Tom Finnek

 4,3 Sterne bei 427 Bewertungen
Autor von Gegen alle Zeit, Unter der Asche und weiteren Büchern.
Autorenbild von Tom Finnek (©)

Lebenslauf von Tom Finnek

Tom Finnek, 1965 in Westfalen geboren, lebt als Filmjournalist, Drehbuchautor und Schriftsteller in Berlin. Als Autor (unter dem Namen Mani Beckmann) beschäftigt er sich schon länger mit historischen Stoffen, insbesondere zum Münsterland. Für ihn ist London mit seiner langen, wechselhaften Geschichte genauso faszinierend wie Berlin. Tom Finnek ist verheiratet und Vater von zwei Söhnen. Er lebt mit seiner Familie in Berlin. Weitere Informationen unter: www.tomfinnek.de

Neue Bücher

Cover des Buches Rauchland (ISBN: 9783838799155)

Rauchland

Neu erschienen am 27.04.2021 als Hörbuch bei Lübbe Audio.
Cover des Buches Totensang (ISBN: 9783838799179)

Totensang

Neu erschienen am 30.03.2021 als Hörbuch bei Lübbe Audio.

Alle Bücher von Tom Finnek

Cover des Buches Gegen alle Zeit (ISBN: 9783404168125)

Gegen alle Zeit

 (87)
Erschienen am 17.05.2013
Cover des Buches Unter der Asche (ISBN: 9783743166783)

Unter der Asche

 (79)
Erschienen am 10.02.2017
Cover des Buches Vor dem Abgrund (ISBN: 9783837012408)

Vor dem Abgrund

 (64)
Erschienen am 06.06.2016
Cover des Buches Galgenhügel (ISBN: 9783741300790)

Galgenhügel

 (41)
Erschienen am 05.12.2017
Cover des Buches Totenbauer (ISBN: 9783741300905)

Totenbauer

 (36)
Erschienen am 12.06.2018
Cover des Buches Moorteufel (ISBN: 9783844800357)

Moorteufel

 (28)
Erschienen am 16.09.2014
Cover des Buches Schuldacker (ISBN: 9783741301100)

Schuldacker

 (22)
Erschienen am 01.09.2019
Cover des Buches Tabu (ISBN: 9781519582522)

Tabu

 (18)
Erschienen am 01.12.2015

Neue Rezensionen zu Tom Finnek

Cover des Buches Totensang (ISBN: 9783741302312)Bellis-Perenniss avatar

Rezension zu "Totensang" von Tom Finnek

Aller Anfang ist schwer ...
Bellis-Perennisvor einem Monat

In diesem Kurz-Krimi wird Maik Bertram, den wir aus den bisherigen Münsterland-Krimis „Tenbrink & Bertram“ kennen, vorgestellt. 

Aufgrund eines schwerwiegenden Fehlers ist er aus Magdeburg ins Münsterland versetzt worden, um ihm eine zweite und letzte Chance zu geben. Sowohl Bertram als auch das eingespielte Team rund um Tenbrink haben mit einigen Vorurteilen zu kämpfen. Doch allzu viel Zeit bleibt dafür nicht, denn gleich nach seinem Dienstantritt, bekommt er es mit einem Mord an einer Prostituierten zu tun, der einige Rätsel aufgibt. Man hat zwar den mutmaßlichen Täter verhaftet, aber Tenbrink & Bertram haben hier so ihre Zweifel. Der Verdächtige, der Krimiautor Henner Holtkamp, ist lediglich aufgrund der Indizien in U-Haft, denn von der Frau bzw. ihrer Leiche fehlt jede Spur. Holtkamp benimmt sich eigenartig und leidet an psychischen Störungen.  

Wird es Tenbrink & Bertram gelingen, das Rätsel um die tote Frau zu lösen? 

Meine Meinung: 

Ich habe mich auf ein Wiedersehen mit dem sympathischen Duo Tenbrink & Betram sehr gefreut. Leider ist ein Kurz-Krimi immer zu kurz. 

Herrlich sind die Wortspielereien zwischen Tenbrink & Bertram oder auch zwischen Maik und dem Holtkamp. Das gefällt mir sehr. Maik zitiert häufig aus Filmen. Ein Beispiel gefällig?

“Lern deinen Text und stoß nicht gegen die Möbel.“ 

„Was?“

„Robert Mitchum hat das mal gesagt. Über die angebliche Kunst des Schauspielens. Text lernen und nicht gegen die Möbel stoßen. Vielleicht war’s auch James Stewart.“ 

Mein Lieblingszitat aus der gesamten Reihe ist allerdings: „Keine blöden Sprüche“. 

Ach ja, die erste Begegnung Maiks mit Martina Derksen, der feschen und ehrgeizigen Oberstaatsanwältin, spricht auch Bände. 

Fazit:

 Ein gelungenes Prequel, das die Wartezeit auf den nächsten Fall „Finsterbusch“  verkürzt. Gerne gebe ich hier 4 Steren.

 

Kommentare: 4
8
Teilen
Cover des Buches Totensang (ISBN: 9783741302312)mesus avatar

Rezension zu "Totensang" von Tom Finnek

Gelungene Vorgeschichte der beiden Ermittler
mesuvor 2 Monaten

Dies ist die Vorgeschichte von Tenbrink und Bertram. Maik Bertram kommt als neuer Ermittler in das Team und muss sich gleich mit einem merkwürdigen Fall befassen. Der Autor Henner Holtkamp soll in seinem Haus eine Prostituierte ermordet haben und sitzt seit einer Woche in Haft. Doch er bestreitet alles und von der Toten fehlt jede Spur....

 Ein gelungener Kurzkrimi der die beiden Ermittler zusammenführt und in das münsterländische Dorfleben eintauchen lässt. Kurzweilig und mit dem gewohnten Gespür für die leisen Untertöne, sympathisch und lesenswert in Szene gesetzt.

Kommentieren0
1
Teilen
Cover des Buches Vor dem Abgrund (ISBN: 9783404171927)Yolandes avatar

Rezension zu "Vor dem Abgrund" von Tom Finnek

Nur neblige Dunkelheit reicht nicht..
Yolandevor 8 Monaten

Der deutsche Journalist und Schriftsteller Mani Beckmann hat unter seinem Pseudonym Tom Finnek drei historische Romane mit dem Schauplatz London geschrieben. "Gegen alle Zeit" spielt mit Zeitreiseelementen gepaart im 18. Jahrhundert, während "Unter der Asche" eine spannende Geschichte erzählt, die sich am Vorabend des großen Feuers von 1666 ereignet. "Vor dem Abgrund" ist Ende des 19. Jahrhunderts angesiedelt.


Zum Inhalt:


Die junge und unerfahrene Celia kommt aus einem kleinen Hafenstädtchen nach London um nach ihrem verschollenen Vater, dem Seemann Ned Brooks zu suchen. Dieser hatte vor vielen Jahren die Familie verlassen. Nun ist Celias Mutter tot und ihre älteren Bruder fahren ebenfalls zu See. Der einzige Anhaltspunkt für die Suche nach ihrem Vater ist eine vergilbte Ansichtskarte eines Monstrositätenkabinetts im Osten von London. Rupert ist der jüngste Sohn eines reichen Hotelbesitzers und soll nach dem Willen seines Vaters die Nichte eines Brauereibesitzers heiraten und in dessen Geschäft einsteigen. Die Aussicht auf diese öde und seinen eigenen Interessen entgegenstehenden Zukunft bringt Rupert dazu, sich in Kneipen und schäbigen Unterkünften des East Ends herumzutreiben, wo er sich in einfacher Kleidung als Handwerksbursche ausgibt. Celia und Rupert treffen bei den verschiedensten Gelegenheiten aufeinander und ahnen nicht, wie sehr ihre beiden Familiengeschichten miteinander verknüpft sind.


Meine Meinung:


Wie schon in den ersten beiden Büchern vermischt Finnek wahre Begebenheiten mit einer fiktionalen Geschichte und lässt dabei einige historische Persönlichkeiten auftreten, wie z.B. Eva Booth, Captain der Heilsarmee oder Simeon Solomon, einen einstmals berühmten Maler, der wegen seiner Homosexualität geächtet wurde und sein Leben in Armut und Elend beendete. Auch die Untaten des Jack the Ripper spielen eine Rolle.


Das Buch liest sich flott, allerdings gelingt es Finnek dieses Mal nicht die Atmosphäre der damaligen Zeit einzufangen. Nur neblige Dunkelheit reicht einfach nicht. Die Zusammenhänge zwischen den Beteiligten wirken teilweise stark konstruiert und mancher der aufgenommen Fäden läuft ins Leere. Auch von der Spannung her kann dieses Buch nicht mit seinen Vorgängern mithalten. Es gibt noch einen erklärenden Epilog, in dem die Schicksale der historischen Charaktere erläutert werden, aber dieser erweckt damit eher den Eindruck, als wäre die Geschichte von Celia und Rupert ebenfalls wahr, was natürlich völliger Humbug ist.


Fazit:


Eine mäßig spannende Geschichte mit seltsam konstruierten Zusammenhängen und fehlender Atmosphäre, für mich der schwächste Teil der sogenannten London-Trilogie.

Kommentare: 1
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Hallo,
vor Kurzem ist mein Münsterland-Krimi "Galgenhügel" bei "beThrilled/Bastei Lübbe" als E-Book und Taschenbuch erschienen. Auch eine Hörbuch-Version ist bei Audible erschienen.
Für eine Lovelybook-Leserunde stellt der Verlag nun 15 Freiexemplare des E-Books (epub oder mobi) zur Verfügung. Wer mitlesen möchte, ist herzlich eingeladen.

Zum Inhalt:
Ein nebelverhangener Herbstmorgen, ein kleines Dorf im Münsterland und ein historischer Galgen - an dem eine bekannte Schauspielerin hängt. Alles deutet auf Selbstmord hin. Doch Kommissar Tenbrink wird hellhörig, als er erfährt, dass die Schwester der Toten vor sechzehn Jahren an genau diesem Ort auf tragische Weise ums Leben kam. Ein bloßer Zufall? Tenbrink und sein junger Kollege Bertram glauben nicht an Zufälle. Irgendwo muss es eine Verbindung zwischen den beiden Todesfällen geben. Während ihrer Ermittlungen graben sie tief in der Vergangenheit der Dorfbewohner - was nicht allen im Ort gefällt. Und um ein altes Geheimnis zu schützen, schreckt jemand auch vor weiteren Morden nicht zurück.

"Galgenhügel" ist der Auftakt der neuen Krimi-Reihe von  Tom Finnek (alias Mani Beckmann) um das Ermittlerteam Tenbrink und Bertram: Westfälischer Dickschädel mit Erinnerungslücken trifft auf strafversetzten Magdeburger mit heikler Vergangenheit.

Ich freue mich auf eine hoffentlich lebendige und spannende Leserunde.
Liebe Grüße
Tom Finnek
193 BeiträgeVerlosung beendet
Ich überlege, zu meinem Münsterland-Krimi eine Leserunde zu starten. Der Verlag hat 10 E-Books als Freiexemplare zur Verlosung angeboten. Wäre es sinnvoll, eine solche Leserunde "zwischen den Jahren" zu starten, oder warte ich lieber bis zum Januar?
3 Beiträge
Zum Thema

Hallo,
am 11. 11. 2015 erscheint mein London-Krimi "Tabu" als E-Book. Zum Erscheinen möchte ich eine Leserunde mit Buchverlosung (15 Freiexemplare als epub oder kindle) starten.

Zum Inhalt:
Eine mörderische Tragikomödie aus London. Von Liebe, Eifersucht und Rache. Und tödlichen Irrtümern. Der etwas unbedarfte Privatdetektiv George Ingram erhält von einem Londoner Verleger den Auftrag, seine Frau einen Abend lang zu beschatten und einen vermeintlichen Liebhaber aufzuspüren. Die scheinbar simple Verfolgung verläuft allerdings anders als geplant, gerät dem Detektiv zunehmend außer Kontrolle und endet mit einem überraschenden Leichenfund. Dies ist nur der Auftakt zu einem tödlichen Reigen der Missverständnisse und Halbwahrheiten, der von der Londoner City ins East End und bis zur Isle of Wight führt. Drei beteiligte Personen schildern die Ereignisse, die zwei Menschen das Leben kosten, und ziehen daraus ihre ganz eigenen Schlüsse. Denn jeder sieht und hört nur, was er kann oder will. Doch es ist fraglich, ob man den eigenen Augen und Ohren stets trauen darf.

Vorbemerkung (für alle, denen der Titel "Tabu" im Zusammenhang mit meinem Alter Ego Mani Beckmann bekannt vorkommt):

Im Jahr 1997 erschien – unter dem Namen Mani Beckmann – mein Berlin-Krimi »Tabu« bei »Klein und Blechinger«, einem Verlag aus dem Rheinland, der damals vor allem auf regionale Kriminalromane und weniger auf Großstadtkrimis spezialisiert war. Der Erfolg war entsprechend bescheiden, das Buch verschwand leider allzu bald wieder in der Versenkung, und der Roman ist heute nur noch antiquarisch erhältlich.

Viele Jahre später, während meiner Vor-Ort-Recherche zu einer historischen London-Trilogie – inzwischen unter dem Pseudonym Tom Finnek – kam mir der Gedanke, ob eine recht eigenwillige und mir sehr ans Herz gewachsene Berlin-Geschichte wie »Tabu« auch in einer anderen Stadt und einem anderen Land funktionieren würde. Zum Beispiel in London.

So begann eine schriftstellerische Spielerei, denn während ich die historischen Romane schrieb und in das London vergangener Jahrhunderte eintauchte, entstand gleichzeitig eine heutige London-Version meines Berlin-Krimis. Aus Kreuzberg und Neukölln wurden die City of London und das East End, und ein Abstecher nach Nordfriesland führte nun auf die Isle of Wight. Doch mit dem Austausch der Orte und Örtlichkeiten war es natürlich nicht getan. Die Geschichte und die Figuren bekamen plötzlich eine ganz eigene Dynamik und Atmosphäre, obwohl der Plot und somit auch die Auflösung des Kriminalfalls unverändert geblieben sind.

Der vorliegende Kriminalroman ist das Resultat dieser Spielerei und zugleich ein Experiment. Ob es gelungen ist, überlasse ich dem Urteil der geneigten Leserinnen und Leser. Auf jeden Fall wünsche ich viel Spaß und Spannung in London.

 Tom Finnek (alias Mani Beckmann)

122 BeiträgeVerlosung beendet

Zusätzliche Informationen

Tom Finnek wurde am 26. Dezember 1965 in Alstätte/Westf. (Deutschland) geboren.

Tom Finnek im Netz:

Community-Statistik

in 510 Bibliotheken

von 138 Lesern aktuell gelesen

von 16 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks