Toby Venables The Viking Dead: Wikinger-Zombie-Roman

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „The Viking Dead: Wikinger-Zombie-Roman“ von Toby Venables

Düstere Legenden ranken sich um eine dunkle Festung, verborgen in einem Fjord, und unbesiegbaren Berserkern, die mit schwarzen Schiffen kommen werden … Nordeuropa, Anno Domini 976. Nach einer erbitterten Schlacht sind der Wikinger Bjólf und seine Crew der Hafn auf der Flucht. Durch unbekannte Gewässer landen sie an den Gestaden eines trostlosen, verfluchten Landes. Denn die Toten finden hier keine Ruhe, sondern verwandeln sich in Draugr. Untote, getrieben von unstillbarem Hunger nach dem Fleisch der Lebenden. Bjólf beschließt zu fliehen, doch dann kommen die schwarze Schiffe. Gestrandet, mit Männern, die sich nach und nach in wandelnde Tote verwandeln, steht Bjólf vor der Wahl: sich durch einen Wald voller Untoter zu schlagen, in das Schloss einzudringen, um dort dem schrecklichen Geheimnis auf die Spur zu kommen - oder einer von ihnen werden: seelenlos und untot bis in alle Ewigkeit.

Zombie vs Wikinger, ein kurzweiliger Zombieroman

— dieDoreen
dieDoreen

Etwas wirklich neues, doch irgendwie hat es meine Erwartungen nicht wirklich erfüllt. Dennoch war es ein gutes Buch für Zwischendurch.

— Nyo
Nyo
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Die Schlacht beginnt

    The Viking Dead: Wikinger-Zombie-Roman
    dieDoreen

    dieDoreen

    Nordeuropa Anno Domini 976: Schon länger kursieren die Gerüchte von wiederauferstandenen Toten, manch einer hat die so genannten Draugr mit eigenen Augen gesehen. So ist es nicht verwunderlich, dass der Besatzung um den Wikinger Bjolf nichts Gutes schwant, als sie sich nach einer erbitterten Schlacht in fremde Gewässer verirren. Wie das Cover schon verspricht erwartet den Leser eine Abenteuer Geschichte gespickt mit blutigen Schlachtengetümmel. Aufgrund des sehr bildlichen Schreibstil des Autors sorgt das auch für den ein oder anderen Gänsehauteffekt. Der Einstieg in die Story erfolgt direkt und schon nach wenigen Seiten befindet man sich mitten in der ersten Schlacht.Etwas verwirrend fand ich die kurzen Episoden, die in der Vergangenheit spielten und für mich den Spannungsogen unterbrochen haben. Für meinen Geschmack hätten ein paar weniger Seiten der doch sehr packenden Geschichte gut getan. Leider empfand ich auch das Ende als unpassend und sehr enttäuschend.Wer auf Gemetzel, Blut und Eingeweide steht und ein Buch für eine kurzweilige Unterhaltung sucht, der ist mit "The Viking Dead" gut bedient.

    Mehr
    • 3