Tine Wittler Irgendwas is immer

(34)

Lovelybooks Bewertung

  • 48 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 3 Leser
  • 3 Rezensionen
(8)
(11)
(8)
(6)
(1)

Inhaltsangabe zu „Irgendwas is immer“ von Tine Wittler

»Bestandsaufnahme: Mein Name ist Marnie Hilchenbach, so viel weiß ich noch. Ich bin dreißig Jahre alt, lebe allein (natürlich, sonst hätte mir längst jemand liebevoll eine Aspirin gebracht), habe einen furchtbaren Kater und keinen Job. Ich will was anderes machen. Aber was? Wenn ich mich bloß erinnern könnte!«»Meine Jahresbilanz: Ich heiße Mona Rittner, habe genügend gearbeitet, um meine kleine Wohnung zu renovieren, meinen Käfer durch den TÜV zu bringen und Zeit mit Freunden und meinem Haustier zu verbringen, hatte eine Menge Dates mit netten Männern und bekomme sogar eine eigene Einrichtungs-TV-Show!«

Stöbern in Romane

Kraft

Auf der Longlist... Mir erschließt sich nicht wirklich weshalb...

Bibliomania

Das Glück meines Bruders

Vergangenheitsbewältigung auf verschiedene Arten

locke61

Sieh mich an

Ich weiß, dass dieses Buch viele begeisterte Leser hat, doch mich konnte es leider nicht überzeugen.

loverosie1111

Der Sandmaler

Atmosphärische Schildungen, aber leider ziemlich eindimensionale Charaktere

leolas

Töte mich

Ein schlankes Büchlein, mit einer großartigen Geschichte voller Esprit. Ich fühlte mich gut unterhalten

brenda_wolf

Der Sommer der Inselschwestern

Ein wunderschönes Buch über die Kraft von Frauenfreundschaften und das Leben.

nati51

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Irgendwas is immer" von Tine Wittler

    Irgendwas is immer
    Buechersuechtig

    Buechersuechtig

    08. November 2010 um 10:37

    Nach "Die Prinzessin und der Horst" und "Horst Go Home" (die mir ja nicht so wirklich gefallen haben) gibt es in diesem Roman Neues aus dem Leben von Mona Rittner. Neu im Leben von Mona ist auch Marnie Hilchenbach - abwechselnd beschreiben Mona und Marnie ihr chaotisches Leben, wo es kunterbunt und lustig zugeht, es einige Verwechslungsgeschichten gibt und man auch lachen muss. DIE HAUPTPERSONEN: MARNIE, gerade arbeitslos geworden, gründet ein "Institut für alles": Sie hilft bei Engpässen, wie z.B. bei der Ablage im Büro, beim Hundesitten oder was sonst anfällt, aus. Diese Tätigkeiten sorgen für einige unfreiwillige Lacher... MONA macht "unbeabsichtigt" Karriere als Moderatorin der Wohnungseinrichtungsshow "Renovieren um vier" (man beachte die Parallelen zwischen der Autorin und der Protagonistin) und beide würden gerne unabhängig voneinander eine trendige Bar in Hamburg-Altona übernehmen, die geschlossen werden soll. Marnie und Mona bekommen immer öfters "miteinander zu tun" und der Schluß wird ebenfalls lustig... FAZIT: Ein nettes Gute-Laune-Buch, das besser als der Vorgängerroman ist & Lust auf die Fortsetzung "Wir wärn dann soweit" macht - 3 STERNE!

    Mehr
  • Rezension zu "Irgendwas is immer" von Tine Wittler

    Irgendwas is immer
    Winterzauber

    Winterzauber

    23. April 2010 um 23:55

    Einfach schön, ein Buch zum schmunzeln, lachen und genießen. Tine Wittler versteht in ihrem Buch möglichst viel unterzubringen, sprich Beruf (urkomische Beschreibung der Anfänge von Einsatz in 4 Wänden), Freunde und noch eine oder zwei nette Liebesgeschichten, die nicht in Kitsch versinken. Hat mir gut gefallen. Kurzweilige Unterhaltung.

  • Rezension zu "Irgendwas is immer" von Tine Wittler

    Irgendwas is immer
    maxi

    maxi

    16. June 2009 um 14:03

    Gute Unterhaltungsliteratur für zwischendurch. Sehr unterhaltsam wie ich finde.