Tomu Ohmi Midnight Secretary 01

(13)

Lovelybooks Bewertung

  • 11 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(5)
(6)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Midnight Secretary 01“ von Tomu Ohmi

Büro-Affäre mit Biss Kaya hatte gedacht, sie hätte den perfekten Job gefunden, als sie die Privatsekretärin von Kyouhei Toma wurde. Aber ihr neuer Chef ist zwar ein fähiger Unternehmensleiter, doch zwischenmenschlich ein völliger Versager. Er ist arrogant, schlampig, herablassend und seine Vorliebe für schnelle Affären mit hübschen Frauen ist legendär. Kaya indessen gibt alles, um zu beweisen, dass sie ihre Arbeit einwandfrei erledigt und Talent hat, und dabei entdeckt sie eines Nachts das gut verborgene Geheimnis ihres Chefs – er ist ein Vampir!

Stöbern in Comic

The Case Study Of Vanitas 1

Mein erstes Manga und ich muss gestehen so schlecht war es garnicht. Das einzige was ungewohnt war, ist das man Mangas von hinten liest.

Reneesemee

Der nasse Fisch

Sehr gelungen!

silberfischchen68

Mächtig senil

Grenzenlose, nervtötende Naivität inmitten tiefster Korruptheit! Sehr einseitig und klischeehaft...

Pippo121

Sherlock 1

Sherlock Holmes als Manga. Als Vorlage dient die TV-Serie Sherlock. Ein Muss für alle Sherlock-Fans

Sabine_Kruber

Paper Girls 1

Cross-Kult! We all living in America!

Nanniswelt

Nick Cave

Irgendwo zwischen Biographie und musikalischer (Alb?)Traumreise. Für den Cave-Fan ein Muss.

gatekeeper86

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Midnight Secretary ~ Part 1

    Midnight Secretary 01
    cupcakeprincess

    cupcakeprincess

    14. August 2016 um 12:16

    Kyouhei ist ein Workaholic wie er im Buche steht. Er ist anspruchsvoll und auch seine zahlreichen Affären machen die Runde.Kaya ist seine neue Sekretärin und sie tut alles, damit ihr neuer Chef zufrieden ist. Doch dieser ist nach wie vor kurz angebunden und erteilt Kaya nur Befehle.Als Kaya ihren Chef beim Bluttrinken erwischt, realisiert Kaya sehr schnell was ihr Chef wirklich ist. Sie sieht es als ihre Aufgabe an, ihren Chef zu unterstützen und alles zu tun, damit sein Geheimnis nicht auffliegt.Selbst von ihrem Blut lässt sie ihn trinken. Doch seitdem ist ihr Chef erst recht abweisender zu ihr. Als es dann auch noch zu einem Kuss kommt, ist das Gefühlschaos perfekt.Mich hat es ehrlich gesagt total genervt, dass immer wieder erwähnt worden wurde, dass Kyouhei ein Vampir ist. Auch empfinde ich Kaya als zu aufopfernd. Ihre Welt dreht sich nur um die Arbeit und dass ihr Chef ihre Leistungen anerkennt - koste es, was es wolle. In meinen Augen nimmt sie ihren Job einfach zu ernst und merkt gar nicht so wirklich, was um sie herum alles passiert.Die Geschichte ist originell und definitiv einmal etwas anderes. Die Zeichnungen finde ich wunderschön, vor allem Kaya mit offenen Haaren ist ein Traum.Im Großen und Ganzen konnte mich die Geschichte zwar nicht wirklich fesseln...

    Mehr