Tom Cain Target

(29)

Lovelybooks Bewertung

  • 40 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 5 Rezensionen
(8)
(14)
(5)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „Target“ von Tom Cain

Samuel Carver ist ein Killer. Für geheime Regierungskreise lässt er Terroristen und Verbrecher von der Bildfläche verschwinden. Samuel glaubt im Auftrag der Gerechtigkeit zu handeln - bis zu dem Tag, alser in Paris ein Attentat verüben soll. Er kennt die wahre Identität seines Opfers nicht und tappt in eine Falle. Als bekannt wird, wen er tatsächlich getötet hat, verbreitet sich die Nachricht rund umden Globus. Es ist ein Mitglied der englischen Königsfamilie. Samuel Carver ist plötzlich der meistgesuchte Mann auf der Welt ...

Der Überflieger Samuel Carver bekommt es in seinem ersten Fall mit einer Verschwörungstheorie zu tun!

— Arun

Sehr spannendes Buch mit zum Teil unerwarteten Wendungen.

— Contessa

Jetzt vergessen wir mal Bond und lassen Carver 'ran!

— TheSilencer

Actionthriller in bester Jason-Bourne-Manier. Habe jetzt gut die Hälfte und die Spannung hält sich mühelos. Und mit einer Story, die geschickt Fiktion und Tatsachen vermischt.

— Bellexr

Stöbern in Krimi & Thriller

Schwesterherz

Ein wirklich spannender erster Teil, der Lust auf mehr macht!

c_awards_ya_sin

Ein ehrenwerter Tod

Ein klassischer Kriminalroman, der sich zu lesen lohnt. Die Triestiner Atmosphäre rundet das Buch ab

Bibliomarie

SOG

Ein spannender tiefgründiger Thriller, der mir unter die Haut ging.

lucyca

Die Verlassene

Ein unblutiger, dafür aber ein emotional sehr berührender Psychothriller, der einen mit einem unbehaglichen Gefühl zurücklässt.

Prinzesschn

Sechs mal zwei

Spannende Fortsetzungskrimi mit einem etwas verworrenen Einstieg, der sich dann immer mehr steigert. Absolut empfehlenswert!!!

claudi-1963

Origin

Aufregend wie immer. Toll Dan Brown! Bitte noch viel mehr davon.

AberRush

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Hart, clever und rasant

    Target

    TheSilencer

    30. March 2016 um 09:48

    Schon 'mal ein Buch gekauft und hinterher festgestellt, mit etwas mehr Konzentration hätte man es gar nicht gekauft? Mit Target ging es mir so.Sofern man blöd wie ich ist, und den Cover-Text nur überfliegt, sickert die Rahmenhandlung und der Realitätsbezug nur langsam ins Hirn.Samuel Carver beseitigt Probleme mächtiger Menschen. Wer seine Auftraggeber sind, will er nicht wissen. Sein Mittelsmann ist ein ehemaliger vorgesetzter Offizier aus der Militärzeit. Diese Eigenschaft reicht ihm, um sich moralisch vor sich selbst rechtfertigen zu können.Seine Spezialität sind Auftragsmorde, die wie Unfälle aussehen.Genau einen solchen Job erledigt er in Paris, als eine Limousine mit vier Personen an Bord in einem Tunnel gegen einen Pfeiler kracht. Zufrieden mit dem Ergebnis, stellt er ziemlich schnell fest, daß außer ihm noch andere am Tatort sind und er selbst plötzlich zur Zielscheibe wird.So. Ein Buch, das sich mit Verschwörungstheorien um den Tod von Lady Di auseinandersetzt, hätte ich nie gekauft. Weil ich eine Schmonzette vom Feinsten erwartet hätte. Aber so habe ich es ja nu' 'mal nicht auf'm Umschlagstext gelesen.Ein fulminanter Thriller wäre mir entgangen. Hart, clever und rasant. Und mit einem genre-untypischen Ende. Hervorragend.Einziger Minus-Punkt: wieso muß für den deutschen Buchmarkt ein englischer Titel einen englischen Titel ersetzen?

    Mehr
  • Rezension zu "Target" von Tom Cain

    Target

    Jeami

    21. September 2009 um 12:49

    Der Profikiller Carver wird bein einem Auftrag gelinkt und bringt ohne sein Wissen Prinzessin Diana um - gute Idee, gab ja einige Verschwörtungstheoriern nach ihrem Tod. Spannender, schneller, brutaler Triller. Überraschende Wendungen. Da sich die Liebesgeschichte zwischen der russischen Agentin Aliks und Carver in diesem Buch erst entwickelt, hält sich das Liebesgedöns in Grenzen. Um einiges bessere Story als das Nachfolgebuch Survivor!

    Mehr
  • Rezension zu "Target" von Tom Cain

    Target

    Bellexr

    07. September 2009 um 20:24

    Samuel Carver ist ein Berufskiller, der im Auftrag höchster Regierungskreise Menschenhändler, Terroristen und Verbrecher eliminiert. Er fragt nie nach deren Identität, sondern erledigt nur gewissen- und profihaft seinen Auftrag. So überlegt er auch nicht lange, als er von seinem Kontaktmann für einen Mord nach Paris bestellt wird. Der Auftrag ist schnell erledigt, allerdings muss er dabei feststellen, dass ein Russenpärchen zwecks seiner Ermordung auf ihn angesetzt wurde. Als er die junge Russin Aliks stellen kann und Beide feststellen, dass sie den selben Auftrag hatten und ihre Auftraggeber anschließend ihre gegenseitige Ermordung geplant hatten, beschließen sie zusammen zu arbeiten. Als sie kurz darauf noch erfahren, wem das Attentat gegolten hatte, setzen sie alles daran diese Hintermänner zu ermitteln. Und ehe sie es sich versehen, sind sie die meistgesuchtesten Menschen in Europa. . Schon nach den ersten Seiten hat man das Gefühl, sich mitten in einem Jason Bourne Film zu befinden, so rasant und actionreich lässt Tom Cain seinen Thriller beginnen. Durch die stellenweise recht kurzen Kapitel und seinen nüchternen, fesselnden Schreibstil gelingt es ihm mühelos, einen sofort in die Story eintauchen zu lassen und ein Herauskommen ist bis zum Schluss schier unmöglich. . Die Handlung ist auf mehrere Erzählstränge ausgelegt, sodass man ständig aus verschiedenen Blickwinkeln die Story erzählt bekommt und stellenweise auch mehr Informationen als Carver erhält. Der Fokus der Erzählung liegt aber eindeutig bei Carver. . Diesen schildert Tom Cain als intelligenten Mann Mitte Dreißig, der jahrelang bei der britischen Armee gedient hat und hier auch einige Spezialausbildungen erhalten hat, die ihm das Überleben in seinem Beruf sichern. Allerdings gibt es neben der harten, professionellen auch noch eine andere Seite an Carver. So ist er auch ein an sich zweifelnder, selbstkritischer, verletzlicher und ausgepowerter Mann, der sich eigentlich nichts mehr wünscht, als endlich seinen Beruf an den Nagel zu hängen. Auch die anderen Charaktere – allen voran Alexandra (Aliks) Petrowa – sind facettenreich angelegt, sodass so schnell die entsprechenden Sympathien und Antipathien entstehen, wobei die Russen hier mal wieder durchweg den bösen Part inne haben. . Alles in allem ist Tom Cain mit „Target“ ein äußerst rasanter und extrem spannender Actionthriller mit einem sympathischen Protagonisten gelungen. Die Mischung aus Fiktion und Tatsachen um ein Fall in den späten 1990er, der bis heute noch die wildesten Verschwörungstheorien mit sich bringt, ist wirklich perfekt gelungen. . Der zweite Teil mit Samuel Carver ist bereits unter dem Titel Survivor im April 2009 erschienen.

    Mehr
  • Rezension zu "Target" von Tom Cain

    Target

    Benni

    01. November 2008 um 13:58

    Samuel Carver ist ein Killer. Er glaubt im Auftrag der Gerechtigkeit zu handeln - bis zu dem Tag, als er in Paris ein Attentat verüben soll. Er kennt die wahre Identität seines Opfers nicht und tappt in eine Falle. Als bekannt wird, wen er tatsächlich getötet hat, verbreitet sich die Nachricht rund um den Globus. Es ist ein Mitglied der englischen Königsfamilie. Samuel Carver ist plötzlich der meistgesuchte Mann auf der Welt ... Ha!, eine tolle Idee hatte Tom Cain da! Er hat einen actionreichen Thriller geschrieben, in dem ein Auftragskiller zu spät bemerkt, daß er nicht einen Terrorverdächtigen umgebracht hat, sondern die holde Prinzessin Di. Und fortan ist er der Gejagte. Trotz der guten Idee, vieler Actionszenen und Wechsel der Handlungsorte habe ich etwas die Finesse vermißt (davon gibt es erst am Ende etwas). Außerdem hat Cain den Folterszenen im letzten Drittel m.E. zuviel Platz gegeben. Ich fand „Target“ insgesamt solide, vielleicht auch gut, kann mich aber den überragenden Kritiken nicht anschließen. Dreieinhalb Sterne.

    Mehr
  • Rezension zu "Target" von Tom Cain

    Target

    Quickmix

    01. July 2008 um 21:16

    00:19 - Ein Mercedes fährt vor dem Ritz in Paris ab 00:25 - Der Wagen verunglückt in einem Tunnel 03:37 - Drei Menschen werden für tot erklärt 03:38 - Samuel Carver begreift, dass man ihn reingelegt hat Wenn man sich die Kurzbeschreibung durchliest, fällt einem sofort auf das der Thriller Ähnlichkeiten zu einem tatsächlich vorgefallenem Ereignis aufweist. Das gibt dem dem Ganzen noch einen extra Kick. Natürlich ist es nur ein Roman und hat wahrscheinlich nichts mit der Wirklichkeit zu tun. Der Autor schafft es hier eine extrem spannende und realistische Geschichte zu erzählen, die bis zur letzten Seite fesselt. Es beginnt mit einem normalen Auftrag und endet in einem Albtraum. Der Leser ist mittendrin und nicht nur dabei. Spitzenklasse!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks