Tom Becker

 3.9 Sterne bei 89 Bewertungen

Alle Bücher von Tom Becker

Sortieren:
Buchformat:
Darkside - Die Schattenwelt

Darkside - Die Schattenwelt

 (45)
Erschienen am 22.02.2008
Darkside – Die Gilde der Diebe

Darkside – Die Gilde der Diebe

 (14)
Erschienen am 17.02.2012
Darkside – Der schwarze Phönix

Darkside – Der schwarze Phönix

 (14)
Erschienen am 09.12.2010
Was für ein Service

Was für ein Service

 (1)
Erschienen am 01.03.2007
Toms Weg zum Mars

Toms Weg zum Mars

 (0)
Erschienen am 28.05.2009
Die Schattenwelt

Die Schattenwelt

 (7)
Erschienen am 01.03.2008
Darkside - Der schwarze Phönix

Darkside - Der schwarze Phönix

 (5)
Erschienen am 01.03.2009
Darkside: Die Schattenwelt

Darkside: Die Schattenwelt

 (1)
Erschienen am 30.06.2008

Neue Rezensionen zu Tom Becker

Neu
Angelin4iks avatar

Rezension zu "Timecurse" von Tom Becker

Rezension zu "Timecurse"
Angelin4ikvor 2 Jahren

Nachdem ich die ersten drei Bände der Darkside-Reihe wirklich toll fand, war ich sehr enttäuscht, dass der vierte Band nicht in Deutschland veröffentlicht wurde...aber auf Englisch war er zum Glück vorhanden! Also sofort als E-Book runtergeladen und ich hab es nicht bereut! 


Ohne zu viel vom Inhalt zu verraten, möchte ich anmerken, dass nun das eintritt worauf die ersten drei Bände hinarbeiten: Die Blutnachfolge der Ripperfamilie. Darum dreht sich die Handlung in diesem Band hauptsächlich, wobei das Setting in diesem Band gleichermaßen Lightside und Darkside umfasst. Das hat mir gut gefallen, da so auch Jonathans Familie mehr in das Geschehen eingebunden war. 
Die Umsetzung des Autors hat mich völlig überzeugt: Spannung von Anfang an bis zu den letzten Seiten, Gleichgewicht aus actionreichen Kämpfen und spannenden Aufdeckungen und ein tolles Ende mit einem Cliffhanger, welches gleichermaßen lang gestellte Fragen beantwortet und neue aufwirft. 
Auch die Figuren fand ich in diesem Band gut getroffen: Man hat sich durch die vorangegangenen Bände schon an die Hauptfiguren Carnegie, Jonathan, Raquella, etc. gewöhnt und sie kennen gelernt, aber in diesem Band wurden die Freundschaften noch enger aneinander geschweißt und noch weitere Figuren eingebunden. 
Wie bereits erwähnt habe ich die englische Version gelesen und war trotz anfänglicher Zweifel positiv überrascht. Durch den einfach gehaltenen und verständlichen Schreibstil war es gar kein Problem der Story zu folgen und in die Geschichte abzutauchen. Die durch das E-Book vorhandene Nachschlagefunktion habe ich kaum gebraucht, obwohl ich nur das Schulenglisch beherrsche. 


Fazit:
Auch auf Englisch hat es mich begeistert und der fünfte Band (auch auf Englisch) wird auf jeden Fall noch gelesen.
Für Darkside-Fans eine absolute Empfehlung!

Kommentieren0
1
Teilen
L

Rezension zu "Darkside - Die Gilde der Diebe" von Tom Becker

Rezension zu Darkside, die Gilde der Diebe
lesefrosch678vor 5 Jahren

Zum Inhalt:

Jonathan hat sich in Darkside ein paar mächtige Feinde gemacht, weshalb der Wermesch Carnegie es für besser hält wenn er eine Weile in Lightside bleiben würde. Aber bald stellt sich heraus, dass weder Jonathan noch seine Freunde aus Lightside dort sicher sind. Denn wenn Vendetta etwas will, dann setzt er Himmel und vor allem Hölle in Bewegung um es zu bekommen. Und Jonathan und auch das Dienstmädchen Raquella sind entscheidende Teile seines Plans, den wahrscheinlich wertvollsten Schatz Darksides zu stehlen. Wenn Jonathan anfänglich noch dachte, Vendetta währe der Gefährlichste Gegner, dann hat er sich getäuscht.

Meine Meinung:

Mindestens so spannend wie seine Vorgänger! Jonathan ist wirklich ein toller Charakter, mir seiner Vorliebe für Gefahren. Auch Raquella ist mir sehr ans Herz gewachsen, sie tut alles dafür ihre Familie zu ernähren. Wie  in jedem Band dieser Reihe hoffte ich wieder, dass Jonathan und Raquella mehr als Freunde werden würden, aber wieder wurde ich enttäuscht. Aber es ist schliesslich ein Abenteuerbuch, und kein Liebesroman. Was mir auch gefallen hat, war dass eigentlich immer etwas passiert, was mich doch erstaunt hat, weil ich kleine Pausen in denen es im Buch auch etwas ruhiger zugeht sehr mag. Die Geschichte bleibt spannend, die Entscheidungen nachvollziehbar und das Geschehen einigermassen realistisch. 

Fazit:

Eigentlich hätte es genügt zu schreiben, dass das Buch einfach toll ist und seine Vorgänger noch übertrift. Ich liebe es! Warum ist es schon zu Ende und weiss vielleicht jemand, wann der 4. Band erscheint?? Ich halte es nicht mehr lange ohne aus!

Kommentieren0
1
Teilen
katie1984s avatar

Rezension zu "Darkside - Die Schattenwelt" von Tom Becker

Umso weiter man liest, desto besser wird es.
katie1984vor 5 Jahren

Gestaltung:

Wollt Ihr ein besonderes Buch? Dann solltet Ihr einen Blick auf dieses Exemplar werfen! Nicht nur die Covergestaltung wird dem Inhalt mit der düsteren Darstellung vom Übergang gerecht, sondern es bietet auch noch (im wahsten Sinne des Wortes) ein Highlight. Die hervorgehobenen orange/gelben Schriftzüge, sowie die Figur leuchten nämlich in der Dunkelheit und geben der Gesamtgestaltung ein einzigartiges Detail. Ich wurde mit diesem Effekt überrascht, weil dieses Buch ein "Zufallskauf" war und ich davon nichts geahnt habe. 

Da es sich hier um die gebundene Ausgabe handelt, kann ich nicht sagen, ob es bei dem Taschenbuch auch so ist. Dieses Buch hat allerdings keinen Schutzumschlag.


Worum geht´s?

"Von der Sehnsucht nach frischer Luft getrieben, hastete er die Stufen hinauf. Und dann betrat er Darkside." Zitat S. 99

Willkommen in Darkside ... Wir haben schon auf dich gewartet! Ein spannendes Abenteuer voller Magie!

Rätselhafte Dinge geschehen in London: Ein Schuljunge verschwindet spurlos. Der 14-jährige Jonathan wird von finsteren Gestalten verfolgt. Und unter den Straßen der Stadt entdeckt er eine geheimnisvolle Welt: Darkside, die Schattenwelt, bevölkert von Wegelagerern, Taschendieben und von den Gestalten der Nacht - Vampiren, Werwölfen, Riesen und anderen Kreaturen. In diese Welt muss Jonathan hinabsteigen, um sein Leben und das seines Vaters zu retten. Ausgerechnet ein Werwolf ist sein einziger Verbündeter!

"Beide Male erschien niemand aus dem Nebel, und nach dem dritten Mal erklärte sie ihm, dass das Wetter seinen Sinnen einen Streich gespielt hätte. Er war sich da nicht so sicher. In Darkside lauerte immer etwas Böses irgendwo." Zitat S.250




Charaktere:

Der Hauptprotagonist Jonathan hat mir in dieser Geschichte am Besten gefallen und wurde, aus meiner Sicht, am detailreichsten ausgearbeitet. Er ist für sein Alter sehr selbstständig und kommt mit neuen, unvorhersehbaren und überraschenden Situationen gut zurecht. Obwohl er sein Leben, mehr oder weniger, alleine meistern muss liebt er seinen Vater über Alles, auch wenn der große Geheimnisse vor ihm hat. Für ihn überwindet er seine Ängste und Unsicherheiten und entwickelt sich zu einem mutigen jungen Helden in diesem Abenteuer. Seine Neugier und sein Wissensdurst unterstützen ihn dabei nicht unwesentlich.

Sein Verbündeter Carnegie ist selbstbewusst und weiß genau wie er auf Andere wirkt. Teilweise kommt seine Art sehr herablassend rüber, aber innerlich hat er ein gutes Herz und setzt Viel auf´s Spiel, indem er sich auf Jonathan´s Seite stellt. Ich mochte seine Züge von Beginn an, denn ich glaube er hat es schwer mit seinem Wesen klar zu kommen, welches er immer versucht unter Kontrolle zu halten.

Die Darksiderin Raquella wird direkt auf Jonathan aufmerksam, als er auf der "anderen" Seite auftaucht und zeigt sich ihm gegenüber hilfsbereit, aber direkt. Sie nimmt kein Blatt vor dem Mund und obwohl sie nur ein junges Mädchen ist weiß sie ganz genau wie sie sich durchsetzen kann. Angst und Respekt hat sie nur vor dem Oberhaupt von Darkside, Vendetta. Denn Raquella weiß wie abgrundtief böse Dieser ist. Doch hinter Vendetta steckt noch Einiges mehr. 

Ricky ist der Charakter mit dem diese Geschichte eigentlich anfängt. Er ist der typische Versager. Unscheinbar und ängstlich hält er sich am Liebsten aus Allem raus was Ärger verursachen könnte und ist dankbar, wenn die Dinge seinen gewohnten Lauf nehmen. Aber auch Ricky zeigt Mut, wenn er nicht über die Konsequenzen nachdenkt.

Doch nicht nur Jonathan, Carnegie, Raquella, Vendetta und Ricky spielen in diesem kurzweiligen Abenteuer eine Rolle, sondern noch Einige mehr. Leider blieben die Charakterisierungen bei dieser Fülle von Protagonisten meist oberflächlich.


Schreibstil/Aufbau/Story:

Der Schreibstil bringt alles Nötige direkt auf den Punkt und ist auch für das jüngere Publikum leicht verständlich. Der Aufbau hingegen hat mich anfangs etwas verwirrt, denn die Geschichte startet mit Ricky und hat bei mir den Eindruck erweckt, dass er eine tragende Rolle in dieser Geschichte spielt. Allerdings war das letztendlich nicht der Fall. Der Autor versucht etwas unbeholfen von einem Charakter bzw. Ort zum Nächsten zu wechseln. Anstatt es daduch übersichtlich zu gestalten kam anfangs ein kleines Durcheinander zustande. Nach und nach schaffte es Tom Becker aber immer besser die Übergange umzusetzen und einfallsreiche Ideen und Antworten einzubauen, die die Neugier steigerten. Ab der Mitte des Buches flogen die Seiten nur so dahin. Bis dahin war der Lesefluss eher zähflüssig. Auch die Story kam nur langsam in Fahrt, aber überzeugte am Ende mit einer gut durchdachten Idee und einem in sich abgeschlossenen Ende. Und trotzdem verspricht es eine mögliche Fortsetzung(die ja bereits erschienen ist).


Meine Meinung:

Wenn ich das gesamte Werk betrachte muss ich schlussendlich zugeben, dass es mir gut gefallen hat. Anfangs war ich mir dessen noch nicht wirklich sicher, weil der Aufbau und die meist oberflächlichen Charaktere mich nicht an diese Geschichte fesseln konnten.

Doch umso weiter dieses Abenteuer voran schritt, desto spürbarer wurde die immer sicher werdende Schreibweise und Umsetzung vom Autor. Auch die Protagonisten bekamen im Verlauf mehr Tiefe, sodass ich am Ende den Ein oder Anderen richtig ins Herz geschlossen habe und auch mit dem Inhalt verschmolzen bin. Das große Manko an diesem Buch ist wohl die Seitenzahl, die mit 288 dieser recht umfangreichen Geschichte einfach nicht gerecht werden konnte. Ein paar Seiten mehr für Beschreibungen, Gefühle und Erklärungen hätten dieser fantastischen, teilweise spannenden und düsteren Story den letzten Schliff gegeben, denn das Potenzial ist eindeutig vorhanden. Trotzdem konnte mich Tom Becker mit diesem Erstlingswerk überraschen und begeistern und ich freue mich auf den zweiten Band dieser Trilogie. Denn mit "Darkside" wurde eine ideenreiche und neue Welt geschaffen, die süchtig macht.


Bewertung:


Inhalt: 4 von 5

Gestaltung: 4 von 5

Charaktere: 3 von 5

Schreibstil: 4 von 5

Aufbau: 3 von 5


Gesamturteil:

Knappe 4 von 5

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 97 Bibliotheken

auf 9 Wunschlisten

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks