Tobias Döring London Underground

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(0)
(0)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „London Underground“ von Tobias Döring

Die Londoner U-Bahn ist schon immer mehr als ein Transportmittel gewesen: »Ob gefeiert oder verachtet, gefürchtet oder gepriesen, seit ihrer Planung in der Mitte des 19. Jahrhunderts steht die ›Tube‹ im Zentrum vieler Debatten um das Selbstverständnis einer Großstadtgesellschaft im Zeitalter ihrer technischen Transportierbarkeit« (T. Döring). Von den Erfahrungen ihrer Benutzer, von deren Ängsten und Hoffnungen, Phantasien und Visionen erzählt diese Anthologie, die – von den Anfängen bis heute – Gedichte, Stories und Essays prominenter Autorinnen und Autoren vereinigt. Texte in der Originalsprache, mit Übersetzungen schwieriger Wörter am Fuß jeder Seite, Nachwort und Literaturhinweisen.

Sehr praktisch in der Londoner Ubahn zu lesen!!! :0)

— Nil
Nil
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "London Underground" von Tobias Döring

    London Underground
    annikki

    annikki

    31. May 2011 um 07:26

    Kurzbeschreibung: Die Londoner U-Bahn ist schon immer mehr als ein Transportmittel gewesen. „Ob gefeiert oder verachtet, gefürchtet oder gepriesen, seit ihrer Planung in der Mitte des 19. Jahrhunderts steht die ‘Tube’ im Zentrum vieler Debatten um das Selbstverständnis einer Großstadtgesellschaft im Zeitalter ihrer technischen Transportierbarkeit“ (T. Döring). Von den Erfahrungen ihrer Benutzer, von deren Ängsten und Hoffnungen, Phantasien und Visionen erzält diese Anthologie, die – von den Anfängen bis heute – Gedichte, Stories und Essays promineneter Autor(inn)en vereiningt. Meine Meinung: Dieses kleine Buch aus dem Reclam Verlag hatte ich schon einige Zeit im Regal stehen, habe mir aber nie die Zeit genommen es zu lesen. Nun war es endlich so weit. In „London Underground – Poems and Prose about the Tube“ haben 19 Autoren Kurzgeschichten und Gedichte rund über die Londoner u-Bahn geschrieben. Die Geschichten reichen von 1862 bis ins Jahr 2001 und zeigen neben den verschiedenen Wahrnehmung die, die Tube auslöst auch die Entwicklung der Bahn selber. Mir haben die verschiedenen Geschichten sehr gut gefallen, sie waren auch sehr leicht zu lesen, zudem waren viele Fußnoten dabei die bestimmte Wörter erklärt haben.

    Mehr
  • Rezension zu "London Underground" von Tobias Döring

    London Underground
    Nil

    Nil

    08. June 2008 um 20:56

    Ich bin momentan in London und habe dieses kleine feine Büchlein als U-Bahn-Lektüre gewählt (übrigens eignen sich die Reclam "Hefte" sehr zur Mitnahme um mit guter Lektüre bestückt zu sein in jeglicher Lebenssituation!). Es besteht aus Kurzgeschichten und Gedichten verschiedenster Autoren, aus unterschiedlichen Zeiten. Das Repertoire reicht von 1862 bis 2001. Eine Art Reise durch die Geschichte der U-Bahn mit Geschichten und auch eine interessante Zeitreise durch die Wahrnehmung der "Nutzer".

    Mehr