Tobias Bachmann

 4.6 Sterne bei 10 Bewertungen
Autor von Dark Poems, Auspizien und weiteren Büchern.
Autorenbild von Tobias Bachmann (©)

Lebenslauf von Tobias Bachmann

Tobias Bachmann wurde 1977 in Erlangen geboren und veröffentlicht seit 1998 erzählungen, Novellen und Romane; unter anderem der gemeinsam mit Markus K. Korb verfasste Episoden-Roman "Das Arkham-Sanatorium" (2007, Atlantis Verlag) sowie der als bester deutschsprachiger Horrorroman 2009 mit dem Vincent Preis ausgezeichnete Roman "Dagons Erben" (2009, Basilisk Verlag). Tobias Bachmann ist verheiratet, hat zwei Kinder und lebt mit seiner Familie im Fränkischen Seenland.

Alle Bücher von Tobias Bachmann

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Dark Poems9783958100213

Dark Poems

 (3)
Erschienen am 15.09.2017
Cover des Buches EISkalt. Ein Fall für Herbert Eis.9783958693609

EISkalt. Ein Fall für Herbert Eis.

 (1)
Erschienen am 29.03.2019
Cover des Buches Novalis' Traum9783936742473

Novalis' Traum

 (1)
Erschienen am 29.09.2006
Cover des Buches Das Spiel der Ornamente9783966985598

Das Spiel der Ornamente

 (1)
Erschienen am 20.12.2019
Cover des Buches Gynoid9783927071926

Gynoid

 (0)
Erschienen am 10.07.2019
Cover des Buches De Profundis9783745051209

De Profundis

 (0)
Erschienen am 03.06.2017
Cover des Buches Der Merphatoris-Zyklus9783745011999

Der Merphatoris-Zyklus

 (0)
Erschienen am 16.08.2017

Neue Rezensionen zu Tobias Bachmann

Neu

Rezension zu "Despina Jones und die Fälle der okkulten Bibliothek" von Tobias Bachmann

Despina Jones
thenightvor 2 Tagen

Gemeinsam mit ihrer Familie löst Despina Jones okkulte Fälle, die junge Frau ist Nekromantin, sie kann mit den Toten reden  und diese helfen ihr bei der Lösung ihrer Fälle. Von der antiquarischen Bibliothek ihres Onkels Barbarossa Norths aus, klären sie die kniffeligsten Fälle auf und unterstützen sogar sie Londoner Polizei mit Despinas Fähigkeiten.


Als sie einen Anruf von Pater Viktor dem Pfarrer der Kirche All Hallows by the Tower erhalten, der sie zu einem Gekreuzigten in der Krypta der Kirche ruft, stehen sie zunächst vor einem Rätsel. Wer ist der unbekannte Tote, der Despina gegenüber behauptet Jesus Christus zu sein und in welchem Zusammenhang steht er mit den anderen Toten, die in der letzten Zeit an einem Kreuz gestorben sind? Ist ein Sammler wertvoller Bücher, der sich selbst der Priester nennt und um jeden Preis die Cruciforma, ein Buch, das sich in Barbarossas Besitz befindet, erwerben will, das Bindeglied?


Tobias Bachmanns Roman erinnert zunächst an eine Geschichte, die im ausgehenden 19. Jahrhundert spielt, das ist dem charmanten Cover geschuldet und den Namen die an längst vergangene Zeiten erinnern, auch Despinas Art erinnerte mich an eine junge Dame im London der Vergangenheit. Den Gegensatz dazu bildet die moderne Technik die Despinas Schwester Tori nutzt, um das Team zu unterstützen. Dieses Gefühl begleitete mich durch das ganze Buch, was das Lesen zu einem besonderen Vergnügen machte.

Der Autor lässt sich viel Zeit, um die Protagonisten vorzustellen, wir erfahren einiges über Despinas Kindheit und darüber wie sie in die Obhut ihres Onkels kam. Tobias Bachmanns Schreibstil ist eher leise, ich weiß nicht wie ich es anderes ausdrücken soll, er braucht keine Knalleffekte um seine Leser am Buch zu halten, es ist auch so sehr spannend und schon allein die Vorstellung davon wie jemand am Kreuz stirbt, jagte mir Schauer über den Rücken. Und trotzdem gehört dieses Buch zu den Wohlfühlbüchern und das ist der liebevollen Atmosphäre innerhalb des engsten Kreises um Despina geschuldet.

Ich hoffe sehr auf weitere Fälle, die Despina Jones mithilfe der Toten und ihrer Familie löst.


Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Das Spiel der Ornamente" von Tobias Bachmann

Absolut lesenswert!
LeseBlickvor 5 Monaten

Inhaltsangabe

DAS SPIEL BEGINNT!

Im Kloster von Westvorstadt wird der Leichnam eines Mönchs gefunden. Die Kommissare Marrak und Schäfer stoßen bei der Untersuchung des Mordfalls auf einen geheimnisvollen Raum aus Quarzkristall, der mit unheilverkündenden Ornamenten versehen ist.
 Als mutierte Katzen Jagd auf Menschen machen, versinkt der Ort im Chaos und nur die Klosterbrüder scheinen zu wissen, welche überirdische Macht Westvorstadt in eine Hölle aus Quarz verwandelt.

Der lange Zeit vergriffene Bachmann-Klassiker ist zurück!


Meine Meinung

Kennt ihr schon den Kovd Verlag?

Und sagt euch der Name Tobias Bachmann etwas?

Nein? Mir bis dato auch nicht!


Der Kovd Verlag ist ein relativ neuer Verlag, bringt aber einige Bücherschätzchen mit sich. Neben „Das Spiel der Ornamente“ zieht nächste Woche ein weiteres Buch aus dem Verlagsprogramm bei mir ein. Seid gespannt.

Und auch Tobias Bachmann werde ich nach dieser Story nicht aus den Augen verlieren. Ich mochte seine Art zu schreiben sehr!


Ein Buch beginnt bekanntlich mit einem Prolog.

Der hat es hier absolut in sich, ließ mich aber auch etwas verwirrt zurück, denn der Autor wirft den Leser hier gleich voll ins Geschehen rein.

Der Novize Tom befindet sich in einem Raum voller Quarzgestein und versucht das Rätsel um diesen Raum zu lösen. Bachmann schreibt hier so authentisch, dass mich die Farbe des Quarzgesteins beim Lesen förmlich geblendet hat.

Nach dem Prolog hatte ich wirklich keine Ahnung wohin die Reise geht, aber die Reise war gut. Also kommt mit!


Die Figuren im Buch haben mir sehr gefallen, allen voran Rosalinde und Michael Marrek, welcher den blutigen Mord an dem Mönch untersucht. Marrek und sein Kollege Schäfer konnten mich einige Male zum Schmunzeln bringen. Tolles Team.

Könnte man glatt mehr von lesen!

Rosalinde oder auch Rose war für mich der Joker im Buch. Tolle Charakteristik und bekommt den richtigen Stellenwert im Buch.


Im Verlauf der Story verschwinden Menschen, es tauchen blutige Leichen auf, aus der Erde entspringt Quarz und dann sind da noch diese Katzen.

Der Autor bringt einiges an Spannung mit rein und konnte den Spannungsbogen meiner Meinung nach super aufbauen und auch halten.


„Der Hexenkessel namens Westvorstadt war ein brodelnder Tumult aus Panik, Massenhysterie und labyrinthischer Konfusion. Ein desorganisierter Wirrwarr sondergleichen.“ (S. 160)


Die Idee und auch die Umsetzung waren für mich überraschend, aber überraschend gut! Man fliegt nur so durch die Seiten kann ich euch sagen. 

Ein typischen „ich lese nur noch ein Kapitel Buch“ und dann wird es doch das ganze Buch.


Michael Marrek will den Fall lösen und macht sich daran, dieses überirdische Rätsel zu lösen. Seid dabei!


Mein Fazit

Eine fast fantastische Story, welche jedoch mit den richtigen Horror- und Spannungselementen aufwarten kann. Gewisse Einschübe waren mir zu übermächtig, dennoch konnte mich das Buch super unterhalten und ich hatte soooo gutes Kopfkino von der Stadt Westvorstadt. Wie schön so glitzern kann.

Lieber Autor, danke für den letzten Satz im Buch! *Insider

Wer den Verlag oder den Autor noch nicht kennt, sollte dies schnell ändern.

Ich bleibe dran und freue mich dieses Buch in meinem Besitz zu wissen.


Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "EISkalt. Ein Fall für Herbert Eis." von Tobias Bachmann

Eine Heimkehr der besonderen Art
bk68165vor einem Jahr

Viele Jahre ist es her, dass Herbert Eis seiner Heimat den Rücken gekehrt hat. Sein Abschied war anders als geplant und auch die Wiederkehr hätte er sich anders vorgestellt. Eigentlich steht er vor den Trümmern seines Lebens und hofft bei seinem Onkel wieder auf die Füße zu kommen. Doch kaum ist Herbert Eis in Kyllburg angekommen, überschlagen sich die Ereignisse. Er bekommt Drohungen in Form von Zetteln an seiner Tür. Doch wer wusste, dass Herbert zurückkehrt? Und auch die Suche nach seinem Onkel ist nur bedingt erfolgreich. Er findet ihn zwar, aber tot. Selbstmord oder Mord? Kaum vor Ort muss Privatermittler Herbert Eis tätig werden, wenn auch in eigener Sache. Sein Onkel war schon immer ein seltsamer Kauz, aber war er wirklich Mitglied im Hexerclub? Je tiefer Herbert gräbt, desto mehr Dreck wirbelt er in der kleinen Gemeinde hoch. Das passt nicht jedem und so gerät er auch ins Visier. Kann Herbert das Geheimnis um seinen Onkel und dessen Ableben lüften?
Dieses Buch hat mich ab der ersten Seite in seinen Bann gezogen. Die Atmosphäre ist gespenstisch genau beschrieben, so dass an der einen oder anderen Stelle ein bisschen Gänsehaut beim Lesen aufkommt. Mystisch, interessant und trotzdem von dieser Welt. Herbert Eis ist schon ein spezieller Charakter. Wenn man seine Geschichte kennt, die im Buch nach und nach immer wieder ansatzweise beschrieben wird, bekommt man für manches Verhalt auch ein besseres Verständnis. Manchmal könnte es so einfach sein. Ist es aber nicht. Ich kann Herbert Eis gut leiden und hoffe, dass er in seiner alten Heimat wieder auf die Füße kommt. Hierfür gibt es auf jeden Fall 5 Sterne!

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Mängelexemplare 3: Hauntedundefined

Hallo liebe LovelyBooks-LeserInnen,

wir laden euch recht herzlich zur Leserunde zu unserer gruseligen Anthologie  "Mängelexemplare: Haunted" ein.

Am Ende des Glaubens fangen sie an zu existieren. Wenn der Gong um Punkt Mitternacht zwölfmal schlägt und die Geisterstunde einläutet, wird uns Menschen das Fürchten gelehrt. Denn seit jeher verfolgen Spuk- und Gespenstergeschichten vornehmlich ein Ziel: dem Leser einen kalten Schauer über den Rücken zu jagen. Die geheimnisvollen unstofflichen Wesen sind dazu prädestiniert, Angstzustände auszulösen und eine Gänsehaut hervorzurufen. Dreizehn packende Spuk- und Geistergeschichten über unheimliche Erscheinungen, musikliebende Besessene, düstere Schatten, flüsternde Häuser und vieles mehr.

Mängelexemplare: Haunted – dreizehn illustrierte Spuk- und Geistergeschichten von Tobias Bachmann, Markus K. Korb, Vincent Voss, Stefanie Maucher, Melanie Ulrike Junge, Fred Ink, Benar Leston, Constantin Dupien, Xander Morus, Melisa Schwermer, Regina Müller, Lisanne Surborg und Christian Sidjani Herausgegeben von Constantin Dupien

Autor und Herausgeber Constantin Dupien wird euch während der Leserunde gerne zur Verfügung stehen!

Wir stellen euch zehn eBooks sowie fünf Taschenbücher zur Verfügung. Bewerben könnt ihr euch bis zum 27.10.2015. Bitte nehmt nur an der Leserunde teil, wenn ihr euch aktiv daran beteiligen wollt und im Anschluss eine Rezension verfasst.

Ihr seid interessiert? Dann beantwortet bitte folgende Frage:

Du bist ein echtes Mängelexemplar. Zu früh gestorben, als Geist ohne rechte Heimat erwacht. Wo würdest du spuken wollen, wenn du nach einem neuen "Zuhause" suchst?

Bitte gebt in eurer Bewerbung auch an, welches eBook-Format ihr benötigt (epub oder mobi) oder ob ihr ein Taschenbuch bevorzugen würdet. Bedenkt bitte, dass die Anzahl der Taschenbücher begrenzt ist. Wenn ihr euch für beides bewerbt, steigen eure Chancen.

Bewerben sich mehr als fünfzehn TeilnehmerInnen um die zur Verfügung gestellten Exemplare, entscheiden wir aus den eingegangenen Bewerbungen.

Euer Amrûn-Team

613 BeiträgeVerlosung beendet

Seit jeher faszinieren und beunruhigen Träume den Menschen. Im Traum begegnen uns Personen, die längst verstorben sind. Wir befinden uns unversehens in fernen Dimensionen. Fremde, unvorstellbare Wesen sprechen zu uns, und wir selbst sind im Besitz von Fähigkeiten, die uns im Wachen völlig unmöglich erscheinen. Würde uns jemand von real stattgefundenen Traumerlebnissen erzählen, so müssten wir an seinem Verstand zweifeln. Doch was würden wir nicht alles tun, um unsere Träume festzuhalten? Wie fängt man einen Traum? Angenommen, jemand würde eine Maschine bauen, mit der man Träume in die Wirklichkeit holen könnte; wie würde die erträumte Ewigkeit aussehen?

Tobias Bachmann hat in diesem Buch elf Traumgeschichten zusammengestellt. Albtraumgeschichten und Erzählungen über die Träumer selbst, führen dem Leser unter anderem vor Augen, wie man Träume fängt, wie man sich eine Traummaschine bastelt, wie man erträumte Insekten vernichtet, wie man weggeträumte Seelen befreit, wie man der Ewigkeit entkommt, oder wie man träumend seinen Nachtdienst verbringt.

Nur träumen müssen Sie noch selbst …

>>> Das Buch gibt es zwischenzeitlich in einer überarbeiteten Ausgabe als E-Book! Mit einem neuen Cover, gestaltet von Timo Kümmel.

0 Beiträge
Zum Thema

Community-Statistik

in 19 Bibliotheken

auf 6 Wunschlisten

von 3 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks