Der Schöne Mann

von Tom Burger 
4,7 Sterne bei11 Bewertungen
Der Schöne Mann
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

danielamariaursulas avatar

Topaktuell, brisant. Gründung im Spitzensport als packender Provencekrimi

utaechls avatar

Ein Provence-Krimi, in dem man viel über Dopingmethoden im Radrennsport erfährt. Der dritte fesselnde und actionreiche Fall für Luc Vidal.

Alle 11 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Der Schöne Mann"

Im Juli 2015 stirbt am provenzalischen Mont Ventoux ein ehemaliger Radprofi bei einer Trainingsfahrt. Er war gedopt. Die Police nationale wird mit dem Fall beauftragt, da im Jahr 2016 die Königsetappe der Tour de France wieder einmal über den Berg führt – und das am französischen Nationalfeiertag und im Beisein des Staatspräsidenten. Dabei darf das heitere Bild eines sauberen Sportereignisses nicht durch einen Dopingtoten getrübt sein. Parallel zu Kommissar Luc Vidal interessiert sich auch die Kölner Sportjournalistin und Dopingfachfrau Hannah Jacobi für den Fall. Sie kommt in die Provence und beginnt ihre Recherche mit Rennrad und hoher Bereitschaft zum Risiko. Schnell vermutet sie, dass wesentlich mehr hinter dem Todesfall steckt, als ein individuelles Gesundheitsproblem. In den Fokus der Ermittlungen gerät ein Verdächtiger, von dem die Police nationale nur eines weiß: er ist ein schöner Mann. Im Hintergrund agieren dabei Investoren, deren Interesse nur scheinbar sportlichen Erfolgen gilt. Ihr eigentliches Ziel ist es, am Mont Ventoux die Optimierung menschlicher Leistungsfähigkeit zu erproben. 2016 gelingt es ihnen, bei der Tour de France einen Fahrer einzuschleusen.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783945182178
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:258 Seiten
Verlag:cleevesmedia
Erscheinungsdatum:23.05.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,7 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne8
  • 4 Sterne3
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    angel1843s avatar
    angel1843vor einem Jahr
    Der schöne Mann, gar nicht so schön!

    Nachdem am Mont Ventoux ein ehemaliger Radprofi stirbt, ermittelt Kommissar Luc Vidal in der Drogenszene und stößt dabei auf einen alten Bekannten…

    Im dritten Fall von Luc Vidal geht es wieder einmal heiß zur Sache. Er muss nicht nur herausfinden wer für den Mord an einem ehemaligen Radprofi schuld ist, sondern auch versuchen die Zeugen zu beschützen. Was nicht sehr einfach ist… Im dritten Band des Autors geht es diesmal darum Zeit zu gewinnen, um den Mörder des ehemaligen Radprofis zu finden. Dies ist aber anscheinend ein Wettlauf gegen die Zeit… Die Umsetzung dieses Themas (legale Drogen im Radsport) ist etwas das für einen Autor nicht leicht ist. Man überlegt wie man am besten das Thema anspricht ohne gleich von allen Seiten scharfe Kritik einzuheimsen… Andererseits ist es auch gut zu wissen was möglich wäre die Leistung eines Radprofis und aller anderen so zu steigern, dass es nicht auffällt das gedopt wurde. Hier wurde es sehr gut Anhand der Geschichte an einem alten Radprofil - der zur falschen Zeit am falschen Ort war - gezeigt, und was getan wird um das Ganze zu verschleiern…

    Ich möchte jetzt nicht zu tief in die Materie eindringen, sondern jedem begeisterten Leser von Krimis und auch Liebhaber von Radsport (oder Sport allgemein) die Möglichkeit geben sich selbst ein Bild von der Geschichte zu machen; denn sie bietet nicht nur Spannung, sondern auch jede Menge wissenswertes…

    Fazit: Ein sehr spannender dritter Fall um Kommissar Luc Vidal in der Provence, der mehr enthüllt als man denkt… Ein absolutes „Must Have“ für jeden Krimi/Sport-Fan.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    buecherwurm1310s avatar
    buecherwurm1310vor einem Jahr
    Doping im Radsport

    Sportler sind ehrgeizig und wollen ganz vorne sein. Daher wird das Material optimiert und der Körper soll auch sein Bestes geben können. Das funktioniert aber nicht so leicht und so mancher Sportler hat dann nichts gegen Doping.

    Am Anfang des Buches wird das Goldman Dilemma beleuchtet (nach dem Amerikaner Bob Goldman). Man forschte in den achtziger Jahren wie weit Sportler gehen würden, um zu siegen. Ich finde das Ergebnis dieser Studie ziemlich erschreckend, denn 50% würden für eine Goldmedaille einen Tod innerhalb von fünf Jahren in Kauf nehmen.

    Ein ehemaliger Radprofi stirbt bei einer Trainingsfahrt am provenzalischen Mont Ventoux. Er war gedopt. Ein Jahr später soll diese Strecke bei der Tour de France befahren werden und viele Zuschauer und Prominenz anziehen. Da darf es zu keinen Zwischenfällen kommen. Der Schein des sauberen Radsports muss gewahrt sein. Daher wird Kommissar Luc Vidal eingeschaltet, um zu klären, ob nicht doch mehr dahinter steckt. Aber auch die Journalistin Hannah Jacobi will ihre Recherchen anstellen und nimmt dafür einiges in Kauf. Ein Phantom hat wohl seine Finger im Spiel. Oder warum taucht der „schöne Mann“ immer wieder in der Nähe auf, wenn es Tote gibt oder jemand verschwindet?

    Dies ist der dritte Fall von Kommissar Luc Vidal aus Avingon, der wieder einmal in der Provinz ermittelt. Es geht um ein Thema, dass brandaktuell ist und immer wieder in den Medien auftaucht. Aber es scheint niemand wirklich interessiert zu sein, konsequent dagegen vorzugehen, zu groß sind die wirtschaftlichen Interessen.

    Obwohl mich selbst der Radsport überhaupt nicht interessiert, war es spannend und informativ, in die Rad-Zirkus einzusteigen. Luc Vidal ist ein sympathischer Mensch und ein guter Ermittler. Er und Hannah ergänzen sich bei den Nachforschungen. Aber das, was Hannah da in Risiken eingeht, geht mir doch zu weit. Ihr Ehrgeiz ist dem der Sportler vergleichbar.

    Es ist ein sehr spannender Krimi in einer tollen Gegend und auch das Ende ist schlüssig und glaubwürdig.

    Ein empfehlenswerter Krimi.

     

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    danielamariaursulas avatar
    danielamariaursulavor einem Jahr
    Kurzmeinung: Topaktuell, brisant. Gründung im Spitzensport als packender Provencekrimi
    Der George Clooney unter den Killern

    Dies ist der 3. Fall von Kommissar Luc Vidal aus Avingon, der aufgrund aktueller Fälle immer wieder in die scheinbar verschlafene Provinz des provenzalischen Hinterlandes geschickt wird, wo er auf dem Anwesen einer englischen Künstlerin sein Refugium unterhält und daher gut lokal vernetzt ist.

    Diesmal fällt ein Ex-Radprofi bei einer Trainingsfahrt am Mont Ventoux, der oft die Königsetappe der Tour de France stellt, tot vom Rad. Vollgepumpt mit allerlei Arzneien. Ein Jahr bevor die Tour de France zum 14. Juli 2016 am Nationalfeiertag dort entlang führt, soll geklärt werden, ob mehr dahinter steckt. Luc Vidal fischt ein wenig im Trüben.

    Bei seinem Freund, dem deutschen Kochbuchautor Anselm, hat sich die Kölner Sportjournalistin, Dopingfachfrau und Sportmedizinerin Hannah Jacobi aufgrund von Max (bekannt aus dem 1. Band, das Bücherhaus) Empfehlung einquartiert, mit Rennrad. Stetig trainiert sie am Hang des Ventoux, um Zugang zur Rennradszene zu erhalten. Für sie ist der Mont Ventoux das optimale Frischluft Doping-Versuchslabor. Sie vermutet mehr hinter dem Tod des gedopten Ex-Profis und bringt hohe Risikobereitschaft mit. Sowohl Luc als auch Anselm sind von ihr fasziniert, doch sie jagt ein Phantom, den schönen Mann. Ein Mann mit verblüffender Ähnlichkeit mit George Clooney taucht immer wieder in der Nähe unerwarteter Toter oder Verschwundener auf.

    Der Einstieg in das Buch erfolgt über das Goldman Dilemma. Der Amerikaner Bob Goldman erforschte zwischen 1982 und 1990, wie weit Spitzensportler für einen Sieg gehen würden. Er kam zu dem erschreckenden Ergebnis, daß 50 % der Hochleistungssportler den Tod binnen 5 Jahren in Kauf nehmen würde, wenn ihnen hierdurch die Goldmedaille sicher wäre.

    Diese erschreckende Erkenntnis ist aber auch eine, die mich oft bei Journalisten wundert. Welche Risiken sind sie bereit einzugehen, um einen Pulitzerpreis zu gewinnen, um DIE STORY zu schreiben.

    Mich zieht es weder auf den Rad auf einen Zweitausender, noch in ein Krisengebiet. Dennoch war dieser kriminalistische Ausflug in die Welt des Spitzensports, des Dopings per Medikamente, Technik und Genveränderung sehr spannend. Die Welt giert nach Sensationen, sie will immer mehr, immer neuere spektakulärere Rekorde sehen. Doch nur wie sollen die in immer kürzeren Abständen möglich werden? Nur durch Training sicher nicht. Hier wird auf verschiedene Methoden eingegangen, wobei mir das technische Motordoping noch das Sympathischste ist, wenn es auch genauso betrügt, wie jede andere Form von Doping.

    Radrennsport interessiert mich Null. Dennoch bin ich nach diesem Krimi doch gewillt dieses Jahr zu schauen, ob die Tour im Juli nicht auch bei uns in der Nähe im Süden Frankreichs vorbeifährt.

    Der Blick hinter die Kulissen, der Kommerz, dieser Menschenhandel, dieses Monopoly mit der menschlichen Gesundheit ist schon faszinierend. Eingebettet in die Landschaft der Provence mit den menschlichen Schwächen und Stärken von Luc und Anselm, ist dieser Krimi sehr reizvoll. Beide Männer mag ich, während mir Hannah, mit ihrem Wahn nach der Enthüllung, oft zu egozentrisch ist, wie sie ihre Bedürfnisse, über die der anderen stellt. Ein weiterer spannender Moment für mich war, daß ich nach der Lektüre des Bücherhauses (also Band 1) nicht sicher sein konnte, ob sie überleben wird oder nicht. Klar war mir nur, Luc und Anselm kommen durch, aber wird Hannah eine der Leichen sein, die den Weg des schönen Mannes säumen, und die nie eindeutig als Mord identifiziert werden können?

    Im Anhang gibt es Bilder vom Mont Ventoux, damit man sich die Quälerei am Berg besser vorstellen kann. Informationen zu Doping und Hintergründe zum Buch, die zu diesem inspirierte, wie auch die wahren Vorfälle am 14.7.2016. Wenn diese Informationen freizugänglichen Quellen entnommen wurden, habe ich Angst vor dem, was im Verborgenen geschieht, wenn das schon öffentlich ist.

    Ein spannender Krimi zwischen Provence, Genuss, Hochleistungssport und Enthüllungsjournalismus. Spannend und zum Nachdenken anregend, stets schlüssig, vergebe ich gerne 5 von 5 Sternen.

    Kommentare: 2
    99
    Teilen
    utaechls avatar
    utaechlvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ein Provence-Krimi, in dem man viel über Dopingmethoden im Radrennsport erfährt. Der dritte fesselnde und actionreiche Fall für Luc Vidal.
    Fesselnde Ermittlungen in Radsportkreisen


    Ein Provence-Krimi, in dem man viel über Dopingmethoden im Radrennsport erfahren kann. Der dritte fesselnde und actionreiche Fall für Luc Vidal, der zusammen mit der deutschen Dopingfachfrau Hannah Jacobi ermittelt. Ein toller Krimi mit einem spannenden und höchst aktuellen Thema.


    Inhalt:
    Ein Provence-Krimi, in dem sich alles um den Mont Ventoux dreht, Radrennfahrer die dopen oder ihre Räder manipulieren und die nächste Bergankunft am französischen Nationalfeiertag, die der Schöne Mann, ein Auftragskiller, der sich in dem Millieu herumtreibt, für einen spektakulären Zwischenfall nutzen will.


    Setting und Stil:
    Tom Burger hat einen sehr angenehmen Schreibstil, der neben der perfekt in die Gespräche passenden Wissensvermittlung durch die ausführlichen und lebhaften Landschaftsbeschreibungen glänzt. Man merkt, dass er sich mit der Thematik und der Gegend auskennt und kann so sehr leicht in die Handlung eintauchen.
    Sehr kurze Kapitel mit unterschiedlichen Sichtweisen treiben die Handlung voran.


    Charaktere:
    Luc Vidal und Hannah Jacobi ermitteln mehr oder minder gemeinsam und geben ein gutes Paar ab. Dabei scheinen sie einem übermächtigen Feind gegenüberzustehen, der ihnen aus allen Richtungen Steine in den Weg legt. Trotzdem gehen die Ermittlungen voran, Hannah erweitert ihre Doping- und Rennfahrkenntnisse und ihr geheimnisvoller Gegner, den alle nur als der Schöne Mann kennen und dem Ähnlichkeiten zu George Clooney nachgesagt werden, hat bisher noch nie seinen Meister gefunden.
    Eine tolle Zusammenstellung, denen man gerne bergauf und bergab folgt.


    Geschichte:
    Doping im Radrennsport gehört inzwischen ja schon fast dazu und das Vertrauen in diese Sportart ist so gut wie verloren. Wenn man diesen Krimi liest und mehr über die verschiedensten Möglichkeiten erfährt, weiß man warum. Geschickt wird von Tom Burger dieses hochaktuelle Thema mit einem völlig anderen Ziel am eigentlichen Renntag verknüpft. Aus einem relativ kleinen Zwischenfall zu Beginn entwickelt sich schnell eine lebensgefährliche Jagd, an deren Ende eine ziemliche Katastrophe stehen kann. Idealer Krimistoff hervorragend präsentiert.


    Fazit:
    Für mich war es der erste Luc Vidal Krimi und ich wurde nicht enttäuscht. Er konnte mich völlig in seinen Bann ziehen und so kann ich ihn und die Reihe auch ohne Zweifel weiterempfehlen. Jeder, der dem Radsport kritisch gegenüber steht, bekommt neues Diskussionsmaterial geliefert und selbst Fans des Sports werden von den Beschreibungen rund um den Mont Ventoux begeistert sein.
    Eine hochaktuelle Krimihandlung in einer sehr schönen Gegend. Der einsame Kampf gegen der Berg lässt sich so in Buchform gemütlich miterleben.

    Kommentare: 1
    1
    Teilen
    Wildponys avatar
    Wildponyvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Toller und fesselnder Radsport-Krimi
    Sehr spannender Radsport-Krimi

    Der Schöne Mann  -  Tom Burger

    Kurzbeschreibung Amazon:

    Ein faszinierender Berg. Und ein furchtbarer Verdacht.

    Im Juli 2015 stirbt am provenzalischen Mont Ventoux ein ehemaliger Radprofi bei einer Trainingsfahrt. Er war gedopt. Die Police nationale wird mit dem Fall beauftragt, da im Jahr 2016 die Königsetappe der Tour de France wieder einmal über den Berg führt – und das am französischen Nationalfeiertag und im Beisein des Staatspräsidenten. Dabei darf das heitere Bild eines sauberen Sportereignisses nicht durch einen Dopingtoten getrübt sein.
    Parallel zu Kommissar Luc Vidal interessiert sich auch die Kölner Sportjournalistin und Dopingfachfrau Hannah Jacobi für den Fall. Sie kommt in die Provence und beginnt ihre Recherche mit Rennrad und hoher Bereitschaft zum Risiko. Schnell vermutet sie, dass wesentlich mehr hinter dem Todesfall steckt als ein individuelles Gesundheitsproblem. In den Fokus der Ermittlungen gerät ein Verdächtiger, von dem die Police nationale nur eines weiß: Er ist ein schöner Mann.

    Mein Leseeindruck:

    Der schöne Mann ist der dritte Band einer Krimi-Reihe von Tom Burger und obwohl ich die Vorgängerbände noch nicht kenne hat mich dieses Buch wirklich gefesselt und begeistert.

    Kommissar Luc Vidal der in der Provence seine Ermittlungen führt hat es dieses Mal mit Tod im Radprofi-Bereich zu tun. Er wirkt auf mich als Ermittler sympathisch und seriös und kommt daher als Hauptprotagonist gut in den Focus.

    Auch Hannah Jacobi fand ich in diesem Fall sehr interessant und ich habe die Handlung mit großem Interesse verfolgen können und dazu noch einiges aus dem Radsport lernen können. Das war für mich früher kein Thema mit dem ich mich beschäftigt habe, kann ich mich doch selbst nur sehr unsicher auf einem Fahrrad halten. Die Informationen dazu - über Doping und Fahrräder die verändert wurden - waren daher sehr interessant für mich. Ich denke ich habe wieder einiges daraus gelernt.

    Und dann ich ja noch der Spannungsbogen, der den Leser an das Buch fesselt und natürlich die Landschaftsbeschreibung die Fernweh erweckt und den Leser nun automatisch in die Provence zieht.

    Ein authentisches Ende lässt mich zufrieden zurück und ich werde auf jeden Fall auch die beiden anderen Vorgängerbände lesen!

    Fazit:

    Kann man nur empfehlen.

    Neuland für mich mit diesem Ermittler, aber konnte mich wirklich überzeugen. Daher möchte ich euch das Buch empfehlen und vergebe sehr gerne 5 Sterne! *****

    Jetzt schaue ich mal wo ich die Vorgängerbände bekommen kann um diese Reihe für mich zu vervollständigen. Großes Lob an den Autor Tom Burger. Diesen Namen werde ich mir merken!

     

    Kommentieren0
    9
    Teilen
    Booky-72s avatar
    Booky-72vor einem Jahr
    Der schöne Mann

    Doping im Radsport. Gefährlich und leider wahr. Aufgefallen ist es hier 2015, als ein Sportler bei einer Trainingsfahrt tot vom Rad stürzt. 2016 soll am Nationalfeiertag die Königsetappe der Tour de France über den Mont Ventoux führen.

    Luc Vidal übernimmt die Ermittlungen zu diesem Fall. Auch eine Sportjournalistin aus Köln interessiert sich für den Fall und taucht tief in die Materie ein. Schon bald gibt es einen Verdächtigen. Der schöne Mann, der dem Leser schon im Titel begegnet.

    Es ist schon der dritte Fall für Vidal, der sich aber auch gut ohne die Vorgänger lesen lässt. Schöner gefälliger Schreibstil und gut besprochene Charaktere dazu eine sehr spannende Handlung. Empfehlenswerter Krimi und Landschaft gibt es auch.

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    Vampir989s avatar
    Vampir989vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Sehr spannender Krimi mit dem Thema Radsport
    Sehr spannender Krimi mit dem Thema Radsport

    Klapptext:Ein faszinierender Berg. Und ein furchtbarer Verdacht.

    Im Juli 2015 stirbt am provenzalischen Mont Ventoux ein ehemaliger Radprofi bei einer Trainingsfahrt. Er war gedopt. Die Police nationale wird mit dem Fall beauftragt, da im Jahr 2016 die Königsetappe der Tour de France wieder einmal über den Berg führt – und das am französischen Nationalfeiertag und im Beisein des Staatspräsidenten. Dabei darf das heitere Bild eines sauberen Sportereignisses nicht durch einen Dopingtoten getrübt sein.
    Parallel zu Kommissar Luc Vidal interessiert sich auch die Kölner Sportjournalistin und Dopingfachfrau Hannah Jacobi für den Fall. Sie kommt in die Provence und beginnt ihre Recherche mit Rennrad und hoher Bereitschaft zum Risiko. Schnell vermutet sie, dass wesentlich mehr hinter dem Todesfall steckt als ein individuelles Gesundheitsproblem. In den Fokus der Ermittlungen gerät ein Verdächtiger, von dem die Police nationale nur eines weiß: Er ist ein schöner Mann.

    Dies ist der 3.Teil einer Buchreihe.Er kann aber auch ohne Vorkenntnisse der Vorgänger gelesen werden.
    Das Buch hat mich sehr fasziniert.Der Schreibstil ist leicht und flüssig.Die Seiten fliegen nur so dahin.Einmal angefangen zu lesen ,möchte man gar nicht mehr aufhören.
    Die Protoganisten werden uns sehr gut beschrieben und ich konnte Sie mir gut vorstellen.Viele Szenen werden sehr detailliert dargestellt und so war ich teilweise direkt im Geschehen dabei.Besonders Kommissar Luc Vidal fand ich sehr sympatisch und habe Ihn gleich in mein Herz geschlossen.Der Autor verführt uns in die Welt des Radsports.Dabei geht er gezielt auf das Thema Doping ein und die Handlung bezieht sich auch darauf.Durch die sehr guten Recherchen des Autors erfahren wir viel Wissenswertes über den Radsport und das Doping.Dabei geht es auch um Politik,Macht,Geldgier und gewisse Drahtzieher die dahinter stecken.Durch die interessante und spannende Erzählweise wird man förmlich in die Geschichte hinein gezogen.Das hat mir sehr gut gefallen.Auch versteht es der Autor uns immer auf die falsche Spur zu führen,was den Täter anbelangt und so wird es nie langweilig.Das Ende ist sehr spannend und unerwartet.Geschickt versteht es der Autor die Dramatik mit etwas Witz und Humor zu vereinen.Dies ist Ihm hervorragend gelungen.Bei manchen Situationen habe ich geschmunzelt und mich amüsiert.Die eigentliche kriminelle Handlung bleibt dabei aber immer im  Vordergrund.


    Das Cover finde ich auch sehr gut gewählt und passend zum Buchtitel und der Geschichte.


    Ich hatte viele spannende Lesemomente mt diesem Buch und es hat mir sehr gut gefallen.Für Leseliebhaber von Kriminalromanen ist es sehr empfehlenswert.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Langeweiles avatar
    Langeweilevor einem Jahr
    Showdown am Mont Ventoux

    Inhalt:

     Als im Juli 2015 ein ehemaliger Radprofi am Mont Ventoux bei einer Trainingsfahrt stirbt , ergeben die ersten Untersuchungen, er war gedopt.
     Kommissar Luc Vidal wird mit den Ermittlungen beauftragt. Als kurz darauf der Japaner Hayato Takahashi tot in der Badewanne eines Hotels aufgefunden wird , auch hier waren Drogen im Spiel , geraten die Ermittler unter Druck.
     Im Jahr darauf soll die Tour de France über diesen Berg führen und das in Anwesenheit des Staatspräsidenten. Hier soll auf jeden Fall dem Zuschauer ein sauberes Bild des Sports vermittelt werden.

     Außer Luc Vidal interessiert sich auch die Sportjournalistin und Dopingexpertin Hannah Jacobi für den Fall.
     Sie begibt sich mit ihrem Rennrad auf die Strecke, um eigene Erfahrungen zu sammeln. Ein riskantes Unterfangen, was ihr fast zum Verhängnis wird.
     Es gibt weitere Tote und immer wieder taucht " Der schöne Mann " im Umfeld der Opfer auf....

    Meine Meinung:

    Eingebettet in die schöne Landschaft Frankreichs , wird eine spannende Geschichte rund um den Radsport erzählt.
     Die Risiken durch Doping, was gerade in diesem Bereich stark verbreitet ist, werden detailreich geschildert.
     Obwohl ich schon einiges zu diesem Thema gelesen habe,waren mir viele Sachen völlig neu.
     Es ging außerdem um die dubiosen Praktiken skrupelloser Geschäftemacher, welche im Hintergrund die Fäden ziehen.

     Beim Showdown am 14. Juli 2016 wurden die fiktiven Ereignisse geschickt mit den tatsächlichen Geschehnissen in Nizza verknüpft.

    Der gute und flüssige Erzählstil, machte es leicht, der Geschichte zu folgen.
     Besonders erwähnenswert finde ich, dass im Anhang des Buches einige Fotos des Handlungsortes zu sehen sind.
     Ich habe diesen spannenden Krimi gerne gelesen und gebe eine Leseempfehlung ab.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Bellis-Perenniss avatar
    Bellis-Perennisvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ein fesselnder Krimi vor der Kulisse des Profi-Radsports und seinen kriminellen Machenschaften
    Tod am Mont Ventoux

    In diesem dritten Fall ermittelt Commissaire Luc Vidal im Umfeld des Profi-Radrennsports.

    Der ehemalige Radprofi Höffner fällt, wie anno 1967 Tom Simpson, beim Anstieg auf den Mont Ventoux tot vom Rad. Sein Körper ist voll mit illegalen Substanzen. Selbst verschuldeter Unfall oder kalkulierter Mord?

    Als dann noch der geniale japanische Radkonstrukteur bei einem scheinbaren Sexabenteuer ums Leben kommt, klingeln nicht nur bei Luc Vidal alle Alarmglocken. 
    Auch die deutsche Sportjournalistin und Medizinerin Hannah Jacobi wittert einen veritablen Skandal, den es aufzudecken gilt. Dabei begibt sich die junge Frau in höchste Lebensgefahr.

    Der Mörder ist ein Profi. Er hinterlässt kaum Spuren. Doch immer wieder berichten Zeugen, dass die Opfer mit einem Mann, der George Clooney zum Verwechseln ähnlich sieht, gesehen wurden.
    Im Zuge der Ermittlungen kommen Vidal und seine Crew zur Erkenntnis, dass die schöne Larve des Mörders die Zeugen von allem anderem ablenkt.

    Am 14. Juli 2016, dem französischen Nationalfeiertag ist großer Showdown am Mont Ventoux.

    Meine Meinung:

    Dies ist mein erster (aber vermutlich nicht letzter) Krimi von Tom Burger und seinem sympathischen Commissaire Luc Vidal. Die Story ist extra spannend, auch wenn man, so wie ich, mit dem Radsport nichts am Hut hat. Die Grenze zwischen Fiktion (?) und Wahrheit ist recht schmal. Gibt es Gendoping wirklich? Ich bin fast geneigt, ja zu sagen, denn bei allem was auch nur entfernt nach großem Geld aussieht, sind kriminelle Handlungen nicht weit. Dass im Profi-Sport gedopt wird, ist ja kein wirkliches Geheimnis. Die Frage ist nur, wie viel wird bekannt gegeben und welche Politik steht wo dahinter.

    Der Aufbau des Krimis ist spannend. Dass das Ende der Ermittlungen eher ernüchternd ist, ist vermutlich normaler Polizeialltag.
    Geschickt flicht Tom Burger das Attentat, das nun alles andere überlagert, in Nizza seine Geschichte ein. Ein geniale Kunstgriff der meisterlichen Feder.

    Fazit:

    Ein Krimi, der möglicherweise manchem (Rad)Sportbegeisterten sauer aufstoßen könnte, aber von mir 5 Sterne und eine Leseempfehlung erhält.


    Kommentare: 2
    15
    Teilen
    Hopeandlives avatar
    Hopeandlivevor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ein sehr gut recherchierter und spannender Krimi rund um das Thema Doping beim Radsport.....Tour de France = Tour de Grusel
    Tour de France = Tour de Grusel

    Ein ehemaliger Radprofi stirbt 2015 bei einer Trainingsfahrt am provenzalischen Mont Ventoux. Er war gedopt. Die Police nationale wird mit dem Fall beauftragt, da im Jahr 2016 die Königstetappe der Tour de France wieder einmal über den Berg führt - und das am französischen Nationalfeiertag. Nichts, aber auch gar nichts , darf dieses saubere Sportereignis stören und eine schnelle Aufklärung ist gefragt. So schnell geht´s jedoch nicht. Kommissar Luc Vidas tappt parallel mit der Kölner Sportjournalistin Hannah  Jacobi, die in die Provence kommt und mit ihrer Recherche beginnt, im Dunkeln.
    Hannah vermutet dass wesentlich mehr hinter dem Todesfall steckt, als nur ein individuelles Gesundheitsproblem. Sie beginnt ihre Recherche mit Rennrad und sehr hoher Bereitschaft zum Risiko.
    In den Fokus der Ermittlungen gerät ein Verdächtiger, von dem die Police nationale nur eines weiß: er ist ein schöner Mann.

    Mir hat dieser von Anfang an sehr spannende und sehr gute recherchierte Krimi richtig gut gefallen.
    Tom Burger hat es geschafft, dieses überstrapazierte Thema "ach, das machen doch alle", was uns schon nicht mehr genau hinhören lässt, sehr gut aufzuarbeiten und in den Fokus zu bringen.
    Ich finde die verschiedenen Formen des Doping, vor allem das beschriebene Gen-Doping echt erschreckend und hoffe, dass dieses Buch echt die Augen für die Gefahren öffnet.
    Eins ist mir ganz klar geworden....
    diesen Berg werde ich höchstens erwandern, jedoch nicht mit dem Fahrrad erobern, weder hoch noch runter;):)
    Okay, ich fahr nicht gern Fahrrad außer im Flachland und ohne Wind....egal ich laufe lieber.
    Die Provence ist auf jeden Fall eine Reise wert und ich würde mich auch sofort bei einem Starkoch in der Provence einmieten und bekochen lassen.....hat was;):) die genannten französischen Gerichte werde ich auf jeden Fall mal ausprobieren.
    Ich bin sehr gut in die Geschichte reingekommen und werde die ersten beiden Bände auf meine Wunschliste setzen.
    Auf jeden Fall werde ich mir die nächste Tour de France mal genauer anschauen:):)
    Meine erste Leserunde hat mir sehr viel Spaß gemacht und ich kann diesen Krimi nur weiterempfehlen:)

    Kommentieren0
    43
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    T
    Lieben Sie die Provence? Dann sind Sie hier richtig und ich werde mich über Ihre Teilnahme an der Leserunde freuen, an der ich mich - soweit es meine Zeit erlaubt - gerne beteiligen werde.

    Der Mont Ventoux steht bei diesem Fall im Mittelpunkt von Luc Vidals Ermittlungen. Monsieur le commissaire muss die Ursachen bizarrer Tode klären und sich dabei intensiv mit Radsport und Doping auseinandersetzen.

    Mit einer kleinen Spielaufgabe startet diese Leserunde: Wie oft errang Lance Armstrong bei der Tour de France den Etappensieg am Mont Ventoux?
    Unter den richtigen Antworten verlosen wir 10 Druckausgaben an die Teilnehmer der Leserunde. Wer mitmachen möchte, ohne ein Buch gewonnen zu haben, kann bereits bei Amazon ein E-Book für Kindle downloaden. Der reguläre Verkaufsstart des Titels erfolgt im Mai.
    https://www.amazon.de/Sch%C3%B6ne-Mann-Vidals-dritter-Fall-ebook/dp/B06XH3CR4C/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1489933749&sr=1-1&keywords=Der+Sch%C3%B6ne+Mann+Tom+Burger

    Liebe Grüße an alle Provence-Fans, Tom
    angel1843s avatar
    Letzter Beitrag von  angel1843vor einem Jahr
    Hier jetzt auch meine Rezension: https://www.lovelybooks.de/autor/Tom-Burger/Der-Sch%C3%B6ne-Mann-1440560240-w/rezension/1465902391/1465902943/ Danke. das ich mitlesen durfte. Und danke für Info oben, dass das immer mehr ausartet mit dem Dopping; egal in welche Richtung...
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks