Neuer Beitrag

Johannisbeerchen

vor 1 Jahr

(4)

Zuerst Danke an lovelybooks für die Leserunde :)

Der Vierzehnjährige Tomm erbst von seinem Onkel Heinrich eine waschechte Geisterbahn und viel Geld, aber nur, wenn er ein paar Jahre von Dorf zu Dorf zieht und mit der Geisterbahn auf Festen auftritt. Kein Problem, denkt sich Tom, hat aber nicht mit dem fiesen Zoracz und seiner Assistentin gerechnet. Und auch die Geisterbahn selbst birgt so manches Geheimnis. 

Die Geschichte beginnt gleich rasant und sowohl Tom, als auch wir Leser, bekommen kaum eine Pause. Sobald etwas gelöst ist, taucht auch schon das nächste Problem auf. Das Ende war mir dann zu schnell abgehandelt und ich war dann auch etwas enttäuscht, weil es so unnötig war und sehr viele offene Fragen bleiben.

Da es eine Trilogie wird, ist das mit den Fragen verständlich, aber stellenweise fand ich dann auch noch unglaubwürdig. Da sind diese Gegner, die schon seit über 400 Jahren nicht mehr aufgetaucht und ausgerechnet jetzt tauchen sie auf Befehl auf ? Dieser gewisse Jemand, ist das überhaupt ein Mensch ? Sie wahrscheinlich nicht, also warum sind sie nicht auch auf sie los gegangen ? 

Dann nimmt Tom das Ganze viel zu schnell hin, stellt keine Fragen zum Entstehen der Monster, wie sie mit Heinrich Freundschaft geschlossen haben.... Auch beantworten Welf und die Anderen kaum Fragen, sodass wir noch länger auf Antworten warten müssen. Ich persönlich werde die weiteren Bände nicht lesen, da mich dieses Buch nicht überzeugen konnte. Weiterhin mag ich die Idee und bin mir sicher, Jüngere werden daran auch ihren Spaß haben. 

Außerdem frage ich mich, was diese kleinen Anspielungen zwischen Mimi und Tom sollen ? Verlieben sich die beiden irgendwann oder was hat das Ganze zu bedeuten ? Und wenn ja, wie will denn das der Autor rüberbringen ?

Autor: Tommy Krappweis
Buch: Ghostsitter - Geister geerbt
Neuer Beitrag