Tom Rachman Rise & Fall Of Great Powers

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Rise & Fall Of Great Powers“ von Tom Rachman

The New York Times-bestselling author of The Imperfectionists returns with a brilliant, intricately woven novel about a bookseller who travels the world to make sense of her puzzling past

Stöbern in Romane

Die wundersame Reise eines verlorenen Gegenstands

Eine Reise bei der Michele sein eigenes "Ich" wiederfindet. Ein sehr schönes Hörbuch

Kuhni77

Dann schlaf auch du

Spannend, schockierend und furchtbar traurig. Ein sprachgewaltiges Buch, dass sich so richtig keinem Genre zuordnen lässt. Lesenswert!

Seehase1977

Drei Tage und ein Leben

Ein beinahe poetisch anmutendes Psychodrama

Bellis-Perennis

Und es schmilzt

Selten so ein langweiliges Buch gelesen. 22 Euro hätten besser angelegt werden können. Leider.

Das_Blumen_Kind

Underground Railroad

Tief bedrückendes Portrait einer Gesellschaft! Das Buch war nicht immer schön, aber immer lesenswert.

Linatost

Als der Teufel aus dem Badezimmer kam

Improvisation pur... kein Tiefgang, kein gar nichts... Schade!

herrzett

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Tom Rachman - Rise & Fall of Great Powers

    Rise & Fall Of Great Powers
    miss_mesmerized

    miss_mesmerized

    14. August 2015 um 14:46

    2011. Tooley Zylberberg besitzt einen Buchlanden abgeschieden auf einem walisischen Dorf. 1988. Tooley und ihr Vater Paul sind gerade aus Australien weg nach Bangkok gezogen, wo sie wieder einmal eine schreckliche Schule besuchen soll. 1999. Tooley ist in New York und findet in Duncan einen netten Studenten, für den sie sogar ihre Vorsätze beiseiteschiebt. Drei Etappen im Leben einer Frau, die kaum unterschiedlicher sein könnten, man erkennt den Menschen kaum, so sehr hat sie sich in den Jahren dazwischen verändert. Auch die Menschen um sie rum sind jeweils andere. Warum verschließt sie sich vor diesen und was ist das Geheimnis ihrer Vergangenheit? Ein ungewöhnlicher Roman, der sein Potenzial erst langsam entwickelt und einem dann nicht mehr loslässt. Je mehr man in Tooleys Leben eintaucht, desto faszinierender wird dieses. Man erhält immer nur Fragmente ihres Lebens, die man fleißig wie bei einem Puzzle zusammensetzt, doch ein ganzes Bild will einfach nicht entstehen. Es fehlen Teile, bleiben lange Zeit Lücken. Was von den Erzählungen ist wahr? Wo phantasiert sich das Mädchen etwas zusammen? Erst auf den letzten Seiten lüftet sich der Vorhang und es entsteht ein neues Bild, ungeahnt, aber stimmig. Fazit: lese, lese, lesen. Eine wunderbare Lebensgeschichte mit viel Mysterium und Literatur.

    Mehr