Neuer Beitrag

Toni_Feller

vor 4 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Herzlich willkommen zur Leserunde und Buchverlosung. Würde mich über ein großes Echo sehr freuen.
Zum Inhalt des Buches: Ein abgetrennter Zeigefinger, mysteriöse Botschaften. Alles andere als ein klassischer Entführungsfall. Der kauzige Kriminalhauptkommissar Nawrod und die junge türkische Kommissaranwärterin Nesrin Yalcin tappen im Dunkeln.
Der Fall nimmt ein ungeheures Ausmaß an, nachdem ein zweites Opfer entführt und verstümmelt wird. Die Nachforschungen führen bis in die höchsten Kreise der katholischen Kirche. Tiefste Abgründe und eine Mauer des Schweigens stellen das Ermittlerteam vor eine kaum lösbare Aufgabe. Als Nawrod selbst zur Zielscheibe des Täters wird, kommt es zu einem gnadenlosen Schowdown.

An der Buchverlosung nehmen alle teil, die wissen, in welcher Stadt Kriminalhauptkommissar Nawrod ermittelte, bevor er nach Heidelberg versetzt wurde.

Autor: Toni Feller
Buch: Die Sünde

Samy86

vor 4 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen
Beitrag einblenden

Für mich als absoluter Thriller-Fan ist dieses Buch genau das richtige! Der Buchinhalt liest sich so spannend,dass man einfach mehr will! Die Antwort auf die Frage lautet: Kriminalhauptkommissar Nawrod wurde von Stuttgart nach Heidelberg versetzt!

Ich würde sehr gerne mitlesen und hüpfe in den Lostopf!

Christinel

vor 4 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Hallo, ich möchte gerne mitlesen. Kriminalhauptkommissar Nawrod ermittelte vorher in Stuttgart

Beiträge danach
286 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

SteffiR30

vor 4 Jahren

Kapitel 1 -12
@Toni_Feller

Entschuldige bitte, aber ich habe schon in einigen Leserunden teilgenommen und bisher waren alle Autoren immer begeistert von meinen Eindrücken und Schilderungen. Ich lese ganz sicher nicht oberflächlich, sondern nehme mir immer Zeit für ein Buch, vorallem wenn ich an einer Leserunde teilnehme! Dass ich aus Otte Otto gemacht habe, liegt an meinem leider ziemlich schlechten Namensgedächtnis in Kombination mit dem sehr langen Leseabschnitt. Ich bin schon froh wenn ich mir die wichtigsten Namen der Hauptprotagonisten merken kann... Und Otte war für mich durch sein sporadisches Auftauchen nur eine Nebenfigur, erst gegen Ende des Leseabschnitts wurde er in meinen Fokus gerückt.

Dass Nawrod mir unsympathisch ist, ist ganz sicher keine Kritik! Entschuldige wenn du das so aufgefasst hast. Ich wollte nur meinen Eindruck wiedergeben. Ehrlich gesagt war ich der Meinung, dass Nawrod am Anfang dem Leser unsympathisch sein soll und sich im Laufe des Buches entwickelt. Ich will ganz sicher keinen Kommissar ohne Ecken und Kanten, denn - da stimme ich dir voll und ganz zu- das wäre langweilig.

Hm, also in meinen Augen nimmt sich Nesrin als Anwärterin zu viel heraus gegenüber Nawrod. Dass sie sich von ihm nichts gefallen lässt und kontra gibt, gefällt mir. Aber es hat doch auch etwas mit Respekt gegenüber ihrem älteren Kollegen zu tun (egal ob er ein unausstehlicher Macho ist oder ein netter Kumpel), oder? Aber auch sie wird im Buch sicher eine Entwicklung durchlaufen und ich könnte mir vorstellen, dass die beiden noch richtig gut und gern zusammenarbeiten. Vielleicht will Nesrin, dann doch bei der Polizei bleiben, wer weiß?

Ich denke du hast mich an manchen Stellen missverstanden, denn ich wollte zu keiner Zeit Kritik üben. Es ging mir nur darum meinen ersten Eindruck, der sich ja durchaus im Laufe des Buches ändern kann, mitzuteilen. Ich schreibe einfach auf, was ich zu diesem Zeitpunkt dachte. Und Protagonisten oder ganze Bücher sind immer Geschmacksache, dem einen gefallen sie, dem anderen nicht. Und nur weil ich mit Nawrod und Nesrin noch nicht ganz warm geworden bin, heißt das ja nicht, dass mir das komplette Buch nicht gefällt. Im Gegenteil: ich finde die Story mit den abgetrennten Gliedmaßen und den lateinischen Sprüchen sehr gut. Das verspricht Spannung. Und man bekommt auch schon eine Ahnung bzgl. Täter und Motiv.

Also ich hoffe du bist immer noch an meinen Eindrücken und an meiner Teilnahme an der Leserunde interessiert. Ich würde mich freuen weiterlesen zu dürfen :-)

Toni_Feller

vor 4 Jahren

Kapitel 1 -12
@SteffiR30

Hallo SteffiR30,
natürlich darfst du weiterlesen. Musst entschuldigen, dass ich durch dein Mango , sich Namen nicht merken zu können, den Eindruck bekam, du würdest nur sehr oberflächlich lesen. Bin auf deine weiteren Kommentare sehr gespannt.
Beste Grüße
Toni Feller

SteffiR30

vor 4 Jahren

Kaptiel 13 - 27
Beitrag einblenden

So nun habe ich es auch bis hierher geschafft. Nesrin und Nawrod wachsen immer mehr als Ermittlerduo zusammen, sie bilden ein gutes Team. Nesrin ist mir inzwischen viel sympathischer, sie hat zudem noch verborgene Talente und kann PC´s hacken! Damit hätte ich ja echt nicht gerechnet. Gefällt mir :-) Mit Nawrod bin ich noch nicht ganz so grün, aber das tut der Geschichte keinen Abbruch.

Nesrin entdeckt durch das Hacken tatsächlich neue Infos und präsentiert zwei Verdächtige: Haider und Pfaff. Ein Profiler wird eingeschaltet und die beiden würden gut auf das Profil passen.

Durch die Rückblenden erfährt man das Motiv der Täter (Rache) und wer sie sind. Naja nicht ihre Identität, aber es wird klar, dass sie missbrauchte Ministranten sind und ihre Opfer die Pfarrer von damals. Aber sind Haider und Pfaff tatsächlich diese Ministranten? Das wäre glaube ich zu einfach... Otte ist inzwischen tot und ein neues Opfer wurde entführt. Sicher trudeln bald wieder Päckchen bei Nawrod ein...

Mal schauen wie es weiter geht.

danzlmoidl

vor 4 Jahren

Kapitel 43 - 54
Beitrag einblenden

Oh mein Gott... Ich bin so ein Idiot. Irgendwie bin ich aus Versehen dieser Leserunde nicht gefolgt und hab dadurch voll vergessen hier auch mal wieder vorbei zu schauen. Das ist mir ja noch nie passiert :(

Gestern fiel mir das Buch wieder ins Auge und da kam die Erleuchtung...

Jetzt hab ich gleich mal die Rezension verfasst, dass dies wenigstens schon mal geschehen ist.

http://www.lovelybooks.de/autor/Toni-Feller/Die-S%C3%BCnde-1071287010-w/rezension/1076378344/

Leider hab ich nicht so an der Leserunde teilgenommen, wie es normalerweise für mich üblich ist. Das tut mir auch wirklich Leid. Trotzdem bedanke ich mich, dass ich dieses tolle Buch lesen durfte. Sollte ich heute noch dazu kommen, werde ich die Abschnitte dementsprechend noch bewerten.

Ich würde jetzt wirklich am liebsten im Erdboden versinken :( :( :(

danzlmoidl

vor 4 Jahren

Kapitel 43 - 54
Beitrag einblenden
@marielu

Das kann ich aber wirklich verstehen! Es ist wirklich ein tolles Buch, weshalb ich mir vorstellen kann, dass es so einige Nichtleser begeistern wird / könnte!

danzlmoidl

vor 4 Jahren

Kapitel 28 - 42
Beitrag einblenden

LiberteToujours schreibt:
Der Besuch beim Bischof war bis jetzt eine meiner Lieblingsszenen. Liegt vielleicht an meiner leichten Abneigung gegen die Institution Kirche, aber als Nawrod Dampf gemacht hat, konnte ich mir ein Schmunzeln nicht verkneifen. Recht so! Sicher sind nicht alle Herren vom Klerus Kriminelle, aber die schwarzen Schafe sollten und dürfen von der Kirche einfach nicht so geschützt werden!

Da stimme ich dir voll und ganz zu. Ich bin zwar bei der Katholischen Kirche nebenberuflich angestellt (bin Organistin und leite einen Chor), trotzdem heißt das noch lange nicht, dass ich alles gutheiße, was da so passiert. Da müsste wirklich viel mehr Aufklärungsarbeit geleistet werden um die, wie du so schön sagst, schwarzen Schafe zu finden. Leider wird immer noch zu viel vertuscht, aber ich habe den Eindruck, dass es mittlerweile schon besser geworden ist.

SteffiR30

vor 4 Jahren

Kapitel 43 - 54
Beitrag einblenden

So nun habe ich es endlich geschafft.

Nesrin war mir am Ende richtig sympathisch, sie war sehr mutig und hat ihr Leben für Nawrod riskiert. Ihre obercoolen Sprüche am Anfang, die meiner Meinung nach sehr klischeehaft rüberkamen (Mensch Alter...) haben sie in einem ganz falschen Licht erscheinen lassen. Sie ist nicht nur sehr intelligent und weiß sich zu behaupten, nein sie hat auch noch verborgene Talente (wie das Hacken). Ich hoffe sie darf in Zukunft weiter ermitteln!

Mit Nawrod bin ich nicht warm geworden, er ist mir unsympathisch. Zu arrogant, zu sehr Macho, setzt sich über jegliche Gesetze und Regeln hinweg... So jemanden mag ich einfach nicht - aber das ist zum Glück ja Geschmacksache.

Die Story dagegen ist interessant und sehr aktuell. Ich finde es toll, dass endlich ein Autor über Missbrauchsfälle der katholischen Kirche schreibt! Hut ab. Und man merkt sofort, dass der Autor weiß wovon er schreibt: die Polizeiarbeit ist sehr detailliert und gut beschrieben. Man kann sich auch als Laie ein gutes Bild der Polizeiarbeit machen.

Was mir fehlt ist die Spannung, diese kommt erst gegen Ende so richtig auf. Das Buch konnte mich leider nicht von Anfang an fesseln. Vielleicht auch deshalb, weil man sehr früh weiß wer die Täter sind (missbrauchte Ministranten) und was ihr Motiv ist (Rache). Mir fehlt hier die Sogwirkung, damit ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen kann.

Fazit: ein solider Krimi, mit einem wenig sympathischen Kommissar, dafür einer taffen und flotten Polizeianwärterin und einer interessanten Story über ein hochaktuelles und brisantes Thema.

3,5 von 5 Sternen

Neuer Beitrag