Tommy Wieringa Joe Speedboat

(12)

Lovelybooks Bewertung

  • 19 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 3 Rezensionen
(1)
(5)
(3)
(1)
(2)

Inhaltsangabe zu „Joe Speedboat“ von Tommy Wieringa

Er nennt sich Joe Speedboat und wo er auftaucht, knallt es. Schon seine Ankunft in dem kleinen Dorf an der deutsch-niederländischen Grenze ist turbulent: Joe Speedboat rast mit dem Umzugswagen, den sein Vater lenkt, in das Wohnzimmer der angesehenen Familie von Lomark. Der Vater ist tot, das Wohnzimmer komplett zerstört, und Joe, der Draufgänger, sofort im Ort bekannt.

Stöbern in Romane

Underground Railroad

emotionale Geschichte zwischen Realität und Fiktion - die Flucht einer SKlavin aus den Südstaaten

Gartenkobold

Die Tänzerin von Paris

Wahre Geschichte, Cover thematisch irreführend

nicekingandqueen

Das Ministerium des äußersten Glücks

Kein einfacher Lesestoff, aber das lesen lohnt sich!!

Diana182

Der Frauenchor von Chilbury

Ein sehr gutes Buch und in den richtigen Händen ein noch besserer Film.

Hagazussa

Besuch von oben

ein sehr schönes Buch

Sutaho

Das Glück meines Bruders

Eine anspruchsvolle Geschichte über zwei Brüder, die versuchen, die Vergangenheit zu bewältigen.

Simonai

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Joe Speedboat" von Bettina Bach

    Joe Speedboat
    Dubhe

    Dubhe

    26. November 2012 um 20:03

    In diesem Buch geht es um den Jungen Fransje, der nach einem Jahr wieder aus dem Koma erwacht und langsam wieder Kontrolle über seinen teilweise gelähmten Körper zurück bekommt. Während seiner Abwesenheit ist einiges in dem kleinen Dorf geschehen. Die Dorfbewohner haben sich langsam an kleine Explosionen und den Namen Joe Seedboat gewöhnt, denn ein Junge, der diesen Namen trägt, ist mit seiner Familie zugezogen, nur sein Vater ist bei einem Unfall bei der Ankunft umgekommen, der Joe im ganzen Dorf bekannt gemacht hat. Fransje befindet sich nun in der gleichen Klasse wie Joe, beide freunden sich langsam an und Fransje lernt von neuem, was es heißt, zu leben. Und langweilig wird es mit Joe garantiert nie... . Ein Buch das recht gut klingt, dann aber leider nicht unbedingt überzeugt, denn der Stil des Autors ist recht langweilig und auch ausladend, was das Buch in die Länge zieht. Weiteres sind die Personen nur recht oberflächlich gestaltet, ebenso wie das ganze Gerüst der Geschichte. Eigentlich schade, da die Idee gut ist.

    Mehr
  • Rezension zu "Joe Speedboat" von Bettina Bach

    Joe Speedboat
    PrinzessinMurks

    PrinzessinMurks

    14. March 2010 um 22:42

    Die Pubertät ist schwer - in den Niederlanden bestimmt auch - und erst recht, wenn man durch einen Unfall stark behindert ist. So gehts dem Protargonisten in "Joe Speedboat". Als Joe in das Städtchen zieht, kommt Bewegung in das Leben des Ich-Erzählers. Er bleibt fast nur Beobachter, aber ein guter! Außen vor, ohne rechte Orientierung aber mit Liebe und Hoffnung zum Leben. So anders als ein normaler Teenager ist er wohl doch nicht. Ein wundervolles, beobachtungsstarkes, blickwinkelinteressantes Buch! Absolut lesenswert.

    Mehr
  • Rezension zu "Joe Speedboat" von Bettina Bach

    Joe Speedboat
    aquacat

    aquacat

    28. July 2007 um 01:45

    Das Buch wurde mir als sehr lustig empfohlen, weswegen ich am Anfang etwas Schwierigkeiten hatte, da ich mit falschen Vorstellungen daran gegangen bin. Das Buch erzählt die Jugend eines Behinderten in der Niederlande der 80er und 90er. Es ist komisch und traurig, dabei aber niemals beklemmend. Sprachlich hat es mir auch sehr gut gefallen.