist die Verlockung groß, als sie durch ein paar schicksalshafte Zufälle mit Youtube-Star und Popsternchen Nico Simon in Kontakt kommt und von dessen Manager ein verlockendes Angebot bekommt, das sie ihm eigentlich unmöglich abschlagen kann, denn es winken 5000 Euro. Das einzige Problem? Sie muss mit Nico, der sich als arroganter Idiot herausstellt, mehr Zeit verbringen, als ihr lieb ist…

    Meine Meinung

    „Love Song. Wo auch immer du bist“ gehört zu den Büchern, bei denen ich ein wenig Eingewöhnungszeit brauchte, um mich auf die Story und die Charaktere einzulassen. Ich vermute, dass das daran liegt, dass man zunächst die beiden Protagonisten für sich, ihr Umfeld und ihre Familien- und Lebensumstände näher kennenlernt, bevor die Story richtig einsetzt. Nach dieser Kennenlernphase, die mich noch nicht so richtig packen konnte, hat mich Leas und Nicos Geschichte jedoch auf ganzer Linie überzeugt, sodass ich jedem, der auf den ersten 100 Seiten noch skeptisch sein sollte, dringend zum Weiterlesen rate!

    Das Buch ist unglaublich lustig geschrieben. Die Protagonisten haben Humor (Nico manchmal weniger, Stichwort: Elefantenwitz, was aber gerade deswegen umso amüsanter ist) und haben mich mit ihren Neckereien immer wieder zum Schmunzeln gebracht. Allein schon aufgrund dessen dauerte es nicht lange, bis ich sowohl Lea als auch Nico ins Herz geschlossen habe, obwohl Nico es einem nicht immer leicht gemacht hat. Ohne Frage ist er arrogant und er macht keinen Hehl daraus, dass er und sein Manager unterschiedlicher Meinung sind und Lea in seinen Augen unerwünscht ist. Durch die gelegentlichen Kapitel aus seiner Sicht merkt man jedoch schnell, dass man ihn nicht einfach als arroganten Idioten abstempeln sollte.

    Die Annäherungen zwischen den beiden sind süß und bringen einen zum Schmunzeln – sie haben einen ähnlichen Humor und man spürt, dass die beiden auf einer Wellenlänge sind, obwohl sich das beide lange nicht eingestehen wollen. Die Hintergrundgeschichten der beiden sind interessant und bringen Emotionen und Spannung in die Handlung, die sich ganz anders entwickelt hat, als ich das zu Beginn des Buches erwartet habe. Durch das Angebot von Alex, Nicos weniger sympathischem Manager, wird eine wirklich interessante Ausgangssituation geschaffen – auch für einen möglichen zweiten Band, den ich mir wirklich sehr wünschen würde!

    Was würde ich an dem Buch verändern? Nun … eine einzige Sache. Ich würde lediglich ein paar Seiten mehr dazupacken, um Lea und Nico mehr Raum zu geben, um sich ineinander zu verlieben. Ohne Frage waren die Annäherungen authentisch geschildert – sie kamen nicht aus heiterem Himmel –, aber diese richtig tiefgehenden Gefühle und dieser doch sehr abrupte Wechsel von „Du kannst bleiben, wo der Pfeffer wächst“ zu „Ich will nicht lange ohne dich sein“ auf Nicos Seite war für mich mit zu wenigen Seiten unterlegt. Bei Lea war das etwas anderes, da man den Wandel ihrer Gefühle stetig und nachvollziehbar mitverfolgen konnte, während man bei Nico nur wenige (kurze) Kapitel an seiner Sicht teilhaben durfte, von der ich mir definitiv noch mehr gewünscht hätte. Dafür gibt es einen kleinen Abzug von 0,5 Punkten, der aber kaum der Rede wert ist.

    Fazit

    Obwohl Nicos Gefühlsentwicklung für mich nicht ganz nachvollziehbar war, hatte ich unglaublich viel Spaß mit Leas und Nicos Liebesgeschichte. Ich habe gelacht, breit gegrinst, dann war ich mal wieder verärgert und frustriert, nur um letztendlich unschlüssig zu sein, wie ich zu dem Ende stehen soll. Ein zweiter Band muss her, denn ich würde gerne noch mehr von Lea und Nico lesen.

    Wer einen süßen Liebesroman zum Abschalten, Lachen und Wohlfühlen lesen möchte, sollte Lea und Nico definitiv eine Chance geben! Von mir gibt es eine absolute Leseempfehlung und fast perfekte 4,5 Sterne.

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    Chronikskinds avatar
    Chronikskindvor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Eine schöne und süße Geschichte für zwischendurch :) Vorrangig aber eher für ein jüngeres Publikum
    Schön für zwischendurch

    Story:
    Der Klappentext hat mich angesprochen und so habe ich das Buch einfach mal aus der Bibliothek mitgenommen. Ich hab mich auf eine süße Geschichte gefreut ... und das habe ich auch bekommen. Ich muss aber auch sagen, dass es mich nicht ganz so richtig mitgerissen hat. Ich denke, dass das Buch eher an eine jüngere Zielgruppe gerichtet ist und es mir vielleicht deswegen an manchen Stellen zu verhalten war.

    Aber mal von Anfang an: das Buch fängt ganz interessant an, man erlebt eine Szene, die eigentlich erst viel später kommt und kann so schon mal in Richtung des Buchendes blicken. Aber was ist bis dahin passiert? Nun, genau davon handelt das Buch. Es hat mich schon gereizt, das herauszufinden.

    Anfangs hab ich ein bisschen gebraucht, um in die Geschichte reinzukommen. Wir erleben den Moment, in dem Lea den anonymen Brief findet und wie sie damit umgeht. Da hab ich auch mal überlegt, wie ich selbst damit umgehen würde ... aber so wie Lea sicherlich nicht. Ich fand es interessant, wie sie den Absender gesucht und dann ja tatsächlich auch gefunden hat.

    Danach nimmt die Geschichte mehr Fahrt auf - wir lernen Nico und seinen nervtötenden Manager kennen und dann entwickelt es sich zu einer lustigen Story. Die Kabbeleien zwischen Lea und Nico waren einerseits amüsant, aber auch ein wenig traurig (ja, das klingt etwas komisch, aber ohne Spoiler kann man das nicht so richtig erklären^^).

    Die Geschichte hat einige schöne Zwischenhöhepunkte, aber auch immer wieder Momente, in denen die Charaktere 'am Boden sind'. Die Autorin hat hier auch Probleme, die viele von uns sicher kennen, eingebaut und es so zu einer Geschichte gemacht, in die ich mich auch hineinversetzen konnte. Gerade zum Ende hin hat das Buch mich auch zum Nachdenken gebracht.

    Das Ende fand ich schön, auch wenn es sicherlich anders ist, als man es vom Anfang her erwarten könnte. Aber ich fand es genauso ziemlich passend für die gesamte Geschichte.

    Auch wenn mich das Buch durchaus abgeholt und mir einige schöne Lesestunden beschert hat, konnte mich die Story nicht vollends mitreißen. Ich hatte irgendwie immer den Eindruck, als könnte man da noch etwas mehr rausholen. Außerdem ist die Geschichte an vielen niedlich ... ich denke, dass sie auf ein jüngeres Publikum anders wirkt und wo ich mir mehr gewünscht hätte, ist es für Jüngeren genau so perfekt.

    Charaktere:
    Lea und Nico fand ich eine tolle Kombination. Gemeinsam haben sie mich einige Male zum Lachen gebracht, aber auch mal für traurige Momente gesorgt. Auch die Nebencharaktere konnten mich überzeugen.

    Lea konnte mich von Anfang an überzeugen. Sie hat auf wie ein normaler Teenager mit ganz normalen Problemen gewirkt und ich fand es auch gar nicht schlecht gemacht, dass sie manchmal etwas weinerlich wirkte. Es hat einfach genau so zur Handlung gepasst.

    Nico konnte man anfangs recht wenig einschätzen, weil man da nur die Meinung von 'außen' hatte. Aber als ich ihn näher kennen lernen durfte, hab ich auch ihn in mein Herz geschlossen. Auch wenn ich nicht alle Handlungen nachvollziehen kann, hat er sich ebenso wie ein Teenager verhalten.

    Schreibstil:
    Der Schreibstil der Autorin ist locker und flüssig, so dass man das Buch schnell in einem Rutsch lesen kann. Er ist gerade in der wörtlichen Rede sehr an die Sprache von Teenagern angepasst, was ich mich aber nicht gestört hat - es passte einfach zur Geschichte.

    Das Buch wird im großen Teil aus der Sicht von Lea erzählt, zwischendurch gibt es auch einige Passagen aus Nicos Perspektive. Die Wechsel fand ich gut, weil man dadurch beide in ihren Handlungen verstehen konnte. Jedoch hätte ich mir mehr aus der Sicht von Nico gewünscht, er ist da ein bisschen untergegangen.

    Mein Fazit
    Eine schöne Geschichte für zwischendurch :)

    Mit "Love Song" hat die Autorin eine schöne Geschichte geschaffen, die mir ein paar schöne Lesestunden beschert hat. Eine interessante Story, die aber hauptsächlich auch an ein jüngeres Publikum gerichtet ist.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    EmmyLs avatar
    EmmyLvor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Die Story ist zwar vorhersehbar, aber sie beinhaltet eine niedliche Liebesgeschiche und charmante Charaktere.
    Leichte Sommerlektüre für sorgenfreie, entspannte Stunden

    Lea wächst allein bei ihrem Vater in Hamburg auf. Ihre Mutter wohnt in Australien und hat sie noch nie gesehen. Leas größter Wunsch ist es, nach Australien zu reisen und dort nach ihrer Mutter zu suchen. Erfolglos hat sie bereits ihren Vater um die Zustimmung zu einem schulischen Auslandsjahr gebeten. Für ihn sind die Reisekosten leider zu hoch. Lea glaubt aber fest an ihr Ziel und arbeitet deshalb nach der Schule in jeder freien Minute. Erst im Eiscafé, später bis in die Nacht in einem Schnellimbiss. Es fällt ihr zunehmend schwer die Übermüdung und die zeitliche Abwesenheit zu Hause zu erklären. Durch Zufall fällt Lea ein Brief in die Hände. Der Inhalt weckt tiefe Gefühle in ihr. Wenig später hört sie Zeilen aus dem Brief im Radio, als ein neuer Song vorgestellt wird. Der Sänger macht auf seiner Tour auch einen Stopp in Hamburg. Für Lea ist klar, sie muss den Verfasser der Zeilen unbedingt kennenlernen. Hals über Kopf stolpert sie in das aufregendste Abenteuer ihres Lebens.

    Die Ereignisse werden abwechselnd von Lea und Nic in der Ich-Form geschildert. Dabei bauen die Szenen aufeinander auf, nichts wird wiederholt und die Handlung nahtlos vorangetrieben. Über den einzelnen Abschnitten steht ein Datum. So entsteht beim Leser die Illusion, in einem Tagebuch zu lesen. Der größte Anteil an Tagebucheinträgen stammt von Lea.

    Leichte Sommerlektüre für sorgenfreie, entspannte Stunden – perfekt zum Abschalten und Erholen. Der Roman ist zwar vorhersehbar, ohne dramatische Wendungen oder tiefgreifende Erkenntnisse aber er beinhaltet eine niedliche Liebesgeschichte und charmante Charaktere.

    Für Mädchen ab 14 Jahre zu empfehlen.

    Kommentieren0
    36
    Teilen
    chiant898s avatar
    chiant898vor 3 Monaten
    Kurzmeinung: eine schön erzählte Liebesgeschichte...mit einem Ende, das ich so nicht erwartet hatte
    Love Song. Wo auch immer du bist

    an diesem Wochenende habe ich mal wieder ein Buch gelesen, das zu keinem Projekt gehörte…es war von Tine Körner „Love Song. Wo auch immer du bist“…
    die Story hat gut 350 Seiten…

    hier ein Blick auf den Klappentext:
    Rockstar Love: Jenseits des Glamours
    Lea findet einen anonymen Brief, dessen Zeilen ihr direkt aus der Seele zu sprechen scheinen. Dann hört sie dieselben Worte in einem Lied von Sänger Nico und ihr ist klar: Sie muss ihn kennenlernen. Doch Nico ist arrogant und unnahbar, und Nicos Manager hat ganz eigene Pläne mit den jungen Menschen.
    Dieser Mix ist ein Hit: Familiengeheimnis, Liebe und Musik-Business.


    mein Blick auf das Buch:
    ich gestehe, an diesem Buch hat mich als erstes das Cover gereizt…ich finde es sehr gelungen…auch Schriftart und -anordnung sind passend…alles zusammen wirkt einfach sehr stimmig und harmonisch…
    der Klappentext war dann ebenfalls sehr ansprechend…er verrät nicht viel über das Buch und gibt doch einen ersten Einblick…
    und im Nachhinein kann ich sagen, das er das Buch sehr gut beschreibt...

    mein Blick in das Buch:
    ja, also mir hat die Geschichte richtig gut gefallen…
    da sind Lea und Nico…der eine lebt in Deutschland, der andere in Amerika…
    und beide begegnen sich in Hamburg…und das alles nur weil Lea sich zu spät auf den Weg zur Schule machte…alles hätte anders verlaufen können…ja, hätte…es ist aber wie es ist und deshalb läuft die Story so wie sie läuft…beide Protagonisten kämpfen mit ihren Problemen…jeder auf seine eigene Art und Weise…die Protagonisten sind noch recht jung (16 + 18) deshalb würde ich die Story auch eher als Jugendbuch einordnen…

    die Geschichte wird in einer angenehmen Sprache erzählt…sie ist recht flüssig und nur an ganz wenigen Stellen hatte ich für mich das Gefühl das es etwas gestraffter sein könnte…der Spannungsbogen ist angenehm gehalten…es fliegen immer ein paar Schmetterlinge im Bauch mit…
    besonders das Ende finde ich sehr gelungen…wird doch irgendwie erst mit dem letzen Satz der Story klar, wie es ausgeht…das fand ich richtig gelungen…denn es war nicht wirklich so absehbar…zumindest habe ich es so nicht gesehen und mich schon gewundert das es ein abgeschlossener Roman ist…aber, nun kann ich sagen „ja er ist in sich abgeschlossen“…

    die Charaktere der Geschichte sind alle sehr interessant dargestellt…die Protagonisten sind halt noch sehr jung…sie müssen ihren Weg irgendwie erst noch finden…aber ich finde das die Autorin dieses Finden sehr gut rüber gebracht hat…jeder der Beiden Prota hat seine eigene Geschichte und dann gibt es halt noch die, die die beiden verbindet…


    Szenen werden von der Autorin sehr beschreibend dargestellt….so das auch Bilder vor dem inneren Auge entstehen können…


    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Ellysetta_Rains avatar
    Ellysetta_Rainvor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Ein wunderschöner Liebesroman über die erste Liebe, mit authentischen und sympathischen Charakteren und das Showbusiness.
    Überaus gelungener Young-Adult-Roman

    Inhalt (vom Klappentext übernommen):
    Lea findet einen anonymen Brief, dessen Zeilen ihr direkt aus der Seele zu sprechen scheinen. Dann hört sie dieselben Worte in einem Lied von Sänger Nico und ihr ist klar: Sie muss ihn kennenlernen. Doch Nico ist arrogant und unnahbar, und Nicos Manager hat ganz eigene Pläne mit den jungen Menschen.

    Meinung:
    Der Schreibstil liest sich leicht und flüssig, die Seiten fliegen nur so dahin. Das Buch ist zum größten Teil aus der Perspektive von Lea geschrieben, so dass man ihre Gedanken und Gefühle hautnah miterleben kann. Ab und zu kommt auch Nico zu Wort.
    Die 16-jährige Lea ist eine herzensgute, aber auch sehr naive Jugendliche, was in ihrem Alter völlig in Ordnung ist. Sie lebt bei ihrem alleinerziehenden Vater Max, der Psychologe ist. Ihre Mutter hat sie nie kennengelernt, diese ist direkt nach Leas Geburt zurück nach Australien gegangen. Auch wenn ihr Vater wirklich wundervoll ist, vermisst sie natürlich ihre Mutter. Leas beste Freundin Meral steht ihr immer mit Rat und Tat zur Seite und ich würde mich sehr darüber freuen, wenn sie ein eigenes Buch bekommen würde.
    Nico ist mit Herz und Seele Musiker und schreibt auch selber Songs. Doch das Showbusiness ist hart und so hat er sich eine arrogante Schale zugelegt, um in diesem Business überstehen zu können. Doch immer wieder blitzen sein Herz und sein Humor durch, so dass man ihn im Laufe des Buches lieb gewinnt.
    Lea und Nico kommen sich langsam und glaubhaft näher, was sehr schön beschrieben worden ist. Toll fand ich, dass nicht nur die Licht-, sondern auch Schattenseiten des Show- bzw. Musikbusiness angesprochen wurden. Sehr realistisch wurde auch dargestellt, wie Nico auf der Straße erkannt wird und eigentlich immer das Gefühl haben muss, beobachtet zu werden.
    Ein schöner Young-Adult-Roman mit sympathischen und authentischen Charakteren, die sich im Laufe der Geschichte glaubhaft weiterentwickeln. Die Charaktere und auch Nebencharaktere sind mit ihren Stärken und Schwächen sowie Gefühlen sehr gut dargestellt und beschrieben worden. Auch der Humor kommt definitiv nicht zu kurz. Die Geschichte ist abgeschlossen, lässt jedoch noch Raum für einen zweiten Teil und so heißt es Daumen drücken. Eine wunderschöne Geschichte über die erste Liebe, Freundschaft, Familie sowie einem authentischen Einblick ins Showbusiness, bei der neben Herz (-schmerz) auch der Humor nicht zu kurz kommt.

    Fazit:
    Ein wunderschöner Liebesroman über die erste Liebe, der mit authentischen und sympathischen Charakteren, großartigen Freunden, Humor und realistischem Blick aufs Showbusiness aufwartet. Perfekt für die Zielgruppe ab 14 Jahren, aber auch für Junggebliebene oder die, die nochmal in Erinnerungen an ihre Jugendzeit und ihre erste Liebe schwelgen möchten. 

    Kommentieren0
    49
    Teilen
    MiraxDs avatar
    MiraxDvor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Eine Liebe, die Kontinente überwinden kann! Ein wunderbares Highlight voller lebender Musik und explosiver Gefühlen! Ich bin verliebt <3
    Love Song. Wo auch immer du bist und sein wirst.

    Love Song. Wo auch immer du bist ist eine wunderschöne Liebeserklärung an die Musik und gleichzeitig beschreibt sie eine gefühlvolle Liebe, die Kontinente überwinden kann. Sie stammt aus der Feder von Tine Körner. Ich bin ein absoluter Musikliebhaber und daher finde ich Liebesgeschichten mit Musik und Rockstars immer total schön und ging mit den Erwartungen hinein wieder eine schöne Sommerlektüre lesen zu können, die Musik und eine schöne Romanze bietet. Und bekommen habe ich noch viel mehr! Ich weiß dank dieses Romans wieder genau, wieso ich solche Geschichten liebe <3

    "Doch ich werd an uns glauben, ich geb uns nicht auf."

    Das Cover finde ich wegen der Farben wirklich hübsch und es hat meine Aufmerksamkeit schnell auf sich gelenkt. Es strahlt genau das aus, was man erwartet. Eine schöne Romanze voller Ruhm, Musik und Gefühl. Der Sonnenaufgang, der die Umgebung in ein wundervoll rosafarbenes, helles Licht hüllt und das Paar, das sich sehnsüchtig umarmt. Und die Gitarre, die auf die Musik deutet. Ich finde es wirklich sehr schön und es gefällt mir wirklich gut!

    "Auch wenn's wehtut, das nehm ich in Kauf."

    Als Lea einen Brief erhält, beginnt ihr Herz schneller zu pochen. So lange auf eine Nachricht von ihrer Mutter, die sie nie kennengelernt hat und die in Australien leben soll. Und als sie den Brief öffnet und liest, weiß Lea genau, dass dieser Brief wundervoll ist und er ihr Herz auf eine Weise berührt, die sie selbst nicht ganz versteht. Er ist jedoch von einem ihr unbekannten Nico. Wie das Schicksal es so will, erwacht Lea am nächsten Morgen zu einem Lied auf, dessen eine Textzeile genau dem Brief entsprechen! Lea ist sich sicher: Das ist dieser Nico, der hier singt! Und tatsächlich: Der berühmte Youtube-Star Nico Simon ist der Sänger und Lea will ihn unbedingt kennenlernen als sie erfährt, dass er nach Hamburg, zu ihr kommt. Und dann begegnet Lea Nico und ihre Hoffnung stürzt direkt in sich zusammen: Diese Arroganz, diese wechselhaften Launen... Das ist ganz sicher nicht ihr Nico! Dann kommt Nicos Manager Alex und plötzlich muss Lea viel mehr Zeit mit Nico verbringen. Er ist nicht der Nico, den sie sucht. Oder etwa doch?

    "Ich weiß, dass wir richtig sind, und du weißt es auch."

    Der Schreibstil von Tina ist einfach so toll! Bereits die ersten Seiten hatten mich sofort eingenommen. Er ist herrlich humorvoll, vor allem wenn Lea und Nico aufeinandertreffen, locker leicht, jugendlich, total fesselnd und flüssig, einfach genau richtig. Sie hat die Haltung von den Jugendlichen sehr gut eingefangen und man merkt auch schnell, dass ihr Musik sehr am Herzen liegt, denn nicht zu auffällig und doch bedeutend mischt sich die Musik in die Geschichte und gibt ihr den perfekten Touch.

    "Ich werd an uns glauben, ich schmeiß uns nicht hin."

    Lea Winter weiß, dass ihr Leben nicht gerade toll verläuft. Sie lügt, was das Zeug hält und hat immerzu Angst, dass ihr Lügengerüst in sich zusammenbricht und sie ihren Vater Max verletzt. Und doch sehnt sie sich so sehr nach ihr. Ihrer Mutter, die sie nie kennengelernt hat und deshalb umso mehr sehen will. Dafür braucht sie Geld, viel Geld und deshalb arbeitet sie viel. Wenn Meral, ihre beste Freundin nicht wäre, wäre Lea längst aufgeschmissen. Doch als sie einen Brief findet, der an niemanden adressiert ist und ihn liest, will sie den Verfasser, Nico, unbedingt finden. Wer hätte gedacht, dass genau das der Startschuss für entweder den größten Albtraum oder das größte Abenteuer ihres Lebens ist...

    Nico Simon ist der angehende Star im Musikerhimmel und auch wenn das Starleben ihm alles abverlangt, genießt er es doch sehr. Seine Vergangenheit will er zurücklassen und einfach nur leben. Doch als er in seine Heimat Hamburg zurückkehrt, weiß er schnell, dass das nicht so leicht ist. Vor allem als er die seltsame Lea kennengelernt und die Missverständnisse sich nur so sammeln. Langsam beginnt Nico sich zu fragen, ob es das ist was er will. Was will er denn wirklich?

    "Bin für dich da, ganz egal, wo ich bin."

    Ich glaube ich habe ein ganz neues Lieblingspaar! Ja genau, Lea und Nico! Ich habe Lea bereits auf den ersten Seiten mächtig ins Herz geschlossen, denn man kann sich unglaublich gut mit ihr identifizieren. Sie ist eigentlich ein normales 16-jähriges Mädchen, nur dass sie ein paar Probleme hat. Zum Glück hat sie eine beste Freundin. Lea und Nico haben einen so tollen Humor und sie ist auch ziemlich eigensinnig, trotzdem muss man sie einfach mögen. Mit Nico muss man erst warm werden, weil man erst lernen muss hinter seine Fassade zu schauen. Als ich das aber geschafft habe, habe ich auch ihn ins Herz geschlossen. Aber auch die Nebencharaktere Meral, Max, Payam fand ich sehr gelungen und genau richtig für die Story.

    "Ist doch alles nicht so schwer,
    Bin nur einen Kontinent entfernt."
    - Refrain des Songs "Nur einen Kontinent entfernt" von Tim Seifert.

    Oh Gott , dieses Buch war einfach so wunderschön! Der mitreißende Schreibstil zum einen, dann die wunderbaren Charaktere, die echt schöne Liebesgeschichte, die ich total authentisch finde. Und die ganzen Gefühle und vor allem die Musik! Einfach alles hat für mich gestimmt und mein Herz berührt. Als ich dann noch gehört habe, dass es einen Song für dieses Buch gibt, musste ich es einfach hören. Und dann war ich dem Buch und dem Lied vollkommen verfallen. Das Lied von Tim Seifert ist wirklich wie für das Buch gemacht und macht es ganz besonders. Als Musikfan war ich super begeistert, wie das Lied das Buch perfekt ergänzt und kann nur sagen: Wer gerne Liebesgeschichten zum Mitfühlen oder als schöne Sommerlektüre liest und nichts gegen wunderschöne Musik hat: Lest es unbedingt! Das Ende hat mir richtig gut gefallen, auch wenn noch soo viel Potenzial für einen zweiten Teil da ist, der hoffentlich (!) kommt. Von mir gibt es ganz klar voll verdiente 5*****!

     

     

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    Amarylies avatar
    Amarylievor 4 Monaten
    Ganz ok

    Meine Meinung:
    Ich bin zurzeit in Young Adult-Wahn verfallen und lese das Genre so gerne. Als mir der Verlag das Love Song vorstellte und anbot mir es als Rezensionsexemplar zuzusenden, konnte ich einfach nicht »Nein« sagen.

    Nachdem mich When it’s Real so begeistert hat und die Thematik mit dem Superstar hier ebenfalls aufgegriffen wurde, fing an Love Song zu lesen.

    Lea ist 16 Jahre jung, wohnt in Eimsbüttel (Hamburg) bei ihrem Vater und jobbt heimlich in ihrer Freizeit, denn sie will zu ihrer leiblichen Mutter fliegen, die sie noch nie gesehen hat und an die sie sich kaum erinnern kann. Ihre beste Freundin Meal ist für sie ein große Stütze. Ihr Leben verlief bis dato normal und gut, bis der Postbote ihr den einen wichtigen Brief gab, der ihr Leben verändern sollte. Dieser Brief traf sie Mitten ins Herz. All das was in dem Brief stand, berührte sie so sehr, dass sie den Verfasser kennenlernen wollte.
    Nico ist ein typischer Superstar, verwöhnt, hochnäsig, arrogant und super cool. Hinter seiner Fassade sieht es jedoch anders aus. Er spielt der Außenwelt seine perfekte Welt vor, aber innerlich ist er ein Junge wie jeder andere auch. Er ist traurig und einsam. Er kann sich nie sicher sein, wem er Vertrauen schenken kann und wem nicht. Eine Beziehung würde durch sein hartes Business sowieso nie halten und geschweige denn funktionieren.

    Die Handlungen beider Protagonisten konnte gut nachvollziehen, aber so richtig warm wurde ich leider nicht mit ihnen. Ihre Emotionen haben mich einfach nicht ergriffen oder berührt.
    Auch der vermeintlich berührende Brief, hatte mich nicht umgehauen.


    Der Schreibstil war durchschnittlich angenehm zu lesen. Die Geschichte fängt mit der Sicht von Lea an – 2 Wochen nach dem ganzen Geschehen. Nach dem Kapitel erfolgt die ganze Geschichte 2 Wochen davor. Wodurch man das Ende schon kannte.
    Die Sichtweise der Erzählung wechselt sich zwischen Lea und Nico ab, wobei Leas Sicht 80% des Buches ausmacht.
    Was mich sehr gestört hatte, war die Wortwahl der Protagonisten. Die Autorin verwendete recht oft die Wörter „Mann, Ey, Alter“. Klar, dass die Jugendsprache sich im Laufe der Jahrzehnte geändert hat, aber der Sprachstil zog das Niveau vom Buch runter. Das ist auch eines der Gründe, weswegen ich mit den Protagonisten nicht so warm wurde.

    Für mich persönlich zog sich die Geschichte sehr in die Länge. Es dauerte knapp 100 Seiten, bis es wirklich spannend wurde. In den ersten 100 Seiten ging es nur um die Schule, Hausaufgaben und die Nebenjobs. Meiner Meinung nach, hätte man dies kürzen können. Dadurch war es für mich schwer in die Geschichte hinein zu begeben. Ich wartete sehnsüchtig auf den Moment, wo sie anfängt nach dem Verfasser des Briefes zu suchen. Nachdem die Szene eingetroffen war, war ich in der Geschichte drin.

    Spoileralarm: Was mich gestört hat, war nicht die Tatsache,
    dass sie ein Wochenende zusammen verbringen mussten, sondern dass Lea sich
    direkt am 2. Tag so in den Superstar verknallt hat, obwohl sie die Tage davor und am 2. Tag
    die Stunden vor der großen Erkenntnis den Superstar so unausstehlich fand. Das war in meinen Augen
    doch sehr unrealistisch.

    Mein Fazit:
    Love Song
    hat Potential, welches nicht komplett ausgeschöpft wurde.

    Es spricht eine bestimmte Gruppe an Leser an. Durch den Sprachstil würde ich auf die jüngere Generation tippen. Als Leser muss man sich ohne einen Vergleich auf die Geschichte einlassen, um es richtig genießen zu können. An sich ist es eine angenehme Story für zwischendurch, um von der Realität abzuschalten. Mich persönlich konnte das Buch leider nicht zu 100% überzeugen.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    nickypaulas avatar
    nickypaulavor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Großartiges Lesevergnügen, wie ich es mir erhofft habe
    Großartiges Lesevergnügen, wie ich es mir erhofft habe

    ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Vorweg ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~

    Ein wunderbares Liebesbuch für Teenies wie Erwachsene, über Musik, Freundschaft und die wahre Liebe.

     

    ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Um was geht es? ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~

    Rockstar Love: Jenseits des Glamours
    Lea findet einen anonymen Brief, dessen Zeilen ihr direkt aus der Seele zu sprechen scheinen. Dann hört sie dieselben Worte in einem Lied von Sänger Nico und ihr ist klar: Sie muss ihn kennenlernen. Doch Nico ist arrogant und unnahbar, und Nicos Manager hat ganz eigene Pläne mit den jungen Menschen.
    Dieser Mix ist ein Hit: Familiengeheimnis, Liebe und Musik-Business.

    (Amazon)

     

    ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Meine Meinung ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~

    Ich muss gestehen, dass ich den Anfang ein klein wenig schwierig fand. Ich habe 2 Kapitel gebraucht, um wirklich ganz in die Geschichte reinzukommen, aber nach dem etwas holprigen Anfang flogen die Seiten nur so dahin.

    Lea ist wirklich eine tolle Protagonistin, die ich sofort ins Herz geschlossen habe. Anders war es bei Nico, der etwas länger gebraucht hat, bis er sich ein Plätzchen gesichert hat, aber das war vollkommen in Ordnung so und ich hatte auch ein wenig darauf gehofft, dass er sich erst diesen Platz "erarbeiten" muss, da der Klappentext ja schon darauf hindeutete, dass er ein klein wenig anstrengend ist ;)

    Damit wurde ich auch nicht enttäuscht.

    Fernab dessen war der Schreibstil fabelhaft, fließend und an den richtigen Stellen etwas ausführlicher, so wie ich es mag.

    Die Story selbst nimmt auch recht schnell Fahrt auf und reißt einen Liebhaber von Musik-Liebesgeschichten nur so mit. Ich habe zwischendrin wirklich das Gefühl gehabt, die Musik richtig zu spüren und hatte sogar den ein oder anderen Gänsehautmoment beim Lesen.

    Ich liebe solche Geschichten einfach und bin froh, dass mich dieses Buch genauso mitgerissen hat, wie ich es mir erhofft habe.

     

    Der einzige Punkt, der jedoch vielleicht den ein oder anderen stören könnte - und den ich deshalb kurz erwähnte - ist das leicht offene Ende.

    Da ich erst einmal von einem Einzelband ausgehe - obwohl die Story auch Potenzial für einen zweiten Teil hat - solltet ihr das einfach wissen.

     

    Ansonsten kann ich wirklich nicht klagen. Das Buch hat definitiv eine Empfehlung von mir verdient. Also wer Lust auf Rock-Geschichten hat, sollte unbedingt mal hineinlesen <3

     

    ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Fazit des Buches ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~

    Großartiges Lesevergnügen, wie ich es mir erhofft habe

     

    5 von 5 Sternen

     

    Nicky von >Die Librellis<

    ehemals Nickypaulas Bücherwelt

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Lesemamas avatar
    Lesemamavor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Schöne Romanze für junge Mädchen
    Schöne Teenagerromanze

    Zum Buch:
    Die sechzehnjährige Lea nimmt einen Brief für ein Mädchen in ihrem Haus entgegen. Der Brief berührt sie sehr, die Worte sind so schön und als sie den Text auf einmal im Radio bei einem Lied von dem achtzehnjährigen Newcomer Nico hört, will sie ihn unbedingt kennenlernen und ihm seinen Brief zurückgeben ...

    Meine Meinung:
    Das Cover ist bezaubernd und sehr passend zum Inhalt. Die Geschichte beginnt mit einem Prolog, der schon Einiges verrät. Dann kommt die Erzählung leider nur etwas schleppend in Gang, zu Beginn fehlt noch ein wenig das Feeling. Aber nachdem sich Nico und Lea getroffen haben, überschlagen sich die Ereignisse und es hat mich sehr berührt, mitzuerleben was Lea fühlt.
    Tine Körner ist es gut gelungen, das Gefühlsleben von Lea zu beschreiben, man spürt wie jung und naiv Lea teilweise noch ist. Nico kommt zu Beginn sehr arrogant und oberflächlich daher, wirkt manchmal sympathischer, manchmal wieder nicht. Genau solche Launen hat nun mal ein Teenager, vor allem wenn er das miterleben muss, was Nico und Lea in der Geschichte erleben. Daher fand ich es sehr authentisch und konnte auch durchaus mitfühlen.

    Fazit:
    Ein Roman über zarte Gefühle, erste Liebe, Verlassenheit und Vertrauen. Sehr berührend geschrieben.

    Kommentieren0
    1
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Tineliests avatar
    Wenn plötzlich ein Youtube-Star aus Amerika in dein Leben stolpert und du eigentlich gerade ganz andere Probleme hattest... 

    LOVE SONG. WO AUCH IMMER DU BIST

    Lea findet einen anonymen Brief, dessen Zeilen ihr direkt aus der Seele zu sprechen scheinen. Dann hört sie dieselben Worte in einem Lied von Sänger Nico und ihr ist klar: Sie muss ihn kennenlernen. Doch Nico ist arrogant und unnahbar, und Nicos Manager hat ganz eigene Pläne mit den jungen Menschen. 

    Was euch erwartet: Eine spannende Leserunde, in der ihr euch untereinander und mit der Autorin austauschen könnt. Tine Körner hat viele Jahre beim Fernsehen und in der Musikbranche gearbeitet. Sie freut sich auf Feedback, Diskussionen und Eure Fragen.

    TINE KÖRNER

    "Ich bin total gespannt auf die Leserunde und das unmittelbare Feedback von Euch. Leas und Nicos Geschichte brodelt schon seit vielen Jahren in mir und hat nur darauf gewartet, endlich aufgeschrieben zu werden. Wenn man so lange Zeit seine Protagonisten im Herzen und den Plot im Kopf mit sich herumträgt, ist es umso spannender, wenn es dann auch endlich Leser dazu gibt. Darf ich also vorstellen? Nico und Lea.... Ihr werdet viel lachen, so viel sei verraten und vielleicht auch den ein oder anderen dicken Kloß im Hals haben! Seid Ihr dabei? Der Oetinger Taschenbuch Verlag stellt freundlicherweise 20 Taschenbücher zur Verfügung, die ich unter allen Bewerbern verlose."


    ###YOUTUBE-ID=Z0IDYEP6kGY###
    LunaCiels avatar
    Letzter Beitrag von  LunaCielvor 24 Tagen
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks