Tom Daut Anno Salvatio 423 - Das Licht der Ketzer

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(2)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Anno Salvatio 423 - Das Licht der Ketzer“ von Tom Daut

Das Gelobte Land: eine finstere Zukunft aus gigantischen Städten und gewaltigen Kathedralen, beherrscht von dem unsterblichen Papst Innozenz XIV. und dessen übersinnlich begabter Priesterschaft.
Straßenpriester Desmond Sorofraugh hat im Untergrund seiner Heimatstadt New Bethlehem neue Freunde und einen ebenso gerissenen wie zwielichtigen Mentor gefunden, der ihn in den verbotenen Praktiken des Heiligen Geistes ausbildet. Unversehens offenbart sich ihm jedoch ein Geheimnis, welches so monströs erscheint, dass es ihn voller Zorn als maskierten Vigilanten gegen die eigenen Mitbrüder ziehen lässt.
Doch dieser persönliche Kreuzzug zwischen Rache und Gerechtigkeit ruft schnell die Heilige Inquisition auf den Plan. Plötzlich riskiert Desmond nicht mehr nur das eigene Leben, sondern praktisch alles, was für ihn Bedeutung gewonnen hat: seine Freunde, die erste Liebe, die Wahrheit über seine Eltern ...
... und er scheint alles zu verlieren.

Ein echter Pageturner - spannend, mitreißend und düster.

— Feder_und_Pergament

Die neuen Abenteuer des Desmond S.

— junia

Wie weit würdest du für deine innere Überzeugung gehen? Für Glauben oder Regierung? .

— Rajet

Stöbern in Science-Fiction

Komet - Der Einschlag

Ein Buch für Fans von Endzeitgeschichten ohne Happyend.

einz1975

Hologrammatica

Erfrischend neu und actionreich!

thesmallnoble

Die Optimierer

Ich finde die generelle Idee von der Geschichte echt super, jedoch gab es häfig Stellen, die mir überhaupt nicht gefallen haben.

MylittledreamofBooks

Bios

Ein rasanter SciFi Thriller mit Potential nach oben, der aber dennoch unterhält

AnjaSc

SoulSystems - Finde, was du liebst

Ich wurde überrascht. Mehr von der Autorin als von Im.press, denn im.press hat dieses eBook ja nicht verfasst. *GOTT SEI DANK!*

Jack_Inflagranti

Der Metamorph

Absolut empfehlenswerte Fortsetzung!!! Ein geheimes Projekt und einer der Folgen die den Planeten erwarten.

Solara300

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Grandiose Fortsetzung

    Anno Salvatio 423 - Das Licht der Ketzer

    Feder_und_Pergament

    22. January 2018 um 13:57

    Anno Salvatio 423 - Das Licht der Ketzer ist nach Der gefallene Prophet der zweite Teil der Anno-Salvatio-Reihe von Tom Daut. Obwohl kurze Referenzen an Ereignisse aus dem ersten Band elegant in den Verlauf der Handlung eingeflochten werden, ohne diesen jedoch allzu sehr zu spoilern, empfiehlt es sich dennoch, zunächst den gefallenen Propheten zu lesen.Auch diesmal steht wieder Desmons Sorofraugh im Fokus des Romans, auch wenn einige Kapitel aus der Sicht anderer Figuren geschrieben sind. Desmond hat sich mittlerweile bei den Ketzern eingelebt. Von seinem Denken und Handeln her distanziert er sich immer weiter vom System der Kirche, der er ganz schön zusetzt. Seine Aktionen sind atemberaubend spannend - und brenzlig. Nicht nur einmal macht er die Inquisition auf sich aufmerksam, die ihm und den Ketzern dicht auf den Fersen ist.Wir entdecken im Laufe der Erzählung nicht nur neue Seiten an Desmond und erfahren ein wenig mehr über seine Herkunft, sondern er selbst lernt einen neuen Bereich des Heiligen Geistes - einer übernatürlichen Gabe, über die Kirchenmänner verfügen - zu beherrschen. Seine Ausbildung nimmt zwar einen großen Teil des Romans ein, aber langweilig wird es keinesfalls. Die verschiedenen Rituale und Verfahrensweisen sowie die Charaktere, denen Desmond währenddessen begegnet, gewähren einen tieferen Einblick in den Anno-Kosmos.Neben den gesellschafts- und kirchenkritischen Tönen, die der Roman ebenso wie sein Vorgänger anschlägt, wird diesmal auch ein Thema aufgegriffen, dass erschreckend aktuell und gegenwartsbezogen ist. Das Licht der Ketzer ist aber nicht nur eine Dystopie.  Nun halten auch Horror-Elemente Einzug und tragen dazu bei, dass die Atmosphäre der Erzählung immer düsterer wird.Wie jeder Roman von Tom Daut ist auch Das Licht der Ketzer ein echter Page-Turner. Ich kenne kaum einen Autor, der so spannende, temporeiche Actionszenen schreibt, die jedoch - wie der ganze Roman - vom Leser fordern, mitzudenken. Der Schreibstil ist flüssig und mitreißend, die Figuren vielschichtig und tief, die Handlung - auch wegen der zahlreichen Perspektivträger - komplex. Jedes neue Kapitel wirf mehr Fragen auf, als es beantwortet - doch alle Informationshäppchen greifen ineinander und machen süchtig danach, herauszufinden, wie alles zusammenhängt und wohin Desmonds Geschichte am Ende führen wird.Wer auch vor komplexen Romanen nicht zurückschreckt, dem kann ich Das Licht der Ketzer bedenkenlos empfehlen. Erneut ein Roman aus der Feder von Tom Daut, der mich restlos begeistern konnte. Ich freue mich auf den nächsten Band.

    Mehr
  • Leserunde zu "Anno Salvatio 423 - Das Licht der Ketzer" von Tom Daut

    Anno Salvatio 423 - Das Licht der Ketzer

    Papierverzierer_Verlag

    Liebe Fans fantastischer Literatur, solchen, die es vermögen, sich über Grenzen hinwegzusetzen und sich gesellschaftlichen Kritikpunkten zu stellen,wir laden euch herzlich zu unserer Leserunde ein.Es geht um die Fortsetzung von der bilgewaltigen Story aus der Dautschen Feder - ANNO SALVATIO 423 - DAS LICHT DER KETZER.Teil 1 findest du hier.[Den ersten Teil solltest du kennen.]Das verspricht der Klappentext:Autoren oder Titel-CoverDas Gelobte Land: eine finstere Zukunft aus gigantischen Städten und gewaltigen Kathedralen, beherrscht von dem unsterblichen Papst Innozenz XIV. und dessen übersinnlich begabter Priesterschaft.Straßenpriester Desmond Sorofraugh hat im Untergrund seiner Heimatstadt New Bethlehem neue Freunde und einen ebenso gerissenen wie zwielichtigen Mentor gefunden, der ihn in den verbotenen Praktiken des Heiligen Geistes ausbildet. Unversehens offenbart sich ihm jedoch ein Geheimnis, welches so monströs erscheint, dass es ihn voller Zorn als maskierten Vigilanten gegen die eigenen Mitbrüder ziehen lässt.Doch dieser persönliche Kreuzzug zwischen Rache und Gerechtigkeit ruft schnell die Heilige Inquisition auf den Plan. Plötzlich riskiert Desmond nicht mehr nur das eigene Leben, sondern praktisch alles, was für ihn Bedeutung gewonnen hat: seine Freunde, die erste Liebe, die Wahrheit über seine Eltern ...... und er scheint alles zu verlieren.Der postapokalyptische Epos von Tom Daut geht weiter. Nicht nur für Fans einer wortgewaltigen Dystopie, sondern auch für Leser, die sich gerne kritisch mit Themen wie Religion und Gesellschaft auseinandersetzen.Wir vergeben 20 E-Book Leseexemplare für die Runde.Du darfst dich bewerben und uns dafür zwei Fragen beantworten:Wo veröffenlichst du deine Rezensionen und, was erwartest du von der Fortsetzung?Wir freuen uns auf deine Bewerbung!PS - Du bist Blogger und möchtest mit Neuerscheinungen und Rezensionsexemplaren immer auf dem Laufenden bleiben? Dann melde dich bei uns unter support@papierverzierer.dePPS - Du interessierst dich für unser Programm und alle Neuerscheinungen? Dann klick dich hier rein.PPPS - Folge uns auf Instagram & Facebook, um nichts mehr zu verpassen.

    Mehr
    • 76
  • Die neuen Abenteuer des Desmond S.

    Anno Salvatio 423 - Das Licht der Ketzer

    junia

    15. January 2018 um 11:46

    Wie kam ich zu diesem Buch? Durch eine Leserunde wurde ich auf die Reihe bzw. den Autor aufmerksam. Es ist das zweite Buch von Tom Daut, das ich lese. Wie finde ich Cover und Titel? Das Cover ist der Handlung entsprechend schön düster, passt hervorragend. Der Titel wird beim Lesen klar. Um was geht’s? Auf den Inhalt gehe ich an dieser Stelle nicht allzu detailliert ein, den Klappentext könnt ihr ja selbst lesen und eine Zusammenfassung des Buches muss ja nun nicht in die Rezension. Lasst euch aber gesagt sein, dass wieder so einiges passiert in der Welt von Desmond, dem Straßenpriester im sogenannten Gelobten Land. Diesmal soll Desmond einen Exorzismus durchführen, dafür wird er vom Papst persönlich berufen, auch wenn Desmond leider so gar keine Ahnung vom Exorzieren hat. Die Story ist spannend aufgebaut, hatte einige überraschende Wendungen, einige waren etwas vorhersehbar. Teilweise zog sich die Story etwas, dann war es aber auch wieder äußerst spannend. Wie ist es geschrieben? Es handelt sich um den 3. Teil einer Reihe und ich hatte keine Probleme wieder in die Geschichte einzutauchen. Der Schreibstil ist flüssig (wenn man mal drin ist, leider hatte ich zwischenzeitlich eine Leseblockade, was aber nichts mit dem Buch zu tun hat) und zügig zu lesen, der Ausdruck ist gewählt. Sehr gut gefällt mir, dass die Erzählperspektive wechselt, so bekommt man sehr viel aus verschiedenen Sichtweisen mit. Die Beschreibungen sind nicht zu ausschweifend, aber detailliert und bildhaft genug, um gleich in der Story zu sein. Irgendwann ist man so gefangen, in diesem düsteren, deprimierenden Setting, in dem alles grau und bewölkt ist und wohl niemals die Sonne scheint. Eine Welt, die technologisch sehr modern ist, vom Denken her aber fast vorsintflutlich scheint. Wer spielt mit? Die Charaktere und deren Entwicklung sind gut gezeichnet, ich konnte mir die Gegebenheiten sehr gut vorstellen und habe die Charaktere kennengelernt, ich habe mitgefiebert und mitgelitten. Wie steht es mit der Fehlerquote? In meiner Ausgabe befinden sich noch viele Fehler. Mich stört sowas leider immer beim Lesen. Wie kam es bei mir an? / Was hat das Buch ausgelöst? Ich fühlte mich hier wirklich gut unterhalten und konnte (bis auf meine Leseblockade) in die Story eintauchen. Teilweise ging es mir aber zu sehr um die Inquisition und Desmonds Ausbildung. Mein Fazit? Das Buch hat mir gut gefallen, somit erhält es von mir 4 von 5 Sternchen und kann guten Gewissens weiterempfohlen werden. Es wird nicht das letzte Buch des Autors sein, das ich lese.

    Mehr
  • Auch der 2.Band der düsteren Dystopie kann überzeugen

    Anno Salvatio 423 - Das Licht der Ketzer

    Rajet

    02. January 2018 um 10:05

    Auch der 2.Band führt wieder in die düstere und finstere Zukunft der gigantischen Städten und Kathedralen. Weiter herrscht der unsterbliche Papst und seiner Gefolgschaft.Auch die Inquisition wird auf den Plan gerufen und verfolgt die Ungläubigen und Dämonen. Ich bin nur erleichtert dass es sich um eine Dystopie handelt und so mit dem fantasievollen Geist des Autors entsprungen ist. Es zeigt uns auch die innere Zerrissenheit von Desmond: was opfert er seinem Glauben und ist alles wahr was man erzählt. Vielleicht wird er alles verlieren oder gewinnen?Der Schreibstil ist gut zu lesen, die Handlung komplex und spannend.Das Cover (da ich mittlerweile beide Bücher als Print habe, komme ich in den vollen Genuss davon) ist genauso düster und dunkel wie der Roman. Riesige Städte mit Kathedralen Türmen und ein Mann am Kreuz. Es passt somit gut zum Roman.Der Klappentext macht neugierig und zeigt uns Ausschnitte wie es weiter gehen wird.Fazit:Wem der 1.Band gefallen hat wird auch an diesem gefallen finden. Es stellt auch uns die Frage: Wie weit würdest du für deine innere Überzeugung gehen? Für Glauben oder Regierung? Alles in allem gelungen.Zum Inhalt:Das Gelobte Land: eine finstere Zukunft aus gigantischen Städten und gewaltigen Kathedralen, beherrscht von dem unsterblichen Papst Innozenz XIV. und dessen übersinnlich begabter Priesterschaft.Straßenpriester Desmond Sorofraugh hat im Untergrund seiner Heimatstadt New Bethlehem neue Freunde und einen ebenso gerissenen wie zwielichtigen Mentor gefunden, der ihn in den verbotenen Praktiken des Heiligen Geistes ausbildet. Unversehens offenbart sich ihm jedoch ein Geheimnis, welches so monströs erscheint, dass es ihn voller Zorn als maskierten Vigilanten gegen die eigenen Mitbrüder ziehen lässt.Doch dieser persönliche Kreuzzug zwischen Rache und Gerechtigkeit ruft schnell die Heilige Inquisition auf den Plan. Plötzlich riskiert Desmond nicht mehr nur das eigene Leben, sondern praktisch alles, was für ihn Bedeutung gewonnen hat: seine Freunde, die erste Liebe, die Wahrheit über seine Eltern ...... und er scheint alles zu verlieren.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks