Tom Limes

 4,7 Sterne bei 41 Bewertungen
Autorenbild von Tom Limes (©Dorint Milas)

Lebenslauf

Tom Limes arbeitet seit über zwanzig Jahren mit schulfrustgeplagten Kindern und Jugendlichen. Vielleicht ist auch das ein Grund dafür, dass er bis heute nicht seine Lust an Blödsinn und Spinnereien verloren hat. Die Idee zu seinem ersten Jugendroman „Tick Tack Fuck" kam ihm bei einem Live-Konzert in einem völlig überfüllten kleinen Club. Er wurde 1970 in Köln geboren. Dort lebt er auch heute noch mit seiner Frau und zwei Töchtern..

Alle Bücher von Tom Limes

Cover des Buches Voll verkackt ist halb gewonnen (ISBN: 9783401512044)

Voll verkackt ist halb gewonnen

 (21)
Erschienen am 13.02.2020
Cover des Buches Tick Tack Fuck (ISBN: 9783401604107)

Tick Tack Fuck

 (20)
Erschienen am 02.02.2018

Neue Rezensionen zu Tom Limes

Cover des Buches Voll verkackt ist halb gewonnen (ISBN: 9783401604633)
Sillivs avatar

Rezension zu "Voll verkackt ist halb gewonnen" von Tom Limes

die Verkackten
Sillivvor 4 Jahren

Es hat mich etwas an Breakfast-Club erinnert. 4 verschiedenste Personen raufen sich zusammen. Ein Riesenproblem wird angezeigt: Schulabbrecher, nie richtig betrachtet, es gibt so viele Gründe, warum dies so sein könnte, nicht die Faulheit oder Null-Bock-Einstelllung. Trotz diesem schmerzlichen Thema ist dies eine Geschichte über Freundschaft. Eine tolle Mischung, man wird sensibilisiert für diese Thematik und trotzdem Unterhaltung pur. Absolut genial. Danke für den Epilog und so lieb die Danksagung an Max, Julian, Liza und Tariq.

Cover des Buches Tick Tack Fuck (ISBN: 9783401604107)
Sillivs avatar

Rezension zu "Tick Tack Fuck" von Tom Limes

Lachtränen
Sillivvor 4 Jahren

Am Anfang war es American Pie, habe so gelacht über die Hackpussy, den Senf... Doch dann wurde es ernster, die Geschichte mit dem Punk Miri, das hat meine Leselust etwas geschmälert, hätte gerne weiter gelacht. So komme ich jetzt doch nur auf 4 Sterne, wobei ich am Anfang schon blind 5 vergeben wollte. Ob sich Teenies wirklich so den Kopf über "Entjungferung" machen,  ich habe das nie getan.

Cover des Buches Voll verkackt ist halb gewonnen (ISBN: 9783401604633)
Lesemagie_Buchblogs avatar

Rezension zu "Voll verkackt ist halb gewonnen" von Tom Limes

Geplatzte Träume
Lesemagie_Buchblogvor 5 Jahren

Handlung

Julian, Liza, Tariq und Julian sind Schulversager. Aus ganz unterschiedlichen Gründen kamen sie mit dem System Schule nicht klar. Die sogenannte „Maßnahme“ ist ihre letzte Chance, einen Schulabschluss zu erreichen. Beim Videoprojekt „Dreamkiller“ zeigen sie, woran Menschen scheitern und entdecken ihre eigenen Träume fürs Leben.

 

Meinung

Von Anfang an überzeugt mich der jugendliche Schreibstil und führt mich sehr gut in die Geschichte ein. Es gibt einige witzige Stellen, die durch neu interpretierte Sprichwörter (wie schon der originelle Titel) zustande kommen. Das Thema Kiffen finde ich sehr gut verarbeitet. Erst erfährt man die Vorteile durch Beruhigung, Lockerheit und Abschalten von Tourette, dann kann man miterleben, wie schwammig das Gefühl im Kopf ist und die Konzentration nachlässt.

 

Julian kommt aus reichen Verhältnissen und hat Konflikte mit seinem Vater. Wenn er den Schulabschluss nicht hinkriegt schmeißt der ihn raus. Das ist eine große Herausforderung für ihn, weil er eine starke Matheschwäche hat. Am Anfang ist Julians Verhalten wenig sympathisch, aber im Laufe des Buches wächst er einem ans Herz.

 

Wie der Autor im Vorwort schreibt könnte die Geschichte so passiert sein und ist sehr realistisch. Nicht nur beim Thema Schulversager kennt sich Tom Limes hervorragend aus und hat gut recherchiert. Liza hat das Tourette-Syndrom, das hier sehr authentisch dargestellt wird, weil der Autor einen langen Austausch mit einem Betroffenen hatte. Durch Lizas Erzählperspektive erfährt man gut, wie es sich anfühlt mit dieser Krankheit zu leben und wie sie mit sich selbst hadert. Sie hat ihrem Syndrom den Namen Luzifer gegeben, um es nicht als Teil von ihr anzusehen und besser damit umzugehen. Liza war für mich der sympathischste Charakter im Buch.

 

Nachdem man in den ersten paar Kapiteln auch einen groben Eindruck von Tariq und Max erhält, lernt man durch das gemeinsame Videoprojekt ihr Inneres kennen und ist überrascht, wie individuell die Gründe sind, die Schule zu versagen. Alle Haupt- und Nebencharaktere sind sehr genau beschrieben und ich erhalte ein gutes Bild von ihrem Aussehen und Auftreten.

 

Nach fast jedem Kapitel wechselt die Perspektive zwischen Julian und Liza.

 

Die Lehrkräfte der Maßnahme sind fast alle sehr engagiert und gehen souverän mit den individuellen Schwächen ihrer Schüler*innen um. Nur der Mathelehrer Mittlinger ist das Negativbeispiel für einen Lehrer, der die Schüler erniedrigt und keine Lust hat, ihren Schulabschluss zu unterstützen. Das ist auch ein weiterer Punkt, der das Buch so realistisch macht. Die Leserunde hat gezeigt, dass manche mit solchen Lehrern Erfahrung gemacht haben.

 

Die zarte Liebesgeschichte baut sich langsam auf und dominiert zum Glück nicht die Handlung. Stattdessen ist sie eine nette Nebenhandlung, die zu einem Jugendbuch passt.

 

Das Cover finde ich sehr ansprechend gestaltet und der Titel ist treffend und macht neugierig.

 

Fazit

Ein sehr authentischer, überraschender und unterhaltender Jugendroman, der das wichtige, viel zu selten behandelte Thema Schulabbrecher anspricht.

Gespräche aus der Community

Bisher gibt es noch keine Gespräche aus der Community zum Buch. Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Tom Limes im Netz:

Community-Statistik

in 56 Bibliotheken

auf 9 Merkzettel

von 1 Leser*innen aktuell gelesen

von 2 Leser*innen gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks