Tomasz Bordemé Zehn - Die Sklavin, Band 2: BDSM-Novella

(14)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 0 Leser
  • 12 Rezensionen
(10)
(4)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Zehn - Die Sklavin, Band 2: BDSM-Novella“ von Tomasz Bordemé

Teil 2 der explosiven SM-Novella Tomasz Bordemé Das Liebesleben von Rechtsanwalt Patrick Rensch entwickelt sich nach seinem heftigen Tête-à-Tête mit Sklavin Janina, liebevoll „Die Zehn“ genannt, zur Katastrophe. Ehefrau Lena zweifelt am Sinn der offenen Ehe und zieht sich von Patrick zurück. Die devote Schönheit Janina heiratet einen anderen und geht auf Hochzeitsreise. Zu seinem Erstaunen stellt Rick, der Liebhaber ausgefallener Erotik fest, dass sein Interesse an anderen Frauen erloschen ist. Seine Gefühle kann er nicht einordnen. Nur eins scheint klar: Lena, die er abgöttisch liebt, will er ebenso wenig aufgeben wie die Sklavin Janina, die ihm den Verstand raubt. So verfolgt er weiter die polyamouröse Agenda mit beiden Frauen. Doch wie können in Ricks explosiven Dreiergespann alle Wünsche befriedigt werden, ohne dass jemand auf der Strecke bleibt, und wie passt Janinas Mann Robert ins Bild? Warnhinweis Warnung Die in diesem Buch geschilderten Praktiken sind zwar durchweg realistisch, dennoch handelt es sich bei diesem Roman doch um eine Fiktion. Dem interessierten Newbie, der nach der Lektüre dieses Textes freudig an der nächstbesten Partnerin zur Tat schreiten will, möchte ich folgendes mit auf den Weg geben: Es gibt im BDSM verschiedene Sicherheits-Konzepte, von denen ich als wichtigstes hier nur SSC nennen möchte. SSC steht für 'Safe, Sane & Consensual', also 'sicher, vernünftig und einvernehmlich'. Es gilt als moralische Grundlage für sadomasochistische Handlungen und stellt Sicherheit und die Vermeidung von körperlichen und seelischen Schäden über die Befriedigung der Lust. Hier steht der Dom ganz klar in der Verantwortung und sollte sich schlau machen über die 'Risiken und Nebenwirkungen' der Praktiken und Spielzeuge, die er an seiner Subbie probieren will. Keep it safe, stay clean & have fun Euer Tomasz

Gefällt mir besser als Teil 1, hat am Schluß einen Cliffhanger. Seitenzahl durch Buchtipps künstlich aufgeblasen.

— mehrpfot

Etwas derbe aber kurzweilige BDSM-Novella mit einem extravagantem Schwerpunkt, der etwas abseits des Erotik-Mainstreams liegt. Mutig!

— bloggerfreund

Ein absolut heißer zweiter Teil der „Zehn“-Reihe, die uns mit Sicherheit auch in Zukunft die Luft anhalten lässt.

— Silvia_Uebelbacher

Worte, die nicht nur die Fantasie anregen, sondern das Kopfkino auf Hochtouren laufen lässt. Genießen und sich dem Hingeben.

— Mandy_Kalous

das Kopfkino läuft heiß weiter

— Agata2709

Ich sag nur sehr "Heiß"

— iris_knuth
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Wenn der Buchtitel in die Irre führt...

    Zehn - Die Sklavin, Band 2: BDSM-Novella

    bloggerfreund

    08. February 2017 um 19:09

    ... folgt manchmal eine schlechte und manchmal eine nette Überraschung. Dieses kurze Buch zählt definitiv zum Letzteren. Ich muss zugeben, ich habe Band 1 noch nicht gelesen, daher kann ich zur Vorgeschichte nichts beitragen. In dieser "BDSM-Novella" geht es um die fantastische Beziehungen zweier Paare, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Janina, eine scheinbar devote Frau mit masochistischen Wurzeln, steht zwischen zwei Männern: Rick, dem sadistischen Anwalt und früherem Meister und Robert, ihrem richtigen und treuem Ehemann. Einzig Lena, die liebende Ehefrau des Juristen, scheint hier erstmal nur eine passive Rolle zu spielen, kommt sie doch kaum auf ihre Kosten. Zeitweise dachte ich schon, dass Ricks Gefühle für Janina doch stärker sind als der Autor uns das erzählen wollte - aber bildet euch selbst ein Urteil. Es ist also keine normale Dreiecksbeziehung, noch ein gewöhnlicher Partnertausch a la "Swinger Club" - hier geht es um viel mehr: um wiederauflebende Gefühle und Obsessionen zwischen Sklavin Lena und "Meister" Rick, lange unterdrückte Sehnsüchte von Robert und einige spezielle Rollenspiel-Elemente aller Beteiligten. Diese können durchaus auch im reellem Leben existieren - aber vermutlich nicht derart dicht gepackt. Bücher dürfen das gerne konzentrieren und als zähen Fantasie-Sirup in unsere Köpfe impfen. Dem gewagten Leser wird schnell klar, dass das Thema hier tatsächlich "Cuckolding" ist, eine eher seltene Art von demütigendem Rollenspiel auf Kosten des (Ehe-)Mannes. Dabei ist jedoch zu erwähnen, dass es hier um Fantasien handelt - und üblicherweise lässt sich der "Cuckold" in die Rolle mit wenig Nachdruck fallen, er geniesst und bezieht aus dem Spiel seine Stimulation und Befriedigung. Das ist für den "Vanilla"-Leser schwer zu verstehen - daher finde ich es mutig, dass sich der Autor diesem Thema so deutlich genähert hat. Hut ab! Die expliziten Szenen werden teils sehr detailliert, die Rahmenhandlung dagegen, entsprechend der Kürze oft knapp und unaufgeplustert, wiedergegeben. Dennoch stellt sich das hitzige Kopfkino bald ein und verfehlt nicht die anregende Wirkung! Harte Worte gehen einher mit harter Handlung, also nichts für zartbesaitete Leser(innen)!!! Die Wortwahl könnte für mich gerne gefühlvoller sein, es ist hier und da zwar medizinisch korrekt, aber mit wenigen Emotionen durchzogen. Ich musste einige Male nachschlagen, um die verwendeten Wörter zu verstehen - "Thigh Gap" ist da noch selbsterklärend. Das wirkt als ob der Autor nur für Männer schreiben würde - technisch verspielt, weniger große Gefühle. Dabei haben die Charaktere bestimmt noch Ängste, Wünsche und umtriebige Sehnsüchte, aber ihr breites Gefühlsleben bleibt für mich oft im Dunkeln. Erst zum Schluß, als aus Lenas Sicht geschrieben wird, reißt der Autor das Ruder in die richtige Richtung. Die verbliebenen Rechtschreibfehler mögen T.B. verziehen werden, ich wurde gut unterhalten und angesichts des speziellen Themas verdient es eigentlich 5 Sterne - den Abzug gibt es aber für die zu technische Schreibweise und die zu rüde Wortwahl. Die Fantasien und seine Ideen sind sehr gut und für mich auf jeden Fall eine positive Überraschung!Liebe Grüße und viel Spaß beim Lesen.

    Mehr
  • Perfekte Symbiose aus kurzweiligen Inhalt und heißer Erotik

    Zehn - Die Sklavin, Band 2: BDSM-Novella

    Silvia_Uebelbacher

    01. February 2017 um 22:43

    Cover: Das Cover ist, wie schon in Teil 1, geprägt durch diese sinnlichen Lippen, die definitiv zu einer Marke von Tomasz Bordemé wurden. Ihr fragt euch, ob das wirklich Sabber ist, das da aus dem Mund läuft? Definitiv…lest das Buch, dann wisst ihr auch warum ;) Protas: Rick Rensch ist erfolgreicher Anwalt in seiner eigenen Kanzlei, die er zusammen mit seiner Frau Lena führt. Ihr Eheleben ist geprägt durch Liebe, noch immer heftiges Begehren und vor allem Vertrauen. Und genau jenes Vertrauen ist Basis dafür, dass Rick seine sexuellen Neigungen ausleben kann….ohne Lena. Janine ist glücklich verheiratet, ist aber seit langer Zeit die Sklavin von Rick. Sie können nicht voneinander lassen, haben es mehrmals versucht, zumal zwischen ihnen nichts außer Sex funktioniert hat. Und trotzdem verbindet die beiden ein unsichtbares Band, das niemand zu trennen vermag. Schreibe & Inhalt: Es gibt mehrere Gründe, warum ich den Schreibstil von Tomasz Bordemé so liebe! Machen wir den Anfang mit seinem genial trockenen Humor, der mich immer wieder dazu gebracht hat, lautstark zu lachen. Was mir den ein oder anderen komischen Blick meines Mannes eingebracht hat ;) Ein weiterer Punkt ist diese detaillierte und mit Raffinesse ausgeschmückte Beschreibung seiner Wahrnehmungen. Man hat die Protagonisten so genau vor Augen. Und dann wären da noch die Beschreibung der sexuellen Handlungen, die selbst dann das Höschen feucht werden lassen, wenn Rick selber Hand anlegt. Himmel nochmal, das ist Kopfkino der Besonderen Art. In Teil 2 muss sich Rick mit dem ein oder anderen Problem beschäftigen, das sich in seiner Dreiecks-Geschichte auftut. Aber das Besondere sind die Flashbacks in die Vergangenheit, die die Verbundenheit und Anziehung zwischen Rick und Janine aus einem ganz anderen Blickwinkel betrachten lassen. Janine war mir in Teil 1 immer ein Dorn im Auge, jene „Bitch“, die sich in die Beziehung von Rick und seiner Lena drängt. Genau diese Gefühle wurden in Teil 2 vom Tisch gefegt, weil diese unsichtbare Band plötzlich spürbar wird. Spannungsbogen: „Spannung“ ist hier das falsche Wort. „Aufregend“ – das ist der richtige Ausdruck für die Beschreibung der Handlung. Von Anfang an ist man gefesselt in der Geschichte, die nach und nach dem Höhepunkt entgegenfiebert. Und so ist es auch, denn der Höhepunkt der Story ist nichts für zart besaitete Gemüter oder jene, die auf Kuschelsex stehen. Es geht knallhart zur Sache. Aber mein ganz persönliches Highlight des Buches ist das vergnügliche Abenteuer zwischen Lena und Rick im letzten Kapitel. Heißer geht es einfach nicht. Erotikfaktor: Das Repertoire der unterschiedlichen Sexszenen ist einfach Hammer. Es ist für jeden Geschmack was dabei, egal ob BDSM der besonderen Art oder harter Sex – dominant serviert! Ein Tipp am Rande: Seht zu, dass ihr das Buch in einem Ambiente lest, in dem ihr euch "Erleichterung" verschaffen könnt ;) Es wird nötig sein, denn die abwechselnden Gefühle, die Rick durchlebt, während er seine Sklavin bespielt oder sich um seine Frau Lena „kümmert“, könnten nicht realistischer beschrieben sein. Fazit: Ein absolut heißer zweiter Teil der „Zehn“-Reihe, die uns mit Sicherheit auch in Zukunft die Luft anhalten lässt. Die Symbiose aus kurzweiligem Inhalt und wahnsinnig erotischen Szenen ist perfekt gelungen und lässt uns mit Begeisterung auf den nächsten Teil warten. Bleibt nur der Wunsch übrig, dass Tomasz Bordemé sich dafür nicht allzu lange Zeit lässt. Ich gebe absolut verdiente 5 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Leserunde zu "Zehn - Die Sklavin, Band 2: BDSM-Novella" von Tomasz Bordemé

    Zehn - Die Sklavin, Band 2: BDSM-Novella

    Bordeme

    Liebe LovelyBooker, Ich freue mich, die nächste Leserunde bei LovelyBooks zu starten. Dieses mal werden sechs E-Books meiner neuen heißen BDSM-Novella verlost:Zehn - Die Sklavin, Band 2Klappentext:Das Liebesleben von Rechtsanwalt Patrick Rensch entwickelt sich nach seinem heftigen Tête-à-Tête mit Sklavin Janina, liebevoll „Die Zehn“ genannt, zur Katastrophe. Ehefrau Lena zweifelt am Sinn der offenen Ehe und zieht sich von Patrick zurück. Die devote Schönheit Janina heiratet einen anderen und geht auf Hochzeitsreise. Zu seinem Erstaunen stellt Rick, der Liebhaber ausgefallener Erotik fest, dass sein Interesse an anderen Frauen erloschen ist. Seine Gefühle kann er nicht einordnen. Nur eins scheint klar: Lena, die er abgöttisch liebt, will er ebenso wenig aufgeben wie die Sklavin Janina, die ihm den Verstand raubt. So verfolgt er weiter die polyamouröse Agenda mit beiden Frauen. Doch wie können in Ricks explosiven Dreiergespann alle Wünsche befriedigt werden, ohne dass jemand auf der Strecke bleibt, und wie passt Janinas Mann Robert ins Bild?Voraussetzung für die Teilnahme:Ihr seid mindestens 18 Jahre.Ihr mögt Literatur aus dem Genre Erotik und BDSM.Euch macht das gemeinsame Lesen und Diskutieren SpaßIhr veröffentlicht eure Eindrücke als Rezension auf LovelyBooks, Amazon und wenn ihr möchtet auch auf anderen Plattformen z.B. eurem Blog.Beantwortet bei der Bewerbung einfach folgende Fragen: Welche Assoziationen ruft bei Euch die Kombination von Titel, Cover und Kurzbeschreibung hervor? Die Gewinner können zwischen den Formaten Epub und Mobi wählen, das E-Book per Mail zugestellt. Ich freue mich auf eure Antworten und die gemeinsame Leserunde!Liebe GrüßeTomasz Bordemé

    Mehr
    • 83

    Bordeme

    29. January 2017 um 14:11
    katze-kitty schreibt und hier folgt Band 2: https://www.lovelybooks.de/autor/Tomasz-Bordem%C3%A9/Zehn-Die-Sklavin-Band-2-BDSM-Novella-1408889527-w/rezension/1418297101/ Herzlichen Dank, das ich mitlesen durfte. Ich ...

    dankeschön auch an dich <3

  • Für alle Seiten sehr "befriedigend"

    Zehn - Die Sklavin, Band 2: BDSM-Novella

    RebekkaT

    28. January 2017 um 21:51

    Mit "Zehn" liegt mir erneut ein auf so vielen Ebenen gelungenes Werk vor, es ist eine wahre Freunde! Der erfahrene Sadomasochist lächelt und nickt zustimmend, während der unbedarfte Leser behutsam abgeholt und der Szenefrischling sanft zurückgehalten werden - das ist  eine Gratwanderung, die nicht jedem gelingt.Neben durchweg realistischen und dabei sehr anregenden BDSM-Szenen lesen wir uns durch eine schlüssige und in sich stimmige Handlung und begleiten den alten Hasen Rick dabei, wie er nicht nur lebt und liebt, sondern auch Neues lernt. Den Umgang mit den ihm fremden Neigungen anderer Leute meistert er dabei beinahe zu gut, um wahr zu sein, aber zum Einen dürfen Romanfiguren das und zum Anderen gibt es solch reflektierte Menschen ja doch im wirklichen Leben.Cover: Rote Lippen unter dem Titel in großen Lettern - eigentlich zu "lieb" für den teils deftigen Inhalt, aber auch ein süßes Versprechen.Schreibstil: Der Protagonist und Ich-Erzähler ist gebildet, verdient nicht ganz schlecht und ist kreativ. Das nimmt man ihm auch ab: er kann sich in vollständigen Sätzen ausdrücken, wirft aber nicht unnötig mit Fremdwörtern um sich, kein Geschwurbel.

    Mehr
    • 2
  • Heiß - Heißer - Hot

    Zehn - Die Sklavin, Band 2: BDSM-Novella

    Mandy_Kalous

    28. January 2017 um 16:11

    Dieses Buch hat nix mit Vanilla, nix mit leichter Kost. Hier wird wieder richtig zugepackt.Daher unbedingt erst ab 18!!!!Genauso heiß wie Band 1 losgeht, geht es in Band 2 weiter. Nur durch bloße Worte, die Fantasie des Lesers anzuregen, schafft der Autor seine Leser wieder einmal in seinen Bann zu ziehen. Man taucht ein in die Welt des Dreiergespanns und hat das Gefühl, direkt dabei zu sein. Egal, ob es eine intensive Session mit der Sklavin Janina ist oder die liebevoll aber bestimmende Art mit der er sich seiner Ehefrau widmet, immer spürt man Ricks Hingabe. Das Kopfkino wird heftig angeregt. Wer hier nicht das dringende Bedürfnis verspürt, sich abzukühlen, hat definitiv das falsche Buch gelesen. Alle beschrieben Szenen sind sehr realistisch dargestellt, man ist direkt dabei und hat die Möglichkeit, sich beim Lesen einfach fallen zu lassen. Eingesetzte Spielzeuge verleiten zu einem höheren Vergnügen, nicht nur beim Lesen. Lasst Euch mit in eine kleine Welt entführen, in der ihr entweder weiter spielt oder Euch Euren Fantasien angeregt hingebt. Eine tolle Fortführung und für mich eine schöne Abwechslung, vor allem, in Hinblick auf Band 3.

    Mehr
  • nicht ganz so gut wie der Vorgänger, aber immer noch heiß

    Zehn - Die Sklavin, Band 2: BDSM-Novella

    katze-kitty

    28. January 2017 um 09:56

    Rick kann die Finger einfach nicht von Janina lassen. Die beiden bekommen sexuell all das was sie sich wünschen. Trotzdem liebt Rick seine Frau Lena und Janina ihren Mann Robert. Wie passen die Ehepartner hier in das heiße Spiel zwischen Rick und Janina? Kann das gutgehen ?Der zweite Teil von "Zehn-Die Sklavin" hat mir nicht ganz so gut gefallen wie der erste Teil. Zum größten Teil liegt das aber an meiner persönlichen Abneigung gegen Rückblenden in Büchern. Hier wird das Kennenlernen von Rick und Janina beschrieben, was ich persönlich nicht so spannend finde. Ich bin immer lieber in der Gegenwart einer Geschichte.Interessant wird die Kurzgeschichte als Janinas Mann mit ins Spiel kommt, aber da möchte ich nicht zu viel verraten.Der Schreibstil ist wieder total gut gelungen und zieht den Leser direkt mit. Auch hier ist wieder aus Ricks Sicht geschrieben, aber am Ende wartet noch ein Bonuskapitel aus Lenas Sicht- lasst euch überraschen !!Erst dachte ich das "Zehn" ein Zweiteiler ist, aber am Ende bleibt dann doch ein Cliffhanger zurück, der sehr neugierig auf einen dritten Teil macht.In diesem Buch hier geht es noch heftiger zu als im ersten Teil- mir manchmal zu krass. Aber das sind eben die tausend  verschiedenen Arten die es beim BDSM gibt und es muss einem ja nicht alles gefallen.Interessant ist es auf jeden Fall und ich lerne von Buch zu Buch mehr dazu.

    Mehr
  • Viel besser als der Vorgänger

    Zehn - Die Sklavin, Band 2: BDSM-Novella

    melanie1984

    27. January 2017 um 22:49

    Im zweiten Teil gibt es zu Beginn eine Rückblende in die Zeit, in der sich Janina und Rick kennen gelernt haben. Nun ist Janina ebenfalls verheiratet, möchte aber Sklavin von Rick bleiben. Ihr Mann Robert hat nichts dagegen und so können sie ihre Lust und ihre Vorlieben weiterhin gemeinsam ausleben. Die Geschichte wird wie im ersten Teil aus der Sicht von Rick erzählt. In diesem Teil kommen mir die Hauptprotagonisten endlich näher, vieles wird verständlicher. Robert, der Mann von Lena, kommt als Nebenfiguren dazu. Die erotischen Szenen sind bei weitem besser als im ersten Teil. Abwechslung kommt ins Spiel und auch der BDSM- Untertitel bekommt endlich seine Berechtigung. Auch sprachlich sehe ich eine Verbesserung. Wortwiederholungen gibt es kaum mehr, alles wirkt ausgereifter. Besonders gut gefallen hat mir das Bonuskapitel aus der Sicht von Lena, sehr heiß! FAZIT: Kein Vergleich zum ersten Teil! Ich habe Blut geleckt und bin auf Band 3 wirklich gespannt, der könnte 5 Sterne- Potenzial haben, denn der Cliffhanger am Ende ist vielversprechend!

    Mehr
  • Es geht heiß weilter

    Zehn - Die Sklavin, Band 2: BDSM-Novella

    Agata2709

    22. January 2017 um 17:43


  • Super Fortsetzung .. heiß .. härter .. Zehn

    Zehn - Die Sklavin, Band 2: BDSM-Novella

    Kueken13

    22. January 2017 um 10:44

    Teil 1 von Zehn fand ich gut und hat ordentlich das Kopfkino angeheizt, aber Teil 2 ist perfekt. (Auch wenn ich mehr auf ein glattes Happy End gehofft hatte). In der deutlich längeren Geschichte von Rick, Janina und Lena erfährt man mehr über die Protagonisten, was mir sehr gut gefallen hat. Man erhält dadurch ein klareres Bild von allen bzw. wie diese dreier bzw. vierer Beziehung funktioniert. Bei den heißen Szenen wird kein Detail ausgelassen. Als würde man nebendran stehen und alles miterleben. Ob man wie im Vorwort dies nur im Kopfkino weiterträumt oder selbst nachstellt.. viel Spaß. 5 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Heiss wie Lava

    Zehn - Die Sklavin, Band 2: BDSM-Novella

    Soulmate14

    17. January 2017 um 11:21

    Tja nu sitze ich hier und frage mich was ich schreiben soll... Vorweg vielleicht eine Warnung... Nicht im Negativen. Nur an alle die mehr auf Rosen ohne Dornen stehen oder Sex in Rüschenbezogenen Betten haben, werden wohl nicht so glücklich mit dem Buch. AAABEERR alle anderen werden hin und weg sein. Cover nicht meins.. dafür würde ich je für Inhalt und Erotik noch mehr Sterne geben wenn sie da wären. Tja wie sag ich es jetzt. Ich habe keine Ahnung von Hau mich schlag mich. Aber dennoch lese ich es sehr gerne. Auch wenn mir bei dem Buch bewusst wurde, das ich besser ein Übersetzer stellenweise gebraucht hätte. Aber dank Tante Google habe auch ich im Hohen Alter noch was dazu gelernt. Nun mal zum Buch ohne das es zu explizit wird. Für mich unvorstellbar weil zu Eifersüchtig lebt Rick mit seiner Frau in einer sehr harmonischen Ehe. Er hat aber auch noch eine seeehr intensive Beziehung zu seiner Sklavin Janina. Was da so passiert hat T. Bordemè so genau beschrieben das man das Gefühl hat, den Schmerz an sich zu spüren. Bei mir war es da an der Zeit Heizungen runter zu schrauben und den heissen Tee gegen kalten Kakao zu tauschen. Wer einmal angefangen hat lässt das Buch so schnell nicht los. Außer vielleicht der Partner erscheint auf der Bildfläche und ist für so manche Schandtat bereit. Das Buch steigert sich immer weiter. die Szenen werden intensiver aber auch die Geschichte in dem Buch spitzt sich immer weiter zu. Das Vanille Bäumchen in mir fand die Szene in dem Rick seine Eifersucht über das Erlebnis gestellt hat klasse.*rote Wangen hab*. Wie Rick und auch Janina in ihren Ehen leben können, jeder mit so unterschiedlichen Vorlieben, die der Partner nicht teilt, etwas was ich etwas verwirrend finde. Nur das Ende ist ja sowas von BÖSE. Ich hoffe das es genau so kribbelnd  auf- und erregend weiter geht. Ich hoffe es dauert nicht al zu lange bis es weiter geht.

    Mehr
    • 2
  • ehrliche Gefühle und prickelnde Begierde

    Zehn - Die Sklavin, Band 2: BDSM-Novella

    Buchfeeling

    16. January 2017 um 11:07

    Patrick, von seinen Frauen Rick genannt, genießt sein Leben an der Seite seiner wundervollen Frau Lena und seiner masochistischen Sklavin Janina. Seine Frau weiß von der Sklavin und toleriert die SM-Spiele zwischen Rick und Janina, steht sie doch selbst eher weniger auf SM. Janina hingegen liebt an Rick nur die Spiele, denn eine Beziehung zwischen den Beiden hat in der Vergangenheit nicht funktioniert und so haben sich beide voll und ganz auf das Spiel Dom und Sklavin eingelassen und sind damit zufrieden.Und auch Janinas Ehemann hat seine sexuellen Geheimnisse und Vorlieben, die er im Laufe dieses Buches offenbart… und vielleicht ausleben darf?Und so ist auch dieses Buch wieder eine feine Mischung aus gefühlvollem, heißem Sex zwischen Rick und seiner Frau, hocherotisch und einfühlsam….doch mit Janina wird es dominant, schmutzig, schmerzhaft und versaut. Heiße Sexspiele mit der Sklavin, die es liebt, wenn es hart zugeht und sie an ihre Grenzen gebracht wird.Ich finde gerade diese Mischung macht das Buch aus und sie ist auch hervorragend gelungen. Man kann als Leser glaubhaft nachvollziehen, was Rick antreibt und wie einzigartig seine Liebe zu den beiden vollkommen verschiedenen Frauen ist. Jede liebt er auf seine Weise und bei jeder geht er auf ihre speziellen Bedürfnisse ein. Er ist ehrlich und immer mit Herz und Seele „dabei“.Das Ende finde ich dieses Mal besonders gelungen… zeigt es doch, dass auch in so einer perfekten „menage au trois“ nicht immer alles perfekt ist…. denn am Ende bricht für alle Beteiligten eine Welt zusammen….Ein Achtung noch einmal von mir: Die Szenen sind eindeutig und detailliert sexuell beschrieben, die Sado-Maso-Spielchen nichts für zarte Gemüter. Doch bei allem Schmerz und Leid wird immer deutlich, dass Janina es liebt! Dies sollte nie vergessen werden. Es geht hier nicht um eine erzwungene Dominanz oder Unterwerfung, sondern um gegenseitiges Vertrauen und den WUNSCH, dominiert zu werden.Ansonsten… MIR hat das Buch sehr gut gefallen…. die Gefühle sind ehrlich spürbar und die sexuelle Begierde kribbelt beim Lesen in den Fingerspitzen.

    Mehr
  • Geniale Fortsetzung

    Zehn - Die Sklavin, Band 2: BDSM-Novella

    Assi

    10. January 2017 um 21:48

    Das Cover ist bis auf den andersfarbigen Hintergrund das gleiche wie bei Band 1, wodurch beide perfekt zusammen passen. Wieder stehen die sabbernden knallroten Lippen im Vordergrund und lassen den Leser darüber spekulieren, wodurch dies hervorgerufen ist.Diesmal erfahren wir etwas mehr über die Sklavin Janina, die Rick "Die Zehn" nennt und ihr Kennenlernen. Aber auch seine Ehefrau Lena lernen wir besser kennen. Beide Frauen könnten nicht unterschiedlicher sein und doch will er auf keine von beiden verzichten.Diesmal hat mich Tomasz Bordemé mit seinem Schreibstil noch mehr überzeugt, da er nicht mehr so analytisch und trocken seine Fesselungen und Vorrichtungen für die Sklavin beschreibt.Er beschreibt diesmal eine komplette Session mit seiner Sklavin, die den Leser in einen Rausch der Gefühle versetzt. Sehr heiß und erotisch, aber nichts für zartbesaitete. Das Bonuskapitel ist mega und spiegelt die erotischen Träume so manch einer Frau wieder. Das Ende ist unerwartet und ich habe mich gefragt, wie kann der Autor uns das antun? Ok, die Frage nehme ich zurück. Da kommt seine sadistische Ader durch. Fazit:Sehr gelungene BDSM Story!

    Mehr
  • Heiße Spannung

    Zehn - Die Sklavin, Band 2: BDSM-Novella

    iris_knuth

    04. January 2017 um 22:27

    Ich hab mich erst nicht ran getraut,weil ich nicht genau wusste was mich erwartet.ich lese  gerne Erotik-Bücher auch in den es mal richtig heftiger zur Sache geht , aber das hier war mehr als ich was ich bis jetzt gelesen habe. Und ich fand es super. Was mir sehr gut gefallen hat, war der Warnhinweis am Anfang des Buches. So kann jeder entscheiden, ob er das Buch lesen möchte oder nicht. Das Cover ist eher schlicht gehalten, was ich aber nicht schlimm finde. Der Schreibstil und flüssig. Man konnte das handeln der Charakter sehr gut nach vollziehen. Das Ende, ja was soll man dazu sagen. Ich bin gespannt wie es weiter geht. Und das Bonuskapitel mochte ich sehr. Eine klare Leseempfelung, aber bitte erst an Leserinnen über 18Jahre *grins*

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks