Tobi Katze Morgen ist leider auch noch ein Tag: Irgendwie hatte ich von meiner Depression mehr erwartet

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(3)
(1)
(1)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Morgen ist leider auch noch ein Tag: Irgendwie hatte ich von meiner Depression mehr erwartet“ von Tobi Katze

In schlechten Phasen starrt er die Raufasertapete an („irre Action für die Augen“), spricht mit seiner schmutzigen Wäsche und reagiert nicht auf Anrufe. In guten Phasen verabredet er sich mit einem Freund – ob er es schafft hinzugehen, ist eine andere Frage – oder macht sich Pudding („immerhin gekocht“). Sein Therapeut stellt die Diagnose: Depression. Unterhaltsam und unverblümt erzählt Tobi Katze von seinem Leben mit der Krankheit, unter der vier Millionen Menschen in Deutschland leiden.

Besser kann man mit einer Depression nicht umgehen!

— Buchstabenschatz
Buchstabenschatz

Trotz der humorvollen Erzählweise wirkt das Buch authentisch und überhaupt nicht platt oder albern.

— liebling
liebling

Stöbern in Romane

Die Tänzerin von Paris

Lucias Geschichte hat mich sehr bewegt. Es war erschreckend mit zu verfolgen, wie aus einer talentierten Frau ein psychisches Wrack wird.

hasirasi2

Und es schmilzt

Eine großartige Geschichte, ohne dabei zu sein doch dabei, und wie sprachgewaltig - wow!

Daniel_Allertseder

Im Herzen der Gewalt

Ein wirklich dramatisches, aber auch faszinierendes Buch über den Mut eines Mannes, der belogen und betrogen wurde - ein Mutmacher!

Daniel_Allertseder

Der Brief

Gute Idee, oberflächliche Umsetzung

skaramel

Töte mich

Nicht zu empfehlen.

verruecktnachbuechern

Hotel Laguna

Eine literarische Familienreise in das schöne Mallorca. Gewürzt mit Kritik am Massentourismus

rallus

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Empfehlenswert

    Morgen ist leider auch noch ein Tag: Irgendwie hatte ich von meiner Depression mehr erwartet
    Das_Leseding

    Das_Leseding

    04. July 2016 um 10:50

    Inhalt: Tobi Katze schreibt über seine Depression und den Umgang mit der Krankheit - welche schätzungsweise bei 4 Mio. Deutschen diagnostiziert ist. Meine Meinung: Ich mag es, wenn sich jemand traut und mit seiner Depression an die Öffentlichkeit geht. Es wird viel zu selten über diese, doch weit verbreitete, Krankheit geschrieben und daher versuche ich immer an solche Werke zu kommen um sie dann weiterempfehlen zu können und genau so ein gutes Hörbuch ist "Morgen ist auch noch ein Tag". Tobi berichtet mit viel Humor über seinen Zustand und sein Therapeut sieht die Sache richtig: er soll sich nicht immer hinter seiner lustigen Fassade verstecken; Diese minimalen Andeutungen, dass man selbst nicht weiß wie man mit dem inneren Kampf im Kopf (der Depression) umgehen soll, wird hervorragend geschildert und auch die Ansätze, sich zu akzeptieren, sind genial! Besonders gefallen hat mir die Assoziation mit "verrückt". So beschriebt Tobi Katze, dass wenn man eine Wohnung umräumt (die Möbel verrückt), rennt man ja auch mal gegen eine Kommode, aber man gewöhnt sich irgendwann an die neue Ordnung. Diese kleinen Hinweise sind Gold wert und auch, dass man nicht allein ist - gut das merkt man an den langen Wartezeiten um einen Termin beim Therapeuten zu erhalten - aber auch dies passiert einem Herrn Katze ebenfalls ;) Fazit: Ein sehr aufklärendes, witziges und intimes Hörbuch über die Depression und den Umgang mit dieser. Ich empfehle es betroffenen und interessierten und vergebe 5 Sterne.

    Mehr
  • Depression - Tobi Katze

    Morgen ist leider auch noch ein Tag: Irgendwie hatte ich von meiner Depression mehr erwartet
    Lenny

    Lenny

    02. January 2016 um 11:02

    Natürlich verrät schon der Titel, dass es sich hier um die Erzählung eines Menschen mit Depressionen handelt, doch ich konnte mich für diese Geschichte nicht begeistern......