Hamstersaurus Rex

von Tom O'Donnell 
4,1 Sterne bei47 Bewertungen
Hamstersaurus Rex
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (39):
S

Lustiges Buch ohne pädagogischen Anspruch

Kritisch (2):
Sakukos avatar

Bleibt flach und stereotyp, anfangs lustig wird es bald einfach nur anstrengend hyperaktiv.

Alle 47 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Hamstersaurus Rex"

ACHTUNG! Mutierter Dino-Hamster ist los!

Als seine Klasse überraschend einen Klassenhamster bekommt, schließt der 12-jährige Sam den sympathischen Nager sofort ins Herz. Doch als das kleine Fellknäuel irrtümlich eine Packung DinoMax-Powerbooster-Proteinpulver frisst, verwandelt es sich in einen immerhungrigen Hamster-Dino-Mutanten mit messerscharfen Zähnen und einem winzigen Reptilienschwanz.

Sam tut sein Bestes, um Hamstersaurus Rex zu beschützen - doch das ist gar nicht so einfach, denn eine übereifrige Mitschülerin und ein gemeiner Bully sind dem ungewöhnlichen Nager dicht auf den Fersen ...

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783845819877
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:256 Seiten
Verlag:arsEdition
Erscheinungsdatum:18.09.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,1 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne15
  • 4 Sterne24
  • 3 Sterne6
  • 2 Sterne2
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Seelensplitters avatar
    Seelensplittervor 5 Monaten
    Hamstergeschichte

    Meine Meinung zum Kinderbuch:

    Hamstersaurus Rex



    Aufmerksamkeit:

    Wie immer gibt es diesen Punkt auf meinem Blog.

    Inhalt in meinen Worten:

    Wenn sich ein Nerd und ein Hamster treffen, der Hamster hat komische Mutationen weil er Fastfood futterte, dann steht fest, das wird eine lustige Angelegenheit.

    Sam lernt den Hamster in seiner Klasse kennen, denn es ist das Klassentier. Dabei geht ihm seine Mitschülerin teilweise auf den Keks, denn sie ist eine Einstein, hat so viel Wissen wie kein anderer und ist die Hamsterbeauftragte, ausgerechnet ihr läuft der Hamster weg.

    Sam findet ihn und füttert ihn ausgerechnet mit dem falschen Essen und schwupps ist das Abenteuer am Start.

    Lasst ihr euch auf eine urkomische Schulgeschichte mit einem Hamsterstarken Helden ein?



    Wie ich das Buch empfand:

    Dieses Buch ist ein echt lustiges und doch ernstes Buch. Denn es kommen viele Themen zur Sprache, die man so in einem witzigen Buch vielleicht gar nicht erwartet.

    Dann fand ich es toll, das gerade die Schwachen die Starken wurden, und die Starken die Schwachen.



    Themen im Buch:

    Mobbing, Verantwortung gegenüber Menschen und Tieren, Freundschaft, Mut, Wahrheit, und auch Zusammenhalt kommen in diesem Buch zur Sprache.

    Sei es das ein Mitschüler einen anderen ärgert, nur weil er stärker sein will, und wahr genommen werden möchte, und irgendwie weil er sich auch nicht ernst genommen fühlt. Daraus wird aus einem Nerd und einem Bulldozer doch eine Hass-Freundschaft, die man in jedem Klassenzimmer treffen kann. Das ist realistisch und kann helfen, das Kinder die dieses Buch lesen, selbst Mut schöpfen gegen ihre „Täter“ vorzugehen, finde ich eine tolle Sache.

    Wegen der Verantwortung in diesem Buch, dazu gibt es so viele Szenen, egal ob nun Sam sich um den Hamster kümmert, oder um Mitschüler oder zu einem Fehler steht, hier zeigt Sam sehr oft Stärke und zeitgleich auch seine Schwächen, weswegen man sich mit Sam wirklich gerne auseinandersetzt.

    Letztlich muss sich Sam entscheiden auf welcher Seite er stehen möchte. Und hier finde ich die Geschichte rundherum gelungen.



    Spannung:

    Am Anfang steht der Humor an der Hauptstelle, irgendwann wurde mir das kurzzeitig zu viel, dann war es aber genial. Die Spannung kam dann nach und nach und ich wollte einfach herausfinden, was der Hamster erleben wird. Gerade eine Frage blieb mir offen, aber diese kann vielleicht im nächsten Teil, der schon erschienen ist, beantwortet werden.

    Somit macht das Buch an sich einen spannenden Leseabend zum Vergnügen, gleichzeitig wird die Spannung auf den neuen Teil gelegt.

    Aber keine Angst, das Buch könnt ihr auch ohne den weiteren Teil lesen, denn das Buch ist eigentlich an sich in sich abgeschlossen.

    Kindgerecht und Tiergerecht:

    Dieses Buch ist jedoch keine Hilfestellung wie man mit einem Hamster umgeht, der Hamster ist einfach nur das besondere Extra im Buch und man sollte keine Vergleiche zu einer Tierhaltung eingehen.

    Jedoch ist das Buch genau auf die Zielgruppe abgestimmt und die Themen im Buch kann auch jedes Kind kennen. Das finde ich dann sehr gelungen und gut umgesetzt. Ich denke, das der Vergleich zu Gregs Tagebüchern hier gut zutrifft.



    Fazit:

    Dieses Hamsterstarke Buch kann ich euch wärmstens empfehlen, der Humor ist an der richtigen Stelle gesetzt, die Spannung baut sich nach und nach auf und zeitgleich können die Kinder lernen, wie Verantwortung, Freundschaft, Mut und Respekt vor Leben alles schaffen können.

    Sich gegen Täter zu stellen ist nicht einfach und Mobbing ist sicherlich nicht so einfach lösbar, dennoch kann das Buch gerade hier auch trumpfen und aufzeigen, was man tun kann. Natürlich mit Bedacht und Mobbing muss man nachgehen, und diese Botschaft vermittelt das Buch auch.

    Deswegen finde ich es Klasse.



    Bewertung:

    Ich gebe dieser süßen und lustigen Kindergeschichte vier Sterne. Es ist an sich ein echt tolles Buch, jedoch hätte die Spannung für mich etwas eher beginnen dürfen.

    Kommentieren0
    52
    Teilen
    G
    Gisevor 9 Monaten
    Wie ein Cartoon

    In Sams Klasse gibt es plötzlich einen Käfig mit einem Hamster darin, keiner weiß, woher er kommt. Doch das ist nicht einfach ein putziger Hamster, sondern ein mutiertes Exemplar mit außergewöhnlichen Kräften, das es auch mit dem Rüpel der Klasse aufnehmen kann, mit Miefer. Das ist sehr gut, denn Sam muss sich vor Miefer in Acht nehmen, der ihn gerne mal ins Klo steckt. Sam erlebt sich plötzlich im Aufwind in der gesamten Klasse…

    Das ist doch mal eine schöne Idee, dachte ich, ein Hamster, der so außergewöhnliche Fähigkeiten hat, dass er einen Schüler aus seinem Dasein als „Loser“ hervorholen kann. Nun, Hamstersaurus Rex, so nennt Sam seinen kleinen Freund, tut das auch tatsächlich, allerdings kommt mir die Geschichte vor wie ein Cartoon, bei dem immer wieder dieselben Aktionsmuster aufgewärmt werden: Tom & Jerry, Tweety und Sylvester, und viele andere noch. Dabei sind manche Szenen von ziemlicher Brutalität, manche geraten recht lustig. Doch ganz ehrlich, wenn brutale Szenen ohne Wertung beschrieben werden, sind sie doch bewertet worden, nämlich als völlig selbstverständlich – und als Mutter zweier Kinder erschreckt mich das. Nein, an eine solche Schule möchte ich meine Kinder nicht schicken, ich möchte ihnen auch kein solches Buch zum Lesen geben…

    Alles in allem ein witziges Buch, das leider etwas zu einseitig geraten ist. Die Idee dazu fand ich sehr interessant, doch die Umsetzung lässt für mich doch sehr zu wünschen übrig. So wirklich empfehlen kann ich die Geschichte deshalb nicht.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    S
    SunshineBaby5vor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Lustiges Buch ohne pädagogischen Anspruch
    Lustiges Kinderbuch

    Das Cover ist sehr ansprechend und auch der Titel klingt direkt nach einer Menge Spaß. Und genau so ist auch das Buch. Der kleine liebe Hamster von Sam mutiert zum riesigen Hamstersaurus Rex, wodurch Probleme und Aktion natürlich vorprogrammiert sind. So kommt es auch: Ein Erlebnis nach dem anderen, werden flott hintereinander erzählt. Die Figuren sind dabei sehr an gängigen Klischees orientiert, was schade ist, denn so bleibt alles etwas an der Oberfläche und ist nicht wirklich ausdifferenziert. Auch eine tiefere Botschaft oder lehrreiche Gedanken, sucht man in diesem Buch vergeblich. Da das jedoch auch nicht immer sein muss, ist es insgesamt ein lustiges, abenteuerreiches Buch, in dem man einfach abtauchen und Spaß haben kann. Kinder im Grundschulalter wird dies von Sprache und Story vermutlich besonders ansprechen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    M
    Markus_Wettinvor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Super Buch!!
    Hamstersaurus Rex

    In „Hamstersaurus Rex“ geht es um einen Hamster, der durch einen Zufall spezielle Nahrung zu sich nimmt und dadurch mutiert. Er stellt das Leben von Sam auf den Kopf. Sowohl positiv als auch negativ.
    In dem Buch wird mit Stereotypen von Kindern gearbeitet. Aktuelle Themen wie der Fitnesswahn und neue Erfindungen werden mit eingebunden. Zum Teil merkt man dem Buch die Übersetzung aus dem Englischen an, da die Schulen in Deutschland anders aufgebaut sind.
    Ich denke, dass es sowohl für Kinder ab neun Jahren geeignet ist wie auch für Erwachsene, die gerne etwas zum Schmunzeln lesen. „Hamstersaurus Rex“ lässt sich durch eine große Schrift und einige Zeichnungen gut und schnell lesen. Das Ende kommt etwas rasant und unverhofft. Gefällt mir aber recht gut. Insgesamt ein schönes Buch zum Entspannen und Lachen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    MelaKafers avatar
    MelaKafervor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Eine spannende und witzige, aber auch sehr amerikanische Story für Jungs
    Ein echter Spaß für Jungs


    Das Cover ist meinem Sohn gleich ins Auge gestochen. Die kräftigen Farben und das coole Schattenspiel machen Lust auf den Inhalt.
    Mit gefiel vor allem auch der sehr günstige Preis.

    Eines Morgens steht ein Hamsterkäfig in der Klasse von Sam. Darin ein kleiner Hamster, den Sam sofort in sein herz schließt. Doch bald ist er auch schon verschwunden und eine aufregende Suche beginnt.
    Richtig aufregend wird es, als der Hamster Aufbaupräparate vom Sportlehrer frisst und das nicht zu knapp. Er mutiert daraufhin zum Hamstersaurus Rex. Dass das eine Menge Spannung und Aufregung verspricht, erklärt sich wohl von selbst. Aber mehr wollen wir auch schon nicht mehr verraten. Selber lesen ist angesagt :-).
    Mein Sohn hatte seinen Spaß an dieser Geschichte, die fast schon wie ein Comic daher kommt und grade eher lesefaulen Jungs wie meinem Freude bereiten dürfte. Mir war die Geschichte zwar phasenweise etwas zu brutal und oberflächlich, aber vielleicht sollte man auch nicht immer einen pädagogischen Anspruch haben. Kinder können sehr gut zwischen Realität und Fiktion unterscheiden, sodass der Spaß ruhig im Vordergrund stehen darf.
    Mein Fazit: Ein echter Spaß für Jungs.

    Kommentieren0
    73
    Teilen
    V
    VeraDollvor 10 Monaten
    Ein lustiger Hamster verändert das Leben

    In „Hamstersaurus Rex“ geht es um einen Hamster, der durch einen Zufall spezielle Nahrung zu sich nimmt und dadurch mutiert. Er stellt das Leben von Sam auf den Kopf. Sowohl positiv als auch negativ.

    In dem Buch wird mit Stereotypen von Kindern gearbeitet. Aktuelle Themen wie der Fitnesswahn und neue Erfindungen werden mit eingebunden. Zum Teil merkt man dem Buch die Übersetzung aus dem Englischen an, da die Schulen in Deutschland anders aufgebaut sind.

    Ich denke, dass es sowohl für Kinder ab neun Jahren geeignet ist wie auch für Erwachsene, die gerne etwas zum Schmunzeln lesen. „Hamstersaurus Rex“ lässt sich durch eine große Schrift und einige Zeichnungen gut und schnell lesen. Das Ende kommt etwas rasant und unverhofft. Gefällt mir aber recht gut. Insgesamt ein schönes Buch zum Entspannen und Lachen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    N
    Naja89vor 10 Monaten
    Hamsterliche Action

    Mich hat sofort das coole Cover neugierig auf das Buch gemacht. Im ersten Moment war ich etwas geschockt von der Dicke des Jugendromans. Aber durch den flüssigen und lustigen Schreibstil bin ich schnell vorangekommen. Dazu haben auch die schönen Zeichnungen im Comicstil beigetragen. Die Geschichte an sich ist voller Action und witziger Momente. Wer jedoch auf der Suche nach einem Buch mit komplexen Charakteren ist, dass lehrreiche Werte vermittelt, ist hier falsch. Mich hat das hamsterliche Abenteuer trotzdem gut unterhalten und deshalb freue ich mich schon auf den nächsten Teil.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Flott und lustig zu Beginn, verliert es leider in der zweiten vollends an Glaubwürdigkeit und sympathischen Figuren.
    Eine verpasste Chance

    Die Geschichte von Sam, einem Jungen, der sich fürsorglich um einen mutierten Hamster kümmert, kann leider nicht vollends überzeugen.
    Flott und schnell geschrieben, wird man direkt in die Geschichte hineingeworfen. Die Figuren werden schnell vorgestellt, das Szenario abgehakt, so dass der (kindliche) Leser sich komplett auf den Spaß einlassen kann. Zu beginn funktioniert das auch recht gut, der flotte Schreibstil lässt keine Langeweile aufkommen, ein Abenteuer Jagd das nächste. Das das Buch bis auf wenige Ausnahmen nur in der Schule spielt, können sich gerade Schüler und Schülerinnen sehr gut damit identifizieren. Dazu gehören auch die klischeebehafteten Figuren: Die Streberin, der Bully, Der Einzelgänger mit dem wirren Hobby, Die Vorlaute, usw. Aber genau darin liegt auch ein Problem: Es sind trotz allem Klischees. Das hat vielleicht 1974 funktioniert. In einem Kinderbuch von 2017 erwarte ich etwas anderes; etwas progressiveres. Klischees müssen nicht verkehrt sein, wenn damit im Laufe der Handlung gut umgegangen wird. Leider ist das hier nicht der Fall. Es gibt eine kleine Rede am Schluss, aber es ändert sich nichts. Die Figuren bleiben zum Ende hin die gleichen, die sie auch zu Beginn waren. Ein Auflösen dieser Stereotypen, gerade für junge Heranwachsende im Schulalter, wäre meines Erachtens sehr wichtig gewesen. Der Fokus wird nur auf den Spaß und die Wirrungen gelegt, den der Hamster verursacht. Und diese sind nicht mal besonders spaßig. Es fehlt an sympathischen Figuren, die sich auch mal hinterfragen.
    Es ist sehr schade, dass dieser Punkt (und auch die Lücken, die nur mit Essensgeschichten gestopft werden) so stiefmütterlich behandelt wird. Aus einem guten und forschen Beginn hätte etwas spannendes und durch das Schulszenario auch lehrreiches werden können. Diese Chance wurde leider vertan.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Marie-Enterss avatar
    Marie-Entersvor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Ziemlich klamaukiges Hamsterabenteuer für Kids, die Spaß haben an abgedrehten Tier- und Schulgeschichten.
    Ein mutierter Hamster als Klassentier - das kann ja nicht gutgehen - oder doch?

    Hamstersaurus Rex ist als erster Band einer Buchreihe ein "fettes Teil" (O-Ton des Kindes). Das ist wirklich viel Buch zum kleinen Einführungspreis! Ich lasse in diesem Fall bei der Rezension einen jugendlichen Leser zu Wort kommen, denn als Erwachsene hat mich die Story etwas unentschlossen zwischen drei und vier Sternen zurückgelassen.  Ich gehöre aber auch  altersmäßig nicht zur Zielgruppe, darum hier die Meinung eines 11-jährigen Lesers:

    Es gibt viele Klassentiere, die man nie vergessen wird, aber keins kann es mit Hamstersaurus Rex aufnehmen. Denn das ist kein gewöhnlicher Hamster – sieht man am Namen. Er bricht sogar aus seinem Käfig aus und er steht einfach in der 6. Klasse. Wie er das wohl geschafft hat? Vielleicht hat er ja noch mehr geheimnisvolle Kräfte. Auf jeden Fall ist dieser Hamster etwas ganz Besonderes. Er besiegt sogar dein Schul-Fiesling als er gerade Hamstersaurus besten Freund Sam ärgert.

    Danach flüchtet er und stopft Nahrungsgänzungsmittel in sich rein. So wird er dann zum Dino-Hamster. Doch Sam muss ihn aus der Schule bringen, weil Kiefer – auch Miefer genannt – Rache will. Er bringt ihn nach Hause, was zu großen Problemen führt. Die ersten Kapitel lassen einen wirklich direkt mitfiebern. Nachdem Sam seinen Spind in eine Dinolandschaft verwandelt hat und den kleinen Mister- oder Miss- Mucki-Wettbewerb gewann, muss er es erneut mit Miefer aufnehmen. Aber diesmal hilft ihm Hamstersaurus Rex und er wird sogar der beliebteste Junge der Schule – bis ihm etwas Peinliches passiert und Miefer wieder Jagd auf Hamstersaurus Rex macht, der eingesperrt ist. Ich finde es doof, dass er eingesperrt ist und nicht freikommt! Miefer will dann „Rachä“ – und dabei greift er zu merkwürdigen Mitteln. Schließlich soll seine Schlange Hamstersaurus fressen. Er schmuggelt sie heimlich in die Schule, und ob ihm sein Rache gelingt, will ich hier noch nicht verraten.

    Wie ich das Buch fand


    Gut fand ich die große Schrift und die witzigen Zeichnungen.  Obwohl es dick ist, kann man es schnell durchlesen. Mir hat die Geschichte gut gefallen, weil sie ziemlich abgedreht ist, aber manchmal war es alles ein bisschen zu verrückt. (D., 11 Jahre)



    Kommentieren0
    19
    Teilen
    buchfeemelanies avatar
    buchfeemelanievor 10 Monaten
    Anfangs lustig, dann zu überdreht

    Das Cover finde ich gut. Die Zeichnungen, die sich über das ganze Buch verteilen haben uns auch ganz gut gefallen.

    Zu Beginn waren wir wirklich angetan von dem Buch. Der Schreibstil ist ganz gut und wir sind schnell im Buch voran gekommen. Sowie der Schreibstil als auch die Situationen in die Sam gerät sind lustig.
    DAnn gibt es da noch den nicht ganz so schlauen Miefer, die beste Freundin Kim und Martha. Über letzte haben wir uns sehr amüsiert, da sie so eifrig streberhaft ist. Irgendwann wird es dann  ein bisschen nervig.

    Ich gehe  mal stark davon aus, dass dieses Buch in einer amerikanischen Schule spielt.
    Die Aktionen sind dann teilweise so überdreht, dass meine Mitleserin ausgestiegen ist, weil es ihr " zu gestellt und dumm ist".
    Dies kann ich nach meinem Empfinden bestätigen. Viele ähnliche Situationen, die möglichst actionreich sind, dabei aber völlig überdreht wirken. Dabei dann noch Gewalt, auch wenn sie lustig dargestellt wird finde ich fehl am Platz.

    Fazit: Für uns zu überdreht und chaotisch.

    Kommentieren0
    2
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    arsEdition_Verlags avatar
    Liebe Leserinnen und Leser,

    wie findet ihr diese Neuigkeit? Stellt euch vor, ihr lest sie in einer Tageszeitung...

    ACHTUNG! Mutierter Dino-Hamster ist los!

     

    Als seine Klasse überraschend einen Klassenhamster bekommt, schließt der 12-jährige Sam den sympathischen Nager sofort ins Herz. Doch als das kleine Fellknäuel irrtümlich eine Packung DinoMax-Powerbooster-Proteinpulver frisst, verwandelt es sich in einen immerhungrigen Hamster-Dino-Mutanten mit messerscharfen Zähnen und einem winzigen Reptilienschwanz.

     

    Sam tut sein Bestes, um Hamstersaurus Rex zu beschützen - doch das ist gar nicht so einfach, denn eine übereifrige Mitschülerin und ein gemeiner Bully sind dem ungewöhnlichen Nager dicht auf den Fersen ...


    Um ein Exemplar von "Hamstersaurus Rex" von Tom O'Donnell für die Leserunde zu gewinnen, verratet uns doch kurz euer Lieblingstier.


    Viel Glück und liebe Grüße

    das Team von arsEdition

    S
    Letzter Beitrag von  SunshineBaby5vor 9 Monaten
    Zur Leserunde

    Weitere Informationen zum Buch

    Pressestimmen

    Superlustiger Lesestoff für Jungs

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks