Tommy Herzsprung

 4.5 Sterne bei 31 Bewertungen
Tommy Herzsprung

Lebenslauf von Tommy Herzsprung

Tommy Herzsprung lebt mit seinem Mann und seinem Hund in Baden-Württemberg. Er hat Medien- und Kommunikationswissenschaft studiert und arbeitet als selbstständiger Redakteur für Print und Fernsehen. Er liebt es, über Flohmärkte zu bummeln, zu 80er-Jahre-Hits zu tanzen, im Garten zu werkeln und sich in spannenden und erotischen Geschichten zu verlieren. Tommy Herzsprung im Internet: www.tommyherzsprung.de, auf Facebook: facebook.com/tommy.herzsprung und Instagram: instagram.com/tommy_herzsprung

Neue Bücher

Forever – Solange wir uns halten

Neu erschienen am 08.11.2018 als Taschenbuch bei Emo Media GmbH.

Forever – Solange wir uns halten

 (4)
Neu erschienen am 03.11.2018 als E-Book bei Selfpublisher.

Alle Bücher von Tommy Herzsprung

Sortieren:
Buchformat:

Neue Rezensionen zu Tommy Herzsprung

Neu
F

Rezension zu "Forever – Solange wir uns halten" von Tommy Herzsprung

Großartig, mit chrash boom bang
Flohhoppchenvor einem Monat

Forever, solange wir uns halten

...hmmm lange habe ich für diese Rezi hin und her überlegt. Was hat mich bewegt, wie ist das Buch denn nun? Lohnt es sich zu lesen ?

Erstmal ein völlig unspektakuläres Ja. Die Beantwortung ist dennoch recht schwierig für mich, denn ein simples Ja impliziert zwar alles, sagt aber nichts genaues aus. Zuerst einmal, es ist ein typischer Tommy Herzsprung. Was soll das nun wieder heißen... Das soll heißen, wer seine Bücher mag, wird dieses hier lieben. Es ist in seinem ureigenen Stil geschrieben, man taucht in die Geschichte ein, liest und liest und liest und ... ach was soll ich weiter lamentieren, sogar mein Käffchen ist darüber kalt geworden und ganz ehrlich, dass passiert mir selten(st) also eigentlich nie. Isser aber, Ehrenwort. Und kalte Plörre - bäh. Also zurück zum Thema, was macht das Buch so besonders. Es ist die Geschichte zweier Männer, deren Leben nicht unterschiedlicher sein könnten und doch sind sie sich im Herzen nah. Keiner von ihnen will das jedoch zugeben. (an dieser Stelle entfleucht mir ein gestöhntes "Männer" mit einem Augenrollen) Einer ist ruppig, ein Rocker, der versucht, durch Härte von seinem weichen Kern abzulenken. (Leif). Der andere ist ein Yankee, ein Nordamerikaner mit dänischen Wurzeln, den man sich in den ersten Kapiteln ein wenig - nunja vielleicht ein wenig mehr - weichgespült vorstellt. Doch dem ist ganz und gar nicht so. Brain, der Yankee (er hasst es, wenn Leif ihn so nennt) tritt einen recht schweren Weg an, zurück zu seinen Wurzeln - nach Dänemark in die kleine Exklave Christiana nahe Kopenhagen, um seine verstorbene Mutter beizusetzen. Diese gab ihn zum Vater, als er grade zwei war. Was steckt dahinter, wer war seine Mutter und was hat die Rockergang Riders mit der ganzen Sache zu tun? Spannend, sehr gut geschrieben, mit ausgearbeiteten Charakteren. Absolut genial, nicht zum weglegen. Jeder Charakter entwickelt einen oder mehrere Züge, die man/frau so nicht erwartet hat. Es geschehen Dinge/es passieren Vorkommnisse, die man so niemals hätte erahnen können. Können Leif und der Yankee, dagegen an"stinken" und werden persönliche Hindernisse den gemeinsamen Weg der beiden Hauptprotagonisten verhindern? Welche Rolle spielt ein Storm dabei? Der Antagonist wird ein wenig weich/undeutlich umrissen, was nicht heißen soll, er kommt weich rüber. Ich meine damit, dass der Charakter, wie ein wahrer Mafioso, leicht durchscheinend und ungreifbar bleibt. Das hat mich fasziniert. Das ist echt grandios erarbeitet. Der Chef der Riders - Storm - versucht alles nieder zu walzen, was sich ihm in den Weg stellt. Hey, aber die Yankees waren schon immer zähe Hunde - und so kommt es auch hier erstens anders, als man zweitens denkt. Großartig. Erwartet das Unerwartete. Lest selbst. Von mir volle Leseempfehlung und ein fröhlich geschmettertes "Weiter so Tommy - ich will mehr von Dir - also aus Deiner Feder - also Du weißt, wie ich das meine" Absolute Leseempfehlung.

Kommentieren0
0
Teilen
DianaEs avatar

Rezension zu "Forever – Solange wir uns halten" von Tommy Herzsprung

Tommy Herzsprung – Forever, Solange wir uns halten
DianaEvor einem Monat

Tommy Herzsprung – Forever, Solange wir uns halten


Während der langweiligsten Vernissage die Brian je erlebt hat gibt es wenigstens einen kleinen Lichtblick: Mr. Brooklyn/Manhattan hat aufrichtiges Interesse und bevor es so richtig zur Sache gehen kann, ist Brian fast schon dankbar für das Klingeln des Telefons.

Kurz darauf lässt er alle Vorsicht fahren und findet sich in Christiania wieder, einen selbstbestimmten kleinen Ort in dem seine leibliche Mutter gelebt hat. Silje hatte mit ihrer besten Freundin eine Fahrradwerkstatt und noch immer ist Brian wütend, dass sie ihn für ein Leben in Christiania einfach verlassen hat.

An einem sowieso schon miesen Tag trifft er ausgerechnet auf den selbstgerechten durchaus heißen Leif, der so gar nicht davon begeistert ist, einen Yankee in seinem Umfeld zu haben. Aber sie können sich beide nicht gegen die prickelnde Anziehung wehren und so kommt es wie es kommen muss.

Doch obwohl Leif den Amerikaner durchaus mehr als nur anziehend findet, wehrt er sich gegen seine Gefühle, denn seine Gegenwart bringt jeden in Gefahr und er hat genug Ballast aus der Vergangenheit zu tragen... und ausserdem geht Brian ohnehin wieder nach New York.


Ich kannte bisher noch kein Buch von Tommy Herzsprung und bin erst durch die sozialen Medien auf den Autor aufmerksam geworden und habe das Buch sehr spontan gekauft.

Aus dem „mal eben reinschnuppern“ wurde dann ein „ich kann das Buch nicht aus der Hand legen“ und so hatte ich in wenigen Stunden das Buch durchgelesen, was zum einen an dem lockeren, modernen Schreibstil und zum anderen natürlich an der fesselnden, mitreißenden, emotionalen aber auch erotischen Story lag.

Die Perspektivwechsel zwischen Brian und Leif brachte mir die Story und die beiden sehr unterschiedlichen Charaktere näher, die ich beide auf Anhieb mochte.

Ich erlebte Leif als den eher düsteren, zurückhaltenden, aufbrausenden und dominanten Part der Geschichte, der seinen weichen Kern hinter einer besonders harten Schale versteckt. Mir gefiel sehr gut, wie der Autor seine Geheimnisse lüftete, die im Nachhinein betrachtet gar nicht sooo schlimm waren. Der Blick hinter die Fassade war sehr gelungen.

Brian hingegen wurde von Seite zu Seite immer lockerer, offener und selbstbewußter, was mir hier besonders gut gefiel. Ich fand es sehr schön, wie realitätsnah er dargestellt wurde, wie er mit Enttäuschungen umgegangen ist und doch seine Stärke daraus zieht.

Die erotischen Szenen zwischen den beiden waren detailliert aber geschmackvoll beschrieben, was mir an Erotikromanen immer wichtig ist. Ebenfalls gelungen finde ich das Vorwort, denn auch wenn es hier um einen fiktiven Roman geht, weist der Autor eben darauf hin, dass sich alle im wahren Leben schützen sollten – was eigentlich selbstverständlich sein sollte.

Zurück zum Buch: Neben der lebendigen, facettenreichen und authentischen Beschreibung seiner Charaktere, kann der Autor mit den anschaulichen Bildern seiner Handlungsorte sowie der gelungenen Atmosphäre punkten, egal ob bei der Vernissage, das erste Aufeinandertreffen von Leif und Brian in der Werkstatt, das etwas trostlose Flair in Christiania oder die Szenen im Leuchtturm, ich konnte mir alles sehr gut vorstellen.

„Forever -Solange wir uns halten“ ist nicht mein erstes Buch aus diesem Genre, aber ganz sicher eines der besten Bücher die ich in diesem Genre gelesen habe, und von daher gibt es eine glasklare Leseempfehlung und ich werde weitere Bücher von Tommy Herzsprung lesen.

Auch wenn die beiden Protagonisten auf den ersten Blick nicht unterschiedlicher sein können, die Liebe überwindet jedes Hindernis.

Ich bin auf jeden Fall beigeistert und die kurzweilige Story hat alles was es braucht: eine gute Mischung aus Spannung, Humor, Erotik, ein wenig Crime und ganz viel Gefühl.


Das Cover hat mich ehrlich gesagt nicht so angesprochen, aber das ist mein persönlicher Geschmack. Sicherlich passt es aber zur Story und zum Genre.


Fazit: fesselnde, erotische Lovestory mit einer berührenden Message. 5 Sterne.

Kommentieren0
5
Teilen
chiant898s avatar

Rezension zu "Forever – Solange wir uns halten" von Tommy Herzsprung

Forever – Solange wir uns halten
chiant898vor einem Monat

Tommy Herzsprung brachte mit seinem neusten Buch „Forever – Solange wir uns halten“ wieder ein sehr spannendes, aber auch emotionales Buch aus dem Genre Gay Romance an den Start…
das Buch hat gut 400 Seiten…

aber wie immer zuerst der Klappentext:
»Mit Entscheidungen verhält es sich wie mit Tattoos. Einmal getroffen, wirst du sie nie wieder los. Nicht die guten, aber vor allem nicht die schlechten. Sie verfolgen dich ein Leben lang.«

Ausgerechnet während eines One-Night-Stands ereilt Brian die Nachricht, dass seine Mutter gestorben ist. Er hatte sie längst aus seinem Leben gestrichen, doch ihr Tod reißt alte Wunden auf. Als er überstürzt von New York nach Kopenhagen reist, um mit der Vergangenheit abzuschließen, stellt sich ihm der ehemalige Rocker Leif in den Weg. Der ebenso finstere wie anziehende Typ hat Furchtbares erlebt und hält andere auf Abstand. Doch als die beiden sich näherkommen, spüren sie, dass ihre Gefühle füreinander stärker sind als ihre Angst, ein weiteres Mal verletzt zu werden …

mein Blick auf das Buch:
das Cover gefällt mir sehr gut…es wirkt ansprechend, stimmig und lädt dazu ein das Buch in die Hand zu nehmen und sich damit näher zu beschäftigen…
die dunkle Art gefällt mir…Schriftart und -farbe sind da sehr passend ausgewählt und machen es an sich interessant…
der Klappentext klingt interessant…er weckt mein Interesse…will ich doch wissen was es mit den Leuten auf sich hat…

mein Blick in das Buch:
Eigentlich wird hier die Geschichte von Brian und Leif erzählt…aber, irgendwie werden hier ganz viele Geschichten in der einen Großen erzählt…es gibt so einige Schauplätze auf die man sich einlassen kann…
zum einen wie gesagt die zwischen Brian und Leif…dann aber auch die zwischen Brian und seiner Familie oder die zu Carter…
zwischen Leif und seiner Vergangenheit wäre da auch noch so einiges…
und dann noch so einiges mehr…ich will euch da beim lesen aber nicht vorweg greifen…
die Geschichten von Tommy Herzsprung sind auch dafür bekannt, das sie immer mehr als „nur“ eine Story erzählen…

die Charaktere sind wieder sehr gut dargestellt…sie kommen mit vielen Gefühlen daher…wirken alle durchweg interessant…sind spannend aufgestellt und mit diversen Charaktereigenschaften ausgestattet…
die Protas kommen dabei natürlich am ausgefeiltesten daher…dazu würde ich nicht nur Brian und Leif zählen, sondern auch Carter und Alma…
alle wirken auf eine besondere Art sehr verletzlich…alle machen für sich einen Prozess durch und wachsen an ihren Aufgaben und Problemen oder halt gewesenem…
das macht sie für mich empathisch…
interessant dargestellt fand ich in Bezug auf Carter die Eigen- und Fremdwahrnehmung…
ist es doch ein Thema das immer wieder Andrang findet…

Gedanken der Figuren wurden sehr bildlich beschrieben, dadurch war es mir auch möglich Filmsequenzen vor dem Auge abspielen zu können…
ich mochte es den Dialogen, der Figuren untereinander, zu lauschen…
in der Geschichte wird viel Vergangenheit aufgearbeitet und bewältigt…und immer wieder sieht man, das nicht immer alles so ist wie es sich auf den ersten Blick darstellt…die Welt ist viel komplexer und in bunten Farben, statt nur schwarz weiß…

mit Erotikszenen hat der Autor auch nicht gespart…es kommen einige vor, man hat aber nicht das Gefühl das es zu viele sind…sie sind gut gewählt und bei den Beschreibungen ist die Luft mal wieder mit viel Testosteron angereichert…man kann die Spannung, die manchmal in der Luft liegt, förmlich spüren…

der Schreibstil ist, wie ich es von anderen Romanen des Autors kenne, sehr angenehm und flüssig…die Geschichte hat einen angenehmen Spannungsbogen…es passiert da eine ganze Menge…manches durchblickt man am Anfang noch garnicht so komplett…bzw. gibt es erst ein rundes Bild wenn man weiterliest…
es wird in einer sehr angenehmen Sprache gesprochen…nicht überheblich…nicht kindlich…nicht hochgestochen…es ist passend und stimmig…

als Dänemark Fan hat mir besonders die Beschreibung des Landes gefallen…im Detail die Erzählungen aus Christiania…ist es doch eine Gegend die mir so wie Kopenhagen selbst auch, sehr bekannt ist und fühlte ich mich dadurch halt sofort an bekannte Orte versetzt…

Fazit:
erzählt wird hier eine schöne Geschichte mit tollen Charakteren…die Themen die aufgegriffen wurden gefallen mir und es ist eine gute Recherche dazu gelaufen…
Beschreibungen zu Szenen oder Gedanken sind so detailliert das Bilder im Kopf entstehen können…nichts ist wie es auf den ersten Blick scheint….alles viel bunter und komplexer…

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Community-Statistik

in 50 Bibliotheken

auf 27 Wunschlisten

von 7 Lesern aktuell gelesen

von 7 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks