Tobias Bonhoeffer Zukunft Gehirn

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Zukunft Gehirn“ von Tobias Bonhoeffer

In diesem Buch geben international führende Hirnforscher, darunter Spitzenwissenschaftler der Max-Planck-Gesellschaft, einen allgemeinverständlichen Überblick darüber, was wir aktuell über die wohl komplexeste Struktur im Universum wissen und auf welchen Feldern demnächst Durchbrüche zu erwarten sind. Das Buch vermittelt das wichtigste Wissen über Funktion und Entwicklung des Gehirns, etwa unsere Fähigkeit, etwas zu lernen, im Gedächtnis zu behalten und später wieder abzurufen. Es schildert, wie wir die verschiedenartigsten Belohnungen erkennen und benutzen können, um unser Leben zu erhalten, zu gestalten und weiterzugeben. Der Leser lernt die Zusammenhänge zwischen Hirnprozessen und Erleben, Verhalten und Handeln, aber auch die Notwendigkeit und Funktionsweise des Schlafens zu verstehen. Er erhält einen Einblick in die Krankheiten des Gehirns und ebenso einen Ausblick auf mögliche Therapieansätze, etwa in der Stammzellforschung. Und er wird mit Fragen und Antworten konfrontiert, wie sich die Ergebnisse der modernen Hirnforschung in Bezug auf Ethik, Recht und die Frage nach der Freiheit verorten lassen.

Stöbern in Sachbuch

Inside Islam

Interessant, differenziert, ein Blitzlicht auf Muslime in Deutschland.

sunlight

9 1/2 perfekte Morde

Faszinierend und interessant werden die Lücken im Rechtssystem aufgedeckt!

catly

Adele Spitzeder

Das bunte Bild einer Frau, die als größte Betrügerin Deutschlands in die Geschichte eingeht

Bellis-Perennis

Das geflügelte Nilpferd

Vor diesem Buch war ich mir nicht mal bewusst, dass ich auf der Jagd nach dem „geflügelten Nilpferd“ bin - jetzt höre ich auf damit!

Sarahamolibri

Ganz für mich

Ich selbst bin zwar seit Jahren glücklich vergeben, finde dieses Buch aber dennoch zauberhaft. (Auch eine tolle Geschenkidee.)

StMoonlight

Das verborgene Leben der Meisen

Ein zugleich unterhaltsames und informatives, gut verständliches Sachbuch zum Thema Meisen, bestehend aus Beobachtungen und Fakten.

Barbara62

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Zukunft Gehirn" von Tobias Bonhoeffer

    Zukunft Gehirn

    michael_lehmann-pape

    08. September 2011 um 15:26

    Zum Stand der Dinge in Sachen Gehirn Einen Report der Max-Planck-Gesellschaft legen Gruss und Bonhoeffer als Herausgeber vor, der von verschiedensten Beiträgen her den Stand der Dinge in Bezug auf die Neurowissenschaft beleuchtet. Immer tiefere Einblick in die faszinierende Komplexität selbst einfach strukturierter Gehirne werden gerade seit den letzten Jahren durch die moderne Hirnforschung ermöglicht. Einblicke, die im Buch im wissenschaftlichen Diskurs abgebildet werden. Konzentration braucht es durchaus, der nicht immer einfachen Sprache der einzelnen Beiträge im Buch zu folgen, eine Konzentration, die sich lohnt und im Lauf der Lektüre mit hinein nimmt in die faszinierende Welt des Gehirns. Allein schon die fundierte Darstellung des Gehirns als „genetisch programmiert“ und doch lebenslang sich durch äußere Einflüsse verändernd, eröffnet ein intensives Verständnis der Wirkweise der Neuronen. Neuronen, die nur dann dauerhafte Verbindungen eingehen, wenn sie durch „Nutzung“ betätigt werden. Im Gesamten rücken Erklärungsmodelle in Griffweite, die aufschlüsseln könnten, wie kognitive Leistungen entstehen und sich vollziehen. Auch in ganz konkrete Anwendungsbereiche stoßen Beiträge im Buch vor und verbleiben so nicht in rein abstrakten Darstellungen. Wie können moderne Bildgebungsverfahren (Neuroimaging) für strafrechtliche Zwecke genutzt werden? Welche grundlegenden Mechanismen liegen dem Schlaf zugrunde? Fragen, die durchaus das menschliche Selbstverständnis betreffen und verändern könnten, wie die Herausgeber zur Recht im Vorwort andeuten. Von der grundlegenden Funktion des Gehirns über die Koppelung mit den menschlichen Sinnen, über das Lernen und das Gedächtnis reicht die Palette des anspruchsvollen Lesebuches bis hin zur „Empathie und ihre Blockaden“, sprich zum Bereich der sozialen Emotionen und letztlich hin zu Fragen des Bewusstseins und des freien Willens. Gerade diese Fragen des „freien Willens“ haben durchaus Relevanz sowohl im Kleinen wie im Großen. Welche Vorwürfe könnte man denn privat oder gar gesellschaftlich anderen machen, wenn deutlich werden würde, dass dessen oder deren Handeln rein biochemisch bedingt sein sollten? Und weiter gefragt, gäbe es dann hier Determinanten, die andere Formen von Verhalten und Entscheidungen unmöglich gestalten würden oder liegt es im Ermessen des einzelnen, welche, wie am Anfang erwähnt, „Neuronen“ er „betätigt“ und aktiviert? Ebenso anregend zu lesen sind die Einlassungen von Frevert und Singer zur Frage, welche Faktoren die menschliche Empathiefähigkeit blockieren können. Wie einfach es im Labortest war, prosoziales Verhalten durch leichte Manipulationen der Situation ins Gegenteil zu verkehren, lässt tief schließen auf die gefährdeten sozialen Motivationen der Spezies Mensch. Nicht nur theoretisch-biologisch interessant ist die Beschäftigung mit der Biochemie des Gehirns, ganz handfeste Erkenntnisse und Folgen für das Selbstverständnis und als gegeben oft angesehene Handlungsmuster folgern aus den Beiträgen im Buch, auch wenn in vielem die Hirnforschung noch am Anfang steht. Fundiert und gründlich vermitteln die einzelnen Beiträger der verschiedenen Autoren ein umfassendes Bild, aus dem heraus sich auch die wesentlichen Fragen für die zukünftige Diskussion ergeben.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks