Tom Knox

 3,5 Sterne bei 123 Bewertungen
Autor von Cagot, Genesis Secret und weiteren Büchern.
Autorenbild von Tom Knox (©)

Lebenslauf

Tom Knox ist das Pseudonym für den englischen Journalist und Schriftsteller Sean Thomas. In seiner Journalistentätigkeit schreibt er für die verschiedensten Zeitungen, darunter die Times, derTelegraph, der Guardian sowie die Daily Mail. Besonders für seinen Reisejournalismus ist er bekannt, wurde sogar von der Sunday Times zum Reisejournalisten des Jahres 2007 gewählt. Passend zum Beruf liebt der Autor das Reisen, lebt aber in London, wenn er mal nicht unterwegs ist. Mit "Genesis Secret" schrieb er seinen ersten Thriller und landete damit einen Welterfolg. In diesem Zusammenhang wurde er auch in Deutschland bekannt. Bis 2003 (mit über 30 Jahren) war der Autor übrigens ständiger Single. Doch die Möglichkeiten des Internet-Datings, die er für ein Projekt näher beleuchtete, eröffneten ihm ganz neue Wege.

Alle Bücher von Tom Knox

Cover des Buches Cagot (ISBN: 9783492274807)

Cagot

 (48)
Erschienen am 17.09.2012
Cover des Buches Genesis Secret (ISBN: 9783492258111)

Genesis Secret

 (38)
Erschienen am 19.08.2010
Cover des Buches Bibel der Toten (ISBN: 9783492303828)

Bibel der Toten

 (13)
Erschienen am 17.02.2014
Cover des Buches Genesis Secret: Roman (ISBN: 9783455812084)

Genesis Secret: Roman

 (8)
Erschienen am 22.07.2013
Cover des Buches Der Babylon-Kult (ISBN: 9783455650426)

Der Babylon-Kult

 (5)
Erschienen am 13.06.2015
Cover des Buches Genesis Secret (ISBN: 9781440716317)

Genesis Secret

 (5)
Erschienen am 18.03.2009
Cover des Buches Cagot (ISBN: 9783455307283)

Cagot

 (4)
Erschienen am 22.03.2011
Cover des Buches Bibel der Toten (ISBN: 9783455307511)

Bibel der Toten

 (0)
Erschienen am 13.08.2012

Videos

Neue Rezensionen zu Tom Knox

Cover des Buches Genesis Secret: Roman (ISBN: 9783455812084)
Tilman_Schneiders avatar

Rezension zu "Genesis Secret: Roman" von Tom Knox

gewaltig
Tilman_Schneidervor einem Jahr

Rob ist auf dem Weg nach Istanbul und will dort Archäologen auf die Spur kommen, die furchtbares heraus gefunden haben. Schreckliche Taten wurden begangen und jetzt kommen immer mehr Hinweise ans Tageslicht und es beginnt ein furchtbares Spiel um Vergangenheit, Zukunft, Neid, Politik und ein Schritt weit zurück in die Geschichte.

Ein gewaltiger Thriller mit vielen Überraschungen, einer tollen Geschichte und ein spannender Ausflug in die Türkei.

Cover des Buches Genesis Secret (ISBN: 9783492258111)
Tilman_Schneiders avatar

Rezension zu "Genesis Secret" von Tom Knox

Hochspannung
Tilman_Schneidervor einem Jahr

Rob ist auf dem Weg nach Istanbul und will dort Archäologen auf die Spur kommen, die furchtbares heraus gefunden haben. Schreckliche Taten wurden begangen und jetzt kommen immer mehr Hinweise ans Tageslicht und es beginnt ein furchtbares Spiel um Vergangenheit, Zukunft, Neid, Politik und ein Schritt weit zurück in die Geschichte. Ein gewaltiger Thriller mit vielen Überraschungen, einer tollen Geschichte und ein spannender Ausflug in die Türkei.

Cover des Buches Der Babylon-Kult (ISBN: 9783455650426)
martina_turbanischs avatar

Rezension zu "Der Babylon-Kult" von Tom Knox

Sex, Drugs and Rock'n'Roll - oder Sex, Drugs and artifacts, auch egal :-)
martina_turbanischvor 6 Jahren

Der Journalist Adam Blackwood recherchiert zum seltsamen Sebstmord des berühmten Templer-Forschers Archibald McLintock. Gemeinsam mit dessen Tochter Nina reist Blackwood auf den Spuren des Historikers zu sämtlichen Templerhochburgen und entdeckt dabei ein brutales Ritual: den Babylon-Kult. Ähnelt er nur zufällig dem Ritus einer prekolumbianischen Zivilisation in Lateinamerika?

Es war ein höchst seltsamer Ort für ein Museum: unter einer Texaco-Tankstelle. in einer Brache aus Betonlagerhäusern und schmuddeligen Cantinas, wo die trostlosen Vorstädte Trujillos auf die kalte und neblige Wüste Perus trafen. Der Babylon-Kult, S.8

Mein Eindruck:

Sex, Drugs and Rock'n'Roll - oder Sex, Drugs and artifacts, auch egal :-)

Selbstmord

Die ganze Geschichte startet mit einem verstörenden Selbstmord, der quasi der Auslöser für einige Nachforschungen ist. Es gibt noch weitere ähnlich bizarre Selbstmorde, die irgendwie zusammenhängen - aber noch weiß keiner wie genau. Die Tochter des ersten Selbstmordopfers und ein Journalist versuchen mehr zu erfahren und rutschen dabei immer weiter in eine sehr konfuse, aber auch sehr gefährliche Geschichte rein.

Wilder Mix

Tom Knox hat ganz offensichtlich Spaß daran, alles was ihm einfällt zusammenzuwürfeln :-) Die Tempelritter, Rosslyn Chapel, die Angehörigen einer Maya-Kultur namens Moche (die es tatsächlich gegeben hat), blutrünstige und teils abartige Rituale, Drogenkonsum, Sex und zwischendurch ein paar ahnungslose Wissenschaftler :-) Wenn man sich allerdings mal darauf einlässt und nur den Unterhaltungswert der Geschichte nimmt, dann macht sie wirklich Spaß.

Action

Der Babylon-Kult nimmt wenig Rücksicht auf Glaubwürdigkeit und ich denke, dass das auch so beabsichtigt ist. Dafür bedient er zu gerne die voyeuristische Seite in den meisten von uns, denn viele der ziemlich ausführlich geschilderten Maya-Rituale haben etwas von einem Verkehrsunfall - man will eigentlich nicht hinsehen, kann aber auch  nicht wegsehen. Dazu kommt jede Menge Action und regelmäßige Perspektivwechsel, so dass man eigentlich nicht viel Zeit zum Nachdenken hat.

Hohes Tempo

Das Tempo, die wirklich unglaubliche Geschichte, exotische Orte und die noch viel exotischere Handlung lässt beim Lesen, oder in meinem Falle beim Hören, keine Langeweile aufkommen. Man wird immer weiter durch eine recht fantastische Geschichte getrieben und hat kaum Zeit durchzuatmen, dann passiert auch schon gleich das nächste Unglück (oder was auch immer). Mir hat es in weiten Teilen Spaß gemacht und ich habe mich etwa 2/3 des Buches gut unterhalten gefühlt.

Unappetitliches Ende

Allerdings wird es zum Ende hin deutlich unappetitlich. Es entwickelt zu einer Art Mini-Porno mit einer ziemlichen Splatter-Neigung. Grundsätzlich habe ich nichts gegen Blut, Gewalt und Sex in Büchern - aber wenn alles miteinander vermischt wird  und Protagonisten sich in irgendwelchen Blutlachen anderer Teilnehmer befriedigen finde ich es einfach nur zum würgen. Das Ende hätte ich mir also besser schenken sollen. Aber bis dahin fand ich das Buch wirklich gut!

Mein Fazit:

Der Babylon-Kult ist eine wirklich unglaubliche Geschichte mit viel Action, Sex und Drogen - aber ich fand sie wirklich meistens sehr unterhaltsam, wenn man mal vom Ende absieht.

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Tom Knox im Netz:

Community-Statistik

in 189 Bibliotheken

auf 17 Merkzettel

von 4 Leser*innen aktuell gelesen

von 1 Leser*innen gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks