Titus Müller

 4.3 Sterne bei 596 Bewertungen
Autor von Nachtauge, Die Todgeweihte und weiteren Büchern.
Titus Müller

Lebenslauf von Titus Müller

Titus Müller, 1977 in Leipzig geboren. Als Kind schrieb er schon die ersten Ritterkurzgeschichten und schreibt seit seinem 17. Lebensjahr täglich. In seiner Kindheit waren Bücher für ihn da, um von der Realität zu entfliehen. Heute genießt er es immer noch, durch Bücher in andere Welten einzutauchen. Dabei legt sich Titus Müller auf kein Genre fest, sondern liest alles Queerbeet. Dem Genre "historischer Roman" möchte er schreibend allerdings treu bleiben. Durch seine historischen Romane kann er besser schätzen, was wir heute mit Selbstverständlichkeit akzeptieren, Grundlegendes wie fließendes Wasser, beispielsweise. Er studierte Neuere deutsche Literatur, Mittelalterliche Geschichte und Publizistik in Berlin. 1998 gründete er die Literaturzeitschrift "Federwelt" und war bis 2001 Herausgeber und Redakteur. 2002 rief er mit Kollegen den Autorenkreis Historischer Roman "Quo Vadis" ins Leben. 2005 wurde er mit dem C.S. Lewis-Preis ausgezeichnet. Im selben Jahr belegte er den zweiten Platz beim Würth-Literaturpreis. Seit 2007 moderiert Titus Müller die Literatursendung Auserlesen auf rheinmaintv. Für Titus Müller bedeutet diese Moderation eine lebhafte Abwechslung zum manchmal etwas einsamen Schreiben. Er lebt in München.

Neue Bücher

Einfach mal spazieren gehen

Neu erschienen am 22.03.2019 als Hardcover bei Arche Literatur Verlag AG.

Alle Bücher von Titus Müller

Sortieren:
Buchformat:
Nachtauge

Nachtauge

 (70)
Erschienen am 14.07.2014
Berlin Feuerland

Berlin Feuerland

 (44)
Erschienen am 14.11.2016
Die Todgeweihte

Die Todgeweihte

 (52)
Erschienen am 12.10.2015
Der Schneekristallforscher

Der Schneekristallforscher

 (40)
Erschienen am 23.09.2013
Der Kuss des Feindes

Der Kuss des Feindes

 (41)
Erschienen am 05.04.2012
Tanz unter Sternen

Tanz unter Sternen

 (43)
Erschienen am 14.01.2013
Der Tag X

Der Tag X

 (34)
Erschienen am 11.06.2018
Die Jesuitin von Lissabon

Die Jesuitin von Lissabon

 (33)
Erschienen am 12.12.2011

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Titus Müller

Neu

Rezension zu "Die Siedler von Vulgata" von Titus Müller

Rezension "Die Siedler von Vulgata"
Doschovor einem Monat

Arrick Aargrefe lebt mit einer Siedlerkolonne abgeschieden in Vulgata. Als die Herrschaft des Patriarchen Kantur Gotha überwunden ist, bekommt er ein Asylgesuch der Galchinen. Können diese friedlich mit den Terranern zusammenleben?

„Die Siedler von Vulgata“ ist ein in jeder Hinsicht ungewöhnliches Buch von Titus Müller. Da ist zunächst einmal die Tatsache, dass es von seinem sonst üblichen Kanon der historischen Romane abweicht. Denn es handelt sich ursprünglich um einen Perry Rhodan-Heftroman (Nummer 2319) der in überarbeiteter Form als Buch erschienen ist.
Doch man braucht wenig bis gar kein Hintergrundwissen bei diesem Buch. Ich habe davor noch nie Berührungen mit dem Perry Rhodan-Universum gehabt und kam prima zurecht. Das liegt wohl auch daran, dass Müller viele Dinge – nicht zuletzt die Rasse der Galchinen – speziell für diesen Roman entworfen hat.
Und auch sonst kann das Buch überzeugen. Zwar ist das Buch stark von einem christlichen bzw. biblischen Hintergrund durchzogen, dennoch wirkt das Werk keineswegs missionarisch, es zeigt eher an Beispielen, was passiert, wenn man dem biblischen Grundsatz folgt, aber auch sehr deutlich, was passiert, wenn man es lässt. In dem Zusammenhang möchte ich Murielle erwähnen, die Ehefrau des Protagonisten Arrick, die eine sehr schöne Charakterentwicklung durchmacht und, wohl ohne es zu wollen und besonders religiös zu sein, christlicher handelt als ihr Mann.

„Die Siedler von Vulgata“ ist ein toller Roman, auch wenn es wohl einige Punkte geben könnte, bei denen er zunächst für Skepsis sorgen wird. Wer aber bei Science Fiction-Settings nicht zusammenzuckt und christlichen Themen ganz ohne missionarischem Hintergedanken wenigstens ein bisschen was abgewinnen kann, kann hier Titus Müller mal von einer etwas anderen Seite erleben. 

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Der Kuss des Feindes" von Titus Müller

Rezension "Der Kuss des Feindes"
Doschovor 3 Monaten

Kappadokien im neunten Jahrhundert nach Christus. Aus Angst vor den Arabern ziehen sich die Christen in unterirdische Städte zurück. Auch Savina lebt in einer dieser Städte. Als Arif ihr zufällig bei einem Streifzug begegnet, verlieben sich die beiden ineinander und der Konflikt zwischen Christen und Moslems wird auf eine besondere Probe gestellt.

„Der Kuss des Feindes“ ist ein typischer Titus Müller-Roman. Mal wieder spielt Religion und die Frage nach dem „besten“ Glauben die entscheidende Rolle. Hier wird dies im Konflikt zwischen Muslimen und Christen besonders deutlich. Schön ist auch, dass Müller auch unabhängig von den beiden Protagonisten Arif und Savina Charaktere eingebaut hat, die etwas progressiver denken und das scheinbare Gesetz, dass die andere Religion ja die falsche ist und daher bekämpft werden darf – ja, muss! – hinterfragen.
Einziger Kritikpunkt bildet bei mir die Aufmachung des Buches. Titel, Cover und Klappentext lassen einen eher seichten Liebesroman vermuten. Dem ist mitnichten so. Klar geht es auch um die zarte Liebe zwischen Arif und Savina, diese bildet aber lediglich den Aufhänger und das Grundgerüst des Romans. Das Drumherum, sprich, der Konflikt zwischen Muslimen und Christen, scheint mir hier das zentralere Thema zu sein.

„Der Kuss des Feindes“ ist – auch gerade in der heutigen Zeit – trotz der ernsten Thematik für mich ein Wohlfühlroman gewesen. Müller spielt hier nicht den Moralapostel mit erhobenem Zeigefinger, sondern lässt die Charaktere ihre ganz eigene Geschichte erzählen. Eine Geschichte des Miteinanders in Zeiten des Gegeneinanders.

Kommentieren0
2
Teilen

Rezension zu "Die Stimme des Schöpfers" von Titus Müller

Großartig!
Monika58097vor 3 Monaten

Wer schon einmal im Alten Testament gelesen hat, der weiß, wie spannend die dort niedergeschriebenen Ereignisse und Geschichten sein können. Personen und Geschichten sind faszinierend, sie sind spannend, mitunter sind sie sogar sehr brutal. 

Titus Müller hat in seinem Buch einige der niedergeschriebenen Ereignisse aufgegriffen. Er hat eine Geschichte drumherum geschrieben. Da ist die Schöpfung, der Sündenfall. Da sind Kain und Abel, die Flut, Abraham und Mose, David und Batseba. All diese Personen bekommen in den Geschichten von Titus Müller ein Gesicht, sie werden lebendig. 

Titus Müller kann es einfach: Allerbeste Erzählkunst! Er schreibt einfach großartig. Er fesselt mit seinen Worten, entwickelt einen unheimlichen Sog.

"Die Stimme des Schöpfers" - wahnsinnig spannend. Man liest, ist begeistert und es wächst das Verlangen, dass aus den kurzen Erzählungen ganze Geschichten werden, spannende historische Romane. 

Ein wunderbares Buch, auch für alle, die sich sonst nicht für das Alte Testament interessieren!


Kommentieren0
4
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Ein Buch mit Erzählungen aus dem Alten Testament hat nun der Autor Titus Müller veröffentlicht. Ich danke dem Verlag Gerth Medien für die Unterstützung der Leserunde

Beachtet bitte die Hinweise zur Bewerbung



Titus Müller Die Stimme des Schöpfers



Die Stimme des Schöpfers




Zum Inhalt:


Die Bibel berichtet über manche Ereignisse und Personen nur knapp, und leicht wird beim Lesen übersehen, wie umwälzend und großartig die geschilderten Begebenheiten waren. Titus Müller hat sich in die Situationen hineingedacht. Er erzählt sie emotional packend und auf eine Weise, wie sie die Beteiligten damals erlebt haben könnten. Die Geschichten enthalten historische Hintergründe, gekonnt verwoben durch einen meisterhaften Schreibstil. Das Ergebnis ist ein faszinierendes Leseerlebnis - als wäre man mittendrin. Eine wunderbare Lektüre für alle, die bekannte Geschichten aus dem Alten Testament ganz neu erleben möchten.


Zur Leseprobe:


https://www.gerth.de/index.php?id=details&sku=817527



Infos zum Autor:


Titus Müller studierte in Berlin Literatur, Mittelalterliche Geschichte, Publizistik und Kommunikationswissenschaften. Mit 21 Jahren gründete er die Literaturzeitschrift "Federwelt". Seine Ratgeber und historischen Romane begeistern viele Leser. Titus Müller ist Mitglied des PEN-Club und wurde u.a. mit dem "C. S. Lewis-Preis" und dem "Sir Walter Scott-Preis" ausgezeichnet.







Falls ihr eines der 5 Exemplare gewinnen wollt, bewerbt euch bis zum 23. Juni 2018, 24 Uhr hier im Thread mit der Antwort auf die Frage:  Warum möchtet ihr mitlesen  ?




Wichtige Hinweise zu eurer Bewerbung:



Ein Gewinn verpflichtet innerhalb von ca 4 Wochen nach Erhalt des Buches zum Austausch in der LR mit den anderen Teilnehmern über alle Leseabschnitte sowie zur Veröffentlichung einer Rezension, die möglichst breit gestreut werden soll.
Bewerber mit privatem Profil , erwiesene Nichtleser , sowie jene ohne Rezensionen werden nicht berücksichtigt.


Bitte beachtet, dass es sich hierbei um eine CHRISTLICHE LESERUNDE handelt, das bedeutet , dass das Buch ist in einem christlichen Verlag erschienen ist und so spielen christliche Werte im Buch eine wichtige Rolle. Dieser Hinweis ist für Leser, die kein christliches Buch lesen möchten. Es darf immer jeder mitlesen !

Ich freue mich auf eure Bewerbungen.

Wer mit einem eigenen Exemplar bei dieser Leserunde mitlesen möchte, ist natürlich herzlich willkommen.


ACHTUNG : ICH HABE LEIDER DAS PROGRAMM ZUM LESEN DER ADRESSEN NICHT UND BENÖTIGE VON DAHER EURE ADRESSEN NACH DER AUSLOSUNG. AUCH WENN IHR EURE ADRESSEN BEI DER BEWERBUNG SCHON ANGEBT.

ICH GEHE DAVON AUS, DASS DIE BEWERBER DEN TEXT LESEN. ES ERFOLGT DAHER VON MIR KEIN ANSCHREIBEN NACH DER AUSLOSUNG ! ICH BITTE UM VERSTÄNDNIS, DASS ICH KEIN BUCH VERSCHICKEN KANN,WENN ICH KEINE ADRESSE ERHALTE.


Diese Regelung gilt nur bei mir und hat nichts mit Lovelybooks zu tun.



Zur Leserunde
Hier nun das neuste Buch von Titus Müller aus dem adeo Verlag, von besonderen Elternmomenten. Ich danke dem Verlag für die Unterstützung der Leserunde.

Das Glück hat kleine Schokofinger Titus Müller




Zum Inhalt:


Jona soll noch Kartoffeln essen, aber er mag nicht. Er sagt: 'Ich bin ein Löwe!' Ich nehme den Faden auf und kontere: 'Löwen haben großen Hunger, der Löwe will fressen.'
Jona sieht es anders: 'Löwen mögen keine Kartoffeln. Der Löwe geht jetzt einfach.'
Dann steht er vom Tisch auf und verschwindet, als wäre es selbstverständlich.'

Titus Müller fängt in seinen Erzählungen die besonderen Momente ein, die Eltern manchmal an den Rand der Verzweiflung treiben - und bei anderen Gelegenheiten mit einem herzhaften Lachen oder Tränen der Rührung in den Augen zurücklassen. Er weiß, es stimmt: Mit Kindern vergehen Jahre wie im Flug und Augenblicke werden zu Ewigkeiten.



Link zur Leseprobe:

https://www.adeo-verlag.de/index.php?id=details&sku=835170



Infos zum Autor:

Titus Müller studierte in Berlin Literatur, Mittelalterliche Geschichte, Publizistik und Kommunikationswissenschaften. Mit 21 Jahren gründete er die Literaturzeitschrift "Federwelt". Seine Ratgeber und historischen Romane begeistern viele Leser. Titus Müller ist Mitglied des PEN-Club und wurde u.a. mit dem "C. S. Lewis-Preis" und dem "Sir Walter Scott-Preis" ausgezeichnet.



Falls ihr eines der 5 Exemplare gewinnen wollt, bewerbt euch bis zum 09. November 2017, 24 Uhr hier im Thread mit der Antwort auf die Frage: Warum möchtet ihr mitlesen  ?





Wichtige Hinweise zu eurer Bewerbung:



Ein Gewinn verpflichtet innerhalb von ca 4 Wochen nach Erhalt des Buches zum Austausch in der LR mit den anderen Teilnehmern über alle Leseabschnitte sowie zur Veröffentlichung einer Rezension, die möglichst breit gestreut werden soll.
Bewerber mit privatem Profil , erwiesene Nichtleser , sowie jene ohne Rezensionen werden nicht berücksichtigt.


Bitte beachtet, dass es sich hierbei um eine CHRISTLICHE LESERUNDE handelt, das Buch ist in einem christlichen Verlag erschienen und so spielen christliche Werte eine wichtige Rolle.

Ich freue mich auf eure Bewerbungen.

Wer mit einem eigenen Exemplar bei dieser Leserunde mitlesen möchte, ist natürlich herzlich willkommen.


ACHTUNG : ES GIBT EIN NEUES BEWERBUNGSVERFAHREN VON LOVELYBOOKS. NUR WER SICH UNTER BEWERBUNG EINTRÄGT KANN NACHHER AUSGEWÄHLT WERDEN !!! BEI MIR FUNKTIONIERT DAS MIT DEN ADRESSEN NICHT: ICH BRAUCHE VON DAHER DIE ADRESSEN NACH DER AUSLOSUNG !!

NACH 3 TAGEN VERFÄLLT DER GEWINN; WENN ICH KEINE ADRESSE ERHALTE. ES ERFOLGT KEIN ANSCHREIBEN DER GEWINNER VON MIR !!

Letzter Beitrag von  CindyABvor einem Jahr
Das Cover finde ich ansprechend und passt gut zum Titel
Zur Leserunde
Herzliche Einladung zur Leserunde zu "Der Tag X"! Ich freue mich auf eure Leseeindrücke, bin gespannt, wo euch die Geschichte fesselt und an welchen Stellen ihr mir noch was beibringt für den nächsten Roman. (Ein wichtiger "Nebeneffekt" von Leserunden für uns Autoren.) Gern werde ich natürlich auch eure Fragen beantworten.

Der Klappentext:

Seit ihr Vater als Wissenschaftler zu einem Leben im fernen Russland gezwungen wurde, passt Nelly sich ihrer Ostberliner Umgebung immer weniger an. Sie engagiert sich in einer kirchlichen Jugendorganisation und wird im Frühjahr 1953 kurz vor dem Abitur von der Schule geworfen. Trost könnte sie bei dem jungen Uhrmacher Wolf Uhlitz finden, der sich in sie verliebt hat. Er will ihr helfen, legt sich dafür sogar mit seinem Vater an, entwendet staatliche Dokumente und landet im Gefängnis.

Was Wolf nur vage ahnt: Die junge Nelly steht in einer geheimnisvollen Verbindung mit einem russischen Spion, der für den neuen starken Mann in Moskau, für Beria, den Nachfolger Stalins, arbeitet. Welches Geheimnis verbindet die beiden? Wie Wolf scheint auch dieser Fremde von einem Leben mit Nelly zu träumen. Aber Sehnsüchte und Eifersucht werden plötzlich fortgerissen. In Berlin und Halle entlädt sich die Unzufriedenheit der Menschen mit dem Regime in Massendemonstrationen, und die erbitterte Reaktion der Herrschenden lässt nicht lange auf sich warten.

Unter allen Teilnehmern verlost der Blessing Verlag 10 Freiexemplare, Bewerbungsschluss ist der 7. März. Wir starten mit dem Lesen am 13. März.

Liebe Grüße,

Titus
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Titus Müller wurde am 15. Oktober 1977 in Leipzig (Deutschland) geboren.

Titus Müller im Netz:

Community-Statistik

in 684 Bibliotheken

auf 152 Wunschlisten

von 13 Lesern aktuell gelesen

von 45 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks