Das ist eigentlich alles

von Tobias Premper 
5,0 Sterne bei1 Bewertungen
Das ist eigentlich alles
Bestellen bei:

Zu diesem Buch gibt es noch keine Kurzmeinung. Hilf anderen Lesern, in dem du das Buch bewertest und eine Kurzmeinung oder Rezension veröffentlichst.

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Das ist eigentlich alles"

Auf dem Weg durch die Stadt, beim täglichen Lesen, im Kino,
vor dem Einschlafen oder nach dem Aufwachen: Tobias
Premper macht Notizen – über alles und jeden, mit einem
ganz besonderen Blick.
Was er sieht, kann gewöhnlich sein, aber er bricht es auf
und destilliert Bedeutungsvolles heraus. Was dabei passiert,
kann nur Kunst: Diese mal zornigen, mal hoffnungsvollen
Texte fallen uns an wie Liedzeilen oder Polaroids. Sie rauen
die Seele auf, öffnen und fordern auf, selbst wieder fürs
Leben bereit zu sein.
Tobias Premper, geboren 1974, lebt als Künstler und Schriftsteller
in Berlin. Von ihm sind zahlreiche Gedichtbände und
seit 2006 die Boxenbücher erschienen. Kunst von Tobias
Premper war zuletzt in Ausstellungen bei Walther König in
Berlin und Köln zu sehen.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783869303925
Sprache:
Ausgabe:Buch
Umfang:256 Seiten
Verlag:Steidl GmbH & Co. OHG
Erscheinungsdatum:01.09.2011

Rezensionen und Bewertungen

Neu
5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne1
  • 4 Sterne0
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Duffys avatar
    Duffyvor 5 Jahren
    Ein Buch, das nie enden dürfte ...

    Dieses Buch ist siebzehn Notizbücher aus sechs Jahren. Unkommentiert lässt Premper die Eintragungen hintereinander stehen. Eine Aneinanderreihung kurzer Kurzgeschichten, Gedanken, Beobachtungen, Betrachtungen, Gefühle, Absurdes, Trauriges, Sinnliches, Verlorenes. Seelenwanderung, mal schmerzlich, aber auch mit viel Schönem. Ein pralles Leben des Erfahrens und nein, man will hier nichts Bombastisches über das Buch schreiben, zu klischeebefrachtet würde sich das lesen, nur soviel: Der Rezensent konnte und wollte es nicht in einem Zug durchlesen, zu überraschend waren die Einträge. Hier muss man Muße haben, Zeit, um reflektieren zu können, einen großen Teil davon will man einfach abschreiben, um den Sinn aufzusaugen, die Idee dahinter oder einfach nur, um herauszufinden, warum man von einem Satz manchmal so verblüfft sein kann. Bis man merkt, dass man sich wünscht, das Buch sollte nie ein Ende haben, dieses Füllhorn nie versiegen, das alles zu spenden scheint, worüber man immer schon mal nachdenken wollte. Großartig! Zauberhaft! Wunderbar!

    Kommentieren0
    3
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks