Tom Rob Smith

 4.1 Sterne bei 1,075 Bewertungen
Autor von Kind 44, Agent 6 und weiteren Büchern.
Tom Rob Smith

Lebenslauf von Tom Rob Smith

Tom Rob Smith wurde 1979 in London geboren, wo er auch heute noch lebt. Seine Mutter stammt aus Schweden, der Vater ist Engländer. Er studiert an der Cambridge University und anschließend in Italien Creative Writing. Danach ist er als Drehbuchautor tätig. Im Jahr 2008 erscheint sein erster Roman "Kind 44", in dem er sich mit der Sowjetunion der 50er Jahre auseinander setzt. Der MGB-Agent Leo jagt einen Serienmörder, der sich Kinder als Opfer aussucht. Allerdings stellt ihn diese Aufgabe vor eine große Herausforderung, da es in der Sowjetunion offiziell keine Kriminalität gibt - also bringt er sich und seine Angehörigen in Lebensgefahr, wenn er weiter ermittelt. "Kind 44" wurde in 26 Sprachen übersetzt und wurde für viele verschiedene Auszeichnungen nominiert. Im Jahr 2009 folgt "Kolyma", wieder ist Leo der Protagonist. Dieses mal muss er sich in einen Gulag einschleichen, um seine Adoptivtochter zu retten. Im September 2011 erscheint sein neuestes Werk "Agent 6", der dritte und letzte Band um Leo Demidow. Aus dem Inhalt: Moskau 1950. Der schwarze amerikanische Sänger Jesse Austin besucht die Sowjetunion, um sein idealistisches Bild des Kommunismus zu überprüfen. Damit Austin nicht hinter die Kulissen des für ihn inszenierten Alltags schauen kann, wird ihm Geheimdienstoffizier Leo Demidow an die Seite gestellt. Doch trotz Leos Einsatz kommt es fast zum Eklat. Fünfzehn Jahre später reist Demidows Frau Raisa mit ihren beiden Töchtern nach New York, wo ein Konzert sowjetischer und amerikanischer Schüler für Entspannung im Kalten Krieg sorgen soll. Auch Jesse Austin wurde eine Rolle in dem Spektakel zugewiesen. Der Abend endet mit mehreren Toten, und nur ein Mann weiß, was wirklich geschah: Agent 6. Und eines Tages wird Leo ihn finden...

Alle Bücher von Tom Rob Smith

Sortieren:
Buchformat:
Kind 44

Kind 44

 (707)
Erschienen am 18.05.2015
Agent 6

Agent 6

 (140)
Erschienen am 18.02.2013
Ohne jeden Zweifel

Ohne jeden Zweifel

 (101)
Erschienen am 14.10.2013
Kind 44

Kind 44

 (47)
Erschienen am 13.05.2008
Kolyma

Kolyma

 (14)
Ohne jeden Zweifel

Ohne jeden Zweifel

 (9)
Erschienen am 14.10.2013
Agent 6

Agent 6

 (6)
Erschienen am 05.10.2011
Agent 6

Agent 6

 (0)
Erschienen am 17.12.2012

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Tom Rob Smith

Neu
NicolePs avatar

Rezension zu "Kind 44" von Tom Rob Smith

Kind 44
NicolePvor 3 Tagen

1953 wird in Moskau die Leiche eines Jungen gefunden. Es handelt sich eindeutig um Mord. Doch in der UdSSR gibt es offiziell keine Verbrechen und erst recht keine Morde. Bei dem Tod des Jungen handelt es sich um einen tragischen Unfall, und der Fall wird zu den Akten gelegt. Der regimetreue Geheimdienstoffizier Leo Demidow glaubt nicht an einen Zufall, als eine weitere Leiche gefunden wird. Er beginnt zu ermitteln und bringt dabei sich selbst und andere in Gefahr.

Das Buch spielt zu einer Zeit, als die in der Sowjetunion lebenden Menschen von der Angst beherrscht werden. Man kann niemandem trauen. Jeder kann zu jedem Zeitpunkt wegen irgendeiner Sache verhaftet und im schlimmsten Fall hingerichtet werden. Nach dem ersten Mord erfährt der Leser viel über das damalige Leben und wie die Menschen versuchen, sich mit dem Regime zu arrangieren. Erst danach gehen die Ermittlungen nach dem Mörder weiter. Der Täter hat wieder zugeschlagen, und es scheint nicht der letzte Mord gewesen zu sein.

„Kind 44“ ist eine spannende und gut geschriebene Geschichte, welche auf einem wahren Fall beruht. Zusammen mit Leo Demidow sucht der Leser nach Motiv und Täter. Dann wird Demidow aufgrund seiner Nachforschungen selbst zum Gejagten und seine Ermittlungen sind gefährdet. Gut ausgearbeitete Figuren erreichen den Leser auch emotional.

Autor Tom Rob Smith ist mit „Kind 44“ ein guter Auftakt der Trilogie mit Leo Demidow gelungen.

Kommentieren0
0
Teilen
melanieliests avatar

Rezension zu "Ohne jeden Zweifel" von Tom Rob Smith

Verrückte oder wichtige Zeugin?
melanieliestvor 3 Monaten

Daniel wohnt in London und bekommt eines Tages einen Anruf seines Vaters mit einer schrecklichen Nachricht. Seine Mutter ist in die Psychiatrie eingeliefert worden, weil sie unter Wahnvorstellungen leidet. Voller Sorge möchte sich Daniel am nächsten Morgen auf den Weg nach Schweden machen, wohin seine Eltern vor einiger Zeit ausgewandert sind – um nach seiner Mutter zu sehen. Doch diese ist aus der Psychiatrie verschwunden und bereits auf dem Weg zu ihrem Sohn. Denn sie behauptet, sie bräuchte keinen Arzt, sondern die Polizei. Sie versucht sich bei Daniel Gehör zu verschaffen, denn sie erzählt von einer alptraumhaften Geschichte mit vertuschten Verbrechen und vom Verschwinden einer jungen Frau. Daniel ist im Zwiespalt – seine Mutter kommt ihm eigentlich nicht verwirrt vor, nur verängstigt, er will aber auch seinem Vater nicht vorwerfen, er würde über den Gemütszustand seiner Mutter lügen… somit beschließt er, sich die Geschichte seiner Mutter anzuhören und anschließend die Wahrheit herauszufinden.
Das Buch ist von vorne bis hinten spannend! Ein Pageturner mit kurzen Kapiteln! Man will unbedingt herausfinden, was das „große Verbrechen“ ist bzw. was die Mutter erlebt hat und ob sie die Wahrheit erzählt!
Das Buch ist von vorne bis hinten logisch aufgebaut und auch bei der Auflösung werden die Fragen, die während des Lesens entstehen nachvollziehbar und mit einem „Aha“-Effekt geklärt. Ich war richtig verblüfft über die Art der Wendung und was dahintersteckte und wer in diesem Buch eigentlich der Böse war.
Anmerkung: Der Autor hat die Grundidee der Geschichte tatsächlich selbst erlebt! Allein diese Tatsache, dass daraus ein Buch entsteht, hat die größte Anerkennung verdient!

Kommentieren0
1
Teilen
makamas avatar

Rezension zu "Kind 44" von Tom Rob Smith

Kindermorde!
makamavor 3 Monaten

Russland im Jahr 1953. Stalind regiert mit eiserner Hand. Die Menschen haben Angst. Keiner traut keinem.
Da wird auf den Bahngleisen in Moskau die Leiche eines kleinen Jungen gefunden - offenbar ermordet - doch Mord gibt es zur Stalinzeit nicht - also wird der Mord zum Unfall.
Leo Demidow, eim Geheimdienstoffizier kann und will das nicht glauben. Da passiert ein weiterer Mord und er fängt an zu ermitteln und bringt sich und seine Familie in größte Gefahr.
Denn Leo hat einflussreiche Feinde beim MGB, dem berüchtigten Geheimdienst.
Er wird denunziert und strafversetzt.......
Fazit und Meinung:
Das Buch spielt im Jahr 1953 zur Stalinzeit und gibt einen guten Einblick in die Sowjetunion der damaligen Zeit.
Es ist grausam - die handelden Menschen sind es. Ein Leben zählt nichts -  Hauptsache man erreicht sein Ziel, möglichst unbeschadet und wer im Weg sit, wird beseitigt.....
Und geht um viele Morde, über 40 KInder wurden grausam auf die gleiche Weise ermordet im Umkreis von einigen 100 Kilometern. Niemand außer Leo glaubt an einen Zusammenhang -- Schuldige sicnd schnell gefunden - es sind Menschen, die nicht in die Norm passen.......
Langsam kommt Leo dem Mörder näher und muss erkennen, dass der Mann kein Unbekannter ist .....
er gehört zu Leos früheren Leben, das 1933 abrupt endet....
Mir hat dieser Thriller gut gefallen und ich vergebe 4 Sterne für dieses Buch, dass der Beginn einer Serie um Leo Demidow ist,

Kommentieren0
20
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
L
Ich habe gelesen "Agent 6" soll der letzte Teil einer Trilogie sein. Welche Bücher sind dem voran gegangen? Wie ist die richtige Reihenfolge? Sind sie lesenswert?
Zum Thema

Zusätzliche Informationen

Community-Statistik

in 1,323 Bibliotheken

auf 100 Wunschlisten

von 26 Lesern aktuell gelesen

von 15 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks