Against All Enemies. Gegen alle Feinde, englische Ausgabe

von Tom Clancy 
2,0 Sterne bei1 Bewertungen
Against All Enemies. Gegen alle Feinde, englische Ausgabe
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Janine2610s avatar

Ein paar Szenen waren ganz spannend zu verfolgen, aber meist war es zu blutrünstig und gewaltvoll. Auch das Gerede über Waffen war too much!

Alle 1 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Against All Enemies. Gegen alle Feinde, englische Ausgabe"

For years, ex-Navy SEAL Maxwell Moore has worked across the Middle East and behind the scenes for the Special Activities Division of the CIA, making connections, extracting valuable intelligence, and facing off against America's enemies at every turn.§When Moore arrives at a rendezvous to take charge of a high-ranking Taliban captive, the meeting takes a horrific turn that neither Moore nor any of his bosses saw coming. Barely surviving, he tries to bring to safety a Pakistani colonel with information about the debacle, only to have that mission fall prey to forces more powerful and cunning than any he has faced before. Undaunted, and with failure not an option, Moore continues his quest for the truth, leaving many dead in his wake-killed by those for whom secrecy is the ultimate weapon.§And then ... a shocking revelation: Two of the greatest threats to the security of the United States have forged an unholy alliance. After years of planning, the Taliban has come to terms with a vicious Mexican drug cartel for which they will supply opium. For the cartel, it is a matter of money, power, and ultimate control of the drug trade. But for the Taliban, it is an opportunity long awaited: to exploit the cartels and bring the fire of jihad to the hearts of the infidels.§It is up to Moore, and his team, to infiltrate and dismantle the drug cartel, even as they hunt for those who would bring the ultimate terror and destruction to the streets of America.§In a story that races from the remote, war-scarred landscapes of the Middle East to the blood-soaked chaos of the U.S.-Mexico border, Tom Clancy once again delivers a heart-stopping thriller that is frighteningly close to reality.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9780241961070
Sprache:Englisch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:768 Seiten
Verlag:Penguin UK
Erscheinungsdatum:06.02.2012

Rezensionen und Bewertungen

Neu
2 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne0
  • 4 Sterne0
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Janine2610s avatar
    Janine2610vor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Ein paar Szenen waren ganz spannend zu verfolgen, aber meist war es zu blutrünstig und gewaltvoll. Auch das Gerede über Waffen war too much!
    Nicht mein Geschmack

    Die Buchrückseite:

    When ex-Navy SEAL and CIA operative Maxwell Moore barely survives a prisoner exchange that goes explosively wrong off the coast of Pakistan, he realizes that powerful, cunning forces have been marshalled against him. Determined to dig out the truth, he uncovers a shocking conspiracy.

    The two greatest threats to US security – the Taliban and a vicious Mexican drug cartel – have forged an unholy alliance. For the cartel, it means money, power and control of the drug trade. But for the Taliban, it is an opportunity to bring the fire of jihad to the heartland of the infidel.

    Now Moore and his depleted team must infiltrate the drug cartel in the hunt for terrorists preparing to bring destruction to America's streets.

    Meine Meinung:

    Against all Enemies habe ich von einer ehemaligen Patientin in einem meiner Praktika geschenkt bekommen. Die Patientin (über 90 Jahre!!) hat das Buch damals während ihres Krankenhausaufenthaltes ausgelesen und mir anschließend geschenkt. Ihr hat das Buch gefallen, nur war es ihr einen Ticken zu blutig. Das kann ich absolut bestätigen: also dass es ziemlich blutrünstig war. Gefallen hat mir das Buch nicht wirklich. Höchstens zwei Sterne ist mir der Inhalt wert.

    ~ Doing something reckless and getting shot by his own people was to reach a level of stupidity usually reserved for adulterous politicans. ~
    (S. 117)

    Nicht nur, dass hier andauernd irgendwer zu Tode kommt, weil er irgendwie erschossen, erstochen oder sonst wie niedergemetzelt wird, die Thematik und der Plot waren auch absolut nicht interessant für mich. Es geht um Drogen, Terrorismus, um einen der mächtigsten Männer der Welt, der in fast allem seine Finger mit im Spiel hat und dann natürlich noch um Moore, unseren Protagonisten, der scheinbar ein sehr fähiger Navy SEAL und CIA-Mann ist, da er bei den Operationen immer so verdammt gut ist (oder auch einfach nur verdammt großes Glück hat). Selbstverständlich sterben immer alle anderen, niemals er.

    Das Buch besteht im Großen und Ganzen aus viel Schießerei, einer Menge Gelaber über irgendwelche Waffen(arten)/Waffenbezeichnungen, den Operationen selbst mit viel Mord und Totschlag und nur ein ganz klein wenig aus dem Privatleben/den Gefühlszuständen der Charaktere. Moore war mir ein Protagonist, mit dem ich nicht viel anfangen konnte. Manchmal hat er sich darüber ausgelassen, wie belastend seine Arbeit nicht ist und er sich einfach nur Normalität wünscht mit einer Frau und Familie und so weiter, aber im gleichen Zug sagt er, dass das ja nicht geht, weil er es auf Dauer nicht aushält, normal zu sein. So lebt er halt weiter sein psychisch und körperlich belastendes Leben und kämpft gegen das Böse. ... Soll mir recht sein!

    ~ »Deep down we knew beyond a shadow of a doubt that we weren't born to live ordinary lives. We knew that when we were kids. And we know it now.« ~
    (S. 228)

    Empfehlen kann ich euch das Buch leider nicht, es sei denn, ihr mögt es besonders blutig und gewaltvoll und habt Freude an einer Handlung, die eigentlich fast nur aus Action, Verfolgung und viel zu wenig Zwischenmenschlichem besteht.

    Kommentieren0
    3
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks