Tomasz Bordemé Zehn - Die Sklavin: BDSM-Novella

(10)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 0 Leser
  • 7 Rezensionen
(5)
(3)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Zehn - Die Sklavin: BDSM-Novella“ von Tomasz Bordemé

Inhalt Ein sexgeladener BDSM-Fortsetzungsroman von Tomasz Bordemé Der Rechtsanwalt Patrick Hensch hat alles, was ein Mann sich wünschen kann. Eine wunderbare Gattin, mit der er eine offene Ehe führt und eine erfolgreiche Kanzlei. Das Wiedersehen mit Janina, die er liebevoll die "Zehn" nennt, wirbelt sein Leben völlig durcheinander, denn er kann die Finger nicht von der devoten Schönheit mit der Traumfigur lassen. Trotz eines heftigen Streits mit seiner Frau fasst er den Entschluss, die "Zehn" zu seiner Sklavin zu nehmen. Allerdings steht deren Hochzeitstermin kurz bevor. Warnhinweis Obwohl die in diesem Buch geschilderten Praktiken durchweg realistisch sind, handelt es sich bei dieser Geschichte um eine Fiktion. Leser, die selbst BDSM praktizieren, werden das zweifellos erkennen. Dem interessierten Newbie, der nach der Lektüre dieses Textes freudig an der nächstbesten Partnerin zur Tat schreiten will, möchte ich jedoch folgendes mit auf den Weg geben: Es gibt im BDSM verschiedene Sicherheits-Konzepte, von denen ich als wichtigstes hier nur SSC nennen möchte. SSC steht für 'Safe, Sane & Consensual', also 'sicher, vernünftig und einvernehmlich'. Es gilt als moralische Grundlage für sadomasochistische Handlungen und stellt Sicherheit und die Vermeidung von körperlichen und seelischen Schäden über die Befriedigung der Lust. Ihr, meine lieben Doms, steht hier ganz klar in der Verantwortung und müsst euch schlau machen über die 'Risiken und Nebenwirkungen' aller Praktiken und Spielzeuge, die ihr an Euren Subbies probieren wollt. In meinen Geschichten spielen die Protagonisten z.B. oft ohne Safeword, wovon grundsätzlich abzuraten ist. Fesselungen oder das Abbinden von Körperteilen über einen längeren Zeitraum können zu Gewebeschäden führen. Analsex ohne ausreichende Vorbereitung und ohne Gleitgel kann zu fiesen Verletzungen führen oder Infektionen zur Folge haben. Vor dem Einsatz von Reizstromgeräten müsst ihr Euch vergewissern, dass eure Partnerin nicht an Herzrythmusstörungen leidet und an gefährliche Praktiken wie Atemkontrolle solltet ihr euch wenn überhaupt nur sehr langsam herantasten. Das sind nur einige der physischen Risiken, hinzu kommen die psychischen, auch, aber nicht nur, wenn ihr es mit einem labilen Partner zu tun habt. Zu jedem dieser Themen gibt es Ressourcen im Internet, wo ihr Euch informieren und mit Gleichgesinnten in Kontakt treten könnt. Macht euch schlau, bevor ihr irgend etwas Dummes tut. Euer Subbilein wird es euch danken. Last but not least, denkt bitte Immer auch an 'safer Sex'! Ganz gleich, ob euch eine Geschichte nun als Vorlage für eure nächste Session im Heizungskeller dient oder ob ich 'nur' der Ideengeber für eurer nächtliches, ganz privates Kopfkino bin, ich wünsche euch so oder so viel Spaß und freue mich, wenn ich Euch bei meiner nächsten Story wieder als Leser begrüßen darf. Und wenn ihr irgendwelche Fragen zu den Stories habt, wenn ihr Lob und Kritik loswerden möchtet, findet ihr mich auf den sozialen Netzwerken. tsbordeme.wordpress.com www.facebook.com/tsbordeme twitter.com/tsbordeme

Auch wenn mich diese Novella nicht voll überzeugt hat, bin dennoch gespannt, wie es in Teil 2 mit den Protagonisten weiergeht.

— mehrpfot

Feuchtes Höschen garantiert

— Agata2709

Sexbeladener BDSM-Forstzungsroman,

— DarkRaven1966
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Etwas eintönig

    Zehn - Die Sklavin: BDSM-Novella

    melanie1984

    26. January 2017 um 23:00

    Diese kurze Novelle ist aus der Sicht von Anwalt Rick erzählt, der auf harten Sex steht. Rick ist mit Lena verheiratet. Beide führen gemeinsam eine Anwaltspraxis. Rick vergnügt sich nebenbei auch mit anderen Frauen. Seine Frau weiß davon und akzeptiert das. Janina aber löst bei Rick plötzlich ungeahntes Verlangen aus. Die Geschichte lässt sich sehr schnell lesen, endet für mich aber auch abrupt und mitten im Zusammenhang. Mich stört es gerade bei so kurzen Geschichten, wenn 25 % des Buches aus Leseproben und ähnlichem bestehen. Die erotischen Szenen waren mir etwas zu eintönig, Analsex war vorherrschend. Man muss ehrlich sagen, dass Rick auf härtere Gangarten steht, die nicht zwingend mit BDSM zu tun haben. Bei so kurzen Geschichten ist es völlig okay, wenn der größte Teil aus erotischen Passagen besteht, Handlung suchte man nämlich vergebens.Irgendwann ging es mir auf die Nerven, dass Rick Janina ständig F***sau nannte. FAZIT:Okay, aber nicht mehr!

    Mehr
  • Ziemlich heiß

    Zehn - Die Sklavin: BDSM-Novella

    katze-kitty

    25. January 2017 um 18:22

    Rick zwischen zwei Frauen. Er liebt seine Frau Lena, die aber nicht so auf BDSM steht. Zufällig trifft er seine Ex Janina wieder mit der er all seine Vorstellungen ausleben kann, da Janina sich sehr gerne von Rick unterwerfen lässt.Dies ist der erste Band der Reihe "Zehn-Die Sklavin" und es handelt sich um eine BDSM-Kurzgeschichte von Tomasz Bordemé.Die Geschichte ist in der Ich-Form geschrieben aus Rick´s Sicht, was ich schon sehr interessant fand. Bis dato habe ich immer nur neutrale oder aus Sicht der Frau gelesen.Der Schreibstil des Autors ist sehr angenehm und so gut zu lesen, das es einen definitiv nicht kalt lässt.Natürlich besteht fast die ganze Geschichte aus Sex und sehr verschiedenen Arten des BDSM Bereichs . Nicht alles ist für jeden gleich erregend, anregend oder abstoßend, aber man bekommt schon einen Einblick, der mich faziniert mal in die eine, mal in die andere Richtung.Ich bin gespannt auf Teil 2 und was einen dort erwartet !

    Mehr
  • heiß.... verdammt heiß

    Zehn - Die Sklavin: BDSM-Novella

    Agata2709

    23. January 2017 um 02:27

    Im ersten Teil geht es überwiegend um Janina und Rick. Beide kennen sich schon länger und hatten außer einer DOM/SUB Beziehung nichts anders miteinander. Nach einigen Jahren treffen diese sich wieder und es geht auch gleich heiß her. Manch einer würde sagen es wird brutal und hemmungslos gefickt, Andere würden sagen, die haben ein hoch erotisches Spiel.Die alte Affäre wird wieder neu belebt.Aber für Rick stellt sich die Frage wie er es seiner Frau Lena erklären soll. Sie führen eine offene Beziehung, aber ausgerechnet seine Ex - SUB? Eine Lösung muss her.Für mich war das eine tolle Kurzgeschichte die mein Kopflino sehr angeregt hat. Ein trockenes Höschen? Nicht bei der heißen, gut geschriebenem Roman.Für mich war es der Erste von Tomasz Bordemé und ich musste mich ein wenig in seinen Schreibstil einfinden, dieses gelang mir dann auch recht gut.Jedem der an BDSM Romanen gefallen findet, kann ich dieses hier nur empfehlen.

    Mehr
  • Kopfkino

    Zehn - Die Sklavin: BDSM-Novella

    Kueken13

    22. January 2017 um 10:57

    Das Cover ist ja mal sowas von harmlos - im Gegensatz zu dem Buch. Wer nicht auf Sex in allen Varianten steht, sollte das Buch nicht kaufen. Es ist eine Kurzgeschichte die das Kopfkino ordentlich auf Touren bringt. Ein bißchen erfährt man nebenbei auch an Story bzw. wer die Protagonisten sind und wie sie zueinander stehen. Ob sich Wünsche erfüllen?

  • Heiß - Heißer - Feucht

    Zehn - Die Sklavin: BDSM-Novella

    Mandy_Kalous

    16. January 2017 um 23:30

    Einmal durchs Schlüsselloch geguckt und wo landet man da? In einer Story, die keine Fantasien zu wünschen übrig lässt. Wer hier kein feuchtes Höschen bekommt oder sich wiederfinden kann, sollte wieder auf seine Spielwiese gehen und den Bienchen und Blümchen zusehen. Wir befinden uns auf der anderen Seite, da wo das Gras grüner ist. Es geht eben nicht nur um nettes Liebesgeplänkel. Nein, hier wird härter zugepackt. Mit einer grandiosen Wortgewalt, die beschriebene Szenarien gekonnt und glaubhaft zu platzieren, schafft es der Autor den Leser bzw. die Leserin in seinen Bann zu ziehen. Das macht definitiv Lust auf MEHR. Wünschen wir uns nicht alle manchmal einen bösen Toyboy, der uns an die Grenzen unserer Leidenschaft bringt. Genau das wird hier getan.Von mir volle 5 Sterne.Auf jeden Fall eine absolute Leseempfehlung, wenn man mal etwas anderes, als nur eine nette Liebesgeschichte lesen will.

    Mehr
  • Heißes Kopfkino

    Zehn - Die Sklavin: BDSM-Novella

    Assi

    10. January 2017 um 21:54

    Das Cover ist sehr schön. Außer dem Titel deutet erst mal nichts auf den Inhalt der Geschichte hin, was wiederum sehr neugierig macht.Es handelt sich hierbei um den ersten Teil eines Fortsetzungsromans von Tomasz Bordemé. Wir werden in die Geschichte eingeführt und lernen die Protagonisten kennen. Dies ist mein erstes Buch des Autors. Ich habe allerdings vorher schon ein paar kurze Leseproben von ihm genossen. Ich mag seinen Schreibstil, der manchmal sehr trocken und analytisch ist, wenn er z. B. genau beschreibt, wie der die Pads des Reizstromgerätes anlegt und das er die Wirkung an sich schon getestet hat. Auf der anderen Seite heizt er dem Leser dann aber wieder ein und das Kopfkino läuft auf Hochtouren. Diese Mischung macht diese Story zu etwas besonderem.Ich bin schon sehr gespannt, wie es weiter geht. 

    Mehr
  • Zehn - Die Sklavin: BDSM-Novella

    Zehn - Die Sklavin: BDSM-Novella

    DarkRaven1966

    30. June 2016 um 11:03

    Ein sexgeladener BDSM-Fortsetzungsroman von Tomasz BordeméDer Rechtsanwalt Patrick Hensch hat alles, was ein Mann sich wünschen kann. Eine wunderbare Gattin, mit der er eine offene Ehe führt und eine erfolgreiche Kanzlei.Das Wiedersehen mit Janina, die er liebevoll die "Zehn" nennt, wirbelt sein Leben völlig durcheinander, denn er kann die Finger nicht von der devoten Schönheit mit der Traumfigur lassen. Trotz eines heftigen Streits mit seiner Frau fasst er den Entschluss, die "Zehn" zu seiner Sklavin zu nehmen. Allerdings steht deren Hochzeitstermin kurz bevor. Cover: wunderschöner Kussmund, nur der Titel verrät, um was es eigentlich geht Wow, was für eine Art auf Dinge neugierig zu machen, Spannung zu erzeugen. Auch wenn man nicht praktizierender BDSMler ist. Die oft recht derbe, teilweise auch recht vulgäre Sprache ist echt passend für diese Art von Geschichten. Es ist das 2. Buch, welches ich vom Autor gelesen habe und ich muss ehrlich sagen : diesen offenen und ehrlichen Schreibstil mag ich sehr. Kein Drumherum-Gerede. Klar auf den Punkt, teilweise analytisch, aber auch mit Kopfkino-Garantie. Ich wusste gar nicht, zu was man Reizstromgeräte alles nutzen kann. Doch mehr werde ich hierzu nicht verraten. Nur eins sei noch gesagt: Bitte auch die Warnhinweise beachten! Fazit: Ein Lesevergnügen der besonderen Art mit Kopfkinogarantie. Nicht nur für Liebhaber dieses Genres. 5 Sterne von 5 möglichen!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks