Resturlaub

von Tommy Jaud 
3,6 Sterne bei1,028 Bewertungen
Resturlaub
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (575):
Barbarellabuecherfees avatar

Lustig und doch stimmt es irgendwie nachdenklich. Richtig "subber", ich habs quasi verschlungen.

Kritisch (133):
Haihappen_Uhahas avatar

Naja...mein 2.Reinfall von Tommy Jaud. "Hummeldumm" war wohl ein Zufalls-Hit...:( Die Männerrollen sind mir einfach unsympathisch!

Alle 1,028 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Resturlaub"

Seine Eltern wollen endlich mal Enkel. Seine Kumpels wollen, dass er sich endlich ein Eigenheim zulegt und sein Chef besteht darauf, dass das Apostroph im Firmenslogan da bleibt, wo es seit 37 Jahren steht. Als dann auch noch auf einer Hochzeitsfeier seine Freundin Kinderwünsche äußert, weiß der Brauerei-PR-Manager Peter ›Pitschi‹ Greulich (37), was er will: Raus aus der Provinz, raus aus seinem kleinbürgerlichen Leben. So schnell und so weit weg wie möglich.

'Natürlich schreibt das Leben die besten Geschichten. Aber Tommy Jaud reicht das nicht, weil er weiß, dass seine Figuren in diesem Leben erst einmal zurechtkommen müssen!'

Bastian Pastewka

Nach dem Riesenerfolg mit ›Vollidiot. Der Roman‹ schlägt Tommy Jaud endlich wieder zu!

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783596512409
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:368 Seiten
Verlag:FISCHER Taschenbuch
Erscheinungsdatum:15.05.2012
Das aktuelle Hörbuch ist am 23.02.2007 bei Argon erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,6 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne215
  • 4 Sterne360
  • 3 Sterne320
  • 2 Sterne101
  • 1 Stern32
  • Sortieren:
    Barbarellabuecherfees avatar
    Barbarellabuecherfeevor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Lustig und doch stimmt es irgendwie nachdenklich. Richtig "subber", ich habs quasi verschlungen.
    Mann mit Bindungsangst flüchtet nach Argentinien

    Das 248 Seiten lange Taschenbuch "Resturlaub" von Tommy Jaud lässt schon durch das Cover (zwei Füße in Badelatschen) auf eine unterhaltsame Urlaubslektüre schließen.
    Und das Cover hält, was es verspricht:

    Peter "Pitschi" Greulich kommt ein wenig in Zugzwang: Seine Freunde haben bereits geheiratet und ein Haus im Grünen mit Kiesauffahrt gekauft. Plötzlich kommt seine Freundin Biene auf die Idee, sie könnten sich ja auch so ein kleines Häuschen außerhalb kaufen und eventuell sogar über Nachwuchs nachdenken. Diese Idee behagt Pitschi schon nicht so besonders. Obendrein ruiniert er auch noch die Hochzeit seines besten Freundes.
    Als er dann aber am Flughafen steht und zum achten mal nach Mallorca fliegen soll, trifft er Hals über Kopf eine Entscheidung: Er türmu unter einem Vorwand vom Flughafen und fliegt statt nach Mallorca nach Buenos Aires, um dort alleine ein komplett neues Leben anzufangen. Der Haken an der Sache: Seine Freundin Biene weiß von alldem noch nichts. Und für Pitschi wird es mit der Zeit immer schwieriger, Biene glaubhaft zu machen, dass er im heimischen Bamberg und nicht in Argentinien sei.
    Neben allgemeinen Startschwierigkeiten muss er sich dann auch noch mit der dicken Heidi aus der Sprachschule rumschlagen, die ausgerechnet aus Schwaben kommt. Und wie zum Teufel kann er die hübsche Luna für sich gewinnen. Und dann gibt es da ja auch noch Biene, die jetzt alleine mit ihren Freunden Urlaub auf Malle macht und von alledem nichts ahnt.

    Tommy Jaud versteht es, denn Leser förmlich in die Geschichte hineinzuziehen. Viele können es sich wohl vorstellen, wie nervig es ist, wenn plötzlich alle um einen herum heiraten. Wer hat da nicht auch schon mal an Landesflucht gedacht?! Nur dass Pitschi es dann leicht übertreibt. Der arme Kerl latscht zielsicher von einem Fettnapf in den nächsten. Und genau das macht das Buch so amüsant. Ich habe es tatsächlich innerhalb von wenigen Tagen durchgelesen, weil ich unbdeingt wissen wollte, ob Pitschi aus dem ganzen Schlamassel, auch mal wieder herauskommt. Und quasi hinter jeder Seite wartet ein neues Hindernis auf den armen Kerl (manche davon wirklich sehr überraschend). Der Schreibstil ist dazu noch wunderbar leicht, was dem Leser ein wirklich tolles Erlebnis mit diesem Buch beschert.
    Mein Fazit:
    Auf jeden Fall lesenswert und sehr unterhaltsam! Gerne mehr davon!

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    dieKomoedies avatar
    dieKomoedievor 2 Jahren
    Kurzmeinung: sensationell!
    sensationell komisch

    Hat mich total erfasst. Wer wünscht sich nicht, auszubrechen und ein neues Leben zu beginnen? Hier wird´s versucht, tricky, wie er am Flughafen in eine andere Welt abtaucht, als vorgesehen. In Argentinien dann ... pures Chaos, alles anders, vollkommen pannenverdächtig! Aber er beisst sich durch und das mit Lachtränen-Garantie und Lesegenuss. Wer sich gerne mal wegwirft und sich schlapplacht ... genau der Treffer! Leseempfehlung: klar doch, aber wie!

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    Selinavos avatar
    Selinavovor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Ein Roman, der zeigt, was wirklich wichtig ist im Leben. (aber: Spanischkenntnisse von Vorteil)
    Was ist wirklich wichtig im Leben?

    Pitschi will ein neues Leben. Immer ist alles das gleiche, jedes Jahr fliegt er mit seinen Freunden und seiner Freundin nach Mallorca und es passiert einfach nichts spannendes mehr. Seine Freundin will zudem noch ein Haus und ein Kind. Aber Pitschi fühlt sich noch nicht so weit, er will noch was erleben. Somit lässt er seine Freundin kurzerhand ohne ihn nach Mallorca fliegen, während er sich auf den Weg nach Argentinien macht, wo er herausfindet, was wirklich wichtig im Leben ist...
    Insgesamt war das Buch in Ordnung. Zunächst hatte ich sehr starke Schwierigkeiten reinzukommen, weil ich eigentlich nicht so der Komödien-Typ bin und so Übertreibungen einfach nicht mag. Aber letztendlich wurde es dann doch noch besser. Ich mag die Aussage des Buches, denn es zeigt, was einem im Leben wichtig sein sollte und das man nicht jedes große Abenteuer mitnehmen muss, um glücklich zu sein. Es reichen die kleinen Dinge, die man oftmals bereits bei sich hat, aber gar nicht so wahrnimmt.
    Die fränkischen Akzente haben mich mitunter schon ein wenig genervt und Spanisch sollte man auch können, wenn man das Buch flüssig lesen möchte.
    Ich konnte jetzt keine Sympathien zu den Charakteren aufbauen, was wahrscheinlich daran liegt, dass ich mich überhaupt nicht mit ihnen identifizieren konnte. Aber wie gesagt, die Aussage des Buches gefällt mir sehr gut. Und für Menschen, die Komödien mögen, ist das Buch bestimmt perfekt!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    LostHope2000s avatar
    LostHope2000vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Es ist recht Gewöhnungsbedürftig...
    [Rezension] Resturlaub - Tommy Jaud

    Worum es geht
    Pitschi Greulich hat alles was man will, einen guten Job, eine Freundin, ein Haus aber er ist nicht zufrieden. All seine Freunde haben bzw. heiraten und genau das will er nicht! Er möchte keine Familie, er möchte seine Frau nicht heiraten, er möchte Frei sein! Dafür tut er alles, erst verwandelt er aus versehen die Hochzeit seines besten Freundes Arne in eine Katastrophe, dann täuscht er gemeinsam beim Malle Urlaub ein Überfall vor um nicht mit zu müssen und sucht sich ausgerechnet Argentinien aus. Dort lernte er ziemlich viele Leute kennen, es bauten sich Freundschaften auf und er hatte das große Ziel sich dort ein neues Leben aufzubauen. Aber wie viele Schwierigkeiten es dabei gab war ihm bis dahin nicht klar, schaffte er es dennoch dort sein neues Leben aufzubauen? 

    Meine Meinung
    Das Buch allgemein war ganz ok, es war Humorvoll erzählt und der Inhalt stimmte auch aber ich persönlich konnte es durch den fränkischen nicht ganz verstehen und als dann noch spanisch kam überlas ich das einfach weil ich diese Sprachen eben nicht beherrsche. Dafür hat der Autor aber ein Mittel gefunden und es auf Deutsch manchmal übersetzt aber eben nur manchmal. Ich weiß nicht genau woran es jetzt wirklich lag, aber ich musste mich durch dieses Buch durchquälen was eigentlich recht schade war.

    Fazit
    "Vollidiot" von Tommy Jaud steht immer noch auf mein SuB aber wenn das auch so geschrieben ist werde ich es wohl nicht lesen auch wenn seine Bücher inhaltlich echt topp sind. Eine zweite Chance gebe ich diesen Autor jedoch aber trotzdem bekommt das Buch nur zwei Sterne von mir. 

    Kommentieren0
    17
    Teilen
    TheSilencers avatar
    TheSilencervor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Jauds Zweitbuch - saukomisch.
    Die Mittelmäßigkeit des Lebens

    Peter Greulich ist in der Mittelmäßigkeit seines Lebens angekommen: mehr oder minder erfolgreich im Beruf, eine treue Freundin mit dem Wunsch nach Kind und Heirat an seiner Seite und die Eltern, die den Weg zum glücklichen Eigenheim ebnen. 

    Aber will Peter das? Auf dem Weg zum elften Ballermann-Urlaub setzt Peter alles auf eine Karte und bricht aus seinem Leben aus - und landet direkt im Chaos. Zwischen einer unerreichbaren Sprachlehrerin, einer nutella-fressenden Katze namens Taxi, dem Abspann von Ice Age 2 und einem Auftritt als Hirsch in mitten der südländischen Rush Hour Argentiniens.

    Wer Vollidiot gelesen hat, kann sich vorstellen, wie Jaud diesen Weg mit absurder Situationskomik zu pflastern weiß. An das Erstlingswerk kommt das Zweitbuch zwar nicht dran, schon weil es mehr im Leben steht, aber lesenswert und saukomisch ist es dennoch.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    H
    hymovor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Vollidiot in Argentinien. Wieder sehr lustig :-)
    Spiesserkollaps - Vollidiot in Argentinien

    Nun  hatte ich das zweite Buch gelesen von Tommy Jaud.

    Diesmal bekommt "Vollidiot" Panik. Haus, Kinder, Enkel ... Hochzeit.

    Also - Flucht nach Argentinien - und wie er halt so ist - Chaos, Mißverständnisse pur in Argentinia.

    Da bleibt kein Auge trocken. Freu mich auf das nächste Buch

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    NataschaWahl81s avatar
    NataschaWahl81vor 3 Jahren
    Ballermann Ade ...

    Ein Buch von Tommy Jaud zu lesen, ist immer so, wie sich in einer Komödie wiederzufinden, welche vom "Frat Pack" gespielt wird. 
    Saukomisch, zum Brüllen und zum Tränen lachen. 
    Herr Jaud jongliert in diesem Roman mit Klischees, Absurditäten und das Lebensgefühl von Anfang-Dreißigern, wie ein Clown mit Bananen. 
    Man weiß bis zum Schluss nicht, ob man sauer auf den Protagonisten (aus Frauensicht natürlich), oder Mitleid mit ihm haben soll. 
    Kurzum ein Buch wie ein "Road Trip": Es gibt viel zu sehen, viel zu erleben und man hat das Gefühl, die Geschichte ist wie ein guter Kumpel, den man rülpsend dabei begleitet. 

    Kommentieren0
    13
    Teilen
    Armillees avatar
    Armilleevor 3 Jahren
    ...lustiger Resturlaub

    Ich hab mich köstlich amüsiert und bin mit "Mausbär" gerne durch die Geschichte maschiert. Manchen Slang musste ich laut aussprechen, um zu verstehen.
    Diese Geschichte ist herrlich komisch und voller Überraschungen.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Vicky_Ss avatar
    Vicky_Svor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Das bisher beste Buch von Tommy Jaud! Es hat mich Tränen lachen lassen. Die Charaktere im Buch spiegeln den Franken 1 zu 1 wieder.
    Etwas zum Schmunzeln & Lachen

    Das bisher beste Buch von Tommy Jaud! Es hat mich Tränen lachen lassen. Die Charaktere im Buch spiegeln den Franken 1 zu 1 wieder.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    uli123s avatar
    uli123vor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Warum hat es das Buch geschafft, zu einem Spiegel-Bestseller zu werden?
    Warum ein Bestseller?

    Von Tommy Jaud habe ich bislang noch kein Buch gelesen. Nach meinen Recherchen über ihn habe ich einen komischen Roman vergleichbar etwa mit denen von Tim Boltz erwartet. Leider wurde ich arg enttäuscht. Die wenigen halbwegs lustigen Passagen beruhen auf sprachlichen Missverständnissen des des Spanischen nur leidlich kundigen Protagonisten, der sich in Buenos Aires durchzuschlagen versucht, sowie originalfränkischen Äußerungen. Die Handlung plätschert eher dahin und hat mich fast gelangweilt: Der Mittdreißiger Peter gerät angesichts der Forderungen seiner langjährigen Freundin nach Ehe, Haus und Kind in eine Art Torschlusspanik und setzt sich nach Argentinien ab, um ein neues Leben zu beginnen. Es verwundert nicht und war lange voraussehbar, dass er schon nach kurzer Zeit geläutert heimkehrt. Etwas gestoßen habe ich mich an den vielen spanischen Sätzen, die sich nicht ohne weiteres erschließen lassen.

     

    Dass das Buch als Spiegel-Bestseller eingestuft wird, verwundert mich etwas.

    Kommentieren0
    0
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks