Tjibbe Veldkamp Bert und Bart und der Kuss der Zombies

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Bert und Bart und der Kuss der Zombies“ von Tjibbe Veldkamp

Bert und Bart wollen nur eins: in Ruhe Zombie-Geschichten lesen. Aber Doktor Hans Eisenhart, fernsehbekannter diplomierter Hirnrenker und Champion der Wissenschaft, nimmt ihnen die Comicbücher weg! Und dann droht auch noch eine weltweite Zombieplage. Können Bert und Bart ihre Comics und die Menschheit retten? Na klar! Mit der Magie des Wortes – und wo das nicht langt, wird das gewichtige Zombie-Handbuch selbst zum schlagkräftigen Argument. Ein herrlich schräger Lesespaß für Jungs und ihre Väter! Mit vielen Illustrationen und mehr als 46 Zombies!

Schräg, lustig und ein wenig verrücktes Kinderbücher , dass auch die Erwachsenen Leser begeistert,

— Buchraettin

Stöbern in Kinderbücher

Propeller-Opa

Herrlich skurril und humorvoll! Allerdings regt das Buch auch zum Nachdenken an. Absolute Leseempfehlung!

CorniHolmes

Die kleine Dame melodiert ganz wunderbar

Wunderschönes Kinderbuch

Steph86

Der Blackthorn-Code – Die schwarze Gefahr

Das Buch bietet Historie, Spannung, Abenteuer und damit insgesamt eine geniale Lesemischung

Buchraettin

Bluma und das Gummischlangengeheimnis

Ein wunderbar süßes Buch - spannend geschrieben und kombiniert mit tollen Illustrationen!

TeleTabi1

Celfie und die Unvollkommenen

Originelles, phantasiereiches Abenteuer mit ungewöhnlichen Charakteren.

Lunamonique

Schatzsuche im Spaßbad

Eine aufregende Geburtstagsfeier im Spaßbad...und ganz nebenbei werden wichtige Baderegeln vermittelt

kruemelmonster798

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Kinderbuch-Challenge von LovelyBooks 2016

    Buchraettin

    Anmeldungen sind natürlich jederzeit möglich! Hier geht es zur Challenge 2017 https://www.lovelybooks.de/thema/Kinderbuchchallenge-2017-1358362693/ Lest ihr gerne Kinderbücher? Habt ihr Lust, dies gemeinsam mit anderen begeisterten Kinderbuchliebhabern zu tun und neue Bücher kennen zu lernen? Dann macht gleich bei unserer Kinderbuch-Challenge 2016 mit. Diese Challenge soll vor allem viel Spaß machen und zum Entdecken neuer Bücher einladen. Hier sind die Regeln: Es sollen jeweils 2 Bücher aus den gleich folgenden Kategorien gelesen werden - Natürlich könnt ihr auch mehr lesen! Die Challenge läuft vom 1.1 bis 31.12.21016. Jeder Teilnehmer erstellt einen Sammelbeitrag, um dort seine Rezensionen übersichtlich zu sammeln und zu aktualisieren. Verlinkt in diesem Sammelbeitrag außerdem ein Regal mit dem Namen "Kinderbuchchallenge 2016", das ihr in der Bibliothek in eurem Profil erstellt. Bitte schickt mir den Link des Sammelbeitrages per persönlicher Nachricht. Dann verlinke ich diesen mit eurem Namen in der Teilnehmerliste. Es sollte zu jedem Buch eine Rezension geschrieben werden, eine Kurzmeinung reicht leider nicht aus. Die Rezension sollte die hier bei Lovely Books sein, die hier verlinkt wird, alle anderen zählen hier nicht Tipps für Lesemuffel in der Kinder und Jugendliteraturgruppe Hier geht es übrigens zu Kinder- und Jugendliteraturgruppe, mit vielen Tipps, Austausch, Interviews und interessierten Lesern und Autoren. (Das hier ist auch ein Beispiel für den Sammelbeitrag ) Themen für die Kinderbuchchallenge 2016 1.     Bilderbuch von 0 - 5 Jahren, Comics, Comicromane Erscheinungsdatum 2016 2.     Bücher aus dem Bereich Fantasie, Abenteuer, SF, Grusel  Erscheinungsdatum 2016 3.      Bücher aus dem Sachbuchbereich  (Bsp. Insekten, der Körper, der Weltraum), Malbücher Erscheinungsdatum 2016 4.     Allgemeines Kinderbuch, Freundschaft, Tiere usw. Erscheinungsdatum 2016 5.     Hörbuch oder Hörspiele Erscheinungsdatum 2016 6.     Alte Kinderbuchschätze ( alle Bücher, die vor 2016 erschienen sind) Es sollen jeweils 2 Bücher zu jedem der Themen gelesen werden und rezensiert werden, also insgesamt 12 Bücher. >> Hier findet ihr noch eine Liste mit Neuerscheinungen 2016 im Kinderbuchbereich Challenge Beendet ( Übersicht) Floh Black-Horse Connychaos danielamariaursula MarTina3 lauchmotte Smilla507 Barbara62 kellerbandewordpresscom Solveig Lehmas AndFe Lesezirkel Vucha Teilnehmerliste1. JuliB abgemeldet2. Buchgespenst3. DieBertha4. Mabuerle5. buchfeemelanie6. Floh  Challenge beendet7. Lesezirkel Challenge beendet8. smilla507 Challenge beendet9. anke300610 Black-horse  Challenge beendet11. Buchraettin12. Arwen1013. Nele7514. thoresan15. connychaos Challenge beendet16. Solveig challenge beendet17. conneling 18. danielamariaursula Challenge beendet19. Taluzi20. Kuhni7721. lesebiene2722. Getready23. MarTina3 Challenge beendet24. lexi21618925. Engel197426. Donauland27. Gela_HK28. Barbara62 Challenge beendet29. kellerbandewordpresscom challenge beendet30. AndFe1 Challenge beendet31. Lehmas Challenge beendet32. Buechernische33. lauchmotte  Challenge beendet34. Clar35. Tine_198036. AnjaFrieda37. Vucha  Challenge beendet38. Enysbooks   39. 40.Kleiner Anreiz um die Challenge zu schaffen. Das LB Team wird ein Buchpaket stellen, das wird dann verlost Anfang nächstes Jahr unter allen, die die Challenge geschafft haben:)

    Mehr
    • 1446
  • Autorenkolumne von Annette Langen: "Warum Vorlesen eine der besten Investitionen in die Zukunft Ihres Kindes ist!"

    Ein Löffelchen für mich!

    Daniliesing

    Endlich ist es wieder soweit und wir haben eine neue Autorenkolumne für euch. Dieses Mal hat die beliebte Kinderbuchautorin über das Vorlesen und dessen Bedeutung geschrieben. Ihre Kolumne dürfte gerade für alle Eltern unter euch, aber auch all jene, die sich für das Thema "Vorlesen" interessieren, spannend sein! Was ist die Autorenkolumne? Wir möchten, dass ihr auch außerhalb von Leserunden und Fragefreitagen die Gelegenheit habt, euch mit Autoren zusammen in interessante Themen zu vertiefen. Denn an wichtigen Meinungen und Themen rund um das Thema Lesen und Literatur mangelt es ja bekanntlich nie! Annette Langen (*1967) nennen die meisten ‚die Mutter von Felix’, dabei hat sie nicht so lange Ohren. Sie gestaltete als Lektorin viele Jahre das Programm eines Kinderbuchverlages und schrieb ihre ersten Kinderbücher bereits neben der Arbeit im Lektorat. Ihr erstes Buch erschien 1989, bis heute sind über 85 weitere Titel erschienen. Teile ihres Werkes wurden in 30 Sprachen übersetzt, international ausgezeichnet und verfilmt. Seit 2000 ist sie ausschließlich freiberufliche Autorin. Ehrenamtlich setzt sie sich aktiv für die Leseförderung von Kindern ein: Annette Langen ist seit 2011 LeseBotschafterin der Stiftung Lesen und übernahm 2012 die Schirmherrschaft für Mentoring Coesfeld. Mit ihren beiden Kindern lebt sie im Bergischen Land. Natürlich beschäftigt sich eine Autorin, die im Bereich des Kinderbuchs bereits so viele Erfahrungen hat und sich sehr für die Leseförderung einsetzt, auch mit dem Thema vorlesen! Erfahrt mehr von Annette Langen übers Vorlesen sowie ihre Tipps und Empfehlungen! Lest ihre Kolumne, stellt Fragen und diskutiert gleich hier mit ihr!Unter allen Teilnehmern der Diskussion verlosen wir zusammen mit der Autorin 2 signierte Pappenbücher, nämlich "Ein Löffelchen für mich" und "Wenn du schlafen gehst". Wer an der Verlosung teilnehmen möchte, muss seinen ersten Diskussionsbeitrag bitte über den "Jetzt bewerben"-Button ganz oben eintragen!Die Kolumne: Warum Vorlesen eine der bestenInvestitionen in die Zukunft Ihres Kindes ist Vorlesen bewirkt mehr als Sie ahnen! Hätten Sie gedacht, dass: das abendliche Vorlesen Kindern hilft, später einen guten Schulabschluss zu erzielen? (University of Oxford, Langzeitstudie, an der 17000 Kinder teilnahmen.), Vorlesen in der Familie zu den wichtigsten Einflussfaktoren auf die spätere Entwicklung von Lesemotivation bei Grundschülern zählt? (Erfurter Studie), Vorlesen neben dem Wortschatz auch die Fähigkeit zum symbolischen Denken fördert, die später im Umgang mit Zahlen und Buchstaben wichtig ist? (University of Chicago), Vorlesen eine wichtige Form des sozialen Miteinanders ist? Kinder lieben und brauchen ein Klima, in dem sie sich aufgehoben fühlen, eine Situation, die Ruhe vom hektischen Alltag schafft. (Universität München, Prof. Kahlert) Sie sehen, Vorlesen hat garantiert nur positive Nebenwirkungen – und dennoch lesen mittlerweile 70% der Familien in Deutschland nicht mehr vor. Woran liegt das? Bei Lesungen erlebe ich hin und wieder Eltern, die mir gestehen: „Ich traue mich nicht selbst vorzulesen, ich kann das nicht so perfekt wie die Sprecher der Kinderhörspiele.“Das müssen Sie auch nicht! Perfektion ist beim Vorlesen nicht erforderlich. Sie geben Ihren Kindern dabei etwas viel Wichtigeres, Nähe und Geborgenheit, das vermag kein Hörspiel dieser Welt. Wie fangen Sie damit am besten an? Sieben echt familienerprobte Vorlesetipps: Generell wichtig fürs Vorlesen ist die innere Ruhe. Suchen Sie einen Zeitpunkt aus, an dem Sie nicht auf dem Sprung sind., Wann mit dem Vorlesen anfangen? Schon die Kleinsten genießen das Betrachten von ersten Pappbüchern sehr. Bei Kindern, die unter einem Jahr alt sind, empfehlen sich klar konturierte Motive. Je Seite ein bis maximal zwei. Wichtig ist, dass die Struktur des Bildes für das Kind ersichtlich ist. Sonst verliert es das Interesse am Buch. Vor allem werden Kleinkinder staunend entdecken, dass der im Buch gezeigte Ball auch real in der Wohnung ist. Ein Bild steht für etwas, das sie aus ihrem Alltag kennen und zuordnen können. Fassen Sie die Bilder in einfache Sätze zusammen, ahmen Sie Tierstimmen und Geräusche lebhaft nach., Seien Sie beim Vorlesen authentisch und im Idealfall selbst mit Freude beim Vorlesen dabei. Kinder spüren sofort, ob ein Text nur pflichtschuldig heruntergelesen wird. So nach dem Motto: „Ist ja gut fürs Kind“., Suchen Sie ein Buch aus, das Ihnen und Ihrem Kind gefallen könnte., Beziehen Sie die Kinder beim Vorlesen aktiv ein (Dialog). Das klappt, wenn Sie das Buch (im Vorfeld) sicher kennen. Kleben Sie nicht am gedruckten Wort, wenn etwas Ihnen unverständlich erscheint, ersetzen Sie es. Aber merken oder notieren Sie sich genau, wie Sie es gelesen haben. Erfahrungsgemäß wollen es Kinder so immer wieder hören., Integrieren Sie das Vorlesen in den Tagesablauf, als Ritual z.B. täglich vor dem Zubettgehen., Oft werde ich gefragt, was ein gutes Buch ist. Das ist für jeden individuell. Für mich ein gutes Buch eines, das die Seele berührt. Sie merken es, wenn es Ihr Kind beim Vorlesen kichern und/oder bangen lässt. Es weckt Gefühle! Es passiert noch etwas: durch das regelmäßige Vorlesen zeigen Sie Ihrem Kind verschiedene Wege zu einer ganzen Kultur auf. Eines ist mir sehr bewusst, die Leseentwicklung eines jeden Kindes ist sehr individuell. Ob ein Kind zum Leser wird, hängt von vielen Faktoren ab. Zeit und Zuwendung sind neben Kontinuität aus meiner Sicht sicherlich drei der maßgeblichsten „Zutaten“ einer erfolgreichen Leseförderung. Sie brauchen nur ein Buch und etwas Zeit am Stück. Und? Wann lesen Sie vor?

    Mehr
    • 178
  • Bert und Bart und der Kuss der Zombies

    Bert und Bart und der Kuss der Zombies

    Mone80

    24. February 2014 um 10:49

    Bert und Bart lieben lesen, besonders lieben sie Zombie-Comics. Ihre Mutter Viola liebt Fernseh-Shopping und hat auch schon das ein oder andere unnütze Teil dort bestellt. Diesmal kommt sie mit Dr. Hans Eisenhart an, ein diplomierter Hirnrenker und Champion der Wissenschaft. Er soll aus Bert und Bart Gewinner machen. Doch die Jungs wollen nur lesen und haben keine Lust darauf, Gewinner zu werden. Also nimmt Dr. Eisenhart ihnen die Zombie-Comics und Bücherei-Ausweise weg.  Doch die zwei Jungs haben schon eine Idee, wie sie das Problem lösen können und so ganz nebenbei erwecken sie einen Zombie. Jetzt geht es erst richtig los...   Meine Meinung:    Auch die Mama hatte jeden Menge Spaß an dem Buch und für Leser, die auf skurile Geschichten stehen, ist Bert und Bart absolut empfehlenswert.    In kurzen Kapiteln mit vergrößerter Schrift jagt der junge Leser durch die Geschichte. Alles noch aufgelockert durch die vielen Zeichnungen, die hervorragend zum Text passen. Da kann man die Zeit schon einmal vergessen.  Die Sätze sind einfach aufgebaut, es gibt zwar ein paar Wörter, die einen stolpern lassen, doch es vermindert den Lesespaß überhaupt nicht. Die Witze sind zwar dem erwachsenen Leser bekannt, doch ehrlich, das Buch hatte die Lacher trotzdem auf seiner Seite gehabt. Man kann sich die Szenen so gut vorstellen, es ist wie ein kleines Kino im Kopf. Das liegt auf jeden Fall auch an den Illustrationen. Kindermeinung:   Wow, dass war ein richtig tolles Buch. Ich habe es ganz schnell gelesen, so genial. Bert und Bart sind total verrückt. Die Bilder sind super und es sind soviele davon drin. Wie Dr. Eisenhart mit Viola durch den Wald gehüpft ist. Oder Zomba, das Zombie-Mädchen. Das hätte ich auch nicht küssen wollen. Sabbert ja schon ein wenig. Die Beschwerdebriefe ganz zum Schluss waren auch richtig witzig.  Mama muss mir jetzt unbedingt noch den ersten Band holen. Den muss ich lesen.    Fazit:   Das Buch ist einfach nur genial. Mit viel Wortwitz, einer skurilen Story und jeder Menge Comiczeichnungen von Kees de Boer.  

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks