Tomas Überall Dieses Loch ist weit entfernt von Spaß

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(0)
(4)

Inhaltsangabe zu „Dieses Loch ist weit entfernt von Spaß“ von Tomas Überall

Urlaub ist Alltag unter erschwerten Bedingungen: Das Traumurlaubsziel erweist sich beim Realitäts-Check nicht selten als Kakerlakenwohnheim mit unverschämtem Personal. Was für die Hotelopfer tragisch wird, liest sich auf Urlaubsportalen todkomisch – dem Übersetzungscomputer sei Dank. Tomas Überall hat sie gesammelt, die schönsten Übelsetzungen (Und dann hat die Toilette gebrochen), bizarrsten Hotelbewertungen (Vorübergehend beschissen) und verstörendsten Reisewarnungen aus aller Welt (Kakerlak macht Kuckuck mit seine gigantische Antennen). Spätestens wenn es dann auch noch heißt „Gemeinsames Schlafen auf eigene Verantwortung“ ist klar: Daheim ist es doch am schönsten!

Die ersten zehn Seiten findet man vielleicht noch unterhaltsam, aber dann ist es einfach nur anstrengend.

— zhera
zhera

Das ist leider keine Art, ein Buch zu schreiben...

— MissRose1989
MissRose1989

Da nutzt jemand das allgemeine Urlaubsfieber aus.

— Laupez
Laupez

Schlecht! Mich haben die vielen Fehler in der Übersetzung wirklich gestört und es hat mich somit nicht unterhalten! Meins wars nicht

— Rieke93
Rieke93

Stöbern in Humor

Die unterschätzte Kunst des Scheiterns und weitere Mysterien im Leben von Menschen und anderen Kleintieren

Ein witziges Buch voller hinterlistiger Geschichten und Fabeln für kleine Pausen zwischendurch

4Mephistopheles

Literatur zum Mitnehmen! - Neulich bei Starbucks ...

Dank des Buches kenne ich jetzt die Getränkekarte von Starbucks.

Ritja

Und ewig schläft das Pubertier

Heiteres aus dem Leben mit Pubertieren; waren wir auch so? Wird es uns mit unseren Kindern auch so ergehen? Amüsant zu lesen.

meisterlampe

Hat deine Mutter Kinder?

so für Zwischendurch ein wenig drinnen zu lesen, ist ganz okay, mehr aber auch nicht

AnnMey

Advent, Advent, der Christbaum brennt

Kurzweilige Geschichten, die zum Schmunzeln und Nachdenken anregen

Frau-Aragorn

Am liebsten sind mir die Problemzonen, die ich noch gar nicht kenne

Ein kurzweiliges, aber doch zauberhaftes Büchlein mit einer ehrlichen und klaren Botschaft: Esst mehr Schokolade! ;)

StMoonlight

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ziemlich anstrengend

    Dieses Loch ist weit entfernt von Spaß
    zhera

    zhera

    27. December 2016 um 18:23

    Inhalt Der Inhalt ist ziemlich schnell erklärt: Tomas Überall trägt einfach Schnipsel aus Bewertungen enttäuschter Urlauber zusammen und jagt diese Schnipsel eben durch den Googleübersetzer. Mehr ist es nicht. Meine MeinungIch habe mir das Buch als Mängelexemplar gekauft, weil ich für meine recht lange Zugfahrt etwas zum Lesen brauchte. Die ersten Seiten fand ich ziemlich unterhaltsam und ich musste manchmal sogar richtig lachen. Aber irgendwann flacht es ab und es wurde einfach nur anstrengend. Manche Bewertungen wären lustiger gewesen, wenn eine angemessene Grammatik angewandt worden wäre. Ich erkenne dem Autor die Zeit an, die er damit verbracht hat, um die Bewertungen zusammen zu tragen. Mehr kann ich zu diesem Buch beim besten Willen nicht sagen und ich war froh, als es endlich zu Ende war. FazitIch kann dem Buch leider nur einen Stern von fünf geben und empfehle es definitiv weiter.

    Mehr
  • Das war ein Satz mit x...

    Dieses Loch ist weit entfernt von Spaß
    MissRose1989

    MissRose1989

    06. June 2015 um 03:09

    Hotelbewertungen sind ja für viele Urlauber ein wichtiges Mittel, damit sie ihre Hotels und Unterkünfte einschätzen können und deswegen könnte man denken, dass es eine gute Idee ist, ein kleines Best of der Hotelbewertungen zusammen zu stellen. Die Aufmachung und das Design des Buches sind auch recht gut geworden, leider kam nach der Reisewarnung schon die erste Ernüchterung, weil die Bewertungen zwar aus aller Welt sind, aber die Übersetzung ist leider nichts Wert. Ich hatte das ganze Buch über das Gefühl, dass man zwar die Hotelbewertungen zusammengestellt hast und sie auch nach den Beschwerdearten geordnet, aber bei dem Deutsch stellen sich für jeden Menschen, der Verehrer der Sprache ist, die Nackenhaare auf.  Man hat einfach das Gefühl, das wurde alles in den Google Übersetzer geschrieben und die Ausgabe wurde gleich so in das Buch übernommen.  Genädigerweise gibt es eine Rose für die Idee und die Covergestaltung, aber mehr war bei der sprachlichen Gestaltung einfach nicht möglich, empfehlen kann ich das Buch auch nicht, weil es ist einfach nichts, was eine Empfehlung verdient.

    Mehr
  • Das war ein Satz mit x...

    Dieses Loch ist weit entfernt von Spaß
    MissRose1989

    MissRose1989

    06. June 2015 um 03:09

    Hotelbewertungen sind ja für viele Urlauber ein wichtiges Mittel, damit sie ihre Hotels und Unterkünfte einschätzen können und deswegen könnte man denken, dass es eine gute Idee ist, ein kleines Best of der Hotelbewertungen zusammen zu stellen. Die Aufmachung und das Design des Buches sind auch recht gut geworden, leider kam nach der Reisewarnung schon die erste Ernüchterung, weil die Bewertungen zwar aus aller Welt sind, aber die Übersetzung ist leider nichts Wert. Ich hatte das ganze Buch über das Gefühl, dass man zwar die Hotelbewertungen zusammengestellt hast und sie auch nach den Beschwerdearten geordnet, aber bei dem Deutsch stellen sich für jeden Menschen, der Verehrer der Sprache ist, die Nackenhaare auf.  Man hat einfach das Gefühl, das wurde alles in den Google Übersetzer geschrieben und die Ausgabe wurde gleich so in das Buch übernommen.  Genädigerweise gibt es eine Rose für die Idee und die Covergestaltung, aber mehr war bei der sprachlichen Gestaltung einfach nicht möglich, empfehlen kann ich das Buch auch nicht, weil es ist einfach nichts, was eine Empfehlung verdient.

    Mehr
  • Wie weit?

    Dieses Loch ist weit entfernt von Spaß
    Laupez

    Laupez

    Urlaube sind für viele Menschen ein Grund, weshalb sie überhaupt arbeiten. Sie sind der Lichtblick unseres Jahres, für viele Menschen der Lichtblick ihres Facebook- oder Twitterprofils. Urlaube sind oft auch ein Statussymbol. Schade nur, wenn anstelle von Pools und King-Size-Betten löchrige Planschbecken und Luftmatratzen auf den gestressten Fluggast warten. Wenn es im Bad mehr Kakerlaken als freundliches Personal im gesamten Hotel gibt. Wenn mindestens einer der Sterne einen Knick hat. Wer auch immer hinter Tomas Überall steckt, er/sie(/es) trägt in diesem Unterhaltungsbuch Schnipsel der Verzweiflung enttäuschter Urlauber zusammen, von dem Übersetzungscomputer irgendeiner unbekannten Internetseite bisweilen ins Bizarre übersetzt (jedenfalls weniger ins Deutsche). Man könnte sagen, es handle sich um den Versuch, einem verpatzten Aufenthalt den Spiegel eines Clowns gegenüber zu stellen. Das Desaster aus der Metaebene zu betrachten, sodass man darüber nach Herzenslust lachen kann, anstatt auf dem kaputten Lattenrost zu sitzen, den vor Schmerz pochenden Kopf in den verschmutzten Händen haltend (weil es kein fließend Wasser gibt) und zu schluchzen und zu weinen und überhaupt. Das Buch war mir also zu Anfang sympathisch. Der Veröffentlichungszeitpunkt war natürlich clever gewählt, die Leser selbst schon im Urlaubsfieber. Ich kann mir folgende Szene vorstellen: Jemand kauft dieses Buch für seinen eigenen Urlaub. Zufällig entpuppt sich sein Reiseziel als eine Enttäuschung; er ist der Verzweiflung nahe. Da ist ihm Dieses Loch ist weit entfernt von Spaß ein kleiner, aber immerhin ein Trost. Er findet sich in den oft zynischen Geschichten der Opfer wieder und schöpft neue Kraft: Wenn die es noch posten konnten, haben sie überlebt. Wenn die überlebt haben, schaffe ich das auch.Er lernt, diese suboptimale Zeit mit den Augen eines Abenteurers zu sehen, nicht zu verzagen, über Absurdes zu lachen. Nicht schlecht! Davon abgesehen plane ich keine Komplimentausschüttung. Selbstredend handelt es sich nicht um ein Buch, welches dazu gedacht ist, wie ein Roman von vorn bis hinten in einem Stück durchgelesen zu werden. Es ist eher als Snack gedacht, dass man ab und zu mal hineinschaut und sich an den seltsamen Sätzchen erfreut - je schadenfroher der Leser, desto größer sein Genuss. Ich musste an manchen Stellen wirklich lachen. Anderswo konnte ich nur schmunzeln. Häufig erwies sich die Sinnverschandelung durch den Sprachcomputer jedoch nicht als Gewinn. Nach einem wirklich einigermaßen gelungenen Drittel (in etwa) scheint die CD durchgelaufen zu sein, nun beginnt sie wieder bei Track 1. Es kommt nichts Neues mehr, keine Überraschung, dabei ist das Herz eines Witzes die Überraschung. Oder nicht? Es gibt sicherlich zahlreiche unterschiedliche Erfahrungen, die in einem schlechten Urlaub gemacht werden können, aber für zweihundertfünfunddreißig abwechslungsreiche Seiten scheint es doch nicht zu reichen. Egal, ob man nur zwischendurch liest oder am Stück.Auch die Einleitungen zu den jeweiligen Kapiteln hätten knapper ausfallen, oder ganz weggelassen werden können. Die Titel an sich sagen schon genug über das Folgende aus, die Einleitungen (wenn man sie überhaupt liest) wirken unpassend zeitverzögernd, zumal uninteressant. Wenn es sich bei dem Leser dieser Rezension um jemanden handelt, der Trost und Lacher braucht, kann er sich für einen Zehner dieses Buch kaufen. Schokolade oder mal wieder ein Gespräch mit guten Freunden kostet selbstverständlich weniger - bringt auch mehr. Für alle anderen für den Preis nicht unbedingt empfehlenswert, wenn es sich auch um ein schönes Geschenk handeln könnte. Für Hoteltester. Von Tomas Überall gibt es eine Website, auf welcher man, sofern man nicht schon übersättigt ist, weitere Posts und auch Bilder in bekanntem Stil betrachten kann: Tomasueberall

    Mehr
    • 3
    Laupez

    Laupez

    09. September 2014 um 10:55
    Floh schreibt lieber eher nicht...

    Gute Entscheidung. :D