Tom Turtschi Eniwetok. Die Flucht: Scifi Erzählungen

(10)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 7 Rezensionen
(8)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Eniwetok. Die Flucht: Scifi Erzählungen“ von Tom Turtschi

Eine Sammlung von Kurzgeschichten, die sich vom gewöhnlichen Allerlei absetzt. Die dreizehn Scifi-Storys stellen der oft gelesenen Oberflächlichkeit und Stereotypie des Genres verspielte Phantastik, Schalk und Tiefsinn entgegen: Ein Spießer-Ehepaar wird von einem Alien besucht; ein Raumfahrer findet in der weiten Leere des Alls nur sich selber. Ein Sterbender muss sich zwischen Tod und ewigem Leben entscheiden. Ein Arzt wird vor die Frage gestellt, ob es legitim sei, für die Rettung der Kolonie ein Dutzend Kinder zu opfern. Ein entflohener Sträfling aus den Minen Titans landet bei seiner Flucht auf einem entstellten Stück Erde und begegnet dem Geist des Ortes. Teils humorvoll, teils philosophisch und immer unterhaltend auf hohem Niveau erzählt, verführt der Autor den Leser, gewisse Dinge unter ganz neuen Aspekten zu betrachten. (Quelle:'E-Buch Text/26.07.2017')

Ein außergewöhnliches Buch, tolle Gestaltung, ein Lese-Erlebnis mit unterschiedlichen Facetten und Themen ...

— Mondrac

Eine sehr schöne Sammlung an Sci-Fi-Geschichten :)

— Vivi300

Gute Sammlung von Kurzgeschichten aus dem Scifi-Bereich.

— Vampir989

Nicht immer der klassische Scifi Plot, aber gerade darum lesenswert.

— Doreen_Klaus

Unterhaltsam und regt zum Nachdenken an. Eine seltene Kombination!

— Olaf_L

Sehr gute Sammlung kreativer Science Fiction Geschichten

— tob82

Eine Sammlung von 13 SF-Storys, die sich mit Phantastik, Schalk und Tiefsinn vom gewöhnlichen Allerlei des Genres absetzt.

— tomCT
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Paarmal düstere Zukunft und zurück - zu Anbauwand zertrümmernden, Torten schwingenden ETs

    Eniwetok. Die Flucht: Scifi Erzählungen

    Mondrac

    17. January 2018 um 20:53

    Zugegeben, ich bin relativ unbedarft, was technikgespickte Scifi Literatur angeht. Doch hier machte mich sowohl Inhalt und  Gestaltung der Leseprobe, als auch der zugehörigen Webseite recht neugierig und ich schwang mich in die extraterrestrische Leserunde, die versprochener Maßen in die Außenbezirke des Alltag entführen sollte. Was sie auch tat. Das Sammelsurium düsterer, surrealistischer und auch komischer Geschichten mit ebensolchen Protagonisten beamt einen in Welten, die man teils so nie erleben möchte. Umso froher ist man, dass der allgemeine Wahnsinn noch nicht ganz so fortgeschritten ist wie dort und kommt natürlich auch ins Grübeln- wiedermal - wie man das um Gottes Willen noch verhindern oder wenigstens mildern könnte. Diese Anregung zur Reflektion ist etwas Wertvolles und ein Verdienst des Autors. Toll finde ich auch die detailverliebte, trotzdem stringente Gestaltung des Buches, die mal etwas Anderes ist und auch praktisch. Immerhin wird man vor jeder Geschichte mit einem Kurzabriss hineingeführt oder vorgewarnt ; ) Klasse! Nur für den Text vermisste ich die "Bedienungsanleitung" oder das Vokabelheft. Dass der Autor teils so seine eigene Rechtschreibung zu haben scheint, passt zum Buch; doch bei so vielen technischen Begriffen, bei denen ich bis heute nicht weiß ob ich sie nur nicht kenne oder ob sie frei erfunden sind, stockte der Lesefluss etwas. Ein außergewöhnliches Lese-Erlebnis ist es auf jeden Fall, besonders die Geschichte mit dem schon erwähnten, Anbauwand zertrümmernden, Torten schwingenden ET fand ich herrlich skurril.

    Mehr
  • Eniwetok

    Eniwetok. Die Flucht: Scifi Erzählungen

    abetterway

    11. January 2018 um 14:52

    Inhalt:"Eine Sammlung von Kurzgeschichten, die sich vom gewöhnlichen Allerlei absetzt. Die dreizehn Scifi-Storys stellen der oft gelesenen Oberflächlichkeit und Stereotypie des Genres verspielte Phantastik, Schalk und Tiefsinn entgegen: Ein Spießer-Ehepaar wird von einem Alien besucht; ein Raumfahrer findet in der weiten Leere des Alls nur sich selber. Ein Sterbender muss sich zwischen Tod und ewigem Leben entscheiden. Ein Arzt wird vor die Frage gestellt, ob es legitim sei, für die Rettung der Kolonie ein Dutzend Kinder zu opfern. Ein entflohener Sträfling aus den Minen Titans landet bei seiner Flucht auf einem entstellten Stück Erde und begegnet dem Geist des Ortes. Teils humorvoll, teils philosophisch und immer unterhaltend auf hohem Niveau erzählt, verführt der Autor den Leser, gewisse Dinge unter ganz neuen Aspekten zu betrachten"Meinung:Der Titel und das Cover gefallen mir nicht besonders (deswegen der Stern Abzug) , allerdings der Rest. Die Geschichten sind sehr spannend und heben sich von den typischen Sience Fiction Geschichten ab. Es macht Spaß nicht das ganze Buch aufeinmal zu lesen, sondern immer wieder einfach eine Geschichte. Auch schafft es der Autor viel Abwechslung durch die unterschiedlichen Geschihten hineinzubringen. Jede ist für sich gut und etwas besonders. Vielen Dank für das tolle Buch.Fazit:Absolute Leseempfehlung

    Mehr
  • Leserunde zu "Eniwetok. Die Flucht: Scifi Erzählungen" von Tom Turtschi

    Eniwetok. Die Flucht: Scifi Erzählungen

    tomCT

    »Eine Sammlung von Kurzgeschichten, die sich vom gewöhnlichen Allerlei absetzt. Die dreizehn Scifi-Storys stellen der oft gelesenen Oberflächlichkeit und Stereotypie des Genres verspielte Phantastik, Schalk und Tiefsinn entgegen:Ein Spießer-Ehepaar wird von einem Alien besucht; ein Raumfahrer findet in der weiten Leere des Alls nur sich selber. Ein Sterbender muss sich zwischen Tod und ewigem Leben entscheiden. Ein Arzt wird vor die Frage gestellt, ob es legitim sei, für die Rettung der Kolonie ein Dutzend Kinder zu opfern. Ein entflohener Sträfling aus den Minen Titans landet bei seiner Flucht auf einem entstellten Stück Erde und begegnet dem Geist des Ortes.Teils humorvoll, teils philosophisch und immer unterhaltend auf hohem Niveau erzählt, verführt der Autor den Leser, gewisse Dinge unter ganz neuen Aspekten zu betrachten..«Marianne Labisch»Ich wollte nur mal kurz reinschauen, und dann wurde es doch die Lektüre für volle zwei Abende.«Andreas Eschbach»Also, ganz klar: Tipp der Redaktion!«René Moreau, EXODUS magazinFür alle, die Lust auf eine Stippvisite in die Außenbezirke unserer Alltagswelt verspüren ;-) Ich verlose 10 Taschenbücher und 10 eBooks - und natürlich freue ich mich auf eine angeregte Leserunde und die eine oder anderer Rezension! Hier findet ihr eine Leseprobe und Teaser zu jeder Geschichte: http://www.seins-fiction.com/

    Mehr
    • 181
  • Tolle Kurzgeschichten aus dem Sci-Fi-Genre

    Eniwetok. Die Flucht: Scifi Erzählungen

    Vivi300

    10. January 2018 um 20:33

    KlappentextEine Sammlung von Kurzgeschichten, die sich vom gewöhnlichen Allerlei absetzt. Die dreizehn Scifi-Storys stellen der oft gelesenen Oberflächlichkeit und Stereotypie des Genres verspielte Phantastik, Schalk und Tiefsinn entgegen: Ein Spießer-Ehepaar wird von einem Alien besucht; ein Raumfahrer findet in der weiten Leere des Alls nur sich selber. Ein Sterbender muss sich zwischen Tod und ewigem Leben entscheiden. Ein Arzt wird vor die Frage gestellt, ob es legitim sei, für die Rettung der Kolonie ein Dutzend Kinder zu opfern. Ein entflohener Sträfling aus den Minen Titans landet bei seiner Flucht auf einem entstellten Stück Erde und begegnet dem Geist des Ortes. Teils humorvoll, teils philosophisch und immer unterhaltend auf hohem Niveau erzählt, verführt der Autor den Leser, gewisse Dinge unter ganz neuen Aspekten zu betrachten. Mein Eindruck Ich finde die Aufmachung des Buches einfach toll. Die Farben auf dem Cover sind total gut gewählt und passend zum Buch weiß man nicht genau, ob es sich um einen gewöhnlichen Menschen oder um ein Alien handelt. Auch die Gestaltung im Buch ist einfach toll. Die Geschichten sind alle sehr unterschiedlich und bieten insgesamt sehr viel Abwechslung. Jede Geschichte hat ihre Besonderheit und kann mindestens unterhalten und stellt teilweise sogar sehr bedeutende philosophische Fragen. Dies macht das Buch sehr facettenreich und für mich auch ein kleines Stück einzigartig. Außerirdische, Horror, Dystopie, Mystik... Es ist eigentlich alles dabei. Jeder Leser wird hier eine Geschichte finden, die ihn sehr begeistert zurück lassen wird. FigurenBei Kurzgeschichten tue ich mich ja immer ein bisschen schwer mit den Figuren, weil ihnen dann oft nicht die Zeit gelassen wird, den Charakter richtig zu entfalten, aber hier ist dies gut gelungen. Die Figuren waren immer hervorragend charakterisiert und sehr interessant. Der SchreibstilDer war wirklich absolut überzeugend. Sehr bildgewaltig und detailreich. Das Setting konnte mit den Worten sehr gut eingefangen und an den Leser übermittelt werden. Mein Fazit Einige der Geschichten haben mich zum nachdenken angeregt, denn sie tragen alle eine Botschaft in sich. Mir hat das Buch insgesamt sehr gut gefallen, auch wenn man natürlich automatisch Lieblinge unter den Kurzgeschichten hat. 

    Mehr
  • Gute Sammlung von Kurzgeschichten aus dem Scifi-Bereich

    Eniwetok. Die Flucht: Scifi Erzählungen

    Vampir989

    21. December 2017 um 17:15

    Der Autor präsentiert uns hier 13 Kurzgeschichten aus dem Scifi-Bereich.Jede Geschichte hat ihre eigene Handlung .So erleben wir die unterschiedlichsten Orte,Stimmungen und Charaktere.Die Themen sind sehr vielfältig.Da geht es um Aliens,Zukunftsvisionen,Horror und Mystik.Der Schreibstil ist sehr flüssig und ich bin mit dem Lesen sehr gut voran gekommen.Die Protoganisten wurden immer hervorragend beschrieben und ich konnte sie mir klar und deutlich vorstellen.Durch die jeweils packende und fesselnde Erzählweise wurde ich förmlich in die Geschichten hinein gezogen.Fasziniert haben mich auch die sehr ansprechenden und bildhaften Beschreibungen der einzelnen Schauplätze.Auch versteht es der Autor bei einigen Geschichten etwas Humor einzubauen.So habe ich mich bei einigen Situationen köstlich amüsiert.Auch vermittelt uns jede Kurzgeschichte eine gewisse Botschaft und regt uns zum Nachdenken an.Das hat mir sehr gut gefallen.Vor jeder Geschichte ist ein Bild in schwarz/weiss dargestellt das uns auf sie einstimmen soll.Der Autor hat es geschafft mich mit diesem Buch zu begeistern.Jede Geschichte hat mir sehr gut gefallen und ich bin einfach fasziniert.Auch das Cover finde ich sehr gut gewählt und es passt perfekt zu diesem Buch .Ich habe mich sehr unterhalten gefühlt mit dieser Lektüre und vergebe 5 Sterne.

    Mehr
  • Aufmachung und Inhalt top

    Eniwetok. Die Flucht: Scifi Erzählungen

    Doreen_Klaus

    21. December 2017 um 16:03

    Das Buch enthält eine Sammlung von Kurzgeschichten aus dem Scifi Bereich. Ich denke dabei als Erstes an Aliens, UFOs, den Weltraum, die Zukunft. Die Vielschichtigkeit des Genres kann man in diesen 13 unterschiedlichen Geschichten erfahren. Die Aufmachung des Buches ist für mich bisher einzigartig. Es gibt zu Beginn eine Art Legende, einen Zeitstrahl. Zu jeder Geschichte gibt dieser Zeitstrahl die ungefähre Lesedauer an. Der Autor nennt das Lebenszeitinvestition. Die Seiten jeder Geschichte sind dann farblich markiert, ähnlich wie bei einem Register, so sieht man sofort wie lang eine Geschichte ist. Wenn man wie ich Kurzgeschichten gern als "Handtaschenbuch" verwendet, um damit Wartezeiten beim Arzt oder so zu überbrücken, ist das sehr hilfreich bei der Entscheidung welche Geschichte man als Nächstes liest. Ebenso ist jeder Story ein schwarz/weiß Bild voran gestellt, das auf den Inhalt der Geschichte Bezug nimmt.Der Inhalt der Geschichten ist sehr vielschichtig. Es gibt meine angesprochenen Aliens, dystopische Zukunftsvisionen, das unendliche Weltall, technische Errungenschaften die das ewige Leben versprechen, Agenten ala Matrix und die titelgebende Flucht von einer Hölle in die Andere. Aber auch Storys die eher in den Horror - bzw. Mysteriebereich gehen. Die Geschichten geben Anlass zum Nachdenken, haben eine Botschaft, eine tiefere Moral - was passiert, wenn wir weiter so mit unseren Ressourcen umgehen, ist es legitim Wenige für das Wohl Vieler zu opfern usw. - sind aber auch leicht und witzig. Der Autor schafft es gut seinen Schreibstil der Atmosphäre der Geschichte anzupassen, einige haben durchaus das Potenzial zum Roman. Bei Kurzgeschichten ist es oft schwierig den Leser mit allen Geschichten gleichermaßen zu begeistern. In diesem Buch ist es dem Autor ziemlich gut gelungen.

    Mehr
  • Science Fiction und mehr: Eniwetok

    Eniwetok. Die Flucht: Scifi Erzählungen

    Olaf_L

    10. December 2017 um 16:19

    Science-Fiction-Geschichten setzen meiner Einschätzung nach einen besonders aufmerksamen Leser voraus: Schließlich muss man sich (im allgemeinen) in Szenarien hineindenken, die es so (noch?) nicht gibt, die in der Zukunft angesiedelt sind, auf fernen Planeten oder hypothetischen Zivilisationen. Dies gilt auch für die meisten Geschichten in diesem Band. Etwas ungewohnt war zuerst für mich, dass am Anfang des Buches sozusagen textliche Teaser zu jeder Geschichte stehen. Interessante Idee! Hier ist deren Lektüre auch sinnvoll, da man als Leser bei jeder Geschichte gewissermaßen gleich ins kalte Wasser geschupst wird. Das hat den Vorteil, dass es keine langen Infodumps gibt; andererseits erschließt sich der Kontext erst nach und nach. Wenn man sich aber erst einmal eingelesen hat, wird der Leser belohnt durch (selbst für SF-Stories) ungewöhnlich komplexe und wohldurchdachte Szenarien. Der Schwerpunkt liegt dabei weniger auf ‚klassischer’ Weltraum-Action denn auf Konflikten, in welche die diversen Charaktere durch (mehr oder minder außergewöhnliche) Ereignisse gestürzt werden. Und die Passiv-Form ist in diesem Fall besonders angebracht, denn viele der Akteure in diesem Band suchen nicht das Abenteuer, sondern wollen eher ihre Ruhe haben – die ihnen aber kaum je vergönnt ist. Ein origineller Ansatz. Als besonders angenehm empfand ich auch den (zumeist) ironischen, wohlziselierten Erzählstil. Zu den einzelnen Geschichten siehe die jeweiligen Kurz-Rezensionen. Anzumerken ist noch, dass die Texte nach der titelgebenden Erzählung „ENIWETOK“ nur bedingt als Science Fiction zu bezeichnen sind, was manch ein Rezensent beanstanden könnte. Außerdem fürchte ich, dass der eher kryptische Titel wie das ähnlich kryptische Coverbild eher verkaufshemmend sein dürften. (Nicht dass mir etwas Besseres einfiele ...) Das wäre schade, sehr schade, denn die Lektüre lohnt sich, ist unterhaltsam und regt zum Nachdenken an. Eine seltene Kombination!

    Mehr
    • 2
  • Sehr gute Sammlung kreativer Science Fiction Geschichten

    Eniwetok. Die Flucht: Scifi Erzählungen

    tob82

    07. December 2017 um 21:53

    "Eniwetok. Die Flucht" von Tom Turtschi ist eine Sammlung mit 13 Science-Fiction Geschichten. Dabei ist der Name seines Verlages ("Seins-Fiction") Programm: im Zentrum der Erzählungen stehen immer menschliche Erfahrungen in alltäglichen oder Extremsituationen. Technik und Zukunft spielen nur eine Nebenrolle und sind häufig eher Mittel zum Zweck. Der Weltraum kommt nur in einer der Geschichten als Handlungsort vor.Die Sammlung zeichnet sich aus meiner Sicht v.a. durch eine ansprechende Sprache, eine kreative Vielfalt in den Thematiken und durch emotionalen Tiefgang der Charaktere aus. Die Kreativität des Autors lässt sich bereits in der interessanten Gestaltung des Buches erahnen: im Inhaltsverzeichnis wird die ungefähre Lesedauer jeder Geschichte angegeben und vor jeder Geschichte gibt es einen kurzen Teaser zum Inhalt. Dadurch lässt sich als Leser gut entscheiden, auf welche Thematik man gerade Lust hat.Bei den 13 Geschichten gab es keine, die mir gar nicht zugesagt hat. Naturgemäß können nicht alle gleich gefallen, aber jede Geschichte war unter dem Strich für mich lesenswert.Hier eine kurze Auswahl von Themen, die in der ein oder anderen Geschichte eine Rolle spielen und mich besonders beschäftigt haben:Gesellschaftliche Normen im Wandel der Zeit - Die menschliche Fähigkeit des Schönredens/Sicht etwas vormachens/Geistig anpassens - Die Endlichkeit des Menschen und ihre Überwindung durch Technik - Was macht den Menschen und das Dasein aus? - Bilanzierung eines Lebens bzw. das Themenfeld Idealismus/Träume vs. Reale Möglichkeiten/Beschränkungen - Abgründe des menschlichen Wesens - Vorurteile und Hass - Determinismus und Freiheit - Illusionen und Sinn (Existentialismus).Einige der Geschichten enthalten faszinierende poetische und philosophische Passagen. Auch surreal anmutende Szenen kommen vor. Dabei heben die Texte aber nie ab. Der Autor schafft es meisterlich, den Leser an den Erfahrungen seiner Protagonisten teilhaben zu lassen. Gefühlswelten werden intensiv deutlich. Für mich ist die Sammlung insgesamt ein tolles Beispiel, wie vielfältig und faszinierend Science-Fiction sein kann!

    Mehr
    • 2
  • Buchverlosung zu "Eniwetok. Die Flucht: Scifi Erzählungen" von Tom Turtschi

    Eniwetok. Die Flucht: Scifi Erzählungen

    tomCT

    »Eine Sammlung von Kurzgeschichten, die sich vom gewöhnlichen Allerlei absetzt. Die dreizehn Scifi-Storys stellen der oft gelesenen Oberflächlichkeit und Stereotypie des Genres verspielte Phantastik, Schalk und Tiefsinn entgegen:Ein Spießer-Ehepaar wird von einem Alien besucht; ein Raumfahrer findet in der weiten Leere des Alls nur sich selber. Ein Sterbender muss sich zwischen Tod und ewigem Leben entscheiden. Ein Arzt wird vor die Frage gestellt, ob es legitim sei, für die Rettung der Kolonie ein Dutzend Kinder zu opfern. Ein entflohener Sträfling aus den Minen Titans landet bei seiner Flucht auf einem entstellten Stück Erde und begegnet dem Geist des Ortes.Teils humorvoll, teils philosophisch und immer unterhaltend auf hohem Niveau erzählt, verführt der Autor den Leser, gewisse Dinge unter ganz neuen Aspekten zu betrachten..«Marianne Labisch»Ich wollte nur mal kurz reinschauen, und dann wurde es doch die Lektüre für volle zwei Abende.«Andreas Eschbach»Also, ganz klar: Tipp der Redaktion!«René Moreau, EXODUS magazinFür alle, die Lust auf eine Stippvisite in die Außenbezirke unserer Alltagswelt verspüren ;-) Ich verlose 2 Taschenbücher - und natürlich freue ich mich auf eine angeregte Leserunde und die eine oder anderer Rezension! Hier findet ihr eine Leseprobe und Teaser zu jeder Geschichte: http://www.seins-fiction.com/

    Mehr
    • 3
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks