Todd Hasak-Lowy

 3.3 Sterne bei 42 Bewertungen
Todd Hasak-Lowy

Lebenslauf von Todd Hasak-Lowy

Todd Hasak-Lowy wurde als mittlerer von drei Brüdern in Detroit geboren. Nach dem Highschool-Abschluss lebte er ein Jahr in Israel, bevor er an der University of Michigan und der University of California studierte. Bereits während der Studienzeit begann er, sich schriftstellerisch zu betätigen. Anschließend zog es ihn nach Florida, wo er die Hebräische Sprache und Literatur an der Universität lehrte. 2005 wurde sein erstes Buch, eine Kurzgeschichtensammlung, veröffentlicht, das zweite, diesmal ein Roman, folgte 2008. Während Hasak-Lowy zunächst nur für ein erwachsenes Publikum schrieb, entdeckte er später seine Begeisterung für das Verfassen von Jugendbüchern, auf denen nun auch sein Schwerpunkt liegt. Sein aktuelles Werk "Dass ich ich bin, ist genauso verrückt wie die Tatsache, dass du du bist" erschien in Deutschland im Juli 2016. Der Autor lebt mit seiner Frau und zwei Töchtern in Evanston, Illinois und ist neben der Arbeit als Schriftsteller auch als Übersetzer für Hebräisch tätig.

Alle Bücher von Todd Hasak-Lowy

Neue Rezensionen zu Todd Hasak-Lowy

Neu

Rezension zu "Dass ich ich bin, ist genauso verrückt wie die Tatsache, dass du du bist" von Todd Hasak-Lowy

Ein ganz besonderer Roman über Adoleszenz, Coming out und Trennung der Eltern
EmmyLvor 3 Monaten

Das Leben des 15 jährigen Darren wurde wiederholt durch starke Veränderungen in seinem geregelten Alltag erschüttert. Es begann damit, dass sein bester Freund einfach weggezogen ist. Leider sieht sich Darren nicht dazu in der Lage den Verlust durch eine neue Bekanntschaft auszugleichen. Er zieht sich zurück und wird in der Schule zum Einzelgänger. Zu Hause macht er mit seinem großen Bruder Nate Garagenmusik. Dieses großartige Hobby muss er aufgeben, als Nate zum studieren wegzieht. Der Verlust ist noch nicht richtig verschmerzt, da geben seine ständig streitenden Eltern ihre Trennung bekannt. Nun muss er in zwei Wohnungen leben und seine Zeit zwischen den Eltern aufteilen. Natürlich reichen diese Veränderungen noch nicht aus. Gerade als Darren sich mit dem Geschehenen abgefunden hat und darüber nachdenkt endlich Zoe anzusprechen, outet sich sein Vater zum Frühstück als schwul. Völlig überfordert mit dieser Information, ohne die Möglichkeit eines intensiven Gesprächs, flüchtet Darren mit dem Bus zu seinem Bruder. Während des völlig verrückten Wochenendes kommt er endlich der seltsam faszinierende Zoe näher. Leider verschwindet diese plötzlich aus seinem Leben, noch bevor er sich seiner Gefühle für sie völlig sicher ist.

Darren ist sensibel, musikalisch begabt, intelligent, introvertiert und harmoniebedürftig. Als sein geregeltes Leben zerrissen wird, fühlt er sich haltlos und verwirrt. Jeder in seiner Familie hat mit eigenen Problemen zu kämpfen. Der Vater flüchtet sich in spirituelle Selbstreflexion, um innere Zufriedenheit zu finden. Die Mutter stürzt sich in Arbeit und Projekte für welche sie lange Geschäftsreisen unternehmen muss, um Anerkennung und Glück zu finden. Der Bruder kämpft mit dem Scheitern an der Universität und dem Finden eines richtigen Lebensziels. Zwischen den drei wichtigsten Menschen in seinem Leben mit ihren riesigen Problemen fühlt sich Darren unsichtbar, nicht gewollt und nicht gefragt. Zoe erscheint ihm wie ein heller Lichtstreif am Horizont, auch wenn sie ihre eigenen dunklen Dämonen mit sich herumträgt.

Dieser Roman ist in Listenform geschrieben. Er liest sich etwas merkwürdig. Jeder Abschnitt bzw. Seitenanfang beginnt in etwa wie dieses Beispiel: „5 Vergleiche zwischen Kalifornien und Chicago, die seine Mom zu Beginn ihres Spaziergangs anstellt: 1. … 2. … 3. … 4. … 5. …" Trotz der sperrigen Listenform entsteht beim Lesen ein klares Bild von der Handlung. Diese ergibt sich zwar etwas umständlich aus den Listen, hat aber durchaus einen gewissen Reiz beim Lesen und weckt die Neugier. Das außergewöhnliche Werk spiegelt perfekt die Zerrissenheit eines Teenagers zwischen getrennten Eltern wieder, zeigt manchmal sehr direkt die Probleme während der sexuellen Selbstfindung und beschreibt aufschlussreich Fantasien sowie Tagträume eines kreativen, sensiblen Geistes.

Das Buch ist für Heranwachsende, für Eltern pubertierender Kinder und alle die gern neue Leseerfahrungen machen, sehr zu empfehlen.

Kommentieren0
136
Teilen

Rezension zu "Dass ich ich bin, ist genauso verrückt wie die Tatsache, dass du du bist" von Todd Hasak-Lowy

[Rezension] Dass Ich Ich bin, ist genauso verrückt wie die Tatsache, dass Du Du bist – Todd Hasak-Lo
JenniferKriegervor 2 Jahren

Zur Rezension auf meinem Blog:
http://jennys-buecherkiste.blogspot.de/2017/09/rezension-dass-ich-ich-bin-ist-genauso.html

Klappentext:
Darrens Leben war schon mal besser: seine Eltern haben sich getrennt, sein großer Bruder Nate ist weggezogen und sein Liebesleben befindet sich auf dem Tiefpunkt. Und dann steht eines Morgens sein Dad mit einem Schokodonut in der Küche und eröffnet ihm etwas, das Darren vollends aus der Bahn wirft. Kurzerhand flüchtet Darren für ein verrücktes Wochenende zu Nate und kommt dort der seltsam faszinierenden Zoey näher. Einfacher wird Darrens Leben dadurch aber auch nicht ...

Einordnung:
Das Buch ist kein Teil einer Reihe.

Erster Satz:
4 widersprüchliche Regungen in Darren Jacobs' Brust, die er heftig zu ignorieren versucht, kurz bevor er ein bestimmtes Mädchen aus der elften Klasse um einen echt großen Gefallen bittet.
(Seite 5)

Rezension:
An diesem Buch ist mir als erstes ein Zusatz auf dem Cover ins Auge gesprungen: „Ein Roman in Listen“. Da ich ein absoluter Fan von Listen bin, war ich sehr neugierig, wie der Autor ein gesamtes Buch lediglich in Listen erzählen wollte. Solche besonderen Stilmittel bergen immer die Gefahr, „gut gedacht, aber schlecht gemacht“ zu sein. Tatsächlich ist es bei diesem Buch jedoch der umgekehrte Fall. Mit dem Listen-Stil kam ich wunderbar zurecht. Das Buch ließ sich locker und flüssig lesen, gerade weil nicht jede Seite vollständig bedruckt ist, wenn die Liste nur ein oder zwei Punkte beinhaltet. Außerdem hat der Autor es auf faszinierende Art geschafft, tatsächlich fortlaufende Handlungen zu erzählen. Tagesabläufe, Gedanken, Dialoge und Beschreibungen der Umgebung werden auf ungewöhnliche Weise geliefert. Ich konnte der Handlung folgen und habe alles für die Geschichte Wichtige mitbekommen, obwohl ich Listen mit Spanischvokabeln gelesen habe. In der Umsetzung ist dieses Buch wirklich gelungen.

Leider hat der Autor keine interessante Geschichte zu erzählen gefunden. Die ersten 100 Seiten haben mir noch gefallen, sodass ich einen guten Start ins Buch hatte. Wie der Klappentext bereits erwähnt, steht Darrens Vater eines Morgens in der Küche und teilt ihm etwas mit. Es handelt sich um ein durchaus ernsthaftes Thema, das der Autor sehr sanft behandelt. Darren reagiert mit seinen 15 Jahren sehr reif auf die Eröffnung. Er gibt offen zu, Schwierigkeiten zu haben, das zu verarbeiten. Er informiert sich und stellt Nachforschungen an, um mehr als eine vage Vorstellung zu haben. Er denkt viel über das Thema nach und passt seine Weltsicht dementsprechend an. Das Buch schien mir mit seiner Reife und Sanftheit wunderbar geeignet, um Jugendlichen ein gutes Beispiel zu sein.

Leider ist die Geschichte nach diesem gelungenen Beginn völlig abgestürzt. Es gab kaum noch Handlung, stattdessen folgten ellenlange Listen mit Darrens blühendsten Fantasien. Er beginnt zu rauchen. Sein Bruder, der mir anfangs noch sympathisch war, stellt sich als ununterbrochen high heraus und dreht Darren auch immer wieder Drogen an. Bier trinkt er auch mehr als er sollte. Und eine Menge Listen befassen sich mit sexuellen Handlungen zwischen ihm und verschiedenen Mädchen. Unterbrochen wird der ständige aufgrund seines Alters vollkommen illegale Drogenkonsum nur von Kapiteln, in denen er der verschwundenen Zoey hinterher schmachtet. Natürlich kann das durchaus realistisch sein, aber es ist ansonsten einfach überhaupt gar nichts anderes mehr passiert. Irgendwie ist aus dem schönen Anfang ein oberflächliches Teenager-Selbstfindungs-Zeug geworden – nur ohne die schlussendliche Selbstfindung. Das Buch wurde zäh, langweilig, abgedreht und die restlichen 550 Seiten sind mehr als langatmig gewesen. Es gibt tatsächlich keinen Zielpunkt, kein Fazit worauf diese Geschichte hinausläuft, weder der ernsthafte Anfang noch die betrunkene, bekiffte, voll gequalmte Schmachterei. Die gelungene Umsetzung ist leider völlig verschwendet worden an eine Geschichte, die überhaupt nichts zu erzählen hat.

Fazit:
Ein Buch vollständig in Listenform zu schreiben, ist dem Autor wunderbar gelungen. Das Buch liest sich locker und flüssig und auf faszinierende Art entsteht daraus tatsächlich eine Geschichte. Zu Beginn hat mich auch der Inhalt überzeugt, denn ein ernstes Thema wird sehr sanft, reif und realistisch besprochen. Leider stürzte die Geschichte ziemlich bald völlig ab. Es gab kaum noch Handlung, es ging nur noch um Drogen und Schmachterei. Alles drehte sich im Kreis, wurde langweilig, langatmig und zäh. Die tolle Idee mit den Listen ist an eine fürchterliche, handlungslose Geschichte verschwendet worden. „Dass Ich Ich bin, ist genauso verrückt wie die Tatsache, dass Du Du bist“ bekommt nur wegen der Listen noch zwei Schreibfedern.

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Dass ich ich bin, ist genauso verrückt wie die Tatsache, dass du du bist" von Todd Hasak-Lowy

aussergewöhnlicher Jugendroman mit Längen
-Favola-vor 2 Jahren


Spezielle Bücher verlangen nach einer speziellen Rezension.
Damit ihr ein genaueres Bild davon bekommt, wie sich "Dass ich ich bin, ist genauso verrückt wie die Tatasache, dass du du bist" von Todd Hasak-Lowy liest, habe ich meine Meinung im gleichen Stil verfasst.




Eine Rezension in Listen:




3 erste Gedanken zum Buch:
- Wow, ist das ein Wälzer!
- Oh ja, ein spezielles Buch braucht auch eine besondere Aufmachung.
- Ein Roman in Listen .... ich bin gespannt, wie das der Autor löst.


4 Themen, die "Dass ich ich bin, ist genauso verrückt wie die Tatsache, dass du du bist" anspricht:
- Homosexualität eines Vaters
- Die Suche nach Liebe und sich selbst
- Drogensucht
- Pubertät


5 Fakten zum Protagonisten Darren Jacob:
- Darren ist 15 Jahre alt und geht zur North High School
- Er ist weder mit seinem Namen noch mit sich selbst zufrieden.
- Darren vermisst seinen Bruder Nate, der in Ann Arbor aufs College geht
- Nachdem sich seine Eltern haben scheiden lassen, eröffnet ihm nun sein Vater, dass er schwul ist. Daraufhin ist er so verwirrt und wütend, dass er mit dem Bus zu seinem Bruder fährt
- Darren hat ein gutes Herz, ihn plagen aber die ganz normalen Probleme der Pubertät.


4 bestimmte Orte, an denen ich dieses Buch gelesen habe:
- in der Toskana, wo ich mit meiner Familie und der meines Bruder für eine Woche im Urlaub war
- auf dem Sofa, eingekuschelt in eine Wolldecke, weil es zurück in der Schweiz richtig kalt ist
- am Esstisch, nachdem die Kinder fertig gegessen hatten
- auf dem Klo, als ich für fünf Minuten meine Ruhe suchte  -  naja, vielleicht auch für zehn Minuten


13 Wörter, die ich mir beim Lesen notiert habe:
- Darren Jacobs
- North High School
- Vater
- schwul
- Nate, Bruder
- Spind
- Maggie
- Ensemble
- Busfahr
- Zoe
- Ann Arbor
- küssen
- Drogen


5 positive Punkte zum Buch:
- Ich mag spezielle Bücher und das ist "Dass ich ich bin, ist genauso verrückt wie die Tatasache, dass du du bist" ganz klar.
- Ein Buch nur in Listen zu verfassen ist eine tolle Idee und ich war erstaunt, wie gut es Todd Hasak-Lowy gelingt, damit auch eine fortlaufende Handlung zu erzählen.
- Die Charaktere sind sehr facettenreich und zeigen wunderbar, dass niemand perfekt ist.
- Toll, wie der Autor Musik in die Geschichte einfliessen lässt. Zum einen spielt Darren in einem Ensemble Bass, zum anderen hört er in der Pause Jazzmusik. Ihm ist Musik sehr wichtig und so schickt er auch Zoe Songlisten, mit denen er seine Gefühle ausdrückt.
- Auch wenn dieser Roman 'nur' aus Listen besteht, gewährt er uns einen authentischen Einblick in die Gefühls- und Gedankenwelt eines Teenagers.


3 Dinge, die mich beim Lesen gestört haben:
- Darren verliert mit seinen Listen oft den roten Faden und zählt völlig nebensächliche (aber dafür oft auch amüsante) Dinge auf. So hatte ich oft das Gefühl, in der Handlung nicht vorwärts zu kommen und musste mich an der Nase nehmen, nicht zu überfliegen und nur die Überschriften der Listen zu lesen.
- In der Pubertät will man sich abgrenzen und so blieb mir auch Darren stellenweise zu distanziert. Zum Teil hätte ich mir viel mehr Emotionen vom Protagonisten gewünscht.
- Darrens Selbstfindungstrip beginnt eigentlich mit dem Coming-out seines Vaters. Er sagt auch immer wieder, dass er keine Problem damit habe und doch ist er wütend. Schade, dass die Thematik immer mehr in den Hintergrund gerückt ist und schlussendlich nicht wirklich gelöst wird.


5 Bestandteile meines Lese-Outfits:
- schwarze Trainingshose
- Ringelshirt
- Kapuzensweater
- graue Socken mit Sternchen
- schwarz-lindgrüne Brille 


1 Schlusswort zum Buch:
-"Dass ich ich bin, ist genauso verrückt wie die Tatasache, dass du du bist" ist ein ganz aussergewöhnlicher Jugendroman. Todd Hasak-Lowy erzählt nur in Listen von den familiären und persönlichen Problemen eines Teenagers. Äusserst spannende Charaktere und der spezielle Schreibstil zeichnen dieses Buch aus. Darrens ausschweifende Gedanken und einige völlig belanglose Listen haben meinen Lesespass jedoch leider in Grenzen gehalten.

Kommentieren0
4
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Ein ganz besonderer Selbstfindungstrip


Was fällt euch als erstes ein, wenn ihr an das Wort "Roman" denkt? Vermutlich habt ihr eher nicht den Begriff "Liste" im Kopf. Doch dass man einen Roman tatsächlich in Listenform erzählen kann, beweist Todd Hasak-Lowys neues Buch, in dem das ohnehin schon nicht einfache Leben von Darren noch schwieriger wird, als sein Vater ihm eines Morgens eröffnet, dass er schwul ist.
"Dass ich ich bin, ist genauso verrückt wie die Tatsache, dass du du bist"  ist die mitreißende Geschichte von Darren, der sich auf den Weg macht, um sich selbst zu finden. Wenn ihr neugierig geworden seid, wie Darrens Leben weitergeht und wie man in vielen Listen eine packende Geschichte erzählen kann, dann macht gleich mit bei unserem Gewinnspiel*!

Mehr zum Inhalt
Darren steckt mitten im eigenen Teenager-Schlamassel, als sein Vater ihn mit seinem Coming-out überfällt und Darrens Leben völlig auf den Kopf stellt. Eltern geschieden, Bruder auf ein entferntes College gezogen, keine Beziehung in Sicht: Darrens Leben ist eine einzige Baustelle. Und dann steht eines Morgens sein Dad unangekündigt in der Küche und beichtet ihm beim Donutessen, dass er schwul ist. Darren ist komplett überrumpelt und flüchtet spontan zu seinem Bruder. Ein durchgeknallter Selbstfindungstrip beginnt ... 
Todd Hasak-Lowy erzählt mitreißend und schonungslos über einen Teenager in der Selbstfindungsphase.

Hier geht es zur Leseprobe!

Mehr zum Autor
Todd Hasak-Lowy wurde als mittlerer von drei Brüdern in Detroit geboren. Nach dem Highschool-Abschluss lebte er ein Jahr in Israel, bevor er an der University of Michigan und der University of California studierte. Bereits während der Studienzeit begann er, sich schriftstellerisch zu betätigen. 2005 wurde sein erstes Buch, eine Kurzgeschichtensammlung, veröffentlicht, das zweite, diesmal ein Roman, folgte 2008. Während Hasak-Lowy zunächst nur für ein erwachsenes Publikum schrieb, entdeckte er später seine Begeisterung für das Verfassen von Jugendbüchern, auf denen nun auch sein Schwerpunkt liegt. Der Autor lebt mit seiner Frau und zwei Töchtern in Evanston, Illinois und ist neben der Arbeit als Schriftsteller auch als Übersetzer für Hebräisch tätig.

Gemeinsam mit Beltz verlosen wir 10 Exemplare von "Dass ich ich bin, ist genauso verrückt wie die Tatsache, dass du du bist". Wenn ihr diesen schonungslos erzählten Selbstfindungstrip begleiten möchtet, löst einfach folgende Aufgabe:

Schreibt eine Liste mit 5 Gründen, warum ihr "Dass ich ich bin, ist genauso verrückt wie die Tatsache, dass du du bist" sofort lesen müsst!

Ich drücke euch die Daumen und freue mich auf eure Antworten!


*Bitte beachtet auch unsere Richtlinien zur Teilnahme an Leserunden und Buchverlosungen:  http://www.lovelybooks.de/info/richtlinien-lr-bv/
Zur Buchverlosung

Zusätzliche Informationen

Todd Hasak-Lowy im Netz:

Community-Statistik

in 143 Bibliotheken

auf 57 Wunschlisten

von 3 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks