Tomomi Nagae So nicht, Darling 02

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(1)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „So nicht, Darling 02“ von Tomomi Nagae

Maiko nimmt das Leben nach ihrem schweren Autounfall ganz anders wahr, und das im doppelten Sinne! Denn nicht nur hat ihr neues Leben nach über einem Jahr Reha eine ganz andere Qualität, nein, bei einer der vielen Blutspenden haben sich auch die Emotionen der Spenderin auf sie übertragen! Diese ist viel zu jung ums Leben gekommen und war die Frau einer ihrer Dozenten ... der ihr jetzt natürlich auf einmal merkwürdig vertraut ist! Eine intelligente Geschichte zum Lachen, Weinen und Schmachten.

Stöbern in Comic

your name. 01

Enttäuschende Umsetzung

JeannasBuechertraum

Das Tagebuch der Anne Frank

Die Geschichte bringt mich einmal mehr zum Weinen - gerade, weil Folman und Polonsky sie so unglaublich gut untermalt haben. Ein Muss!

Svenjas_BookChallenges

Timeless - Retter der verlorenen Zeit

Roboter, Dinosaurier, Piraten und Zeitreisen ... ein spannender MIx in nur einem Buch

Anneja

Die Stadt der Träumenden Bücher - Buchhaim

Wunderschöne Zeichnungen zu einer tollen Geschichte! Nun muss das Buch bei mir einziehen, der Graphic Novel hat den Ausschlag gegeben!

LiveReadLove

NARUTO Massiv 2

Die Chu-Nin Prüfungen haben es in sich =)

JeannasBuechertraum

Helden der östlichen Zhou-Zeit - Band 1

Die Helden in diesemCoic kommen manchmal aus ärmlichen Vehältnissen,mal Frauen,mal Kinder.Es ist wichtig ,das man Geschichte aufschreibt,

Tauriel

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "So nicht, Darling 02" von Tomomi Nagae

    So nicht, Darling 02

    Lydia255

    02. April 2012 um 14:14

    Cover und Titel: Auch diesmal passt das Cover wunderbar zur Geschichte. Es schließt perfekt zum Cover des ersten Bandes an. Nagase beugt sich immer noch zu Maiko herunter, doch diesmal hat Maiko eine viel abweisendere Haltung angenommen, die Hände auf seiner Brust, als würde sie ihn wegschieben wollen, den Blick gesenkt um seinem nicht zu begegnen und der Gesichtsausdruck spricht nochmal Bände. Maiko sieht sehr traurig und unsicher aus, während Nagase das komplett ignoriert und sie trotzdem verführerisch anlächelt. Nachdem ich den zweiten Band gelesen habe, ist mir der Titel "So nicht, Darling" schlüssig geworden und ich finde, er passt perfekt! Näheres wird bei Einstieg und Charaktere erläutert. Einstieg und Charaktere: Aus irgendeinen Grund kann der kleine Toya (Yukiya Nagases Sohn) Maiko nicht gehen lassen. Auch Maiko kann sich von dem Jungen nicht trennen, ihre aus dem Nichts aufgetauchten Muttergefühle sind einfach zu stark. Immer mehr wird Maiko bewusst, dass fremde Gefühle ihren Körper kontrollieren. Und diese Gefühle stammen von Haruka, der verstorbene Frau von Nagase! Vielleicht hat es etwas damit zu tun, dass Maiko vor längerer Zeit einen Unfall hatte, bei dem Haruka ihr damals Blut gespendet hat. Band 2 geht damit los, dass Maiko mit Toya allein zu Hause ist und der Redakteur von Nagase (der Autor ist) bei ihnen vorbeikommt. Er überreicht Maiko ein altes Foto, auf dem Nagase gerade von einer berühmten Schauspielerin geküsst wird. Der Redakteur verrät ihr noch dazu, dass Nagase seit sein Bruder und dessen Frau gestorben sind, nicht mehr geschrieben hat und Maiko ihm mit diesem Bild wieder dazu bringen soll zu schreiben. Stopp, wie bitte?! Nagases Bruder, dessen Frau UND Haruka sind gestorben? Maiko hat ja keine Ahnung. Durch Toyas seltsamen magische Kräfte, wird sie plötzlich vier Jahre in die Vergangenheit geschickt, wo sie den Körper dieser berühmten Schauspielerin auf dem Foto übernimmt! Dort trifft sie Haruka und erfährt die Wahrheit: Haruka ist gar nicht Nagases Frau, sondern die seines Zwillingsbruders! Wieder zurück stellt Maiko Nagase zur Rede und er gesteht ihr die Wahrheit. Zwar hat Haruka seinen Bruder geheiratet, jedoch hat Nagase sie ebenfalls sehr geliebt. Nun da alle Ungereimtheiten geklärt sind, kann sich Maiko wieder auf ihre verzwickte Lage konzentrieren. So kann das doch nicht weitergehen oder? Maikos Gefühle für Nagase wachsen immer mehr, obwohl sie es gar nicht will. Denn wie kann sie sich sich sicher sein, dass Nagase sie mag und nicht die Haruka in ihr... Würde er überhaupt etwas mit ihr zu tun haben wollen, wenn sie nicht Haruka in sich tragen würde? Und was ist mit Toya? Ist das ihre Zuneigung oder nur die von Haruka? Maiko will Haruka nicht mehr in sich haben! Sie will ihren Körper wieder für sich! Und wenn Nagase nur Haruka liebt, dann kann sie nicht mehr bleiben. Der Titel "So nicht, Darling" passt also wirklich gut zur Geschichte. Ich konnte Maikos Gefühle sehr gut verstehen und habe sie schnell in mein Herz geschlossen. Nagase sagt Maiko zwar immer, dass er Maiko mag und nicht Haruka in ihr, aber er sagt ihr diese Dinge immer nur mit einem gewissen Zögern. Damit hat er sich selbst verraten. Er liebt Haruka immer noch und hat ihren Tod und den seines Bruders noch nicht verkraftet. Aber wenn das seine wahren Gefühle sind, was ist dann mit Maiko? Und Toya? Ihm ist Maiko sehr wichtig. Aber Haruka auch! Trotzdem will er zum Beispiel nicht, dass sich Maiko mit anderen Männern trifft. Wie soll er seine verwirrenden Gefühle bloß verstehen? Zeichenstil: Wie schon erwähnt mag ich den Zeichenstil von Tomomi Nagae sehr! Der Stil ist einzigartig, die Haar-Linien sind geschwungen und die Gesichtsausdrücke sind sehr ausdrucksstark und gefühlvoll. Tomomi Nagae zeichnet sauber und gekonnt und trotzdem einzigartig. Meine Lieblingsstelle in diesem Band ist die, in der Maiko als diese Schauspielerin, Haruka in ihrem Hochzeitskleid kennenlernt. Haruka sieht dort so hübsch aus! Auch schafft die Autorin, die verwirrenden und schwierigen Gefühle Maikos klar darzustellen. Super! Meine Meinung: Im vorigen Band wurde die Basis der Story aufgebaut, aber schon in diesem Band wird die Sache wesentlich ernster. Ich finde Tomomi Nagae hat ihren Manga sehr gut aufgebaut, denn der erste Band macht definitiv neugierig auf Mehr, während der nächste den Leser schon viel mehr in die Geschichte "zieht". Ich habe über das ganze Buch richtig mit Maiko mitgefiebert! Ich hoffe so sehr, dass Nagase und Maiko wieder zusammenfinden! Spannend wird es aber wieder als plötzlich eine weitere Person dazukommt, die um Maikos Hand anhält. Ja, richtig gelesen! Also Weiterlesen lohnt sich auf jeden Fall! Fazit: Ich vergebe 5 von 5 Punkten! ^_^ Bin schon gespannt auf den nächsten Band! *-*

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks