Tom Bschor

 5 Sterne bei 3 Bewertungen

Lebenslauf von Tom Bschor

Prof. Dr. Tom Bschor ist Chefarzt der psychiatrischen Abteilung in der Schlosspark-Klinik in Berlin Charlottenburg. Darüber hinaus ist er Mitglied der Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft, Mitautor der deutschen Behandlungsleitlinie für Depressionen und Vorsitzender der Berliner Gesellschaft für Psychiatrie und Neurologie.

Quelle: Verlag / vlb

Neue Rezensionen zu Tom Bschor

Cover des Buches Psychiatrie pocket (pockets) (ISBN: 9783898628273)sabatayn76s avatar

Rezension zu "Psychiatrie pocket (pockets)" von Tom Bschor

'Und über welches Cytochrom-P450-Isoenzym wird verflixt noch mal Clozapin abgebaut?'
sabatayn76vor 9 Monaten

‚[...] wie lautet doch bloß das sechste Abhängigkeitskriterium der ICD-10? Gehören Wahnwahrnehmungen zu den inhaltlichen Denkstörungen oder zu den Wahrnehmungsstörungen? Und über welches Cytochrom-P450-Isoenzym wird verflixt noch mal Clozapin abgebaut? Die Zieldosis von Milnaciopran - wie ist die nur?‘ (Seite 3)

‚Psychiatrie pocket‘ beinhaltet Informationen zum psychopathologischen Befund, eine Übersicht über ICD-10-Codes, Wissen über Prävalenzen, Rechtliches (Grundgesetz, Unterbringung, Betreuung etc.), über Notfälle in der Psychiatrie (z.B. medikamentöse Behandlung, Abgrenzung von Malignem neuroleptischen Syndrom und perniziöser Katatonie, Serotonin-Syndrom, Wernicke-Enzephalopathie), über Suizidalität, über Diagnostik und Therapie bestimmter Diagnosen (z.B. Delir, Demenz, affektive Störungen, Schizophrenie, Abhängigkeitserkrankungen, Angst- und Zwangsstörungen, Persönlichkeitsstörungen). Zudem gibt es ein Kapitel zu Psychotherapie und zu Psychopharmaka.

Ich habe vor ein paar Tagen schon ‚Psychiatrie fast‘ gelesen, das ‚Psychiatrie pocket‘ zum Teil sehr ähnelt. Die Autoren verstehen ‚Psychiatrie fast‘ aber eher als (kleines) Lehrbuch, ‚Psychiatrie pocket‘ als Nachschlagewerk, und ich würde dieser Einschätzung voll und ganz zustimmen.

Der psychopathologische Befund ist in ‚Psychiatrie pocket‘ deutlich komprimierter als im anderen Buch. Hier werden oft nur Schlagwörter gegeben. Dafür ist der Rest des Buches deutlich ausführlicher, was medikamentöse Behandlung etc. angeht.

Man findet hier viele hilfreiche Grafiken (z.B. 12-Monats-Prävalenzen, Verlaufsformen, Frage- und Screeningbögen (z.B. Uhrentest, HAMD, BDI, MADRS, PANSS, BPRS, AUDIT, HAMA) sowie ausführliche Beschreibungen der Psychopharmakotherapie (Indikation, Dosierung, Nebenwirkungsprofil, Blutspiegel), der Elektrokonvulsionstherapie mit Indikationen, Kontraindikationen und detaillierter Durchführung sowie Schlafentzugstherapie.

Genauso sollte ein Nachschlagewerk sein: handlich, knapp zusammengefasst, übersichtlich, breites Themengebiet, aber auch Informationen, die in die Tiefe gehen, durchweg verständlich. Ich werde das kleine Büchlein jetzt immer dabei haben, wenn ich Patienten ambulant oder (teil-) stationär sehe.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Psychiatrie fast: 6 h Crashkurs (fasts) (ISBN: 9783898625678)sabatayn76s avatar

Rezension zu "Psychiatrie fast: 6 h Crashkurs (fasts)" von Tom Bschor

'benötigt in besonderer Weise eine klare Struktur'
sabatayn76vor 9 Monaten

‚Gerade ein Fach, das einerseits spannend ist, weil es zum Assoziieren und Interpretieren einlädt, und das andererseits wegen der Komplexität seines Gegenstands, der Psyche, an der Schwierigkeit leidet, eindeutige Definitionen zu geben, benötigt in besonderer Weise eine klare Struktur.‘ (Seite 3)

‚Psychiatrie fast‘ beinhaltet sowohl Informationen zu Anamnese und psychopathologischem Befund als auch zu einzelnen Störungsbildern wie affektiven Störungen, Schizophrenie, Abhängigkeit, Angststörungen, Persönlichkeitsstörungen und Essstörungen. Zudem gibt es Kapitel zu Kinder- und Jugendpsychiatrie, Suizidalität, Psychotherapie, Psychopharmakotherapie und Forensischer Psychiatrie.

Ich habe sehr viele Jahre Psychiatrieerfahrung: in der Krankenpflege, in der Forschung, in der universitären Lehre, durch meine Promotion und meine Postdoc-Zeit sowie in der Psychotherapie - und (natürlich) aufgrund meines persönlichen Interesses an diesem spannenden und faszinierenden Fach. Ich bin also wirklich keine Einsteigerin ins Thema, habe schon viel gelernt, gesehen, gelesen, gehört und erlebt, aber trotzdem fand ich es ungeheuer hilfreich, die wichtigsten Informationen ganz knapp und übersichtlich präsentiert zu bekommen und immer dabei haben zu können.

Ich empfinde das Buch als wahren Schatz, und es enthält nicht nur eine breite Spannweite an psychiatrischen Themen, sondern es ist auch sehr verständlich, durch Beispiele und Grafiken sehr anschaulich und stellenweise sogar witzig.

Vor allem die Ausführungen zum psychopathologischen Befund sind Gold wert, und hier gelingt es den Autoren sehr gut, bestimmte Inhalte so einprägsam zu vermitteln, dass man sie wirklich nicht mehr vergisst (und falls man sie doch vergisst, kann man blitzschnell nachschlagen).

Ein sehr hilfreiches, übersichtliches, lehrreiches Buch für einen guten Überblick und/oder zum Nachschlagen.

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 4 Bibliotheken

von 2 Lesern aktuell gelesen

Worüber schreibt Tom Bschor?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks