Tick Tack Fuck

von Tom Limes 
4,9 Sterne bei14 Bewertungen
Tick Tack Fuck
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

lesefant04s avatar

Mega krasses Buch! Das Buch werde ich sehr gut in Erinnerung halten.

Benni_Cullens avatar

Ein grandioses Werk für Jungs ab 14 Jahre - so auf den Punkt gebracht und aus dem Leben habe ich selten eine Geschichte wahrgenommen.

Alle 14 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Tick Tack Fuck"

Sechzehn Jahre alt und gefangen in der Friendzone, das ist für Xaver die Hölle auf Erden. Also Schluss mit Mädchenversteher - es wird allerhöchste Zeit für seine Entjungferung! Das Ziel ist klar, doch die Umsetzung gestaltet sich schwierig, denn Xavers Traumfrau, die schöne Charly, ist eine falsche Schlange, und seine beste Freundin Toni benimmt sich in letzter Zeit völlig schräg. Xaver steht der ganze Stress allmählich bis zum Hals und in seiner Not entwickelt er einen derart verrückten Plan, dass die Chancen auf Erfolg gar nicht so schlecht stehen. Zumindest solange, bis plötzlich Wirbelwind Miri auftaucht und alles wieder auf den Kopf stellt …

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783401604107
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:272 Seiten
Verlag:Arena
Erscheinungsdatum:02.02.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,9 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne12
  • 4 Sterne2
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Benni_Cullens avatar
    Benni_Cullenvor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Ein grandioses Werk für Jungs ab 14 Jahre - so auf den Punkt gebracht und aus dem Leben habe ich selten eine Geschichte wahrgenommen.
    Jungs der Welt - lest dieses Buch!

    Als ich den Titel gelesen habe, wollte ich dieses Buch irgendwie sofort lesen. Nein, ich bin offensichtlich kein 14-jähriger Junge, trotzdem hatte ich wirklich Lust auf die Geschichte, die lustig und gleichzeitig lehrreich anmutete – zumindest, wenn man den Klappentext liest. Ich hatte wirklich los und so fing ich sofort mit dem Lesen an, als das Buch hier einzog. Und dann gab es nicht nur eine, sondern gleich mehrere Stellen, an denen ich mir gedacht habe: “Tick Tack F*ck?!”. Warum, erfahrt ihr jetzt in dieser Rezension.

    Xaver ist der typische 16-Jährige: Schulstress, Mädchen, die ihn nicht beachten und ganz viel Hormone – und ein riesiger Mettberg, der ihm bei seiner Entjungferung helfen soll. Also ja: Xaver ist wie alle anderen, aber irgendwie auch nicht. Der Junge, der fast schon ein Mann ist, steht vor allerlei Herausforderungen ist ist letztendlich nur auf die Antwort nach einer Frage: Wer bin ich eigentlich? Und was will ich überhaupt? Diese Fragen müssen unbedingt gelöst werden und Xaver setzt alles daran, um weiterzukommen – doch manchmal muss man eben wirklich alles riskieren, um ans Ziel zu gelangen. Xaver wächst über sich hinaus und findet dabei eins: sich selbst.

    Ich muss gestehen, dass man ja beim Cover jetzt nicht unbedingt auf eine tiefgründige und ernstzunehmende Geschichte hofft. Umso überraschender war es dann, als ich hinter die Fassade blicken durfte: Natürlich gibt es allerlei Aufhänger und skurile Momente, in denen es um Mettigel und Tintenkleckse geht, die an Geschlechtsteile erinnern. Aber dahinter verbergen sich wirklich wichtige Themen der Identitätsfindung, Selbstliebe und Toleranz. Xaver erlebt wirklich eine Menge Dinge und diese sind nicht nur unterhaltend verpackt, sonder auch immer so dargestellt, dass man darüber nachdenkt und noch viel tiefer geht als im ersten Moment gedacht. Das fand ich wirklich großartig, denn die Geschichte schafft es, Dinge anzusprechen, ohne den pädagogischen oder moralischen Zeigefinger zu erheben. Das wird Jungs in dem Alter gefallen und führt gleichzeitig dazu, dass man sich wirklich damit auseinandersetzt.

    Dabei ist jede Seite und jedes Kapitel spannend gestaltet und so aufgebaut, dass immer etwas passiert und sich der Protagonist nicht allzu viele detaillierte Gedanken macht. Dies kann dann der Leser übernehmen, was ich einen tollen Anknüpfungspunkt für Schulen oder Leseclubs finde. Der Leser versetzt sich automatisch in Xaver und erlebt so durch seine Augen Dinge, die ihn dann wiederum selbst beschäftigen und zum Nachdenken animieren. Der Autor schafft es sehr geschickt, die Kapitel aufzubauen und hat dabei immer den nötigen Humor, um über Alltägliches lachen zu können. Der Schreibstil erwies sich dabei als modern-jugendlich und war mal was anderes, was sehr erfrischend war und einen deutlichen Fingerabdruck des Autor erkennen ließ – dafür Daumen hoch!

    Gleichzeitig mochte ich auch die Charaktere, die wirklich sehr eigenständig und gleichzeitig mit Ecken und Kanten skizziert wurden. Keiner der Figuren wirkt platt oder aalglatt – im Gegenteil: Sie alle haben ihre Fehler, sie alle haben ihre Schwächen und gerade deshalb wirken sie so wunderbar echt und greifbar. Xaver vorneweg, der eigentlich selbst noch gar keinen so richtigen Plan hat, aber dennoch er selbst sein und zu sich stehen möchte. Aber auch alle anderen Figuren wie seine Freunde oder Familie machen ihr eigenes Ding und versuchen, sich selbst gerecht zu werden. Diesen Prozess kann man wirklich gut herauslesen und nimmt einen – zumindest kann ich mir das gut vorstellen – ein wenig die Angst vor der Zukunft, die man vielleicht mit 14 oder 15 Jahren hat.

    Mein Fazit:
    Insgesamt war ich vom Buch wirklich total begeistert! Witz, Charme, Eindringlichkeit, Authentizität – und ganz viel Skuriles! Tom Limes hat es geschafft, dass ich ein Buch an einem Tag durchgessuchtet habe und am Ende sogar wirklich Tränen in den Augen hatte (eine Reaktion, die wahrscheinlich nicht viele haben werden, aber dennoch :D). Ich habe mir schlussendlich sogar einige Stellen markiert, weil sie teilweise philosophisch, teilweise auch so schön formuliert waren. Mit so einer Reaktion hätte ich nun wirklich nicht gerechnet, weshalb ich umso überraschter und begeisterter war. Das Buch hat so viele schöne Aspekte, dass es auf alle Fälle für die Zielgruppe geeignet ist, aber noch viel mehr: Ich denke, dass wirklich jeder Leser Spaß mit diesem Buch haben kann und einige Gedanken aufschnappen wird, die tiefgründiger sind als anfangs gedacht. Was das ist, wird jeder für sich herausfinden müssen. Ich bin begeistert und weiß in Zukunft, was ich pubertierenden Jungs in die Hände drücken werde 😉 Dafür gibt’s 5 Sterne und eine klare Leseempfehlung!

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Kuhni77s avatar
    Kuhni77vor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Ein sehr tolles Jugendbuch, dass auch mir viel Spaß gemacht hat.
    Tick-Tack, Tick-Tack

    INHALT:


    Xaver befindet sich gerade in der Hölle auf Erden. Er ist 16 Jahre alt und immer noch gefangen in der Friendzone. Sein Ziel hat er ganz klar vor Augen. Er möchte nicht mehr nur der Mädchenversteher sein, sondern endlich auch mitreden können. Bis zu seinem 17 Geburtstag hat er Zeit für die Umsetzung: Endlich keine Jungfrau mehr!

    Doch welches Mädchen kann ihm bei der Umsetzung helfen? Vielleicht die hübsche Charly? Auf die steht er ja schon länger, doch die entpuppt sich immer mehr als falsche Schlange. Seine beste Freundin Toni? Sie  kommt dafür eigentlich nicht in Frage, sind sie doch schon seid Kindertagen befreundet. Ausserdem ist sie sowieso die letzte Zeit so komisch drauf.

    Der 17. Geburstag rückt immer näher und Xaver gerät, wegen seinem Vorhaben,  ziemlich in Stress. In seiner Not entwickelt er einen Plan, der zwar eigentlich völllig verrückt ist, aber die Chancen nicht schlecht stehen. Doch dann taucht Miri auf und wirft alles durcheinander.

    MEINUNG:

    #echthartezeiten

    Ich muss direkt loswerden, dass mir der Schreibstil total gefallen hat. Die Geschichte ist so locker geschrieben, dass sie die Zielgruppe auf jeden Fall anspricht. Auch Erwachsene werden mit diesem Buch Spaß haben, wenn sie die Probleme der Teenies einmal von der anderen Seite sehen wollen.
    Zum Cover möchte  ich noch sagen, dass der kleine Mettigel eine Rolle in der Geschichte hat. Was es ist und warum ich Mettigel jetzt immer mit anderen Augen sehen werde, das verrate ich hier natürlich nicht.

    Wird Xaver seinen Plan umsetzen können? Wird es Charly? Miri? Toni? Oder vielleicht ein ganz anderes Mädchen?

    Xaver und sein Plan – einfach nur   verrückt. Aber was macht man nicht alles als Teenager, wenn man endlich mitreden will. Da muss man einfach einmal aus seinen Gewohnheiten ausbrechen und in die Vollen gehen.  Ich fand seinen Plan ja ziemlich schräg und wollte unbedingt wissen, ob er es wirklich durchzieht und welches Mädchen es zum Schluss wird.

    Charly konnte ich von Anfang an nicht leiden, war sie doch einfach nur eine Zicke und auf ihre Vorteile aus. Toni mochte ich ziemlich und habe auch schnell gemerkt, warum sie so oft so komisch war. Aber Xaver hatte ja die Scheuklappen auf. Und dann war da ja noch der Wirbelwind Miri. Sie hat richtig viel Schwung in die Geschichte gebracht und Xaver oft gezeigt, dass er auf sich hören soll und nicht auf das, was andere vielleicht denken und sagen. Miri hat mir sehr gut gefallen, die hat Xaver wirklich gebraucht.

     „Tick Tack F*ck“ ist der Debütroman von Tom Limes. Ich hoffe es kommen noch mehr Bücher von ihm. Denn er trifft genau die Sprache der Jugendlichen: Authentisch, humorvoll und manchmal auch zum Nachdenken.

    FAZIT:

    Eine wirklich gelungene Geschichte rund um die Probleme der Teenager.

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    M
    michael_kissigvor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Ein wirklich sehr empfehlenswertes Jugendbuch
    Ein tolles und lesenwertes Jugendbuch

    Das ganze Buch ist sehr lustig/humorvoll bzw. unterhaltsam geschrieben. Man kann sich da in seine eigene Jugendzeit hineinversetzen. Erwachsenwerden kann so schön, aber auch so schwierig sein!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Ichbinswieders avatar
    Ichbinswiedervor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Ein tolles Buch für Jungs (und auch deren Eltern). Lustig, nachdenklich - einfach unterhaltsam
    Wenn pubertär, dann hat man´s schwer

    Xaver ist der Star des Romans, um den sich alles rankt. Er ist ein normaler 16jähriger, aber er fühlt sich nicht so gut aussehend und so cool wie einige seiner Freunde. Außerdem hat er, im Gegensatz zu vielen anderen, noch keine „Erfahrung“, und das gedenkt er zu ändern.
    All das machte ihn sehr authentisch. Seine Ängste und Sorgen, sein fast verzweifelter Kampf um ein Mädchen, und der Wunsch auf das „erste mal“ waren für mich durchaus nachvollziehbar. Er legte dabei bisweilen viel Kreativität an den Tag, das musste ich ihm lassen und fand es, nebenbei bemerkt, oft ultra lustig.
    Unterstützt wurde er durch zahlreiche Nebencharaktere, die auch alle sehr viel Charme besaßen. Egal ob seine Jugendfreundin Toni, seine Angebetete Charly, seine Eltern oder seine herzallerliebste Schwester... alle bereicherten die Geschichte auf unterschiedliche Art und Weise.


    Das Buch ließ sich locker leicht lesen, nicht zuletzt, weil der Schreibstil etwas einfacher gehalten ist, aber das störte mich persönlich nicht. Der Unterhaltungsfaktor kam außerdem daher, dass manche Szenen brüllend komisch waren. So erlebte ich es als Leser, weil ich von außen entspannt zuschauen konnte, Xaver erlebte es oft anders. Für ihn gab es so manchen Schock zu verdauen, der eine größer, der andere nicht ganz so groß. Aber er wuchs an diesen Erfahrungen, was ich klasse fand, und ich glaube, dass es vielen Jugendlichen in seinem Alter so geht.

    Doch dieses Buch schlägt auch nachdenkliche Töne an. Einer der eindrücklichsten und nachhallendsten Sätze war für mich „Sex ist für Körper, Liebe für Seele“. Da konnte ich nur seufzen und nicken.

    Natürlich geht es hier hauptsächlich um Xaver und seine Probleme. Für mich als Mutter war es allerdings auch gut, dass ich dieses Buch gelesen habe. Zum einen habe ich meinen Sohn hier und dort wiedergefunden, zum anderen hätte ich Xaver manchmal gerne geschüttelt. Das allerdings in dem Wissen, dass es nichts bringt. Diese Erkenntnis teilte ich letztlich mit den Nebenfiguren des Romans. Daher lautet die Moral der Geschicht „jeder muss seinen Weg alleine finden, nur manchmal darf man ihn ein wenig schubsen“. Das gilt für Eltern und Freunde gleichermaßen.

    Ein wunderbares, authentisches und lustiges Buch über das Erwachsenwerden. Die Geschichte ist zwar vorhersehbar, aber trotzdem sehr unterhaltsam, denn der Weg kann auch das Ziel sein.
    Ich empfehle es vor allem Jungs, aber auch deren Eltern!

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    buecherliebe___s avatar
    buecherliebe___vor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Super Humorvoller Jugendroman
    Humorvoll Lustig Empfehlenswert

    Klappentext

    Sechzehn Jahre alt und gefangen in der Friedzone, das ist für Xaver die Hölle auf Erden. Also Schluss mit Mädchenversteher - es wird allerhöchste Zeit für seine Entjungferung! Das Ziel ist klar, doch die Umsetzung gestaltet sich schwierig, den Xavers Traumfrau, die schöne Charly, ist eine falsche Schlange, und seine beste Freundin Toni benimmt sich in letzter Zeit völlig schräg. Xaver steht der ganze Stress allmählich bis zum Hals und in seiner Not entwickelt er einen derart verrückten Plan, dass die Chancen auf Erfolg gar nicht so schlecht stehen. Zumindest solange, bis plötzlich Wirbelwind Miri auftaucht und alles wieder auf den Kopf stellt ...

    Tick Tack F*ck von Tom Limes ist ein sehr humorvoller Jugendroman. Es geht um den 16 jährigen Xaver, der seine Jungfräulichkeit verlieren will. Klappt natürlich nicht wie bei anderen, deshalb stellt er einen Plan auf wie er zu seinem Ziel kommt. Einfach wird es für ihn nicht, nicht nur das er sich des öfteren an der Schule blamiert, nein, genau das Mädchen das er haben will ist wahnsinnig beliebt bei den Jungen an der Schule und die stehen förmlich Schlage bei ihr. Dazu ist sie auch noch eine richtig falsche Schlange.
    Seine beste Freundin Toni verhaltet sich deshalb nicht gerade wie eine beste Freundin, aber sie hat ihre Gründe dafür, das er vor Blindheit und Verliebtheit nichts bemehrt. Am Ende kam es genau so wie es kommen sollte.

    Tick Tack F*ck hat mir viele tolle Stunden ein lächeln ins Gesicht gezaubert. Der Schreibstil ist einfach klasse. Es war sehr schade Tick Tack F*ck auf die Seite zu legen. Dieses Buch werde ich ganz sicher noch einmal lesen. Die Charaktere sind mir sehr sympatisch gewesen, vor allem natürlich Xaver. Wie oft dachte ich "oh man du bist echt doof :), wieso checkst du es nicht :D " , aber ja, was ist auch manchmal von einem 16 jährigen zu erwarten :D ... 

    Es ist ein super lustiger Jugendroman, lasst eure Kids den Klappentext durchlesen und kauft ihnen das Buch :D ... Ich kann dieses Buch nur empfehlen, und geben ganze und am liebsten noch mehr, 5 Sterne ... Und Tom ich weiß das du die Rezension lesen wirst, ICH BITTE DICH, SCHREIB NOCHMAL SO EINEN JUGENDROMAN, BITTE :D

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    H
    Hollysbuchblogvor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Humorvoll. Ich hoffe für den Autor, dass es die richtige Zielgruppe entdeckt.
    Humorvoll. Ich hoffe für den Autor, dass es die richtige Zielgruppe entdeckt.

    Klappentext:
    Sechzehn Jahre alt und gefangen in der Friendzone, das ist für Xaver die Hölle auf Erden. Also Schluss mit Mädchenversteher - es wird allerhöchste Zeit für seine Entjungferung! Das Ziel ist klar, doch die Umsetzung gestaltet sich schwierig, denn Xavers Traumfrau, die schöne Charly, ist eine falsche Schlange, und seine beste Freundin Toni benimmt sich in letzter Zeit völlig schräg. Xaver steht der ganze Stress allmählich bis zum Hals und in seiner Not entwickelt er einen derart verrückten Plan, dass die Chancen auf Erfolg gar nicht so schlecht stehen. Zumindest solange, bis plötzlich Wirbelwind Miri auftaucht und alles wieder auf den Kopf stellt …

    Meine Meinung:
    Die 270 Seiten dieses Buches habe ich ziemlich zügig gelesen, da der Schreibstil sehr unterhaltsam und flüssig ist.
    Ich habe Xaver gerne auf seiner Mission "Jungfräulichkeit loswerden" begleitet und fand das Ende sehr gelungen.
    "TickTackFuck" deckt so ziemlich die meisten Klischees ab, die einen im Teenie-Altag begegnen. Von der hübschen Blondine, die jeder will bis zu dem ewig in der Friendzone Gefangenen. Dennoch hat das Ende für mich die ganzen Klischees wieder gut gemacht, (Spoiler) da Toni letztendlich im Vergleich zu dem Straßenmädchen und der hübschen Blondine trotzdem am besten passt.
    Das Buch würde ich für Jugendliche ab 15-16 empfehlen.

    Fazit:
    Mir hat das Buch sehr gut gefallen und ich hoffe für den Autor, dass es die richtige Zielgruppe entdeckt.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    L
    lesekat75vor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Darauf haben die Jungs von heute gewartet, ein Buch in ihrer "Sprache".
    Darauf haben die Jungs von heute gewartet, ein Buch in ihrer "Sprache".

    Rezension Tick Tack F*ck - # echtharte Zeiten von Tom Limes

    #ERSTER EINDRUCK
    Der erste Eindruck des Buches "TICK TACK F*CK - # ECHTHARTE ZEITEN" von Tom Limes ist sehr gut. Die Story beginnt mit Xaver von Göttschlings Gedanken an den letzten Elternsprechtag
    => Sehr nachvollziehbar, wer findet Elternsprechtage nicht generell überflüssig und ätzend?

    #COVER
    Schon das Cover macht Lust den Roman "Tick Tack F*ck" zu lesen:
    (: - ) Ein gesprayter Titel, nackte Füßen und ein Mettigel, die beide am Ende eine Bettdecke herausschauen, wirft Fragen auf.

    Der Titel ist in gesprayten Großbuchstaben geschrieben. Optisch ist das Cover ein echter Hingucker!!! Es ist vor allem hellblau-weiß, der Titel ist türkisfarbend, der Name des Autors ist blau gehalten :.

    #TITEL
    Die Überschrift "TICK TACK F*CK - # ECHTHARTE ZEITEN" spricht jugendliche Leser an. TOP :!

    #INHALT
    Xaver wird in 27 Tagen 17 Jahre alt und ist noch "Jungfrau". Seine Mutter schenkt ihm ein Notizbuch und einen Füller. Mit diesen Geschenken kann er zunächst nichts anfangen, außer dass er Tintenkleckse macht und darin eine Vagina sieht. Doch dann setzt sich Xaver als Projektziel seine Traumfrau Charly ins Bett zu bekommen. Um seine Gedanken zu sortieren, fängt er an, diese im Notizbuch aufzulisten. Die Umsetzung gestaltet sich nicht so einfach. Auch spielt seine Sandkastenfreundin Toni eine Rolle sowie das geheimnisvolle Straßenmädchen Miri...

    #SEITEN
    Es gibt insgesamt 269 Seiten.

    #KAPITEL
    Jedes der 28 Kapitel hat einen lustigen Titel als Überschrift, die neugierig macht.

    #MEINUNG
    Xaver ist unheimlich sympathisch. Er handelt natürlich und wie im realen Leben. Oft grinst man in sich hinein, hat aber auch Mitleid, oder schämt sich für Xaver, der soo unglücklich verliebt ist und dann noch in so eine Zicke wie Charly.

    Für mich unpassend wirken die Bezeichnungen der Eltern "Mom"/"Dad", aber dies ist ja vielleicht nur meine Wahrnehmung. Besser gefallen hätten mir dann die Eltern mit Vornamen anzureden als sie zu "verenglischen".

    Die Textseiten werden durch fantasievolle Tintenkleckse oder Textnachrichten ergänzt. Natürlich taucht auch der Mettigel auf. Und "Tick, tack" sowie "Fuck" kommen ebenso öfter vor. ;D.

    #FAZIT
    Darauf haben die Jungs von heute gewartet, ein Buch in ihrer "Sprache". Der Sprachwitz und -stil sind durchgängig spitze. Auch ist die Gefühlslage eines Jugendlichen beeindruckend beschrieben. (: - ) Dazu passend eine coole Playlist unter www.tom-limes.de.

    #ANMERKUNG
    Mein Lieblingszitat: "Du kannst jede Sekunde dein Universum neu gestalten. Mach es bunter, lustiger, grauer, trauriger! Es liegt vor allem an dir und nur ganz wenig an den anderen." (vgl. S. 159).

    Vielen Dank für das schöne Leseexemplar und die Teilnahme an der Leserunde.
    Bitte mehr von den Büchern dieser Art.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Buechertraeumes avatar
    Buechertraeumevor 6 Monaten
    Eine wunderbare Geschichte.

    Meine Meinung:

    Der Schreibstil von Tom Limes war sehr angenehm zu lesen. Auch war dieser durchweg flüssig und leicht lesbar, was das voran kommen in diesem Buch einfach gemacht hat. Als ich dieses Buch in den Händen gehalten habe, war ich zuerst unsicher ob es mich packen kann vom Schreibstil her aber genau dies habe ich dann herausgefunden und der Stil fesselte mich und hat mich überzeugt.


    Als ich die ersten Charaktere im Buch traf, war ich auf diese sehr neugierig wie diese sind und wie sie sich entwickeln werden. Xaver war ein typischer Teenager, welcher mich wunderbar unterhalten konnte. Dann kam Charly und ich wusste sofort, dass ich sie nicht leiden kann, denn sie war mir zu oberflächlich und zu arrogant, was ich überhaupt nicht leiden konnte. Als dann auch noch Miri auftauchte war es vorbei, denn sie hat alles auf den Kopf gestellt, wofür Xaver stand. Allgemein gesagt, waren die Charaktere im Buch gut ausgearbeitet und haben sich echt toll entwickelt.


    Die Story an sich war super ausgedacht, hatte jedoch ein paar Ecken und Kanten für mich, die noch ausbaufähig waren. Trotzdem ist es eine Story, welche sich jeder Jugendliche zulegen sollte, denn die Storyline und Sdie Story sind leicht zu verstehen und man kommt sehr gut mit. Auch  die Storyline war super verständlich und hat auch Spaß gemacht diese zu verfolgen.


    Die Handlung und der Handlungsstrang waren einfach gestrickt. Der Handlung konnte ich stets folgen und der Handlungsstrang war auch sehr leicht gehalten. Was mir gefehlt hat war der Punkt, dass mich der Handlungsstrang permanent packte und in der Geschichte hielt, was aber, wenn ich zurück schaue, bei diesem Buch nicht weiter schlimm war.


    Mein Fazit:


    Trotz den Ecken und Kanten die das Buch hatte, war es eine leichte und lockere Lektüre für zwischendurch. Der Schreibstil war flüssig und leicht lesbar und die Story war unterhaltsam. Außerdem war diese auch leicht verständlich, was die Geschichte lesenswert gemacht hat.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    SaintGermains avatar
    SaintGermainvor 6 Monaten
    Kurzmeinung: humorvolles Jugendbuch über die männliche Pubertät und dadurch auftretende Probleme
    humorvolles Jugendbuch über die männliche Pubertät und dadurch auftretende Probleme

    Xaver ist fast 17 Jahre jung, aber noch immer nicht entjungfert worden. Er fasst einen Plan, wie er bis zu seinem Geburtstag von seinem Traummädchen flach gelegt werden soll. Doch die beste Planung hilft nichts, wenn das Leben nicht mitspielt.

    Das Cover des Buches ist genau passend und sehr gut gemacht.

    Der Schreibstil des Autors ist ausgezeichnet, die Charaktere und Orte werden perfekt dargestellt; überhaupt Xaver ist einem von der ersten Seite an sympathisch und man fühlt mit dem jungen Burschen mit.

    Das Buch ist zwar in vielen Dingen vorausschaubar, der Humor ist aber genau richtig für ein lustiges Jugendbuch, das natürlich auch eine Liebesgeschichte beinhaltet. 

    Das Buch ist der Debütroman des Autors, dies merkt man aber in keiner Sekunde des Lesens. Vielleicht hat der Autor ja in seiner Jugend selbst das eine oder andere das er hier beschreibt erlebt?

    Fazit: Humorvoller Jugendroman, der sicher Mädchen und Jungs begeistern kann, ebenso aber auch an jung gebliebene Erwachsene.

    Kommentieren0
    76
    Teilen
    mysticcats avatar
    mysticcatvor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Witzig und ernst, leicht und tiefgründig, spannend und entspannend, Liebe und Freundschaft
    Sex ist Körper, Liebe ist Seele

    Tick Tack F*uck. #echt harte Zeiten ist das Erstlingswerk von Tom Limes und 2018 als Taschenbuch mit Klappbroschur im Arena Verlag erschienen. Das Cover ist ein Blickfang, angefangen mit dem Graffiti Schriftzu, den #s, Sowie dem grinsenden Mettigel unter der Decke. Ich glaube auch, dass die Zielgruppe vom Cover angesprochen wird, die offensichtlich männliche Jugendliche sind.

     

    In der Geschichte geht es um Xaver, der in ein paar Wochen seinen siebzehnten Geburtstag feiern wird, als Jungfrau jedoch will er nicht feiern, er will endlich raus aus der Friendzone – und gerade das begehrte Mädchen und Obertussi der Schule, Charly, soll das ändern.

     

    Der Schreibstil passt zu einem Jugendbuch. Kurze und einfache Satzkonstruktionen in, auch für Erwachsene lesbare, Jugendsprache angepasst, machen das Buch zu einem Leseerlebnis. Der Autor trifft dabei auch das Seelenleben männlicher Pubertierender sehr gut und auch die weiblichen Figuren sind originell und authentisch dargestellt. Dabei wird nirgendwo übertrieben dramatisiert und es werden, trotz der Kürze des Buches, keine Stereotype verwendet. Jede Figur hat ihre eigene Sprache, ihren eigenen Charakter, ihre eigene Sprechweise und ihren eigenen Rucksack mit Problemen.

     

    Toll finde ich auch die Klecksbilder, die am Ende jedes Kapitels auftauchen. In jedem Bild habe ich versucht, das darin zu sehen, was auch der Protagonist Xaver bzw. seine Mitschüler*innen in den Bildern gesehen haben – was mir teilweise gut und teilweise überhaupt nicht gelungen ist, jedoch das Buch sehr aufgelockert haben.

     

    Der Verlauf der Geschichte gefällt mir sehr gut, das könnte direkt aus dem Leben eines Jugendlichen geschrieben sein. Etwas zu stark in den Hintergrund treten mir die männlichen Freunde des Protagonisten, jedoch kann ich mir gut vorstellen, dass Bubenfreundschaften in diesem Alter nach anderen Beziehungsmustern funktionieren als Mädchenfreundschaften und mir daher diese Welt verschlossen bleibt.

     

    Fazit: Witzig und ernst, leicht und tiefgründig, spannend und entspannend, Liebe und Freundschaft – der Autor schafft es, diese Gegensätze harmonisch in der Geschichte zu vereinen.

    Kommentieren0
    8
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    elane_eodains avatar
    Ein neues Jahr, in dem wir gemeinsam deutschsprachige Debütautorinnen und -autoren und ihre Bücher entdecken können!
    Ich bin es wieder, die Debüttante. ;-) und möchte wieder mit Euch gemeinsam Debütautoren entdecken, zusammen ihre Bücher lesen, rezensieren und - wenn sie uns gefallen - weiterempfehlen. Bei den vielen Neuerscheinungen in jedem Jahr haben es deutschsprachige Debütautoren schwer sich zwischen Bestsellerautoren und Übersetzungen durchzusetzen. Wir können uns ganz bewusst gemeinsam daran versuchen das zu ändern und entdecken sicher wieder besondere Buchperlen!

    Ablauf der Debütautorenaktion:

    Es geht darum, möglichst viele Bücher deutschsprachiger Debütautoren zu lesen, also Bücher von Autoren, die erstmalig zwischen 1. Januar 2018 und 31. Dezember 2018 ein Buch/einen Roman (in einem Verlag) veröffentlichen.
    Von Seiten des lovelybooks-Teams werden wieder Leserunden und Buchverlosungen gestartet, die die Kriterien erfüllen, und auch Verlage und Autoren werden sicher wieder aktiv sein. Außerdem dürft Ihr selbst gerne Vorschläge machen.

    Begriffsdefinition: 'Debütautor/in' ist, wer bisher noch kein deutschsprachiges Buch veröffentlicht hat und im Jahr 2018 nun das erste Buch erscheint, dabei zählen sowohl Verlags- als auch Eigenveröffentlichungen.
    Ausnahmen bilden Romandebüts, das erste Buch in einem Verlag sowie das erste Buch unter dem eigenen Namen oder einem neuen Pseudonym, diese zählen ebenfalls. Keine Ausnahme wird gemachen, wenn der Erscheinungstermin vor 2018 lag.
    Wichtig:
    Alle Bücher, die im Debütjahr der Autorin/des Autors erscheinen, sind dabei. Das heißt, es können auch mehrere Bücher einer Autorin/eines Autors zählen, nicht nur das erste Buch. Es zählt also das gesamte Debütjahr der Autorin/des Autors.


    Ziel ist es 15 Bücher von Debütautoren bis spätestens 25. Januar 2019 zu lesen und zu rezensieren.


    Wie kann man mitmachen?

    Schreibt hier im Thread "Sammelbeiträge" einen Beitrag, dass Ihr mitmachen möchtet. Ich verlinke dann Euren Sammelbeitrag unter Eurem Mitgliedsnamen in der Teilnehmerliste. Bitte nutzt dann diesen von mir verlinkten Sammelbeitrag, um Euren Lesefortschritt mit allen Rezensionen von gelesenen Debüts festzuhalten, haltet diesen aktuell, denn nur anhand dessen aktualisiere ich wiederum die Liste. Die Teilnehmer- und die Punkteübersicht werde ich in unregelmäßigen Abständen aktualisiert. Wenn ich eine Aktualisierung durchgeführt habe, weise ich mit einem neuen Beitrag darauf hin.

    Informationen/Regelungen:

    • Ihr könnt Euch ab sofort hier für die Aktion anmelden, aber auch ein späterer Einstieg ist jederzeit möglich.
    • Es wird über das Jahr verteilt Leserunden und Buchverlosungen geben, bei denen Ihr Bücher gewinnen könnt, die hier zur Debütautorenaktion zählen. Somit kann sich ein Einstieg jederzeit noch lohnen. Natürlich könnt Ihr Euch die Bücher aber auch selbst kaufen oder anderweitig beschaffen, die Teilnahme an Leserunden/Buchverlosungen o. ä. ist nicht verpflichtend.
    • Eine Leserunde/ Buchverlosung o. ä. mit Beteiligung der Autorin/des Autors ist keine Bedingung, das heißt alle deutschsprachigen Debütbücher bzw. alle Bücher im Debütjahr der Autorin/des Autors, die in einem Verlag erschienen sind, zählen
    • Auch Debüts von 'Selfpublishern' zählen dazu. Das heißt, dass auch Debütautoren mit ihren Büchern zählen, die nicht in einem Verlag veröffentlichen. Für mich heißt das in der Organisation mehr Aufwand, da mehr Autoren und Bücher zu berücksichtigen sind, aber ausschließen ist doofer! ;-)
    • Hörbücherversionen der Bücher zählen ebenfalls.
    • Es ist nicht schlimm, solltet Ihr Euch für die Aktion anmelden und am Ende keine 15 Bücher schaffen. Ziel ist es doch vor allem tolle neue Autoren und Bücher kennen zu lernen.
    • Unter allen, die es schaffen 15 Bücher deutschsprachiger Debütautoren im Jahr zu lesen/zu hören und zu rezensieren, wird am Ende eine kleine Überraschung verlost, gesponsert von lovelybooks.
    • Bitte listet wirklich nur Rezensionen zu den an diesen Beitrag angehängten Büchern auf. Wenn Ihr eine/n Debütautor/in entdeckt, der/die hier noch nicht gelistet ist, aber zu den Bedingungen passt, schreibt mir bitte eine Nachricht und ich überprüfe das. Die Rezensionslinks aber bitte erst auflisten, wenn meine Zusage gemacht ist bzw. der/die Autor/in und die entsprechenden Bücher im Startbeitrag angehängt sind.
    • Habt bitte Verständnis dafür, wenn meine Antwort auf eine Anfrage mal etwas länger dauert. Ich betreue diese Aktion in meiner Freizeit und habe dementsprechend nicht jeden Tag ausreichend Zeit, um sofort zu reagieren. Aber ich gebe mir Mühe, versprochen!
    • Und noch einmal: Sollte ich Debütautoren, ihre Bücher, Leserunden oder Buchverlosungen übersehen, die hier eigentlich zählen müssten, dann habt bitte Nachsicht und weist mich einfach im passenden Bereich darauf hin. Wenn es passt, werde ich sie an den Starbeitrag anhängen bzw. die Aktion verlinken. Jede Unterstützung dahingehend ist mir sehr willkomen!
    Ich wünsche uns allen wieder viel Spaß & Freude beim Entdecken neuer Autoren und ihren Büchern, sowie beim gemeinsamen Plaudern & Weiterempfehlen! :-)
    __________________________________________________________________  

    Aktuelle Leserunden & Buchverlosungen:

    (HINWEISE: Zur besseren Übersicht lösche ich ältere Links nach und nach, alle Bücher bleiben aber unten angehängt, so dass man mit einem Klick auf ein Buch auch leicht die dazugehörige Lese-/Fragerunde/Verlosung finden kann. Die Angaben zur Bewerbungsfrist sind ohne Gewähr.)
    __________________________________________________________________

    Es zählen ausschließlich Bücher, die an diesen Beitrag angehängt sind bzw. im Laufe des Jahres angehängt werden, sowie die jeweiligen Hörbuchversionen davon, soweit vorhanden
    .
     
    __________________________________________________________________   

    Für Autorinnen & Autoren:

    Du bist Autorin/Autor und veröffentlichst in diesem Jahr dein erstes Buch? Du möchtest dich an der Debütautorenaktion beteiligen?
    Dann schreib bitte eine Mail an Daniela.Moehrke@aboutbooks.de für weitere Informationen!
    __________________________________________________________________ 

    PS: Natürlich darf hier im Thread munter geplaudert werden, dazu sind alle Leserinnen, Leser und (Debüt-)Autoren herzlich eingeladen.  
    Zur Leserunde
    Arena_Verlags avatar
    Ein kurzes „hallo“ von Tom Limes:
    Ich hatte viele Ideen, wovon mein Debüt handeln sollte, ein Buch über das erste Mal gehörte definitiv nicht dazu. Dennoch packte mich zum Glück ausgerechnet dieses Thema, mitten auf dem Konzert einer Lieblingsband. Vielleicht, weil an diesem magischen Abend die Lebensfreude, Aufregung und Neugier vieler teilweise noch junger Leute regelrecht durch die Luft sirrte und mich daran erinnerte, wie großartig, aufregend, aber auch anstrengend die Jugendzeit war ;-).
    Beim Schreiben habe ich dann definitiv mehr mit meinen drei Protagonisten gelacht, aber auch gelitten, als ich es erwartet habe und bin nun mächtig gespannt, wie euch Tick Tack F*ck gefällt und freue mich auf die Leserunde!

    Und darum geht‘s:

    Sechzehn Jahre alt und gefangen in der Friendzone, das ist für Xaver die Hölle auf Erden. Also Schluss mit Mädchenversteher – es wird allerhöchste Zeit für seine Entjungferung! Das Ziel ist klar, doch die Umsetzung gestaltet sich schwierig, denn Xavers Traumfrau, die schöne Charly, ist eine falsche Schlange, und seine beste Freundin Toni benimmt sich in letzter Zeit völlig schräg. Xaver steht der ganze Stress allmählich bis zum Hals und in seiner Not entwickelt er einen derart verrückten Plan, dass die Chancen auf Erfolg gar nicht so schlecht stehen. Zumindest solange, bis plötzlich Wirbelwind Miri auftaucht und alles wieder auf den Kopf stellt ...

    Bitte bewerbt euch bis Sonntag, 25. Februar 2018 für diese Runde mit der Antwort auf die Frage:

    Was denkt der kleine Mettigel auf dem Buchcover wohl gerade?


    Wir losen am Montag, 26. Februar die 10 Gewinner eines Leserunden-Exemplars aus und bitten um etwas Geduld, falls es Nachmittag wird, bis der Gewinnerpost erscheint.

    Tom Limes wird die Leserunde persönlich begleiten.

    Wir möchten alle Teilnehmer*innen der Leserunde darauf hinweisen, dass wir gerne am Ende der Leserunde eine Rezension zum Buch hätten.

    Liebe Grüße!
    Tom Limes und Arena Verlag
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks