Hologrammatica

von Tom Hillenbrand 
4,3 Sterne bei9 Bewertungen
Hologrammatica
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Rebekka_NPs avatar

Interessante Gedankenspiele und ein Hard-boiled Krimi, so gar nicht nach Schema F.

chumas avatar

Ein interessanter Krimi, der stark zum Nachdenken anregt und in einem tollen Setting angesiedelt ist. Sehr gute Charakterzeichnung.

Alle 9 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Hologrammatica"

Wenn künstliche Intelligenz die Probleme der Welt lösen kann -
sind wir dazu bereit, die Kontrolle abzugeben?

Ende des 21. Jahrhunderts arbeitet der Londoner Galahad Singh als Quästor. Sein Job ist es, verschwundene Personen wiederzufinden. Davon gibt es viele, denn der Klimawandel hat eine Völkerwanderung ausgelöst, neuartige Techniken wie Holonet und Mind Uploading ermöglichen es, die eigene Identität zu wechseln wie ein paar Schuhe. Singh wird beauftragt, die Computerexpertin Juliette Perotte aufzuspüren, die Verschlüsselungen für sogenannte Cogits entwickelte - digitale Gehirne, mithilfe derer man sich in andere Körper hochladen kann. Bald stellt sich heraus, dass Perotte Kontakt zu einem brillanten Programmierer hatte. Gemeinsam waren sie einem großen Geheimnis auf der Spur. Der Programmierer scheint Perotte gekidnappt zu haben. Je tiefer Singh in die Geschichte eintaucht, umso mehr zweifelt er daran, dass sein Gegenspieler ein Mensch ist.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783838788678
Sprache:Deutsch
Ausgabe:herunterladbare Audio-Datei
Verlag:Lübbe Audio
Erscheinungsdatum:15.02.2018
Das aktuelle Buch ist am 15.02.2018 bei Kiepenheuer & Witsch erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,3 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne3
  • 4 Sterne6
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    vormis avatar
    vormivor 6 Monaten
    Hologrammatica

    Ungeheuer spannend – Bestsellerautor Tom Hillenbrand entwirft in seinem neuen Thriller ein spektakuläres Bild unserer Gesellschaft am Ende des 21. Jahrhunderts.Wenn künstliche Intelligenz die Probleme der Welt lösen kann – sind wir dazu bereit, die Kontrolle abzugeben?
    Ende des 21. Jahrhunderts arbeitet der Londoner Galahad Singh als Quästor. Sein Job ist es, verschwundene Personen wiederzufinden. Davon gibt es viele, denn der Klimawandel hat eine Völkerwanderung ausgelöst, neuartige Techniken wie Holonet und Mind Uploading ermöglichen es, die eigene Identität zu wechseln wie ein paar Schuhe. Singh wird beauftragt, die Computerexpertin Juliette Perotte aufzuspüren, die Verschlüsselungen für sogenannte Cogits entwickelte – digitale Gehirne, mithilfe derer man sich in andere Körper hochladen kann. Bald stellt sich heraus, dass Perotte Kontakt zu einem brillanten Programmierer hatte. Gemeinsam waren sie einem großen Geheimnis auf der Spur. Der Programmierer scheint Perotte gekidnappt zu haben. Je tiefer Singh in die Geschichte eintaucht, umso mehr zweifelt er daran, dass sein Gegenspieler ein Mensch ist ...


    Tom Hillenbrand, dessen Sachbücher und Romane sich bereits hunderttausende Male verkauft haben, in mehrere Sprachen übersetzt sind und auf der SPIEGEL-Bestseller- sowie der Zeit-Bestenliste standen, setzt mit seinem Science Fiction-Thriller »Hologrammatica« neue Maßstäbe und zieht den Leser mit spektakulärem Sog in die Zukunft.
    Inhaltsangabe auf amazon

    Eine sehr gute Idee und eigentlich sehr gut umgesetzt.
    Denn es ist sehr gut erklärt, besonders am Anfang, damit der Leser bzw Hörer eine Ahnung der Welt Ende des 21. Jahrhunderts bekommt.
    Und natürlich um den vorherrschenden Status Quo bzw der Gegenbenheiten, die es damals gibt.
    Leider werden die Erkläringen ab ca 3/4 des Buches zu detailliert und dadurch schleicht sich eine spezielle Art Langatmigkeit ein.
    Vielleicht hätte man einfach nur ein paar Kleinigkeiten kürzen müssen, damit die Spannung hochgehalten wird.
    Aber besondery für Fans des Genres ist es bestimmt eine Bereicherung

    Kommentare: 1
    56
    Teilen
    Soerens avatar
    Soerenvor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Vielschichtiger, kompakter und abwechslungsreicher Sci-Fi-Krimi
    Vielschichtiger, kompakter und abwechslungsreicher Sci-Fi-Krimi

    In Tom Hillenbrands "Hologrammatica" geht es um den Londoner Vermisstensucher Galahad Singh, der Ende des 21. Jahrhunderts versucht, eine verschwundene Computerexpertin wiederzufinden. Die Welt zu der Zeit hat sich allerdings sehr verändert: Der Klimawandel hat eine Völkerwanderung ausgelöst (viele Länder in Europa sind nur noch spärlich bewohnt, Sibirien ist inzwischen das angesagte Trend-Land), neuartige Techniken wie Holonet und Mind Uploading (digitale Gehirne, mithilfe derer man sich in andere Körper hochladen kann) ermöglichen es, die eigene Identität wie ein paar Schuhe zu wechseln. Sämtliche der Zukunftstechniken sind gut durchdacht, vieles davon sogar logische Folgen von Sachen, die wir heutzutage kennen.
    Die Geschichte in bester "Blade Runner" - Manier ist angenehm vielschichtig, kompakt und abwechslungsreich. Eine Sci-Fi-Story mit Elementen der Hardboiled-Krimis der 1940er Jahre. Bis zum Ende hin weiß man nie, was einen gleich als nächstes erwartet. Es geht auf verschiedene Kontinente und Bevölkerungsschichten, es geht um Verbrechen, Sex und Cyber-Kriminalität. Innerhalb der gerademal 560 Seiten erschafft der Autor quasi ein ganz eigenes lebendiges Universum. Hier muss ich nicht ganz ohne Neid zugeben, dass Tom Hillenbrand den SF-Roman geschrieben hat, den ich immer schreiben wollte. Ich bin tief beeindruckt.
    Die Hörbuchfassung wird von Oliver Siebeck gelesen, der mit seiner rauen Stimme hier wie die Faust aufs Auge passt.

    Für alle „Hologrammatica“-Fans, die nicht genug vom Roman bekommen, hat der Autor auch noch die Kurzgeschichte (bzw. Road Novella) „Crasher“ verfasst. Darin geht es um einen den PS-Verliebten Coupe, der von illegalen Rennen mit noch manuell gesteuerten Auto erfährt und unbedingt daran teilnehmen möchte. Auch hier wird die Audiobook-Fassung beeindruckend von Oliver Siebeck gelesen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    monerls avatar
    monerlvor 7 Monaten
    Erfrischend neu und actionreich!

    Kurzmeinung:

    Genre: Science-Fiction, Thriller Handlung: Hier bekommen wir eine faszinierende Vorstellung der Zukunft! Der Autor entwickelt mit Hologrammatica literarisch eine Technik, die all das Schmutzige und Kaputte auf der Welt überdecken und schön und ansehnlich machen kann. Die Hologrammatica, die optisch tatsächlich eine schöne neue Welt vorgaugelt. Und nicht nur die Umwelt und Gegenstände können mit einer Holotextur, einer Illusion überdeckt werden, nein, es funktioniert sogar mit Menschen. Ein jeder, je nachdem wie viel Geld und Macht er hat, kann seine Erscheinung verändern. Heute männlich, morgen weiblich, übermorgen mit dunkler Haut, groß, klein, bunt. Den eigenen Wünschen sind fast keine Grenzen gesetzt. Doch man kann nicht ewig in einer Hülle bleiben. Nach einer bestimmten Zeit muss man wieder in seinen Körper zurück. Dies ist die Umgebung, die Welt, in der Galahad Singh lebt und arbeitet. Er soll Juliette Perotte aus Frankreich aufspüren und wieder zurückbringen. Eine echte Herausforderung, wenn man bedenkt, wie unecht in dieser Welt Menschen und Dinge sind. Wer sein Auftraggeber ist wird ihm nicht verraten. Durch seine Suche nach Juliette stolpert er von einem Rätsel zum anderen und es wird immer komplizierter und gefährlicher. Auch sein Leben ist in Gefahr, doch was und wer genau steckt dahinter und warum? Und wie hängt das alles mit Juliette Perotte zusammen? Charaktere: Tom Hillenbrand lässt sich Zeit und charakterisiert seinen Protagonisten sehr intensiv. Er ist hart und sanft zugleich. Ein kluger Kopf, besonnen und kann seine privten Probleme mit seinem Vater doch nicht so leicht abschütteln, wie er gerne würde. Ich hatte während des Hörens immer eine sehr gute Vorstellung von ihm, wie er ist und was ihn antreibt. Juliette Perotte ist zu Beginn nur ein Name. Doch nach und nach erscheint auch sie immer stabiler vor meinem inneren Auge, bleibt aber als Person noch ein Rätsel, das aufgedeckt werden muss. Spannung: Hoch gradig spannend ist dieser Science-Fiction-Thriller, denn Tom Hillenbrand hat sich einige sehr interessante Sachen ausgedacht! An jeder Ecke gab es während des Hörens Neues in seiner erschaffenen Welt zu entdecken, die eine großartige Fanta sie des Autors bescheinigte. Zudem wird der Leser / Hörer in ethische und moralische Fragen verwickelt, was mir sehr gut gefiel. Es geht nicht nur um künstliche Intelligenz, die irgendwann dominierend in den Vordergrund tritt. Der Autor thematisiert auch die Möglichkeit von Unsterblichkeit und ob das wünschenswert sein könnte. Menschen sind in der Lage digitale Kopien ihres Gehirns zu machen und in menschliche "Hüllen" hochzuladen. Ist das dann noch der selbe Mensch? Ich war begeistert von der the matischen Vielschichtigkeit, die dieses Hörbuch bietet. Schreibstil: Der Autor hat es geschafft, dass ich immer mehr und mehr wissen wollte. Ein guter Hörfluss stellte sich ein, der nur immer dann ins Stocken geriet, wenn es zu viele fremdartige Begriffe gab, deren Sinn sich mir nicht auf Anhieb erschlossen. Ende: Am Ende geht alles Schlag auf Sch lag und nicht immer konnte ich dem Weg der großen Auflösung folgen. Es war viel auf einmal und nichts, was es so schon einmal gab. Daher war c hste Konzentration sehr wichtig! Zum Schluss aber wurde alles aufgedeckt und aufgeklärt und es blieben keine wichtigen Fragen offen. Nur mein Mund, denn ich staunte über diese grandiose Idee, die mir viele besondere Hörstunden bereitet hat. Und eventuell, ganz eventuell besteht die Möglichkeit auf einen weiteren Teil. Wir werden sehen...
    Hörbuch: Der Sprecher schafft durch seine Sprechart und Stimme genau die richtige Atmosphäre. Ich habe ihm sehr gerne zugehört. Das einzige und bedeutende Manko für das Hörbuch sind die vielen Begriffe, die man nicht kennt und die komplizierte Idee des Plots. Hier hätte ich auch sehr gerne hin und wieder innegehalten, das Gelesene verarbeitet und evtl. nochmals gelesen. Bei einem Hörbuch ist das eben etwas schwierig. Das Vor- und Rückspulen macht mir persönlich keine echte Freude. Deshalb habe ich dem Hörbuch auch einen Stern abgezogen. Es ist essentiell wichtig, dass man die Story im Ganzen versteht, denn nur dann zeigt sich die ausgeklügelte Idee, die diese Science-Fiction Geschichte so besonders und anders macht. Fazit: Ein wundervolles Buch mit einer erfrischend neue n Idee, das mir sehr großen Spass gemacht hat. Sehr actiongeladen und dennoch blieb Raum für eine sehr nette und interessante Romanze. Nie langweilig, insbesondere, da auf aktuelle und wichtige Themen eingegangen wird, zu denen man sich seine eigenen Gedanken machen kann. Ein Buch, das ich Leserinnen wie Lesern empfehlen würde, eingefleischten Sci-Fi-Fans und solchen, die noch nicht wissen, ob sie Sci-Fi mögen oder nicht. Absolute Hör- und uneingeschränkte Leseempfehlung!_______________________
    http://bit.ly/2uSiiMt

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Wedmas avatar
    Wedmavor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Klasse Geschichte: spannend, aktuell, fantasiereich, toll erzählt! Vorleser hätte sich weniger gekünstelt und klischeehaft anstellen können.
    Tolle, spannende Geschichte!

    Vorweg gesagt, SciFi ist nicht mein Fall. Schon allein die Bezeichnung verleitet mich dazu, einfach weiter zu gehen und nach anderen Büchern Ausschau zu halten. Aber hier wurde ich neugierig. Zudem schaue ich gern über den Tellerrand, da kann man so manches Schätzchen entdecken. Und hier war es absolut der Fall.


    „Hologrammatica“ fand ich schon sehr gut gelungen: Spannend, fantasiereich, toll erzählt, zum Nachdenken anregend. Die heutigen Tendenzen sind weitergedacht worden und so ist die Menschheit im Jahr 2088 nach einer GAU gut dezimiert, aber recht lebendig dabei und kämpft mit den Auswirkungen der Erderwärmung. Sibirien ist sehr begehrt, da man es dort noch gut aushalten kann. Es wird viel mit der Technik gespielt: die unschönen Bilder der Realität einfach mit Hologrammen überstrahlt, dann sieht man die Elend nicht, welch Ironie. Manche Menschen haben sich Chips in die Hirne installiert und können die Körper wechseln, je nach Bedarf und die Dicke des Geldbeutels, obwohl auch für eher kurze Zeit. Unsterblichkeit ist ein großes Thema, dem wird im Laufe des Romans nachgespürt und recht aktions- und aufschlussreich auf die Schliche gekommen.


    Die Themen sind sehr aktuell, und man kann es sich ohne weiteres vorstellen, dass die heutigen Entwicklungen genau so enden, wie es in diesem Roman dargestellt wurde.


    Die Figuren sind überzeugend: Kinder, bzw. die Ergebnisse ihrer Zeit, können prima die Handlung vorantreiben, ohne dass es langweilig wird. Etwas Coolness und Abgeklärtheit passten da ganz gut.


    Den Schreibstil fand ich sehr gut, die Sprache knapp und aussagestark. All die Erklärungen, wovon es etliche gibt, da die ganze Welt der Zukunft vermittelt werden soll, plus die üblichen Stoffwiederholungen, sind geschickt „versteckt“ worden, ohne dass die Handlung groß stockt oder man sich zu langweilen anfängt.


    Für den Roman gibt es 5 Sterne. Ich bin da echt beeindruckt! Hut ab!


    Einzig für die Interpretationen des Sprechers konnte ich mich nicht begeistern. Ich kenne ihn aus den Krimis aus Südfrankreich. Da hatte ich keine Probleme, so konnte ich nicht ahnen, dass ich hier welche bekomme. Zu überzeichnet war es mir insg. Zu viele Klischees (Wenn sich zwei schwule Männer unterhalten, der eine „muss unbedingt“ sehr damenhaft klingen), zu oft die unnötigen Spielereien mit der Stimme (rauf, runter, wieder rauf am Ende eines Nebensatzes oder einer Frage), die sich das Ganze gekünstelt anhören ließen und mir den Spaß am Hören vermiest haben. Zudem kamen paar fremdsprachigen Begriffe, die man nur mit viel Kombinationsgabe und Fantasie entziffern kann. Paarmal wollte ich abbrechen. Aber ich war neugierig, wie die Geschichte weiterging, also gab es immer neue Versuche. Und so habe ich doch noch zu Ende gehört, was mich auch sehr freut. In der zweiten Hälfte wurde es etwas erträglicher, weniger Spielereien, einfach ganz normal gelesen, dann ging es auch.

     

     

    Kommentieren0
    26
    Teilen
    Ro_Kes avatar
    Ro_Kevor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Ein sehr spannender Krimi, bei dem der technische Fortschritt als Requisit dient und sich stimmig in die Handlung einfügt. Perfekt vertont!
    Menschen sind immer die Schwachstelle

    Klappentext (Lovelybooks):


    Ende des 21. Jahrhunderts arbeitet der Londoner Galahad Singh als Quästor. Sein Job ist es, verschwundene Personen wiederzufinden. Davon gibt es viele, denn der Klimawandel hat eine Völkerwanderung ausgelöst, neuartige Techniken wie Holonet und Mind Uploading ermöglichen es, die eigene Identität zu wechseln wie ein paar Schuhe. Singh wird beauftragt, die Computerexpertin Juliette Perotte aufzuspüren, die Verschlüsselungen für sogenannte Cogits entwickelte – digitale Gehirne, mithilfe derer man sich in andere Körper hochladen kann. Bald stellt sich heraus, dass Perotte Kontakt zu einem brillanten Programmierer hatte. Gemeinsam waren sie einem großen Geheimnis auf der Spur. Der Programmierer scheint Perotte gekidnappt zu haben. Je tiefer Singh in die Geschichte eintaucht, umso mehr zweifelt er daran, dass sein Gegenspieler ein Mensch ist. 


    Meine Meinung:


    Für mich war es das erste Buch, das ich von Tom Hillenbrand gelesen bzw. gehört habe und mich konnte es in vielerlei Hinsicht überzeugen.


    Von Beginn an habe ich mich in Hillenbrands Idee einer nicht allzu fernen Zukunft gut aufgehoben gefühlt. Sprecher Oliver Siebeck schafft durch seine sehr angenehme und deutliche Stimme eine absolute „Wohlfühl-Höratmosphere“ und trägt mit gekonnter Stimmenvielfalt sehr gut durch den Verlauf der Handlung. 


    Wenn zu Beginn auch oft Begriffe fallen, zu denen mir bislang die Berührungspunkte fehlten, werden diese sehr anschaulich und klar definiert beschrieben, so dass ein stimmiges Bild des Worldbuildungs im Kopf wachsen konnte. 


    Dieses Bild ist voll von faszinierenden technischen „Spielereien“, die bei mir Begehrlichkeiten wecken konnten. Denn wer träumt nicht von der Möglichkeit, die eigene Identität wechseln zu können oder sich seine Umgebung durch Hologramme immer wieder neugestalten zu können? 


    Der technische Fortschritt fügt sich sehr stimmig als Requisit einer spannenden Kriminalhandlung ein, die mich über die gesamte Hördauer sehr gut unterhalten hat.


    Bei seiner Charakterzeichnung beweist der Autor erneut sein kreatives Talent. Den Protagonisten Galahad Singh bei seinen Ermittlungen zu begleiten, macht großen Spaß, denn auch sein Privatleben ist geprägt von zum Teil aberwitzigen Momenten.


    Fazit:


    Absolut faszinierende und spannende Zukunftsvision, perfekt vertont von Oliver Siebeck. 

    Kommentare: 2
    33
    Teilen
    Rebekka_NPs avatar
    Rebekka_NPvor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Interessante Gedankenspiele und ein Hard-boiled Krimi, so gar nicht nach Schema F.
    Kommentieren0
    chumas avatar
    chumavor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Ein interessanter Krimi, der stark zum Nachdenken anregt und in einem tollen Setting angesiedelt ist. Sehr gute Charakterzeichnung.
    Kommentieren0
    ginger369s avatar
    ginger369vor 7 Monaten
    ElkeMZs avatar
    ElkeMZvor 7 Monaten

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks