Tom Sharpe Tohuwabohu

(22)

Lovelybooks Bewertung

  • 28 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 2 Leser
  • 2 Rezensionen
(6)
(7)
(9)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Tohuwabohu“ von Tom Sharpe

Miss Hazelstone ist ein ehrenwertes Mitglied der weißen Oberschicht Südafrikas. Dass sie ein Verhältnis mit ihrem Zulu-Koch hat und ihn eines Tages mittels einer Elefantenflinte erlegt, ist für Kommandant van Heerden nicht weiter tragisch - bis ein Weißer ermordet wird und die Affäre Hazelstone ans Tageslicht zu kommen droht ...

Stöbern in Romane

Der Vater, der vom Himmel fiel

Ein "Glücksgriff" in Buchform: Witzig, geistreich, einfach.nur.zum.Brüllen.komisch - und so wahr ;) 5 Sterne reichen hier nicht aus ;))

SigiLovesBooks

Underground Railroad

Eine tolle Heldin, die trotz aller Widrigkeiten nie aufgibt und immer wieder aufsteht, auch wenn es das Schicksal nicht gut mit ihr meint.

Thala

Swing Time

Eine sehr lange, gemächliche Erzählung, der streckenweise der Rote Faden abhanden zu kommen scheint. Interessanter Schmöker.

kalligraphin

Vintage

Überraschend gute und spannende Unterhaltung für jeden Blues- und Rock'n'Roll-Fan und alle die es noch werden wollen!

katzenminze

Die Geschichte der getrennten Wege

Fesselnd und langatmig, mal begeisterte mich der Roman, mal las ich quer. Ein gemischtes Leseerlebnis.

sunlight

Wie der Wind und das Meer

Liebesgeschichte, die auch einen Teil der deutschen Geschichte wiederspiegelt - mir fehlten die Emotionen

schnaeppchenjaegerin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Tohuwabohu" von Tom Sharpe

    Tohuwabohu
    Hopfenbert

    Hopfenbert

    29. May 2011 um 12:43

    Nicht ganz mein Fall, aber eine interessant verstrickte Geschichte mit bizarren Wendungen.

  • Rezension zu "Tohuwabohu" von Tom Sharpe

    Tohuwabohu
    Hipster

    Hipster

    12. October 2010 um 16:38

    SPOILER Miss Hazelstone hat ihren Zulu-Koch umgebracht. Was am Anfang im Südafrika der 30er Jahre nicht schlimm , weitet sich immer mehr aus. Tom Sharpes Erstlingswerk handelt von der Apartheid, Liebe, Hass, Mord, Totschlag und Gummifetisch. Klingt komisch, ist aber so. Das Buch hat mich zweigeteilt. Ich Liebe Trash. Ich lese mal gerne Pulp Fiction und ich liebe Trash-Filme. Dem entsprechend habe ich mich auf den ersten hundert Seiten wie im Schlaraffenland gefühlt. Leichen werden in Einzelteile zerfetzt; Menschen kämpfen mit Hunden; Sinnlose Gewalt und bizarre sexuelle Praktiken. Aber alles so schön überdreht, dass man sowas nur als Trashfan gut heißen kann. Nach der Verhaftung wird es etwas ruhiger. Zwar ist der schwarze Humor immer noch gegeben aber er ist gedämpf´ter. Hier beginnt die harte Sozialkritik. Gefangene werden gefoltert bis zum "Geständnis". Aussagen werden umformuliert und Rassenhass werden hier angesprochen. Klar das wurde es auch im ersten Teil, dort aber etwas gröber. Alles in allem muss ich sagen, ist Tohuwabohu ein gutes Erstlingswerk. Ich werde definitiv zu gegebener Zeit mir nochmal ein Tom Sharpe Buch holen,k aber das eilt nicht. Gute Kost für mal so lesen, nicht unbedingt kaufenswert.

    Mehr