Tom Percival

 4,9 Sterne bei 10 Bewertungen

Lebenslauf von Tom Percival

Man könnte sagen, dass Tom Percival eine unkonventionelle Kindheit in einem abgelegenen und schönen Teil Englands hatte. Aber man könnte genauso sagen, dass er in einem baufälligen und eiskalten Wohnwagen ohne Strom und Heizung aufgewachsen ist. Wie auch immer man es betrachtet, diese prägenden Jahre sind mit ziemlicher Sicherheit das, was sein Interesse am Schreiben und Zeichnen geweckt hat. Nachdem er in ein paar Städten gelebt hatte, entschied er, dass er tief im Inneren schon immer ein Junge vom Lande war. Heute lebt er dort zusammen mit seiner Freundin und zwei Söhnen. Er ist der Autor und Illustrator vieler beliebter Bilderbücher und schreibt und illustriert auch Jugendbücher.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Tom Percival

Cover des Buches Der kleine Bär und das Meer (ISBN: 9783743204430)

Der kleine Bär und das Meer

 (5)
Erschienen am 15.01.2020
Cover des Buches Post für Hermann (ISBN: 9783845802053)

Post für Hermann

 (2)
Erschienen am 03.09.2013
Cover des Buches Ich gehör dazu! (ISBN: 9783845844671)

Ich gehör dazu!

 (0)
Erscheint am 27.09.2021

Neue Rezensionen zu Tom Percival

Neu
Cover des Buches Der kleine Bär und das Meer (ISBN: 9783743204430)Kinderbuchkistes avatar

Rezension zu "Der kleine Bär und das Meer" von Tom Percival

Eine sehr einfühlsamme Geschichte über Gefühle, Freundschaft und Verlust und das man bestimmte Dinge nie verliert weil man sie im Herzen trägt
Kinderbuchkistevor 8 Monaten

Es gibt Geschichten, die sind einfach unglaublich. Unglaublich aber wahr. Und auch wenn dies eine fiktive Geschichte ist, sie hätte sich genau so zugetragen haben können. Da ist die kleine Sofie, die ihren Kuschelteddy über alles liebt. Es ist ein besonderer Teddy. Er hat schon Sophies Großvater gehört und wurde auch von ihrer Mutter sehr geliebt. Sofie nimmt ihn überall mit hin und so kommt es, das Teddy bei einem Ausflug ans Meer verloren geht. Als der Bär so allein am Strand liegt und eine Möwe ihn schon an pickt kommt das Meer um ihn vor dem Ungetüm zu retten. Das Meer wusste, irgendwo vermisst ein Kind seinen Teddy und von da an machtes es sich daran den Bären überall hin zu tragen immer in der Hoffnung, dass er eines Tages zu seinem Besitzer zurück gelangt. Der Bär muss viele Abenteuer bestehen aber das Meer beschützt ihn. Derweilen ist Sofie sehr, sehr traurig. Das einzige was ihr von ihrem Teddy geblieben war, war der Schal, den sie ihm zuvor ausgezogen hatte. Sie nimmt ein Stück des Schals und steckt es in ein Amulett, das sie fortan immer am Herzen trägt. So ist ihr Bär doch irgendwie immer bei ihr. Es vergehen viele, viele, sehr viele Jahre. Da steht ein kleines Mädchen am Ufer eines flachen Wassers, eines kleinen Flusses, und sieht einen Bären. Sie rettet ihn und bringt ihn nach Hause. Vor dem Haus steht schon die Großmutter des kleinen Mädchens und die staunt nicht schlecht, denn sie ist keine geringere als die kleine Sophie, die einst in einem Gewitter ihren Teddy verlor, immer an ihn dachte und ihn jetzt nach soooo vielen Jahren, wieder an sich drücken konnte.

So, oder ähnlich könnte es sich zugetragen haben, gut ein Teddy im Wasser wird sich langsam auflösen, aber wenn wir an Botschaften in Flaschen denken, die das Meer überall hin getragen hat und sie nach Jahrzehnten doch noch ihrem Empfänger erreicht hat, die gibt es. Wieso nicht auch ein Teddy?

Meine Lesekinder sind der festen Meinung gewesen, das sich diese Geschichte so zugetragen hat.

Auf fantasievolle Weise erzählt Tom Percival seine Geschichte in Wort und Bild. Ausdrucksstark, faszinierend, lebendig und sehr gefühlvoll nimmt er seine Leser mit auf eine lange, lange, sehr lange Reise auf dem Meer. Er schafft Stimmungen, die die Naturgewalten spüren lassen und Momente der Sehnsucht, die zu Herzen gehen.

Es ist eine ganz wundervolle Geschichte über Freundschaft und Verlust und auch über die Wunder, die es im Leben immer wieder geben kann.

"Nichts ist je wirklich verloren, solange man es im Herzen behält."

Die kleine Sofie hat ihren Bären nie vergessen, hat immer ihr Amulett mit dem Stück Schal des geliebten Teddys bei sich getragen und sich an die schönen Zeiten erinnert. Sicherlich hat sie nicht daran geglaubt ihn je wieder zu sehen und doch hat es das Schicksal anders gewollt.

"Soooo eine schöne Geschichte!" seufzt die kleine Lilly als wir das Buch zuschlagen und Sina ruft:" ...nicht das Buch zuschlagen, die Geschichte soll noch nicht zu Ende sein!" und auch Ole und Per möchten das es weiter geht.

Und da die Geschichte hier wirklich endete mussten die Kinder sie allein weiter erzählen.

Jeder hat eigene Ideen was Oma Sophie mit ihrem Teddy macht. Einige sagen sie gibt sie ihrer Enkelin, weil es ihre Mutter auch schon so gemacht hat. Andere erzählen, das Sofie ihrem Teddy zuhört wie er ihr von seinen Abenteuern berichtet.

Und was möchtet ihr, möchtet ihr das die Geschichte noch etwas weiter geht? Wie würdet ihr sie weiter erzählen?

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Der kleine Bär und das Meer (ISBN: 9783743204430)Gwhynwhyfars avatar

Rezension zu "Der kleine Bär und das Meer" von Tom Percival

Teddy auf Reisen
Gwhynwhyfarvor einem Jahr

Die kleine Sofia hat ihren Teddybären immer dabei, Tag und Nacht. Eines Tages schlägt ihr Papa vor, ans Meer zu fahren. Sofia, Papa und Bär verbringen einen wundervollen Tag. Doch plötzlich kommt ein Sturm auf, Regen peitscht vom Himmel herunter – sie müssen sich in Sicherheit bringen, rasen zum Auto. Zu Hause angekommen, oh Schreck! Der Teddy sitzt vergessen am Strand. Das Meer versteht den Teddy, er will zurück zu Sofia. Es nimmt ihn in den Arm und begibt sich auf die Suche nach Sofia. Papa fährt am nächsten Tag mit Sofia zurück an den Strand. Aber Teddy ist verschwunden. Werden sich Sofia und Teddy je wiedersehen?


Dieses Buch hat mich verzaubert – zeichnerisch wie inhaltlich. Mit sehr viel Empathie nimmt Tom Percival das Thema Verlust auf, trauern und loslassen. Das Lieblingstier ist weg – die meisten von uns kennen die Situation aus eigener Erfahrung oder im Umgang mit den eigenen Kindern. Man ist untröstlich, wenn so etwas passiert – das Lieblingstier ist mit Nichts zu ersetze. Es ist meist die erste Erfahrung, einen Verlust auszuhalten. Und manchmal nimmt die Sache ein gutes Ende. Es wird lange dauern, bis diese beiden sich wiedersehen. Aber es ist auch ein Aufbruch für Teddy, der einen abenteuerlichen Weg durch das Meer nimmt, von Tieren begleitet wird. Trennung ist schmerzlich, aber gleichzeitig ein Weg der Erfahrung, neue Bahnen zu gehen. Tom Percival hat diese Abenteuergeschichte sehr empathisch dargestellt, zeichnerisch, wie auch mit Worten. Dies Bilderbuch könnte in der Abteilung Lieblingsbuch landen … Die Altersangabe vom Loewe Verlag, ab 4 Jahren, halte ich für angemessen.


Tom Percival, geboren 1977, malt, seitdem er einen Stift halten kann, und erfindet Geschichten, so lange er denken kann; vermutlich sogar schon länger, denn sein Gedächtnis ist nicht mehr das, was es mal war. Im Prinzip denkt er sich schon sein ganzes Leben Sachen aus und wird damit auch in nächster Zeit nicht aufhören. Er hat zahlreiche Bilderbücher für Kinder geschrieben und illustriert. Besonders bekannt ist er für seine Illustrationen für die erfolgreiche Jugendbuch-Bestsellerreihe Skulduggery Pleasant von Derek Landy. Tom Percival schreibt außerdem Lieder, spielt Gitarre und singt in der Band Grasscourt, weshalb er nicht so viel Schlaf abbekommt, wie er eigentlich sollte.

 https://literaturblog-sabine-ibing.blogspot.com/p/der-kleine-bar-und-das-meer-von-tom.html

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Die geheimnisvolle Flaschenpost - Überraschen Sie Ihr Kind mit einer persönlichen Nachricht im Buch (ISBN: 9783743201798)F

Rezension zu "Die geheimnisvolle Flaschenpost - Überraschen Sie Ihr Kind mit einer persönlichen Nachricht im Buch" von Tom Percival

Wundervolles und fantastisches Kinderbuch!
Fabelhafte_Buecherweltvor einem Jahr

Mit diesem fantastischen Buch habe ich meinen Sohn wirklich überrascht. Gemeinsam mit dem kleinen Vogel Kiki macht man sich auf den Weg, um eine Flaschenpost an den rechtmäßigen Besitzer zu überbringen. Und welch Wunder: In dem Buch steht doch tatsächlich der Name und die Adresse des Kindes! (Natürlich muss man als Mutter/Vater hier Vorarbeit leisten und dies ausfüllen.) Nach einer aufregenden, spannenden, gefährlichen und tollen Reise kommt die Flaschenpost doch tatsächlich bei dem Kind an. Und es kann sogar die Nachricht darin lesen! (Auch hier ist Vorarbeit gefragt!)

Mein Sohn liebt dieses Buch so sehr und findet es einfach toll, dass er darin vorkommt. Immerhin bekommt er eine Flaschenpost! Und das sogar von einem kleinen Vogel, der diese Reise auf sich nimmt!!! Einfach grandios und fabelhaft! 

Im Verlauf der Story lernt Kiki einige Tiere kennen und schließt neue Freundschaften. Aber es kommt auch zu gefährlichen Situationen, die Kiki jedoch alle mit Bravour meistert und unbeschadet davon kommt. 

Durch die wundervollen und bunten Illustrationen wirkt die Geschichte sehr lebendig und anschaulich. Wir mussten uns jedes Bild genauestens anschauen und man entdeckt so viele kleine Details, die mit viel Liebe gezeichnet wurden. 

Der Schreibstil ist kindgerecht und weder zu lange noch zu schwer zu verstehen. So konnten wir die Reise mit Kiki und ihren neuen Freunden in vollen Zügen genießen. 

 

Fazit

Es ist mit Abstand eines der besten Kinderbücher die ich kenne und ich kann es nur empfehlen.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 12 Bibliotheken

auf 2 Wunschzettel

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks