Tolkien Der kleine Hobbit

(192)

Lovelybooks Bewertung

  • 168 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 8 Leser
  • 7 Rezensionen
(107)
(55)
(24)
(3)
(3)

Inhaltsangabe zu „Der kleine Hobbit“ von Tolkien

Abgebrochen, wegen doofen Schreibstils:/

— JennysGedanken

Super schön und magisch geschrieben, doch es war etwas zu schnell vorbei alles.

— missflowerbook

Das Buch hat mich einfach nicht in seinen Bann gezogen

— Nikkenik

Ich finde dieses Buch sogar besser als die klassische Herr der Ringe Trilogie.

— LovelyReading03

Ich habe es nach 200 Seiten abgebrochen, der kindliche Stil und die sehr knapp gehaltenen Beschreibungen konnten mich nicht fesseln.

— hexepanki

Sicherlich ein guter Einstieg für Herr der Ringe, aber kein Lese-muss.

— Dreamcatcher13

Nicht umsonst ist Tolkien, wer er ist.

— VieleBuecherleser

Die Vorgeschichte zu dem Herr der Ringe, sehr schön geschrieben :) JRR Tolkien ist nicht ohne Grund mein Lieblingsautor!

— booksarelife

Ein Kinderbuch, in dem die Handlung und nicht die Gefühle oder Gedanken der einzelnen Personen wichtig wären.

— Niniel

Eine lustige und unterhaltsame Geschichte über die Reise von Bilbo Beutlin. Spannung, Humor, aber auch Action! :)

— Nida03
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Der kleine Hobbit

    Der kleine Hobbit

    Rain698

    17. August 2017 um 20:12

    Ich liebe der Herr der Ringe. Also kann ich die Geschichte von Bilbo Beutlin und seinen Abenteuern mit den Zwergen auch nur lieben. Und das tue ich auch. Der Kleine Hobbit ist eine schöne Geschichte um tiefer in das Universum von Mittelerde einzudringen. Einige Charaktere, die man aus dem Herr der Ringe schon kennt, sind auch hier wieder vertreten. So natürlich Bilbo, der auch im Herr der RInge eine entscheidende Rolle spielt. Dann natürlich noch Gandalf, den Zauberer, der als "Der Graue" bekannt ist. Die Zwerge vom Erebor brechen zusammen mit Bilbo und Gandalf aus dem Auenland auf und erleben jede Menge Abenteuer. Im Gegensatz zu den Filmen, die ich vorher gesehen hatte, ist das Buch rein aus Bilbos Sicht geschrieben und viele Szenen und Handlungsstränge, die wir aus der Verfilmung kennen, tauchen im Buch gar nicht auf. Nichts desto trotz gefällt mir Der kleine Hobbit super gut!

    Mehr
  • Ein Must für alle Fans von Herr der Ringe

    Der kleine Hobbit

    Nida03

    11. July 2017 um 10:27

    Dieses Buch hat mich zurück in die Zeit versetzt, als ich das erste mal Der Herr der Ringe las. Orks, Zwerge, Hobbits und der gute alte Gandalf - ich habe diese humorvolle, aber durchaus brenzlige Reise von Bilbo Beutlin sehr genossen. 

  • Hin und Zurück - eine gefährliche Reise

    Der kleine Hobbit

    Karin_Kehrer

    30. April 2017 um 17:23

    Der Hobbit Bilbo Beutlin liebt sein ruhiges, beschauliches Leben in seiner komfortablen Höhle. Doch mit der Ruhe ist es vorbei, als eines Tages der Zauberer Gandalf mit dreizehn Zwergen vor Bilbos Tür steht. Eine abenteuerliche Reise zum Einsamen Berg steht ihnen bevor, denn nichts Geringeres als die Rückeroberung des Zwergenreiches ist das Ziel der gefährlichen Unternehmung. Dafür muss der Drache Smaug besiegt werden, der den Schatz der Zwerge an sich gerissen hat. Bilbo entwickelt ungeahnte Fähigkeiten und Kräfte, nicht zuletzt auch deshalb, weil er einen geheimnisvollen Ring findet.Die Vorgeschichte zu Der Herr der Ringe wurde als Kinderbuch konzipiert und das merkt man natürlich. Zwar entfaltet sich vor dem Leser eine zauberhafte Welt mit grässlichen Orks, einem düsteren Wald mit Riesenspinnen, wankelmütigen Elben und einem bösartigen Drachen, aber es geht nicht in grausige Einzelheiten. Konflikte bleiben an der Oberfläche und der allwissende Erzähler nimmt einiges vorweg, sodass sich ab und an leider auch die Spannung in Grenzen hält. Der etwas betuliche Schreibstil tut ein Übriges dazu.Wer den dreiteiligen Film gesehen hat, wurde natürlich durch opulente Bilder und liebevoll ausgearbeitete Details, angereichert mit zahlreichen Figuren, die im Buch nur am Rand erwähnt werden, verwöhnt. Ergänzt wird die Geschichte durch zahlreiche Lieder und Karten.Auf jeden Fall Pflichtlektüre für Fans der klassischen Fantasy und von J.R.R. Tolkien im Besonderen!

    Mehr
  • Leserunde zu "Die Indianische Kalenderchallenge 2016/2017"

    Indianisches Horoskop / Geburtstagskalender (Wandkalender immerwährend DIN A3 quer)

    stebec

    Halli Hallo meine Lieben, Vorab: Es handelt sich hier um eine Challenge. Der Kalender kann nicht gewonnen werden!.Wie wir es schon angekündigt haben, möchten kattii und ich euch dieses Jahr auch wieder mit einer Horoskop-Challenge bespaßen. Da wir uns gedacht haben, dass zwei Jahre hintereinander das gleiche Horoskop ziemlich langweilig werden kann, haben wir uns dazu entschlossen dieses Jahr die Chinesischen Sternzeichen durch die Indianischen zu ersetzen. Wir haben auch noch ein paar kleine Änderungen vorgenommen, damit das Punktesammeln nicht mehr so kompliziert ist, wie letztes Jahr und somit das Lesevergnügen ganz im Vordergrund steht. Außerdem gibt es am Ende der Challenge auch eine Kleinigkeit zu gewinnen. Kommen wir also erstmal zu dem wichtigsten. Die Regeln:1. Wir sammeln diesmal Totems und keine langweiligen Punkte ;)2. Jeden Monat bekommt ihr zwei Aufgaben zu einem Tierkreiszeichen. Die Aufgaben beziehen sich immer auf eine negative und eine positive Charaktereigenschaft. 2.1. Für jede gelöste Monatsaufgabe gibt es ein Totem.3. Zusätzlich bekommt ihr von uns 12 Jahresaufgaben, die ihr über den gesamten Challengezeitraum lösen könnt. Die sind sozusagen eure Joker, falls ihr mal eine Monataufgabe nicht lösen könnt. Diese sind dafür etwas aufwändiger bzw. kniffliger.3.1. Für jede Jahresaufgabe gelöste Jahresaufgabe gibt es ein Totem.4. Denn um am Ende der Challenge in den Lostopf zu hüpfen, müsst ihr mindestens 24 Totems gesammelt haben.5. Gerne könnt ihr die Jahresaufgaben auch zusätzlich lösen. Eure Chance auf den Gewinn beeinflusst das jedoch nicht. 6. Wie auch letztes Jahr bekommt ihr die doppelten Totems, wenn ihr die Monatsaufgaben zu dem Tier löst, was euer Sternzeichen ist. ACHTUNG: Die Jahresaufgaben sind hiervon ausgeschlossen. 7. Eine Rezension oder Kruzmeinung zu den Büchern ist diesmal Pflicht und muss in einem Sammelpost festgehalten werden. Ob ihr diesen in dem Thread erstellt oder doch lieber mit eurem Blog teilnehmen wollt, ist euch überlassen. 8. Die Rezensionen oder Kurzmeinungen müssen immer bis zum 5ten des Folgemonats online sein. 9. Die Monatsaufgaben postet katti immer am 20ten des vorherigen Monats.10. Da noch nachträglich viele Anfragen eingehen. Ist die Anmeldefrist aufgehoben. Man kann jederzeit in die Challenge einsteigen, aber die gelesenen Bücher können nicht nachträglich gezählt werden. Es gelten die Bücher die ab Zeitpunkt der Challenge gelesen wurden.11. Sagt uns bitte bei der Anmeldung, wann ihr Geburtstag habt, damit wir die doppelten Totems nachvollziehen können.12. Wir behalten uns vor jeden Teilnehmer, der drei Monate abwesend war/ist, anzuschreiben und ggf. aus der Challenge auszuschließen.Natürlich interessiert euch auch, was es zu gewinnen gibt:Die Gewinne:1. Ein Überraschungpaket im Wert von 20-30€2. Zweimal einen Buchgutschein im Wert von 10 € von der Bockumer Buchhandlung.Ihr seht wir haben einiges geändert, sodass die Challenge etwas einfach und vielleicht auch attraktiver wird. Wir wünschen euch jetzt erstmal viel Spaß und hoffen, auf eine rege Teilnahme.Fragen können wie immer gerne im dazu vorgesehenen Thread gestellt werden.Die Teilnehmer:Ann-Kathrin Speckmann 07.09.1995 => 8 TotemsBücherwurm 25.06.=> 6 TotemsBuchgespenst 07.01.1981 => 16 TotemsFederzauber 20.06.1982 => 10 TotemsInsider2199 26.03.1968 => 15 Totemsjanaka 02.10.1965 => 14 TotemsJisbon 06.09.1994 => 8 TotemsLadySamira091062 09.10.1962 => 8 Totemslouella2209 22.09.1978 => 17 TotemsPaulamybooksandme 18.04.1993 => 4 Totemssomebody 01.03.1980 => 3 TotemsTatsu 08.10.1988 => 16 Totems

    Mehr
    • 367
  • Der Kleine Hobbit von J. R. R. Tolkien

    Der kleine Hobbit

    acityofbooks

    08. November 2016 um 15:48

    Produktinformation Preis: 9,90€ Taschenbuch: 332 Seiten Verlag: Deutscher Taschenbuch Verlag Auflage: 19. Auflage (2011) Vom Hersteller empfohlenes Alter: 10-12 Jahre Klappentext Vorbei ist es mit dem beschaulichen Leben des angesehenen Bilbo Beutlin, seit er sich auf ein Abenteuer eingelassen hat, das Hobbitvorstellungen bei weitem übersteigt. Nicht nur, daß er sich auf eine Reise von der Dauer eines Jahres begibt, er läßt sich auch vom Zwergenkönig und seinen Genossen als Meisterdieb unter Vertrag nehmen und verpflichtet sich, den Zwergen bei der Rückgewinnung ihres geraubten Schatzes zu helfen. Cover Die Gestaltung des Covers finde ich persönlich etwas langweilig. Erster Satz In einer Höhle in der Erde, da lebte ein Hobbit. Letzter Satz >>Gott sei dank<<, sagte Bilbo lachend und reichte ihm die Tabakdose. Rezension Nachdem ich die Filme "Der Hobbit" gesehen habe, wollte ich unbedingt das Buch lesen. Dies ist mein erstes Tolkien Buch. Als einzelner Autor erfand Tolkien eine ganze Welt und beschrieb dies auch (auch Tolkiens Welt genannt). Tolkien schrieb das Buch ursprünglich als Geschichte für seine eigenen Kinder. Doch durch die Veröffentlichung von "Der Herr der Ringe" umschrieb Tolkien den Hobbit, um sachliche Widersprüche, zu den anderen Werken, zu vermeiden. Der Hobbit ist die Vorgeschichte zu Der Herr der Ringe. In dem Buch begleitet man den Hobbit Bilbo Beutlin und seine Gefährten auf ein Abenteuer. Eigentlich hielten die Leute, die Nachbarschaft des "Berges", die Beutlins außerordentlich für achtbar - Nein, nicht weil die meisten der Beutlins reich waren, sondern weil sie noch nie in ein Abenteuer verstrickt gewesen waren. Doch dies ist dennoch eine Geschichte von einem Beutlin, der ein Abenteuer erlebte. Viele fremdartige Kreaturen und Pflanzen kommen vor - Zauberer, Elben, Zwerge und noch viele weitere fantastische Völker und Gestalten! Alles wird wunderbar und detailliert beschrieben, sodass man sich die fantastische Welt sehr gut vorstellen kann. Ab und an waren da zu lange Beschreibungen, sodass es sich etwas zieht, aber dennoch sehr toll. Dazu tauchen da Gedichte, Rätsel und Lieder auf. Im übrigen, lernt man Gollum kennen und die Grundlage für Herr der Ringe wird hier gelegt, indem Bilbo im Besitz des Ringes kommt. Und dieser Schreibstil von Tolkien ist einfach nur einzigartig. Protagonist Bilbo Beutlin ist der Protagonist der Geschichte. Er ist ein Hobbit, aber kein gewöhnlicher Hobbit. Hobbits sind für gewöhnlich ein ruhiges, gemütliches Völkchen, sie sind weder abenteuerlustig noch kriegerisch. Doch Bilbo galt als Hobbit ungewöhnlich neugierig und ungeduldig. Außerdem ist er mutig, listig und abenteuerlustig. Fazit Alles in allem fand ich das Buch sehr gut. Es gab zwar eine Stelle mit Smaug den Drachen, was mich enttäuscht hat, denn die eine Szene mit Smaug fand ich zu kurz und hätte mir gewünscht, das es etwas länger wäre. Dennoch ein fantastisches Buch, was ich nur empfehlen kann. Ich denke, dass auch das Buch für Nicht-Fantasy-Fans gut ankommen würde. Und für alle Fantasy Fans, ist dieses Buch auf jeden Fall ein MUSS! Ein paar Lieblingszitate "Es geht nichts über das Suchen, wenn man etwas finden will. Zwar findet man bestimmt etwas, aber gewöhnlich ist es durchaus nicht das, was man gesucht hat." -Thorin Bilbo: "Halt - stopp! Wir müssen zurück, ich habe meine Taschentuch vergessen." "While there's life there's hope" Bewertung Cover ★★★☆☆ Story ★★★★★ Charaktere ★★★★★ Schreibstil ★★★★★ Lesespaß ★★★★★ Gesamt Bewertung ★★★★★ ----------------------------------------------------------------------------------------- Autor J(ohn) R(onald) R(euel) Tolkien wurde am 3. Januar 1892 in Bloemfontein (Südafrika) geboren und lebte seit 1896 in England. Er war Professor für germanische Philologie in Oxford und starb am 2. September 1973 in Bournemouth. Eines seiner bekanntesten Werke ist "Der Herr der Ringe" (dt.1969/70). http://acityofbooksblog.blogspot.com/

    Mehr
  • Mystisch, Magisch, Episch

    Der kleine Hobbit

    wordworld

    24. September 2016 um 19:15

    Allgemeines: Titel: Der kleine HobbitAutor: J. R. R. TolkienGenre: FantasyISBN: 978-3423085595Preis: 9,95€ (gebundene Ausgabe)7,95€ (Taschenbuch)99€ (Extra-Edition mit Ledereinband)Weitere Bände: Der Herr der Ringe-Trilogie  Inhalt:"In einer Höhle in der Erde, da lebte ein Hobbit,..." Eines Abends bekommt der Hobbit Bilbo Beutlin unerwarteten Besuch von einer Horde wilder Zwerge. Danach ist nicht nur seine Speisekammer leer, sondern sein ganzes Leben nimmt eine dramatische Wendung: Gemeinsam mit dem Zauberer Gandalf und dreizehn Zwergen begibt er sich auf eine gefährliche Reise quer durch Mittelerde. Vorbei ist es mit dem beschaulichen Leben des angesehenen Bilbo, seit er sich auf ein Abenteuer eingelassen hat, das Hobbitvorstellungen bei weitem übersteigt. Nicht nur, daß er sich auf eine Reise von der Dauer eines Jahres begibt, er läßt sich auch vom Zwergenkönig und seinen Genossen als Meisterdieb unter Vertrag nehmen und verpflichtet sich, den Zwergen bei der Rückgewinnung ihres vor langer Zeit geraubten Schatzes zu helfen... Bewertung: J. R. R. Tolkiens Hobbit ist zweifellos längst ein Klassiker geworden. Und es ist zugegeben ein ziemlich harter Brocken zum rezensieren. Die Sprache ist eben absolut Tolkien-Like. Dieses Buch schrieb Tolkien für seine eigenen Kinder und baute die Fantasy-Gestalten der Trilogie kurzweilig und mit einer Spur Humor ein. Während Tolkien, dieser einzigartige Meister der Erzählkunst, die Geschichte von der abenteuerlichen Reise von Bilbo und seinen Gefährten schildert, erschafft er eine ganze Welt mit fremdartigen Pflanzen und bevölkert von seltsamen und furchterregenden Kreaturen. Diese Welt erscheint dank des Talent des Autors so deutlich vor dem geistigen Auge des Lesers, dass dieser wahrhaftig darin eintaucht... und sie freiwillig nicht mehr verlässt! Dieser beschreibende Erzählstil hat mir wirklich gut gefallen. Zugegeben: Das englische Original ist am besten. Wer die Sprache so weit beherrscht und keine Scheu hat, ein Buch in Englisch zu lesen, sollte zum Original greifen. Wer jedoch noch kein Buch von Tolkien gelesen hat und dieses hier als Einstieg wählt, macht meines Erachtens nichts falsch. Es sind immer noch jede Menge schöner Gedichte und Lieder enthalten, die auch im Deutschen stimmig und gut gereimt klingen. Die Charaktere sind gut gezeichnet und mit vielen Details versehen. Die sagenhaften Gestalten wie Elben, Trolle, Orks und gewaltige Riesenspinnen machen einen großen Eindruck, nicht nur auf Kinder und dieses Buch gewinnt dadurch an Spannung, dass es immer etwas neues zu entdecken gibt. Hier lernt man auch Gollum kennen, der in diesem Buch leider ein krötenähnliches Wesen ist und wenig mit der Gestalt im Film zu tun hat. Auch die Wanderung durch das kalte Nebelgebirge und den Nachtwald ist ein echtes Abenteuer, das die kleine Truppe bis zum Einsamen Berg führt, wo der Drache Smaug den Schatz der Zwerge bewacht. Im Buch wird etwas ganz Großes beschrieben, eine Welt voller Zusammenhänge, eine wirkliche "Fantasy"-Welt, welche Grundlage vieler Trivialliteratur geworden ist. Bilbo gelangt in den Besitz des Ringes und damit wird die Grundlage gelegt für die legendäre Trilogie "Der Herr der Ringe" wie bestimmt jedem bekannt ist. Leider muss ich bemäkeln, dass ich etwa in den Mitte des Buches eine kleine Durststrecke hatte. Durch die ewigen Beschreibungen die ich eigentlich genial finde, hat sich das Tempo extrem verlangsamt und ich wäre fast hängen geblieben. Es ist wirklich schwierig zu lesen und wenn man durch ist, kann man wirklich stolz sein. Doch das fängt sich schnell wieder und das Buch endet in einem mitreißenden Finale. Ein weiterer kleiner Kritikpunkt ist da für das Innenleben und die Gefühle der Charakteren kaum Platz bleibt, sie werden doch sehr von der Fülle an Handlung und neuen Welten überdeckt. Am Ende ziehen sich die Auflösungen auch etwas hin, doch ich persönlich liebe ewige Auflösungen nach einem packenden Roman und sehe gerne zu, wie an alle noch ihr Happy End verteilt wird. Zu dem Cover lässt sich nicht sehr viel sagen. Dieses Buch gibt es ja genau wie die Herr der Ringe - Bände bereits in ewig vielen verschiedenen Ausgaben und Fassungen das ich absolut nicht mehr durchblicke. Illustriert von verschiedenen Jahren, gebunden, broschiert, verschiedene Übersetzungen,... Das Cover meiner Ausgabe ist auf jeden Fall ein wirklicher Eye-Catcher. Dunkler Hintergrund mit den Nebelbergen und Smaug, im Vordergrund als schattenhafte Silhouetten abgebildet Zwerge und Gandalf. Über all dem in dreidimensionalen goldenen Lettern der Titel. Dieses Buch kann ich jedem empfehlen, der Fantasy oder ungewöhnliche Geschichten mag, oder einfach nur gerne träumt. Nein, eigentlich kann ich es guten Gewissens ausnahmslos JEDEM empfehlen, ob jung oder alt. Auch Menschen, die Büchern für gewöhnlich aus dem Weg gehen, ja, gerade bei diesen könnte dieses Buch eine bisher unentdeckte Leidenschaft für das Lesen wecken. Fazit: Mystisch, Magisch, Episch und einfach wunderschön! Kurzum ein geniales Meisterwerk, dass nicht nur die Zielgruppe des Verfassers, nämlich seine eigenen Kinder, sondern alle Altersgruppen in seinen Bann zieht! Schaut mal auf meinem Blog vorbei: www.w0rdw0rld.blogspot.com

    Mehr
  • Perfekt

    Der kleine Hobbit

    Finis

    11. September 2016 um 10:10

    Dies ist ein wunderschönes Kinderbuch mit fantastisch abgerundeter Geschichte , das man immer wieder lesen kann !!!
    Eines meiner lieblings Bücher.

  • Rezension zu "Der kleine Hobbit"

    Der kleine Hobbit

    booksaremybestfriends

    24. May 2016 um 10:51

    Eckdaten: Titel: Der kleine Hobbit Autor: J.R.R. Tolkien Verlag: dtv-Verlag Seitenzahl: 336 Genre: Fantasy Erscheinungstermin: 1957 Neupreis Dt: ab 7,95 € Klappentext: „Vorbei ist es mit dem beschaulichen Leben von Bilbo Beutlin, seit er sich auf ein Abenteuer eingelassen hat, das Hobbitvorstellungen bei Weitem übersteigt. Nicht nur, dass er sich auf eine Reise von der Dauer eines Jahres begibt, die ihn quer durch Mittelerde führen wird, er lässt sich auch vom Zwergenkönig als Meisterdieb unter Vertrag nehmen und verpflichtet sich, den Zwergen bei der Rückgewinnung ihres geraubten Schatzes zu helfen. Auf seiner abenteuerlichen Reise gelangt Bilbo in den Besitz des Ringes, den er später an seinen Neffen Frodo weitergibt – die Grundlage für die legendäre Trilogie um den »Einen Ring«.“ Der erste Satz: „In einem Loch im Boden, da lebte ein Hobbit.“ Das Cover: Bei der Beschreibung der Covers beziehe ich mich auf die Ausgabe, die ich gelesen habe. Ihr könnt sie euch gerne auf dem Bild genauer anschauen. Im Mittelpunkt steht ganz klar die Zeichnung des Drachen Smaug, der den Schatz der Zwerge bewacht, das Ziel von Bilbos Reise. Eine für unsere Fantasy wirklich lustige Zeichnung von Smaug ziert das Cover, ein Drache mit Schmetterlingsflügeln, so würde sich doch heute keiner mehr einen Drachen vorstellen - trotzdem ist die Zeichnung, meiner Meinung nach, wunderschön. Der kleine Hobbit, Bilbo Beutlin, tanzt über die Buchtitel und lüftet seinen Hut für uns. Obwohl das Cover dem Leser ein genaues Bild von zwei der Figuren malt und die Illustrationen das Bild noch unterstreichen, entstehen in unserer Fantasie immer andere Bilder der Figuren. Ich kann nur sagen, dass mir das Cover der alten Ausgabe viel viel besser gefällt, als das der heutigen Ausgaben. Inhalt und Figuren: „Der kleine Hobbit“ erzählt die Vorgeschichte zur weltbekannten „Der Herr der Ringe“-Trilogie, in der sich alles um den Ring dreht. In „der kleine Hobbit“ schildert Tolkien, wie Bilbo Beutlin auf seiner verrückten und gefährlichen Reise zum Einsamen Berg, gemeinsam mit den Zwergen und Gandalf, den Ring findet und viele andere Abenteuer erlebt. Die 14 Gefährten kämpfen sich durch Ork-Höhlen, einen verwunschenen Wald und gegen einen Drachen. Viel muss ich über den Inhalt wahrscheinlich nicht sagen, denn ich glaube jeder von uns kennt die Geschichte des kleinen Hobbits und aus der Herr der Ringe. Ich muss sagen, mir waren viele der Figuren zwar sympathisch, vor allem natürlich Bilbo, aber ich habe es leider nicht geschafft einen Draht zu ihnen aufzubauen, was natürlich daran liegen kann, dass ich den Verlauf der Geschichte schon kannte.     Schreibstil: Anders als in den Filmen und im Computerspiel erzählt das Buch die Geschichte gar nicht aus Bilbos Ich-Perspektive, sondern aus der eines Er/Sie-Erzählers, der in die verschiedenen Figuren springt. Ehrlich gesagt, hat mich das zu Anfang etwas irritiert, weil ich etwas anders erwartet hatte. Auch mit dem Layout des Buches habe ich mich schwer getan, die Seiten in meiner alten Ausgabe sind einfach viel voller und gedrängter mit Wörtern, als wir es heute erwarten. Aber das ist nur eine kleine Kritik am Rande. Generell hat Tolkien es nämlich geschafft, dass ich vom ersten Moment an die Welt von Mittelerde vor mir sehen konnte mit all ihren Bewohnern und das ist es, was ein Schriftsteller können muss, um ein gutes Buch zu schreiben. Meine Meinung: „Der kleine Hobbit“ ist wirklich eine bezaubernde Fantasy-Geschichte über Mut, Freundschaft und Vertrauen. Kleine äußere Makel habe mein Leseerlebnis leider erschwert, aber das tut der Sache keinen Abbruch. Wer sich mal in eine ganz andere fantastische Welt flüchten möchte, ist beim kleinen Hobbit und seinen Gefährten genau richtig. Bewertung: 3/5 Sternen

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks