Tom Ellen Lucy Ivison, Tom Ellen Never Evers

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Never Evers“ von Tom Ellen Lucy Ivison, Tom Ellen

Frisch vom Ballett-Internat geflogen, eine gemeine Fake-Freundin und einen Hamster im Gepäck – wie soll Mouse diesen Skitrip nur überstehen? Aber dann trifft sie Jack. Und eigentlich würde sie ihn gerne küssen. Nur hat Jack das mit dem Küssen bisher nicht so hinbekommen. Als dann auch noch Roland auftaucht, ein französischer Popstar, der Jack zum Verwechseln ähnlich sieht, ist das Chaos perfekt. Denn Roland hat sich auch in Mouse verliebt. Und ausgerechnet Jack soll ihm helfen, sie für sich zu gewinnen … Das perfekte Mädchenbuch! Süß, herzergreifend, echt und wahnsinnig komisch. LISA WILLIAMSON

Wer eine zuckersüße Geschichte für zwischendurch sucht, ist mit „Never evers“ bestens bedient. Ich habe das Buch an einem Tag durchgelesen u

— Lovinbooks4ever

Stöbern in Jugendbücher

Scherben der Dunkelheit

Die Magie und die Düsternis der Geschichte konnten mich wirklich begeistern.

SweetSmile

GötterFunke - Liebe mich nicht

Eine wirklich tolle Story, die einen einfach nicht aufhören lässt zu lesen =) Grandios!

XChilly

Aufstieg und Fall des außerordentlichen Simon Snow

Nicht nur wie Harry Potter!

Gracey15

Wolkenschloss

Ein tolles Buch mit einem total besonderen Flair, Charm und ganz viel Humor. Dennoch fehlt mir anfangs ein wenig die Spannung.

annika_buecherverliebt

Schwebezustand

Mal was für zwischendurch

fjihzrgiuw

Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis

Spannend, sinnlich, überraschend ... Eines meiner besten Bücher 2017 ... Noch besser als Teil 1...

SandysBunteBuecherwelt

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Zuckersüß

    Never Evers

    Lovinbooks4ever

    15. October 2017 um 14:43

    Ist dieses Cover nicht zuckersüß? Ich bin ganz verliebt in die tollen Farben und weil mir von dem Autorenduo „Sannah&Ham“ schon so gut gefallen hatte, wollte ich es unbedingt lesen. Auch der Klappentext verspricht eine jugendliche süße „erste große Liebe“ Geschichte. Also genau das richtige für zwischendurch, um einfach mal dem Alltagsstress zu entkommen. Und genauso eine Geschichte ist „Never evers“ in der Tat. Der Einstieg ins Buch fiel mir total leicht und ich mochte Mouse auf Anhieb. Mein 14 jähriges ICH konnte sich prima mit ihr identifizieren. Nach 2 Jahren an der Ballettschule konnte sie sich leider nicht bewähren und muss nun wieder auf die „normale“ Schule zurückgehen. Gar nicht so leicht, wenn man zuvor seine beste Freundin verloren hat, eben weil man an besagte Ballettschule aufgenommen wurde und die beste Freundin leider nicht. Mouse und Lauren haben sich aber nie ausgesprochen und so hat Mouse, zu Recht, Angst wieder zur Schule gehen. Wie gut, dass sie gleich mit einer Skifreizeit starten. Allerdings muss sie diese mit ihrer Freundin aus frühen Kindheitstagen verbringen und die ist ziemlich abgedreht und eher auf der Spur der Aussenseiter. Klar, dass Mouse auch dazu eigentlich keine Lust hat. Aber wie es so kommen muss, entwickelt sich alles ganz anders als Mouse denkt. Jack ist bestimmt ein süßes Kerlchen, aber er ist sich dessen noch nicht bewusst. Noch ungeküsst und so gar nicht der Playboy, der er vielleicht manchmal gerne wäre. Aber er ist ein lieber Kerl und ein absoluter Softie. In der Skifreizeit will er endlich seine „Kuss-Jungfäulichkeit“ aufheben. Als er auf Mouse trifft, findet er sie auf Anhieb wahnsinnig toll. Die Story wird abwechselnd aus Jack’s und Mouse’s Sicht geschrieben und genau das mochte ich auch so gerne. Die Irrungen und Wirrungen werden sogleich aufgelöst und als Leser denkt man sich immer wieder nur: „Ach, Jack“ oder „Ach, Mouse“. Es ist so goldig, wie die beiden sich kennenlernen und man fühlt sich direkt in die eigene Jugend und die Unsicherheiten von damals zurückversetzt. Während dem Lesen habe ich immer wieder gedacht, dass Mouse und ihre Freundin genau wie meine Freundinnen und ich früher waren. Die Gespräche, die Albernheiten. Und so hatte ich natürlich viel Freude mit dem Buch und habe mich oft an meine Jugend zurückerinnert. Die Geschichte ist wie das Cover: Zuckersüß und super zu lesen. Tom Ellen und Lucy Ivison haben mit ihrem Schreibstil mal wieder ein wunderschönes Jugendbuch erschaffen. Es ist für Leser ab 11 Jahren bestens geeignet und dementsprechend ist der Schreibstil natürlich auch eher einfach gehalten. Wer eine zuckersüße Geschichte für zwischendurch sucht, ist mit „Never evers“ bestens bedient. Ich habe das Buch an einem Tag durchgelesen und kann es nur empfehlen. 5 von 5 Punkten

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks