Tom Franz

 4.3 Sterne bei 6 Bewertungen
Autor von Sehnsucht Israel, So schmeckt Israel und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Tom Franz

Sehnsucht Israel

Sehnsucht Israel

 (3)
Erschienen am 26.02.2018
So schmeckt Israel

So schmeckt Israel

 (2)
Erschienen am 02.09.2013
Israel kocht vegetarisch

Israel kocht vegetarisch

 (1)
Erschienen am 30.01.2017

Neue Rezensionen zu Tom Franz

Neu
waldfee1959s avatar

Rezension zu "Sehnsucht Israel" von Tom Franz

Viele Informationen über das Judentum
waldfee1959vor einem Monat

Bei einem deutsch-israelischen Schüleraustausch begegnet Tom Franz zum ersten Mal israelischen Jugendlichen. Gemeinsam besuchen sie das Konzentrationslager Buchenwald. Durch diesen Besuch ist sein Interesse an Israel und dem jüdischen Leben geweckt. Bei einem Gegenbesuch in Israel wird dieses Kennenlernen intensiviert und Israel lässt Tom fortan nicht mehr los. Freundschaften entstehen und nach seiner Banklehre macht Tom einen Freiwilligendienst in Israel. Später siedelt er ganz in dieses Land, das ihn so sehr fasziniert, über.

Tom, christlich getauft ist eigentlich Atheist, doch er nähert sich immer mehr dem Glauben an einen allmächtigen Gott. Das Judentum beeindruckt ihn zutiefst. Sehr ausführlich beschreibt er in diesem Buch seinen Weg der Annäherung bis zur Konversion. Daneben schreibt er viel über seine Beziehungen zu israelischen Frauen, bis er schließlich die Liebe seines Lebens Dana findet und heiratet.

Das Buch ist interessant geschrieben und leicht zu lesen. Tom Franz berichtet sehr ehrlich und persönlich. Man erfährt viel über den jüdischen Glauben und wie er gelebt wird. Vieles war mir aus dem Alten Testament bekannt, manches war mir neu, sehr erstaunt war ich allerdings, wie intensiv auch junge Leute diesen Glauben mit seinen vielen Vorschriften heute leben.

Insgesamt gefiel mir dieser persönliche Bericht von Tom Franz sehr gut. Ein bisschen zu ausführlich fand ich die Beschreibung seines Weges zur Konversion zum Judentum. Ich hätte gerne noch ein bisschen mehr über Land und Küche erfahren wie im Titel angekündigt.

Kommentieren0
5
Teilen
Kinderbuchkistes avatar

Rezension zu "Sehnsucht Israel" von Tom Franz

Ein spannendes, kurzweiliges Lesevergnügen. Brückenbauend. Ein Buch das man gelesen haben soll
Kinderbuchkistevor 9 Monaten

Ein beeindruckender Einblick in ein interessantes Leben
Tom Franz kennen mittlerweile immer mehr Menschen auch in Deutschland wenn gleich er in seiner neuen Heimat Israel wesentlich bekannter ist als hier. In seinem Buch "Sehnsucht Israel" erzählt er uns von seiner ersten Begegnung mit dem Thema Israel in der Schule bis hin zu seinem Leben heute. Seine mediale Präsenz begann mit seiner Teilnahme an der größten Kochshow Israels, ähnlich unserem Format "The Taste", wo er auch Gerichte seiner deutschen Heimat kochte und letztendlich gewann. Durch diese Teilnahme wurde auch das deutsche Fernsehen auf ihn aufmerksam. Seither sieht man ihn von Zeit zu Zeit  bei uns im TV. Aufgewachsen in Erftstadt gab es in seinem Gymnasium einen Israel Austausch an dem er im zweiten Anlauf durch einen Zufall noch teilnehmen durfte. Die Begegnungen mit Land und Menschen haben ihn so tief beeindruckt und ein Gefühl für das Leben dort vermittelt, das er es für sich entdeckte. So sehr, das sein Wunsch dort wieder hin zu fahren und später sogar dort zu leben entfachte. Seine erste Freundin lernte er dort kennen und beschloss seinen Zivildienst in einem der Projekte dort zu absolvieren. Ein Freiwilligendienst in einem Krankenhaus mit einer quasi Pallativstation, wer hier lag wusste, wenn er überhaupt noch bei Bewusstsein war, das er wohl nicht mehr lebend hinaus kam. Für einen jungen Mann aus behütetem Haus ohne Vorkenntnisse eine Herausforderung, der er sich auf bewundernswerte Weise und mit einer Selbstverständlichkeit näherte wie es kaum vorstellbar ist. Tom Franz erzählt so leicht, so selbstverständlich, das man das Gefühl hat er sitzt grade bei einem am Tisch und erzählt. Er erzählt von den Menschen, die ihm begegnen, von seinen Mitbewohnern in der WG, von kulturellen und politischen Ereignissen auch von den zu der Zeit aufkommenden Selbstmordattentaten und seinen Gefühlen in einer immer gefährlicher werdenden Stadt. Ich weiß nicht ob ich den Mut gehabt hätte dort zu bleiben und die Buslinien zu nutzen in denen tags zuvor sich ein Attentäter in die Luft sprengte und viele unschuldige Mitfahrer mit in den Tod riss. Er arbeitete aber nicht nur in dem Krankenhaus, kam in eine Art Seniorenstift wo zunächst für ihn die emotionale Hemmschwelle seinerseits noch größer war. Viele der Bewohner waren deutschstämmig, mussten vor dem Hitler Regime fliehen oder sind den Holocaust grade eben noch entkommen. Beeindruckend beschreibt er seine Ängste mit den Bewohnern in Kontakt zu kommen und von der Herzlichkeit mit der er aufgenommen wurde.Von den Geschichten, die sie ihm erzählten und sein Weltbild sicherlich tief bereicherten.
Trotzdem ging er nach dieser Zeit erst einmal wieder zurück um dann doch wieder zu kommen, am Ende für immer. Er konvertierte zum Judentum und lebt nun in dem Land seiner tiefen Sehnsucht, die im Grunde immer in ihm steckte.
Ich möchte hier keine Nacherzählung seines Buches einbringen sondern anregen es selbst zu lesen daher ende ich mit meiner Schilderung eigentlich schon am Anfang nach grade einmal 55 Seiten, die mit so viel Leben und intensiven Erlebnissen und emotionalen Auseinandersetzungen gefüllt sind wie manch ein Buch mit 240 Seiten.  Bei Tom Franz sind es insgesamt 256 Seiten Leben die spannender nicht sein könnten und uns eine Menge über Israel und das Leben dort vermitteln und vor allem ein Verständnis für die Menschen dort erfahren lässt. Ob Palästinenser oder Israeli ob Eingewanderte, oder Einheimische, Juden, Christen oder Muslime. Alle stellt er uns vor genauso wie das Land, die Luft, den Geruch und die Genüsse, die Israel zu bieten hat.
*
Einen Teil des Buches habe ich mit Schülern gelesen, die grade einen Israelbesuch als Austauschschüler vorbereiten. Sie haben sich sehr über Tom Franz Schilderungen erfreut in denen er schildert, wie er sich als Schüler in den 80er Jahren das Leben der Gleichaltrigen vorgestellt hatte und was er dann vorgefunden hatte. Zuviel möchte ich auch hier nicht verraten doch eines schon, damals war Israel medial wesentlich weiter als Deutschland. Wie er das erlebte?
Selber lesen!!!
Tom Franz, der Schüler, der heranwachsende Jugendliche, der Zivildienstleistende, der Student, der lustlose Anwalt, der zufriedene Koch, der konvertierte Jude, der Mensch, der in Israel das Land seiner Sehnsucht fand, hat viel zu und vor allem wahnsinnig interessantes zu erzählen. Er bereichert unser Leben in dem er uns an seinem, und dem der Menschen in Israel ein Stück teilhaben lässt.
Viele werden sich fragen wie man eine Sehnsucht für dieses Land empfinden bzw. entwickeln kann. 
Tom Franz als Brückenbauer?
Mit Sicherheit.
Obwohl ich einen guten Bekannten habe, der aus Palästina kommt, der immer wieder von seinem Leben und dem seiner Familie dort erzählt, war es eine unglaubliche Bereicherung dieses Buch zu lesen und noch einmal andere Eindrücke zu bekommen.
*
Es ist ein Buch, das einem die Welt näher bringt. Ein Buch, spannend, bereichernd und kurzweilig, ein Buch, das man gelesen haben sollte.

Kommentieren0
0
Teilen
Yoyomauss avatar

Rezension zu "So schmeckt Israel" von Tom Franz

Exotische und vor allem gut erklärte Gerichte, die auf jeden Fall Lust zum experimentieren machen.
Yoyomausvor 2 Jahren

Zum Inhalt:

Kochsendungen im Fernsehen boomen weltweit. Auch in Israel. Der Sieger einer der beliebtesten Sendungen in Israel ist Tom Franz. Von Geburt Rheinländer, ein Hüne von Gestalt, blond, mit keckem Pferdeschwanz, einem breiten Lächeln und einem offenen sympathischen Gesicht, ist er der Liebling der Nation. Er hat sich mit seinen Gerichten in die Herzen der Israelis gekocht. 
In diesem Buch präsentiert uns Tom Franz seine Lieblingsrezepte: Inspirationen eines Landes, das ob seiner Geschichte in seiner Küche eine ungeahnte Vielfalt vereint. Das Ergebnis ist eine neue und fantasievolle Küche, alltagstauglich und dennoch raffiniert, vor allem aber einzigartig, weil sie gewürzt ist mit der unnachahmlichen Prise der deutschen Heimat.

Um ehrlich zu sein wäre ich nie und nimmer nicht auf den Trichter gekommen mir dieses Buch zu kaufen, da der Inhalt für mich nicht wirklich aussagekräftig ist. Ich kann mir vorstellen, was der Tom Franz für ein Kerl ist, aber der Inhalt sagt nichts über das Buch aus. Jedoch hat sich meine Cousine dieses Buch zum Geburtstag gewünscht und so kam ich nicht umhin, es zu kaufen und natürlich auch hinein zu sehen. Was mich dort erwartet hat, hat meine Erwartungen bei weitem übertroffen. Neben Klassikern wie Kohlrouladen und Tomatensalaten wird der Hobbykoch hier mit einer kulinarischen Explosion konfrontiert. Nachdem sich der Leser durch das Vorwort gewagt hat, bei dem sich Tom Franz mit seiner Leidenschaft, dem Kochen, vorstellt, entdeckt der Leser passend zu jedem Gang verschiedene Gerichte. Das Buch unterteilt sich in:

- Vorspeisen und kleine Gerichte zum Verwöhnen
- Überraschungen aus dem Ofen
- Gerichte für jeden Tag
- Gerichte für Gäste und Feste
- Desserts

Zwischendrin begeistern viele Fotografien von diversem Essen sowie eine Zusammenfassung dessen, was die israelische Kochkunst, aber auch deren Kultur ausmacht. So gibt es neben einem gesonderten Thema zu Wein und Öl auch Erklärungen zu israelischen Feiertagen und Warenkunde.

Durch detaillierte Beschreibungen kann der Hobbykoch sich nun also an Gerichte wie zum Beispiel:

- Tomaten-Pfirsich-Gazpacho
- Salat mit Orangen und schwarzen Oliven
- Ceviche
- Pilz- und Fischfalafel
- Sahnehering
- israelisch-rheinischen Sauerbraten
oder
- Reiskuchen mit Aprikosensirup

wagen. Es ist wirklich für alle Geschmäcker etwas dabei. Es ist alltags tauglich und macht vor allem auch etwas her, wenn man Gäste erwartet. 

Der Einband des Buches ist im übrigens im Hardcover und matt, was dem Buch einen edlen Touch gibt. Wer dieses Büchlein verschenken möchte ist damit auf jeden Fall ein gern gesehener Gast. Für mich ist das Buch sogar so interessant geworden, dass ich es für mich auch noch einmal bestellt habe und mich regelmäßig damit in meine Küche verziehe. Ein wirklich schönes Werk! Von mir gibt es eine absolute Kaufempfehlung.

Kommentieren0
13
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Literaturtests avatar
Liebe Lovelybooksleserinnen und -leser,

wir verlosen drei Exemplare von "Sehnsucht Israel" von Tom Franz aus dem Gütersloher Verlagshaus. Für die Teilnahme am Gewinnspiel möchten wir gerne von euch wissen, was euch an dem Buch am meisten interessiert.

Herzliche Grüße und viel Glück!
waldfee1959s avatar
Letzter Beitrag von  waldfee1959vor einem Monat
Mich würde der Eindruck von euch anderen noch interessieren!
Zur Buchverlosung

Community-Statistik

in 13 Bibliotheken

auf 5 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks