Tomás González Am Anfang war das Meer

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 2 Rezensionen
(0)
(2)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Am Anfang war das Meer“ von Tomás González

Tomás González ist der aufregendste Autor Kolumbiens - ein würdiger Nachfolger Gabriel García Márquez'. J. und seine Freundin Elena sind das oberflächliche Leben Bogotás satt. Fern jeglicher Zivilisation beginnen sie ein neues Leben an der karibischen Küste Kolumbiens. Doch schon bald zerrinnt ihr Traum einer einfachen Existenz. Die Aussteiger scheitern nicht nur an den Gesetzen des Landlebens, sondern auch an sich selbst. Statt des erhofften Glücks ernten sie nur Alkohol und Elend. Und eines Tages verschwindet Elena zurück in die Stadt.

Stöbern in Romane

Ein Haus voller Träume

Zaubert trotz einiger Längen ein Lächeln ins Gesicht

Kelo24

Palast der Finsternis

Fantasievolle Gruselgeschichte in einem unterirdischen Palast. Hochspannung!

DonnaVivi

Wo drei Flüsse sich kreuzen

Eines der besten historischen Bücher, welches auf einer wahren Begebenheit basiert, das ich gelesen habe.

IndigoGrace

Die Idiotin

Berührend, humorvoll, "Idiotisch", sprachlich sehr gut

Daniel_Allertseder

Niemand verschwindet einfach so

Versetzt einen ein wenig in eine depressive Stimmung, sprachlich durchaus eindrucksvoll, aber ich habe ein wenig das wilde Biest vermisst!

Jennifer081991

Der Frauenchor von Chilbury

Ein wundervoller Roman, über Mut und Freundschaft in der Frauen ihre eigene Stimme finden

Arietta

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Am Anfang war das Meer" von Tomás González

    Am Anfang war das Meer
    stephan_lemke

    stephan_lemke

    28. November 2012 um 22:11

    Die neue Generation kolumbianischer Schriftsteller nach dem großen Gabriel Garcia Marquez. Die Wucht, mit der Tomas Gonzalez den Leser erreicht, fegt einen hinfort an den Strand Kolumbiens.
    Eine absolute Empfehlung.

  • Rezension zu "Am Anfang war das Meer" von Tomás González

    Am Anfang war das Meer
    Boris

    Boris

    20. March 2010 um 17:28

    Für mich eine Entdeckung! Mir gefällt der lakonische Stil mit dem der Autor die düstere Story erzählt. Kolumbien, ein Paar zieht aus der Stadt ans Meer. Der Traum vom einfachen Leben. Das Scheitern. Der Alkohol. Man muß diese Geschichte nicht an den Büchern von Malcom Lowry messen. Gonzalez´ "Helden" erreichen sicher nicht die Fallhöhe der Protagonisten aus Lowrys Büchern. Trotzdem: Sehr gern gelesen, sicher nicht das letzte Buch dieses Autors.

    Mehr